Kategorien

abstandsmesssysteme abstandssensoren distanzsensoren induktive-sensoren kapazitive-wegsensoren laserscanner lasersensoren messgeräte messsysteme positionsmessung positionssensoren seilzugsensoren sensortechnologie sps-messe temperaturmessung temperatursensoren wegaufnehmer wegmesstechnik wegmessung wegsensoren

Micro-Epsilon - Produktübersicht Messtechnik

Micro-Epsilon ist führend auf dem Gebiet der Messtechnik und kann europaweit mit dem breitesten Spektrum an Sensoren, Messsystemen und Prüfanlagen zum Messen geometrischer Größen aufwarten. Seit mehr als 45 Jahren setzt das mittelständische familiengeführte Unternehmen Meilensteine in der Messtechnik. Kernaufgaben sind Entwicklung, Fertigung und Vertrieb von Sensoren, Systemen und Lösungen für das Messen physikalischer Größen. Die Produktpalette beinhaltet induktive, konfokal-chromatische und kapazitive Sensoren, dazu Laser-, Wirbelstrom-, Seilzug- und Temperatursensoren, außerdem Farbsensoren und Prüfanlagen. Größen, wie Weg, Abstand, Position, Farbe und Temperatur, werden von der Micro-Epsilon-Technik hochpräzise erfasst und ausgewertet. Der Produkteinsatz erfolgt in Forschung und Entwicklung, an Prüfständen, Fertigungsstraßen oder direkt in Maschinen oder Prüfanlagen über alle Branchen hinweg. Anspruch von Micro-Epsilon ist es, nicht nur bereits vorhandene Systeme offerieren zu können, sondern gleichzeitig immer die beste Lösung für den Kunden zu finden. Ein Alleinstellungsmerkmal, welches durch über 850 kompetente Mitarbeiter in dreizehn Ländern, zahlreiche Patente und die kumulierte Erfahrung von mehr als 5000 Ingenieurjahren realisiert wird. Zertifiziert ist das Unternehmen nach ISO 9001 : 2008. Vertretungen befinden sich in mehr als 50 Ländern.
Weg
Abstand
Position
Dimension
Temperatur
Farbe
Mehr Präzision.
Produktübersicht
2
Als Technologieführer verfolgt Micro-Epsilon stets den Anspruch, hochpräzise Sensoren,
Messgeräte und Systeme zu entwickeln. Dieser Anspruch ist Antrieb für kontinuierliche
Höchstleistungen auf dem Gebiet der Messtechnik. Hinter Micro-Epsilon verbirgt sich
eine starke Gruppe aus Unternehmen, die mit verschiedenen Schwerpunktstrategien
die Technologieführerschaft in der Sensorik ermöglichen. Neben Sensoren für Weg,
Abstand, Position, Farbe und Temperatur liegt der neueste Schwerpunkt auf Oberflächen-
Inspektionssystemen. Mit überdurchschnittlichen Entwicklungsaufwendungen, einem hohen
Maß an Know-how und einem breiten Netz an Kooperationen entwickeln wir Sensoren mit
höchster Präzision. Über Weiterentwicklungen von Messverfahren und technische Innovationen
schaffen wir Sensorprodukte, die einen deutlichen Mehrwert für unsere Kunden erzielen.
3
Inhaltsverzeichnis
Sensoren für Weg, Abstand, Länge und Position
Lasertriangulations-Wegsensoren ..............................................6 - 7
Konfokale Sensoren für Weg und Dicke .........................................8 - 9
Lasertaster und Distanzsensoren .............................................10 - 11
Kapazitive Wegsensoren ....................................................12 - 13
Wirbelstrom-Wegsensoren ..................................................14 - 15
Induktive Wegsensoren .....................................................16 - 17
Magneto-induktive Abstandssensoren .........................................18 - 19
Seilzug-Wegsensoren ......................................................20 - 21
2D/3D-Sensorsysteme für dimensionelle Größen
Laser-Profil-Sensoren ......................................................22 - 23
Optische Mikrometer und Lichtleiter-Sensoren ...................................24 - 25
Farbsensoren für Selbstleuchter und Oberflächen
Farbsensoren, Farbmesssystem und LED Analyzer ..............................26 - 27
IR-Temperaturmessung
IR-Temperatursensoren .....................................................28 - 29
Wärmebildkameras ........................................................30 - 31
Anwendungsspezifische Lösungen
Spezialsensoren und OEM-Sensoren ..........................................32 - 33
Mess- und Prüfanlagen .....................................................34 - 35
4
Sensoren und Messgeräte von Micro-Epsilon werden in zahlreichen Branchen eingesetzt. Ob
zur Qualitätssicherung, für Anwendungen in der Instandhaltung, für die Prozess- und Maschi-
nenüberwachung, die Automation sowie für Forschung und Entwicklung – Sensoren tragen
stets einen entscheidenden Teil zur Verbesserung von Produkten und Prozessen bei. Vom
globalen Großkonzern über mittelständische Unternehmen bis zum Ingenieurdienstleister –
Sensoren und Lösungen von Micro-Epsilon gelten weltweit als Garant für zuverlässige Mess-
ergebnisse mit höchster Präzision. Vom Maschinenbau über automatisierte Fertigungslinien in
der Lebensmittelproduktion bis zu integrierten OEM-Lösungen – nahezu alle Branchen profitie-
ren von Sensorik.
Anwendungen und
Einsatzmöglichkeiten
5
Automationsprozesse
Qualitätssicherung der Erzeugnisse
Fertigungsüberwachung
Prozessüberwachung/-steuerung
OEM-Integration
in Endprodukte
in Fahrzeuge
in Maschinen, Geräte und Vorrichtungen
Forschung und Entwicklung
Produkt- und Prozessoptimierung
Versuch und Prüfstand
Industrielle Grundlagenforschung
Maschinen- und Anlagenbau
Maschinenüberwachung
Anlagensteuerung
Instandhaltung
Sensoren und Messtechnik für Weg,
Position, Farbe und Temperatur
Die Sensoren der Produktgruppe optoNCDT nutzen das Prinzip der optischen Triangulation
zur berührungslosen Wegmessung. Ein vom Sensor ausgehender Laserstrahl erzeugt auf der
Messobjektoberfläche einen winzigen Lichtpunkt. Dieser wird über eine Abbildungsoptik auf
einen extrem empfindlichen Lineardetektor projiziert. Eine Positionsveränderung des Laser-
punkts wird auf dem Detektor abgebildet und vom Signalprozessor aufbereitet. Nahezu alle
Modelle arbeiten mit einer hochauflösenden CCD bzw. CMOS-Zeile und einem digitalen Signal-
prozessor.
Vorteile
Erfassung kleinster Teile
durch punktförmige Messung
Große Messbereiche
Großer Referenzabstand
Hohe Auflösung
Ausgezeichnete Linearität
Hohe Messrate
Synchronisation mehrerer Sensoren
Messen gegen metallisch glänzende
und raue Oberflächen
Modelle mit kleiner Laserlinie
Für metallisch glänzende und raue Oberflächen wurde
die LL-Serie konzipiert. Diese Sensoren arbeiten mit
einer kleinen Laserlinie und kompensieren dadurch
Reflexionsschwankungen.
Messung der Ritzgräben von Leiterplattennutzen
Ritzgräben werden in Leiterplatten eingepresst und
dienen der späteren Vereinzelung. Laser-Sensoren
prüfen die Tiefe der Ritzgräben, die konstant sein
muss, um eine sichere Trennung zu ermöglichen.
6
Lasertriangulation:
Berührungslose Weg- und Positionssensoren
Überwachung des Blecheinzugs beim Pressen
Bei der Umformung im Presswerk ist die Anwesen-
heitserkennung sowie die Erfassung der exakten
Blechposition erforderlich. Dazu messen optoNCDT
Sensoren zwischen den Matrizen auf das Blech.
7
optoNCDT 1420/ 1420 CL1
Smarter Lasertriangulations-Wegsensor
für schnelle und präzise Messungen
optoNCDT 1610/1630
Der Highspeed PSD Sensor
optoNCDT 1750
Der universelle Sensor mit integriertem
Controller für industrielle Anwendungen
optoNCDT 1700BL / 2300BL / 2300-2DR
Laser-Sensor mit Blue Laser Technik
für Metalle und organische Materialien
optoNCDT 2300
Hochdynamischer Laser-Sensor
der 50 kHz Klasse
thicknessSENSOR
Der Sensor zur berührungslosen Dicken-
messung von Band- und Plattenmaterial
optoNCDT 1710 / 2310
Long Range Sensoren
für große Messabstände
optoNCDT 1750LL / 2300LL
Laser-Sensoren für
metallisch glänzende Objekte
optoNCDT 1320
Kompakter Lasertriangulations-Wegsensor
für schnelle und präzise Messungen
Messbereiche (mm) 10 l 25 l 50 l 100
Linearität 0,12 % d.M.
Reproduzierbarkeit ab 1 µm
Messrate 2 kHz
Messbereiche (mm) 10 l 25 l 50 l 100 l
200 l 500
Linearität ± 0,08 % d.M.
Reproduzierbarkeit ab 0,5 µm
Messrate 4 kHz
Messbereiche (mm) 2 l 5 l 20 l 50 l 200 l
500 l 750 l 1000
Linearität ±0,03 % d.M.
Auflösung 0,0015 % d.M.
Messrate 49 kHz
Messbereiche (mm) 2 l 5 l 10 l 20 l 50 l 100 l
200 l 300
Linearität ±0,02 % d.M.
Auflösung 0,0015 % d.M.
Messrate 49 kHz
Messbereiche (mm) 4 l 10 l 20 l 50 l 100
Linearität ±0,2 % d.M.
Auflösung 0,005 % d.M.
Grenzfrequenz bis zu 100 kHz (-3 dB)
Messbereiche (mm) 2 l 10 l 20 l 50 l 100 l
200 l 500 l 750
Linearität ≤±0,06 % d.M.
Reproduzierbarkeit ab 0,1 µm
Messrate 7,5 kHz
Messbereiche (mm) 2 l 10 l 20 l 50
Linearität ±0,02 % d.M.
Auflösung 0,0015 % d.M.
Messrate 49 kHz
Messbereiche (mm) 10 l 20 l 40 l 50 l 1000
Linearität ±0,03 % d.M.
Auflösung 0,005 % d.M.
Messrate 49 kHz
Messbereiche (mm) 10 l 25
Linearität ±0,01 % d.M.
Messrate 4 kHz
Messbreiten (mm) 200 | 400
8
Das konfokale Messsystem confocalDT besteht aus einem Controller mit einer Weißlichtquelle
und einem Sensor. Die beiden Komponenten sind über ein bis zu 50 m langes Lichtwellen-
leiter-Kabel verbunden. Bei der Messung wird polychromatisches Licht (Weißlicht) durch eine
mehrlinsige Optik auf die Messobjektoberfläche fokussiert. Der Abstand des Brennpunktes zum
Sensor variiert dabei aufgrund der chromatischen Aberration der Sensoroptik. Jeder Wellen-
länge wird im Controller ein definierter Abstand zugeordnet. Das reflektierte Licht wird auf die
Empfangsoptik geleitet, auf der die spektrale Intensitätsverteilung detektiert wird. Dieses ein-
zigartige Messprinzip erlaubt es, hochpräzise gegen diffuse und spiegelnde Oberflächen zu
messen. Bei transparenten Objekten kann neben der Abstandsmessung eine einseitige Dicken-
messung von ein- und mehrschichtigen Materialien vorgenommen werden.
Vorteile
Extrem hohe Auflösung
Geeignet für alle Oberflächen
Winziger, konstanter Messfleck
Kompakter Strahlengang
Einseitige Dickenmessung von
transparenten Materialien
Vakuumtaugliche Sensorkonstruktionen
möglich
Dickenmessung von Hülsen
Zwei synchronisierte Sensoren erfassen in einer
zweiseitigen Anordnung die Bodendicke von Hülsen.
Einseitige Dickenmessung transparenter Materialien
Das einzigartige Messprinzip erlaubt eine einseitige
Dickenmessung transparenter und sogar mehr-
schichtiger Materialien. Dabei wird mit nur einem
Sensor die Dicke nanometergenau erfasst.
Dicken- und Rundheitsmessung von Flaschen
confocalDT 2422 wird zur 2-Kanalmessung der Dicke
und Rundheit von Glasflaschen eingesetzt. Dank Dicken-
kalibrierung kann der Abstand der Flaschen zum Sensor
variieren, ohne die Messgenauigkeit zu beeinflussen.
Konfokal-chromatisches Prinzip:
Berührungslose Wegsensoren
9
confocalDT 2421/2422
Ein- bzw. Zweikanal-Controller mit integrierter
Lichtquelle für industrielle Anwendungen und
Messraten bis 6,5 kHz
confocalDT 2451
Universeller Controller mit integrierter
Lichtquelle für Messraten bis 10 kHz
confocalDT 2461
High-Performance Controller mit integrierter
Lichtquelle für Messraten bis 25 kHz
confocalDT 2471 HS
Highspeed-Controller mit integrierter oder
externer Lichtquelle für Messraten bis 70 kHz
IFS2404-2
Konfokal-chromatische Sensoren für hoch-
präzise Anwendungen in beengten Bauräumen
IFS2403
Konfokale Hybrid-Sensoren aus schmaler
Gradientenindex-Linse und Relaisoptik
IFS2402
Miniatursensoren (Gradientenindex-Linse)
für die Inspektion kleinster Innenkörper
Messbereiche (mm) 2
Auflösung (µm) 0,040
Messbereiche (mm) 0,4 | 1,5 | 4 | 10
Erweiterte Grundabstände
Messbereiche (mm) 0,4 | 1,5 | 2,5 | 3,5
Ausführung mit axialem und radialem
(90°-Winkel) Strahlengang verfügbar
IFS2405
Standardsensoren für präzise Abstands-
und Dickenmessung
IFS2406
Konfokal-chromatische Kompaktsensoren
für präzise Weg- und Dickenmessungen
IFS2407/90-0,3
Kompakte konfokale 90° Sensoren
für präzise Weg- & Rauheitsmessung
Messbereiche (mm) 0,3 | 1 | 3 | 10 | 28 | 30
Großer Grundabstand und Verkippungswinkel
Messbereiche (mm) 2,5 | 3 | 10
Ausführung mit axialem o. radialem Strahlengang
Messbereiche (mm) 0,3
Kleiner Messfleck und großer Verkippungswinkel
10
Optoelektronische Sensoren der Serie optoNCDT ILR sind konzipiert für berührungslose Ab-
stands- und Distanzmessungen bei großen Messbereichen. Die 118x Serie basiert auf dem
Phasenvergleichsverfahren. Dabei wird moduliertes Laserlicht permanent zum Objekt gesendet.
Der Empfänger vergleicht die Phasenverschiebung des ausgesandten mit dem empfangenen
Signal. Damit kann präzise die Entfernung berechnet werden.
Alle übrigen Modelle der optoNCDT ILR Serie arbeiten nach dem Time-of-Flight-Prinzip. Dabei
wird ein Laserpuls ausgesendet und präzise die Zeit gemessen, bis der reflektierte Puls wieder
im Sensor ankommt. Aufgrund der Lichtgeschwindigkeit und der gemessenen Zeit kann auf die
Entfernung zurückgerechnet werden. Je nach Applikation und des geforderten Messbereichs
arbeiten die Sensoren auf diffus reflektierende Oberflächen oder auf eine spezielle Reflektortafel.
Vorteile
Sehr großer Messbereich
Hohe Wiederholgenauigkeit
Kurze Ansprechzeit
Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Offene Schnittstellen
Positionserfassung in Regalbediengeräten
Kurze Ansprechzeiten in Kombination mit hohen
Messgenauigkeiten ermöglichen die exakte
Positionierung von Regalbediengeräten.
Abstandsmessung von Hängeförderern
Zur effizienten Steuerung des Fertigungsflusses
werden die Abstände von Hängeförderern zueinander
erfasst.
Erfassung von Coildurchmessern
Über die Erfassung von Coildurchmessern durch
Lasertaster wird die auf- bzw. abgewickelte
Stahlmenge überwacht.
Laufzeit-Prinzip:
Berührungslose Lasertaster und Distanzsensoren
11
optoNCDT ILR Sensoren sind besonders
für Aufgaben in der Füllstandsmessung, bei
Safe ty-Anwendungen, bei der Höhenmes-
sung von Hubanlagen, an Hängeförderern,
an Krananlagen oder zur Positionierung von
Aufzügen einsetzbar. Speziell für den Außen-
einsatz, z.B. in Hafenanlagen ist der opto-
NCDT ILR 1191 geeignet.
Messung erfolgt direkt am
Messobjekt
Messung gegen Reflektor, der am
Messobjekt angebracht ist
bis zu 300 m bis zu 3000 m
Reflektor
ILR 1020 1030 1100 1150 1021 1031 1101 1151 1181 1182 1183 1191
Messbereich im
tastendem Betrieb
(ohne Reflektor)
6 m • •
8 m
10 m
15 m
50 m •••
300 m
Messbereich
mit Reflektor
30 m
50 m • •
150 m •••
250 m
3000 m
optoNCDT ILR 102x/110x/115x
Lasertaster / Distanzsensoren
optoNCDT ILR 1181/1182/1183
Präzise Laser-Distanz-Sensoren
optoNCDT ILR 1030/1031
Kompakte Laser-Distanz-Sensoren
optoNCDT ILR 1191
Laser-Distanz-Sensoren
Messbereiche ohne Reflektor 0,2 - 15 m
mit Reflektor 0,2 - 50 m
Linearität ±20 mm
Wiederholgenauigkeit <5 mm
Ansprechzeit 10 ms
Messbereich 0,5 - 3000 m
Linearität ±20 mm
Wiederholgenauigkeit <20 mm
Ansprechzeit 0,5 ms
Messbereiche Lasertaster 0,2 - 10 m
mit Reflektor 0,2 - 250 m
Linearität ±3 mm
Wiederholgenauigkeit ±2 mm
Ansprechzeit 12 ms
Messbereich 0,1 - 150 m
Linearität ±2 mm
Wiederholgenauigkeit <0,5 mm
Ansprechzeit 20 ms
12
Kapazitive Wegsensoren basieren auf dem Prinzip des idealen Plattenkondensators. Hierbei
bildet der Sensor eine Elektrode, während das Messobjekt als Gegenelektrode fungiert. Das
Messverfahren erlaubt Messungen gegen leitende und halbleitende Objekte. Micro-Epsilon hat
das kapazitive Messprinzip mit innovativen Funktionen erweitert, die hochlineare Ausgangs-
kennlinien, nanometergenaue Auflösungen sowie sehr stabile Messergebnisse ermöglichen.
Die lineare Charakteristik des Messsignals wird bei Messungen gegen Messobjekte aus elekt-
risch leitenden Werkstoffen ohne zusätzlichen elektronischen Linearisierungsaufwand erreicht.
Die berührungslos messenden Sensoren sind für den industriellen Einsatz in Produktionsan-
lagen und zur In-Prozess-Qualitätssicherung konzipiert, werden aber auch für Anwendungen
im Prüfstand verwendet.
Vorteile
Äußerst genau
Schnell und hochauflösend
Großer Temperaturbereich
Materialunabhängig
bei leitenden Werkstoffen
Extreme Signalstabilität
Selbst unter rauen Bedingungen im Prüfstand liefern
die kapazitiven Sensoren höchste Präzision, z.B. bei
der Verschleißmessung von Bremsscheiben.
Kapazitive Sensoren werden unter anderem zur
Luftspaltmessung in großen Elektromotoren
eingesetzt.
Berührungslose kapazitive Wegsensoren werden zur
nanometergenauen Justage von Linsen in Objektiven
für die Waferbelichtung eingesetzt.
Berührungslose kapazitive
Weg- und Positionssensoren
13
Große Auswahl an kapazitiven Sensoren
Kapazitive Wegsensoren von Micro-Epsilon sind in unterschiedlichen Bauformen und Ausfüh-
rungen erhältlich. Sie unterscheiden sich im Messbereich, der Bauform und der Fertigungstech-
nologie. Die kapazitiven Sensoren sind in zylindrischer Ausführung (mit integriertem Kabel oder
Buchse) oder als Flachsensor (mit integriertem Kabel) verfügbar. Die Sensoren sind ohne Neu-
kalibrierung austauschbar, damit ist der Sensorwechsel in kurzer Zeit erledigt. Der Großteil der
Sensoren kann im Reinraum eingesetzt werden, die Verwendung im UHV ist ebenfalls möglich.
Spezifische Sensoren für OEM-Anwendungen
Sensoren von Micro-Epsilon können kundenspezifisch angepasst werden:
Anpassung von Form & Größe für die Installation
Anpassung des Sensormaterials
Kabel-Modifikationen
Miniaturisierung
Kryogene oder hohe Temperaturen
Integrierte Elektronik mit Sensor für OEM-Design
Webinterface
Über die Ethernet-Schnittstelle wird
das Web interface aufgerufen, mit dem
der Controller konfiguriert wird. Bis zu
8 Kanäle lassen sich visualisieren und
arithmetisch verknüpfen.
capaNCDT 6110
Kompaktes Einkanal-Messsystem
combiSENSOR
Einseitige Dickenmessung von Kunststofffolie
und beschichteten Metallen
capaNCDT 6200
Modulares Mehrkanal-Messsystem
capaNCDT 6500
Modulares Mehrkanal-Messsystem
Messbereiche (mm) 0,05 | 0,2 | 0,5 | 0,8 |
1 | 2 | 3 | 5 | 10
Linearität ±0,05 % d.M.
Auflösung 0,01 % d.M.
Grenzfrequenz bis 20 kHz (-3dB)
Messobjektdicke 40 µm bis max. 6 mm
Arbeitsabstand 2 bis 10 mm
Auflösung 0,0018 % d.M.
Grenzfrequenz 1 kHz (-3 dB)
Messbereiche (mm) 0,05 | 0,2 | 0,5 | 0,8 |
1 | 2 | 3 | 5 | 10
Linearität ±0,025 % d.M.
Auflösung 0,0005 % d.M.
Grenzfrequenz bis 20 kHz (-3dB)
Messbereiche (mm) 0,05 | 0,2 | 0,5 | 0,8 |
1 | 2 | 3 | 5 | 10
Linearität ±0,025 % d.M.
Auflösung 0,000075 % d.M.
Grenzfrequenz 8,5 kHz (-3dB)
14
Die berührungslosen Wegsensoren der Produktgruppe eddyNCDT basieren auf dem Wirbel-
stromprinzip. Sie arbeiten verschleiß- und wartungsfrei und üben auf das Messobjekt keine
Kräfte aus. Sie werden für Messungen an Objekten aus elektrisch leitenden Werkstoffen ver-
wendet. Die Messobjekte dürfen sowohl ferromagnetische als auch nicht ferromagnetische
Eigenschaften haben. Die große Unempfindlichkeit z.B. gegenüber Öl, Schmutz, Wasser oder
elektromagnetische Störfelder prädestinieren dieses Messprinzip auch für Anwendungen, in
denen trotz rauer Industrieumgebung präzise Messungen gefordert werden.
Vorteile
Berührungslos und verschleißfrei
Hohe Auflösung und Linearität
Stabile Messsignale
Extreme Dynamik
Hervorragender Temperaturbereich
und Temperaturstabilität
Für industrielle Anwendungsbereiche
Anwendungsbeispiel Maschinenüberwachung
Wirbelstromsensoren überwachen die Dicken-
schwankungen von Garnen in Textilmaschinen.
Anwendungsbeispiel Prüfstand
In der Automobilindustrie messen Wirbelstrom-
sensoren unter rauen Prüfstandsbedingungen im
laufenden Verbrennungsmotor.
Anwendungsbeispiel Energieversorgung
Berührungslose Wegsensoren überwachen den
Schaufelspalt und erlauben einen verschleißarmen
und langzeitstabilen Betrieb der Gasturbinen.
Geeignet für extreme Temperaturen
Wirbelstromsensoren von Micro-Epsilon sind in einem großen Temperaturbereich einsetzbar,
einzelne Modelle von -50 bis +350 °C. Der weite Temperaturbereich und die Unempfindlichkeit
gegenüber Verschmut zung oder Staub erlauben eine enor me Anwendungsvielfalt in industriellen
Umgebungen. Während gängige Wirbelstromsensoren einen extremen Drift bei Schwankungen
der Umgebungstemperatur aufweisen, sorgt eine aktive Temperaturkompensation für höchste
Signalstabilität bei eddyNCDT Sensoren. So lassen sich Messungen über große Temperatur-
spannen durchführen.
Wirbelstromprinzip:
Berührungslose Weg- und Positionssensoren
15
Subminiatursensoren für beengten Einbau
Neben Standardsensoren in gängigen Bauformen sind Miniatursensoren lieferbar, die bei ge-
ringstmöglichen Abmessungen hochpräzise Messergebnisse erreichen.
Druckdichte Ausführun-
gen, geschirmte Ge häuse, Keramikbauformen und andere Besonderheiten kenn zeichnen diese
Sensoren, die trotz der geringen Abmessungen hochgenaue Messergebnisse erzielen.
Einge-
setzt werden die Miniatursensoren in Hochdruckanwendungen, z.B. im Verbrennungsmotor.
Größtes Sensorprogramm weltweit
Die langjährige Technologieführerschaft in der Wirbelstromsensorik spiegelt sich im
Sensorprogramm wider - mehr als 400 Sensoren sind in unterschiedlichen Ausführungen
für verschiedenste Anwendungen verfügbar.
Kleinste Sensoren weltweit
Kundenspezifische Sensoren
Gerade für Klein- und Großserien werden oftmals Änderungen an den Standard-
Wirbelstromsensoren gewünscht. Daher modifizieren wir die Messsysteme nach Ihren
Vorgaben, z.B. Änderungen am Kabel, Sensormaterial- und Bauform. Besonders Sensoren mit
integrierter Elektronik im Industriegehäuse oder besondere Sensor bauformen werden oftmals
von Integratoren abgefragt.
eddyNCDT 3001
Kompakter Wirbelstromsensor
mit integrierter Elektronik
eddyNCDT 3005
Miniaturisiertes Wirbelstrom-Messsystem,
ideal zur Integration in Maschinen und Anlagen
eddyNCDT 3300
Hochpräzises Wirbelstromsystem für
industrielle Anwendungen
eddyNCDT 3060
Die neue Leistungsklasse in der
induktiven Wegmessung
Messbereiche (mm) 2 | 4 | 6 | 8
Linearität ±0,7 % d.M.
Auflösung 0,1 % d.M.
Grenzfrequenz 5 kHz
Messbereiche (mm) 1 | 2 | 3 | 6
Linearität ±0,25 % d.M.
Auflösung 0,05 % d.M.
Grenzfrequenz 5 kHz (-3dB)
Messbereiche
(mm)
0,4 | 0,8 | 1 | 2 | 3 | 4 |
6 | 8 | 15 | 22 | 40 | 80
Linearität ±0,2 % d.M.
Auflösung 0,005 % d.M.
Grenzfrequenz 100 kHz (-3 dB)
Standard- und Miniatursensoren
Messbereiche (mm) 1 | 2 | 3 | 4
Linearität ≤0,1 % d.M.
Auflösung ≤0,002 % d.M.
Grenzfrequenz 20 kHz (-3 dB)
16
Induktive Wegaufnehmer werden im breiten Umfang in Anwendungen wie zum Beispiel Auto-
matisierungsprozessen, Qualitätssicherung, Prüffelder, Hydraulik, Pneumatikzylinder und Kfz-
Technik eingesetzt. Bekannte und geschätzte Vorteile dieser Wegaufnehmer sind Robustheit,
Zuverlässigkeit bei rauen Bedingungen, hohe Signalgüte und Temperaturstabilität. Die elektro-
magnetischen Sensoren der Produktgruppe induSENSOR basieren auf dem bewährten induk-
tiven Prinzip sowie dem Wirbelstromprinzip.
Neben den bewährten Seriensystemen wurden zahlreiche OEM-Systeme für kundenspezifische
Messaufgaben entwickelt, die für unterschiedlichste Anwendungen eingesetzt werden.
Vorteile
Mehr als 250 verschiedene Modelle
mit Messbereichen von 1 - 630 mm
Controller integriert oder separat
Hohe Genauigkeitsklassen
Extrem stabil und langlebig
Unterschiedlichste Bauformen mit
Stößel, Rohr oder Messhülse
Hohe Temperaturstabilität
In automatisierten Produktionsanlagen überwachen
induktive Sensoren die Fertigungsvorgaben des
Prozesses. Alternative Bauformen erlauben die
Integration auch bei minimalen Platzverhältnissen.
Zur Überwachung der Spannposition von
Werkzeugen ist ein Sensor der Serie VIP in
die Löseeinheit integriert und misst direkt
den Spannhub der Zugstange.
In Prüfvorrichtungen vermessen induktive
Messtaster die Geometrie von Werkstücken
zur Qualitätssicherung.
Induktive
Weg- und Positionssensoren
17
Erweiterte Funktionalität
Als großer Vorteil gegenüber gängigen induktiven Tastern und Sensoren bietet die
Produktgruppe induSENSOR erweiterte Funktionen und Eigenschaften. Die verschiedenen
Serien unterscheiden sich untereinander in Bauform, Genauigkeitsklassen und somit im An-
wendungsbereich. Die Sensoren sind mit integrierter oder externer Elektronik konstruiert und
verwenden Stößel und Messrohr als Target. Damit eröffnen sich neue Anwendungsgebiete
durch die vielfältigen Montagemöglichkeiten.
Prinzip Messrohr
Prinzip Stößel Prinzip Messrohr
Prinzip Stößel
induSENSOR Serie LVDT
Messtaster mit abgesetzter Elektronik
induSENSOR Serie LVDT
Wegsensoren mit abgesetzter Elektronik
induSENSOR Serie EDS
Wegsensoren mit integrierter Elektronik
induSENSOR Serie LDR
Lineare Wegsensoren mit abgesetzter
Elektronik für hohe Temperaturen bis 160°C
Messbereiche (mm) ± 1 | 3 | 5 | 10
Linearität ±0,3 % d.M.
Grenzfrequenz 300 Hz (-3dB)
Target Stößel mit Rückstellfeder
Messbereiche (mm)
± 1 | 3 | 5 | 10 | 15 | 25
Linearität ±0,15 % d.M.
Grenzfrequenz 300 Hz (-3dB)
Target Stößel
Messbereiche (mm)
75 | 100 | 160 | 200 |
250 | 300 | 370 | 400 |
500 | 630
Linearität ±0,3 % d.M.
Auflösung 0,05 % d.M.
Grenzfrequenz 150 Hz (-3dB)
Target Messrohr
Druckbeständigkeit 450 bar
Messbereiche (mm) 10 | 25 | 50
Linearität ±0,30 % d.M.
Grenzfrequenz 300 Hz (-3dB)
Target Stößel
Für besondere Anforderungen, die nicht durch die Standard-
Modelle erfüllt werden, können die induktiven Sensoren aus
dem Standardprogramm von Micro-Epsilon angepasst werden.
Eine wirtschaftliche Umsetzung lässt sich bereits für mittlere
Stückzahlen erreichen. Für außergewöhnliche Anwendungen
mit hohen Stückzahlen entwickelt Micro-Epsilon Sensoren, die
exakt auf die Kundenanforderungen abgestimmt sind.
Umgebungsbedingungen
Je nach Einsatzort, -umgebung und -anwendung herrschen
unterschiedliche Einflüsse, für die die Sensoren angepasst
werden müssen:
Umgebungstemperatur
Druck
Störfelder
Schmutz, Staub, Feuchte
Vibration, Schock
Seewassertauglichkeit, IP69K
18
Die magnetisch induktiven Sensoren messen den Weg, Abstand oder Position eines bestimm-
ten magnetischen Objektes. Der stirnseitige Messbereich ist standardmäßig 45 mm, kann je-
doch durch Austausch des Magneten zwischen 20 mm und 55 mm eingestellt werden. Gemäß
dem physikalischen Prinzip ist das Ausgangssignal linear (2 - 10 V und 4 - 20 mA) und zwar
unabhängig vom Messbereich.
Aufgrund des physikalischen Effekts kann die Messung ausgeführt werden, ohne dabei von
nicht-ferromagnetischen Materialen zwischen dem Sensor und dem Objekt, wie zum Beispiel
Aluminium, Plastik oder Keramik, beeinflusst zu werden. Dies ist sehr nützlich für Messungen in
geschlossenen Systemen. Der Einbau in nicht ferromagnetischen Materialien ist möglich.
Das flexible Sensordesign bietet eine Fülle von Möglichkeiten. Der Sensor ist als eine einfache
Platine, im Plastikgehäuse und auch in Gehäusen aus Edelstahl erhältlich, welche resistent
gegenüber vielen Chemikalien sowie Öl oder Schmutz sind.
Vorteile
Großer stirnseitiger Messbereich
Lineares Ausgabesignal
Hohe Dynamik
Messbereich kann über Magnete
eingestellt werden
Verschiedene Formen / Kompakte Bauform
OEM-Integration im Dämpfer einer Waschmaschine
Magnet ist im Dämpfer integriert und der Sensor
außen angebracht.
Fremdkörpererkennung in der Medizintechnik
MDS wird zur Fremdkörpererkennung in Blisterma-
schinen beim Verpacken von Tabletten eingesetzt
Ventilhubmessung in der Lebensmittelindustrie
Ideal für die Lebensmittelindustrie sind die dichten
Edelstahlgehäuse der Baureihen MDS-45-Mxx.
Bild: Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG Bild: SIG Combibloc Group AG
Magneto-induktive
Abstandssensoren
19
Flexibles Sensordesign für OEM-Anwendungen
Aufgrund des flexiblen Sensordesigns und der großen Vorteile dieses physikalischen Prinzips
gibt es verschiedene Möglichkeiten, diesen Sensor für Projekte mit größeren Mengen entspre-
chend anzupassen. Die OEM-Anforderungen an bestimmte Anwendungen können zu einem
sehr günstigen Preis erfüllt werden.
Höhere Dynamik
Verschiedene Formen und Materialen für das Gehäuse
Verschiedene Ausgangssignale
Besondere Merkmale wie zum Beispiel Druckfestigkeit, integrierte Kabel etc.
Zubehör
Messbereiche der Magnete: 20 mm, 27 mm, 35 mm, 45 mm, 55 mm
Versorgungs- und Ausgangskabel mit M8x1 Stecker in verschiedenen Ausführungen
MDS-45-M18-SA
MDS-35-M12-HT MDS-40-MK MDS-40-LP
MDS-45-M12 MDS-45-M30-SA
Messbereiche 20 - 55 mm*
Ausgang 2 - 10 V
Linearität ±3 % d.M.
Auflösung 0,05 % d.M.
Druckbeständigkeit bis 400 bar (frontseitig)
Grenzfrequenz 3 kHz (-3dB)
Messbereiche 20 - 55 mm*
Ausgang 2 V ±0,4 V 9,6 V ±0,4 V
Linearität <±5 % d.M.
Auflösung <0,05 % d.M.
Axialer Kabelabgang oder Stecker
Grenzfrequenz 5 kHz (-3dB)
Temperaturbereich bis 120 °C
Messbereiche ca. 40 mm*
Ausgang verschiedene
Linearität ±3 % - 5 % d.M.
Auflösung 0,05 % d.M.
Stückzahl
Vorzugstypen 1 / 10 Stück
Frei konfigurierbar ab
200 Stück
Messbereiche ca. 40 mm*
Ausgang Rechteck
Linearität ±9 % d.M.
Auflösung 0,05 % d.M.
Stückzahl > 2.000 / 5.000
Stück / Jahr
Messbereiche 20 - 55 mm*
Ausgang 2 - 10 V
Linearität ±3 % d.M.
Auflösung 0,05 % d.M.
Axialer Kabelabgang oder Stecker
Grenzfrequenz 3 kHz (-3dB)
Messbereiche 20 - 55 mm*
Ausgang 2 - 10 V / 4 - 20 mA
Linearität ±3 % d.M.
Auflösung 0,05 % d.M.
Druckbeständigkeit 50 bar (frontseitig)
Grenzfrequenz 1 kHz (-3dB)
* abhängig vom Magneten
20
Das Seilzugverfahren ermöglicht die Messung großer Wege bei geringen Sensor-Abmessun-
gen. Das Seil wird direkt am Messobjekt befestigt. Seilzug-Wegsensoren messen die lineare
Bewegung eines Bauteils über ein Seil aus hochflexiblen rostfreien Stahladern, das von einem
langlebigen Federmotor auf eine Trommel aufgewickelt wird. Die Wickeltrommel ist axial mit
einem Mehrgang-Potentiometer, einem Inkremental-Encoder oder einem Absolut-Encoder ge-
koppelt. Über das Seilzug-Messprinzip wird eine Linearbewegung in eine Rotation transformiert
und in eine Widerstandsänderung bzw. in zählbare Inkremente gewandelt. Sensoren mit inte-
grierter Elektronik liefern bereits wegproportionale Spannungen oder Ströme am Ausgang.
Die Sensorbauformen reichen von einfachen Low-Cost-Modellen bis zu äußerst robusten Aus-
führungen für industrielle Anwendungen.
Vorteile
Sehr genau
Große Messwege
Robust und kompakt
Einfache Montage und Handhabung
Kurze Baulänge
Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Mehrere Seilzugsensoren messen bei Belastungstest
am Prüfstand die Verformung von Rotorblättern für
Windkraftanlagen.
Kundenspezifische Seilzugsensoren als wichtige
OEM-Komponenten: In Hubtischen der Kfz-Fertigung
überwachen die Sensoren die exakte Hubhöhe.
Modifizierte OEM-Seilzugsensoren erfassen die Hub-
höhe in Gabelstaplern. Trotz der kompakten Bauform
werden Hübe bis zu 30 m erfasst.
Seilzug-Sensoren
für Weg, Position und Länge
21
Kompakt, zuverlässig und preiswert
Die unterschiedlichen Sensorbaureihen decken das gesamte Anwendungsspektrum an Seil-
zugsensoren ab. Die Miniatursensoren sind äußerst preisgünstig und dank der miniaturisier-
ten Bauform für die Integration in enge Bauräume geeignet. Die Industriesensoren sind ext-
rem robust konstruiert und werden in Anwendungen mit großen Messbereichen eingesetzt. Ein
entscheidender Vorteil dieses Seilzug-Messverfahrens liegt in der Möglichkeit, das Messseil
über Umlenkrollen abzulenken. Diese Eigenschaft unterscheidet Seilzugsensoren von anderen
Messverfahren, die üblicherweise auf nur einer Achse messen können.
Die Sensorgehäuse sind extrem kompakt gehalten. Der intelligente Aufbau der Sensoren er-
laubt es, große Messbereiche platzsparend zu realisieren. Da nur hochwertige Komponenten
verwendet werden, sind die robusten Sensoren extrem langlebig – auch im Dauereinsatz unter
industriellen Bedingungen.
Prinzip einer umgelenkten Messung
wireSENSOR
MK30 / MK46 / MK77 / MK60 / MK88 / MK120
OEM-Miniatursensoren
wireSENSOR P60/P96
Industriesensoren
wireSENSOR P115
Industriesensoren
wireSENSOR P200
Langweg-Industriesensoren
wireSENSOR MPM
Subminiatursensoren
wireSENSOR MP/MPW
Miniatursensoren
Messbereiche (mm)
50 | 150 | 250 | 500 | 750 |
1000 | 1250 | 1500 | 2100 |
2300 | 2400 | 3000 | 3500 |
5000 | 7500
Analog-Ausgänge Potentiometer, Spannung,
Strom
Digital-Ausgang Encoder
Messbereiche (mm)
100 | 150 | 300 | 500 |
750 | 1000 | 1500 | 2000 |
2500 | 3000
Analog-Ausgänge Potentiometer, Spannung,
Strom
Digital-Ausgänge HTL, TTL, SSI, PB, CO
Messbereiche (mm) 3000 | 4000 | 5000 |
7500 | 10.000 | 15.000
Analog-Ausgänge Potentiometer, Spannung,
Strom
Digital-Ausgänge HTL, TTL, SSI, PB, CO
Messbereiche (mm) 30.000 | 40.000 | 50.000
Digital-Ausgänge HTL, TTL, SSI, PB, CO
Messbereiche (mm) 50 | 150 | 250
Analog-Ausgang Potentiometer
Option mit Seilbeschleunigung bis 100 g
Messbereiche (mm) 100 | 300 | 500 | 1000
Analog-Ausgang Potentiometer
Option mit Schutzklasse IP 67
wireSENSOR Mechaniken
Die Serien P96, P115 und P200 sind als Mechanik-Ausführung zum Aufbau
mit kundenspezifischen Encodern lieferbar.
22
Die Laser-Linien-Scanner scanCONTROL nutzen das Laser-Triangulationsprinzip zur zwei-
dimensionalen Erfassung von Profilen auf unterschiedlichsten Objektoberflächen.
Im Gegensatz zu den bekannten Punkt-Laser-Sensoren wird über eine Linien-Optik eine Laser-
linie auf die Messobjektoberfläche projiziert. Eine hochwertige Optik bildet das diffus reflektierte
Licht dieser Laserlinie auf eine Sensor-Matrix ab. Der Controller berechnet aus dem Kamerabild
neben den Abstandsinformationen (z-Achse) auch die Position entlang der Laserlinie (x-Achse)
und gibt beide in einem zweidimensionalen Koordinatensystem aus. Bei bewegten Objekten
oder bei Traversierung des Sensors sind somit auch 3D-Darstellungen möglich.
Vorteile
Hohe Genauigkeit und Profilfrequenz
Hochleistungs-Signalprozessor
Trigger- und Synchronisierungs-
möglichkeiten
Verschiedene Optionen für
kundenseitige Integration verfügbar
Systemlösungen aus einer Hand erhältlich
Spalt-/Bündigkeitsmessung an Karosserieteilen Qualitätsprüfung in der Schokoladenproduktion
Laser-Linien-Triangulation:
Berührungslose 2D/3D-Profilsensoren
Inline-Gratmessung an Blechkanten im Karosseriebau
23
scanCONTROL Configuration Tools
Konfiguration von verschiedenen Messprogrammen über
einfache Mausinteraktion
Dynamische Nachführung der Auswertung im Profil
Parametrierung der Ausgänge und Darstellung der Messwerte
Ausgabe der Messwerte über eine große Anzahl an Schnittstellen
gapCONTROL Setup Software
Ausgereifte Komplettlösung zur automatisierten
Spalt-/ Bündigkeitsmessung
Bewertung von unterschiedlichsten Spalttypen
Einfache Parametrierung der Messaufgabe
Konfiguration der Ausgänge und Darstellung der Messwerte
scanCONTROL 3D-View
Für alle scanCONTROL einsetzbar
Offline- oder Echtzeit-Anzeige von
3D-Profilen
2D-Export der Profil-Sequenzen (png)
3D-Export (asc, stl) für CAD-Programme
Intensität pro Punkt kann angezeigt
und exportiert werden
scanCONTROL Softwareintegration
Ethernet GigE Vision
SDK für die schnelle Integration in C/C++
(Linux und Windows) oder C# (Windows)
Applikationen
Beispiel VIs für NI LabVIEW zur Integration
mittels LLT.DLL oder NI IMAQdx
scanCONTROL 26xx
Perfekt für die Automation
Messbereiche z-Achse bis zu 265 mm
x-Achse bis zu 143,5 mm
Auflösung x-Achse 640 Punkte/Profil
Profilfrequenz bis 4000 Hz
scanCONTROL 29xx
High-End Automationsscanner
Messbereiche z-Achse bis zu 265 mm
x-Achse bis zu 143,5 mm
Auflösung x-Achse 1280 Punkte/Profil
Profilfrequenz bis 2000 Hz
24
Optische Mikrometer der Produktgruppe optoCONTROL basieren auf unterschiedlichen Mess-
verfahren. Neben der CCD-Kameratechnik, die mit Laser- bzw. LED-Licht arbeitet, wird auch
das Prinzip der Lichtmengenmessung verwendet. Die Mikrometer bestehen aus einer Licht-
quelle und einem Empfänger bzw. einer CCD-Kamera. Die Lichtquelle erzeugt einen parallelen
Dauerlicht-Vorhang, der auf den Empfänger gerichtet ist. Unterbricht ein Objekt den Lichtvor-
hang, wird diese Abschattung bzw. Abdunklung auf der Empfangseinheit detektiert. Die Serie
optoCONTROL 1200 erfasst dabei die eintreffende Lichtmenge, während die Serien 1202, 25x0
und 2600 die exakte Abschattung über eine CCD-Zeile ausmessen. Dadurch können dimensio-
nelle Größen wie Durchmesser, Spalt, Position und auch Segmente erfasst werden.
Die optoCONTROL CLS-K Lichtleiter-Sensoren werden in rauen Umgebungsbedingungen
eingesetzt. Mit hochentwickelten Lichtleitern nahe am Prüfobjekt kann die elektronische Bau-
gruppe in sicherer Entfernung aufgestellt werden. Die Mess- und Prüfverstärker optoCONTROL
CLS-K werden i.d.R. als Infrarottypen angeboten und ermöglichen Messfrequenzen von 4 KHz.
Synchronisierte Mikrometer erfassen die Schwingung
von gespannten Aufzugsstahlseilen, um das
Schwingungsverhalten zu kontrollieren.
Bei der Prägung von Gewindestangen werden
Mikrometer zur Qualitätssicherung eingesetzt,
um die exakte Gewindeführung zu ermitteln.
Optische Mikrometer werden zur Erfassung des
Walzenspalts eingesetzt, damit eine konstante
Spalthöhe sichergestellt wird.
Vorteile
Verschiedene Ausführungen für
zahlreiche Anwendungen
Laser- oder LED-Lichtquelle
Äußerst kompakte Bauformen
Hohe Genauigkeitsklassen
Hochgeschwindigkeitsausführung
Große Messbereiche
Perfekt geeignet zur Erfassung von Kanten,
Spalten, Positionen und Durchmesser bei
runden Objekten
Prüfen und Detektieren von Position und
Anwesenheit
Optische Mikrometer und
Lichtleiter-Sensoren
25
Anwesenheitskontrolle in schnellen Prozessen
Die Serie 1200 kann neben Messaufgaben zur Anwesenheitskontrolle
eingesetzt werden. Das vielseitige Konzept mit enorm hoher Grenz-
frequenz und kompakter Bauform eröffnet zahlreiche Einsatzgebiete.
optoCONTROL CLS-K
Lichtleiter-Sensoren
Anwendungen:
Kantendetektion
Zählaufgaben
Montagekontrolle
Spalterkennung
Abtastaufgaben im Ex-Bereich
Anwesenheitskontrolle und Positionskontrolle
Helligkeits- und Reflektionserkennung
optoCONTROL 1200
Kompakte Highspeed Mikrometer (Laser)
optoCONTROL 2500
Hochauflösende Mikrometer (Laser)
optoCONTROL 2520
Kompakte Laser-Mikrometer (Klasse 1M)
optoCONTROL 2600
Hochauflösende Mikrometer (LED)
optoCONTROL 1202
Kompakte Mikrometer
mit großem Messbereich (Laser)
optoCONTROL 1220
Optische Inline-Mikrometer
Messbereiche (mm) 2 | 5 | 10 | 16 | 20 | 30
Linearität ±40 µm (unabhängig)
Auflösung 10 µm
Grenzfrequenz 100 kHz
Integrierter Controller
Messbereich (mm) 34
Linearität ±10 µm
Auflösung 1 µm
Messrate 2,3 kHz
Externer Controller
Messbereich (mm) 46
Linearität ±12 µm
Auflösung 1 µm
Messrate 2,5 kHz
Integrierter Controller (Webinterface)
Messbereich (mm) 40
Linearität ±3 µm
Auflösung 0,1 µm
Messrate 2,3 kHz
Externer Controller
Messbereiche (mm) 75 | 98
Linearität ±150 µm
Auflösung 8 µm
Messrate 800 Hz
Integrierter Controller
Messbereich (mm) 28
Linearität ±22 µm
Auflösung typ. 2 µm
Arbeitsabstand bis zu 2000 mm
Integrierter Controller
26
Farbsensoren, Farbmesssystem
und LED Analyzer
Vorteile
Einfache Qualitätsprüfung
Einfache und schnelle Inbetriebnahme
Viele Sensoren für jede Anwendung
Mit Lichtleiter nahe am Prüfobjekt
Große Entfernung zum Prüfobjekt
Berührungslose Farbmessung
Messgenauigkeiten ΔE bis 0,08
Messfreqenzen bis 30 kHz
Farbsensoren der Serie colorSENSOR werden zur Farberkennung eingesetzt. Sie ver-
gleichen dabei die aktuelle Farbe des Prüflings mit per Teach-In eingelernten Sollfarben.
Die neuen colorSENSOR CFO Sensoren arbeiten per Lichtleiter nahe am Objekt und reduzieren
damit Umgebungseinflüsse. Mit hochentwickelten Lichtleitern nahe dem Prüfobjekt lässt sich
der Farbsensor in sicherer Entfernung aufstellen. Die Farberkennung aus großem Abstand er-
möglicht die Serie colorSENSOR OT per Festoptik. Mit dem berührungslosen Farbmesssystem
colorCONTROL ACS7000 lassen sich minimale Farbunterschiede (ΔE < 0,08) mit Messfre-
quenzen von bis zu 2000 Hz vermessen. Die Sensoren kommen zum Einsatz in der Automati-
sierungstechnik, Medizin-Verpackungstechnik, Qualitätskontrolle, Lackiertechnik, Oberflächen-
Beschriftung und Drucktechnik. Die LED Analyzer colorCONTROL MFA können an bis zu
495 Prüfpositionen parallel die Funktion, Farbe und Intensität von LEDs, Lampen oder
Leuchtmittel im laufenden Prozess überprüfen.
Kontrolle der Farbgleichheit bei Anbauteilen in der
Automobilfertigung.
Farb- und Intensitätsprüfung von Fahrzeugleuchten. Farb- und Homogenitätsmessung an
LED / Beleuchtungs-Panel.
27
Inline-Farbmessung von Kunststoff-Spritzgussteilen
direkt nach der Entformung.
Inline Farbmessung des Farbverlaufes von transparenten
Folien und Acryl-Gläsern.
Farbmessung von Endlosband-Beschichtung wie
Aluminium, Zink und Papier im Produktionsbetrieb.
Webinterface - colorCONTROL ACS7000
colorSENSOR CFO
Farberkennung per Lichtleiter
nahe am Objekt
Lichtleiter
Hochwertige Lichtleiter zur Adaption an
Farbsensoren colorSENSOR CFO
colorCONTROL ACS7000
Inline-Farbmesssystem
für berührungslose Farbmessung
colorSENSOR OT
Farberkennung per Festoptik
für Abstände von 10 - 800 mm
colorCONTROL MFA
Farberkennung von LEDs
und Selbstleuchtern
Reproduzierbarkeit ΔE ≤ 0,3
Software-Teach 1 - 254 Farben speichern
Tasten-Teach 1 - 254 Farben speichern
Umgebungstemperatur -40°C bis 400°C
Abstände 8 - 200 mm
Detektionsbereich 0,2 - 30 mm
Messgeometrien Transmissionssensor,
Ringsensor, 30°/0°-Sensor
Reproduzierbarkeit < ΔE 0,08
Messbereich spektral 390 - 780 nm
Spektrale Auflösung 5 nm
Farberkennung über eingelernte Referenzliste
Reproduzierbarkeit ≥ ΔE 0,5
Farbsensoren für verschiedene Prüfoberflächen
wie zum Beispiel matte, glänzende oder struktu-
rierte Oberflächen
5 bis 495 Messstellen
LED-Prüfung nach Funktion, Farbe, Intensität
Farbprüfung im HSI- und RGB-Farbraum
28
Infrarot-Temperaturmessgeräte bestimmen aus der vom Objekt abgegebenen Infrarotstrahlung
mit Hilfe der Strahlungsgesetze von Planck und Boltzmann berührungslos die Objekttempera-
tur. Dabei wird die auf einen Detektor fallende Infrarotstrahlung in ein elektrisches Signal umge-
wandelt. Verstärkt und linearisiert steht dann ein Temperaturwert zur weiteren Verarbeitung zur
Verfügung. In Form von Handgeräten, Wärmebildkameras oder fest einzubauenden Sensoren
eröffnen Infrarot-Temperaturmessgeräte dem Anwender zahlreiche Möglichkeiten zur Messung
und Darstellung von Temperaturverläufen in zahlreichen Anwendungsfeldern.
Wegweisende Infrarot-Sensor-Technologie für die Prozessautomation
thermoMETER IR-Sensoren verbinden hohe Genauigkeit mit Messungen in Umgebungstem-
peraturen von bis zu 250 °C ohne Kühlung. Neuartige IR-Sensorelemente mit kleinen Ab-
messungen und hoher Empfindlichkeit ermöglichen herausragende Sensoreigenschaften, wie
1 ms Ansprechzeit. Hochentwickelte Temperatursensoren werden hauptsächlich in Forschung
und Enwicklung, Instandhaltung sowie Prozessüberwachung eingesetzt.
Temperaturmessung in der Kunststoffindustrie
Hochpräzise Erfassung der Oberflächentemperatur
mit Infrarot-Pyrometern.
Temperaturmessung in der Glasindustrie
Steuerung der Prozesstemperatur und
Qualitätssicherung in Produktionsanlagen.
Temperaturmessung in der Metallindustrie
Temperaturüberwachung beim Auskühlen von
geschmiedeten Teilen mit CTLaser M1.
Vorteile
Einfache Bedienung
Berührungsloses Messverfahren
Keine Gefährdung bei Inspektionen
an heißen, schwer zugänglichen oder
unter Last arbeitenden Komponenten
Robust, verschleißfrei und zuverlässig
Berührungslose
IR-Temperatursensoren
29
thermoMETER CT
Sehr preisgünstig und genau
Temperaturbereiche von -50°C - 975°C
Einer der kleinsten Infrarotmessköpfe weltweit
mit 22:1 optischer Auflösung
Bis 180°C Umgebungstemperatur ohne Kühlung
thermoMETER CTP7 / CTP3
für dünne Kunststoff-Folien von 0 - 500°C
thermoMETER CT Video/CS Video
Infrarot Temperatursensoren mit
Kreuzlaservisier und Video-Modul
Temperaturbereiche von 50°C - 2200°C
Gleichzeitige Nutzung von Video-Modul und
Kreuzlaser-Visier zur Messfeldausrichtung
Messung von heißem Metall, Keramik und
Kompositmaterial
Automatische Schnappschussfunktion zur
Prozessüberwachung und -dokumentation
thermoMETER CTlaser
Sehr präziser IR-Sensor mit Laservisier
Temperaturbereiche von -50°C - 975°C
Infrarotmessköpfe mit bis zu 75:1 optischer
Auflösung, ab 0,9 mm Messfleck
Doppel-Laser markiert die exakte Messstelle
ab einer Messfleckgröße von 1 mm
Erfassungszeit ab 9 ms
thermoMETER CTlaser M1/M2/M3
Ausführung für Metallproduktion mit
reduzierter Messwellenlänge: 50°C - 2200°C
thermoMETER CTlaser M5 (525 nm)
für flüssige Metalle: 1000°C - 2000°C
thermoMETER CTlaserGLASS
für Messungen an Glas: 100°C - 1650°C
thermoMETER CTlaserCOMBUSTION
für Messungen von Flammen: 200°C - 1450°C
thermoMETER CTratioM1
Glasfaser-Quotientenpyrometer
Temperaturbereiche von 700°C - 1800°C
Umgebungstemperaturen bis zu 250°C
ohne Kühlung
Messung nur abhängig vom Emissionsgrad-
verhältnis, nicht vom absoluten Emissionsgrad
Extrem kurze Ansprechzeit 5 ms
thermoMETER CTM1/M2/M3
Ausführung für Metallproduktion,
Temperaturbereiche von 50°C - 2200°C
thermoMETER CThot
für schwierige Umgebungsbedingungen bis 250°C
Umgebungstemperatur ohne Kühlung
thermoMETER CTM-3XL
für Laserschweiß-Prozesse von 100 - 1800°C
thermoMETER CS / CSmicro / CSLaser
Kompakt, miniaturisiert und preisgünstig
Temperaturbereiche von -40°C - 1600°C
Robuste beschichtete Siliziumoptik
Integrierte Elektronik
Skalierbarer Analogausgang: 0-10 V / 0-5 V
Ideal für OEM, auch als Zwei-Draht-Variante
und hochauflösende Modelle verfügbar
Lizenzfreie Auswertesoftware
Sensoren mit Digitalschnittstellen werden
mit der lizenzfreien Software compact-
CONNECT ausgeliefert. Die Software
ermöglicht die einfache Parametrierung
der IR-Sensoren und dient außerdem
der Analyse und Dokumentation von
Temperaturmesswerten.
30
Temperaturüberwachung in der Gebäude-
thermografie
Gestochen scharfe Infrarotbilder und -videos
zur Prozessoptimierung
Temperaturüberwachung
im Warmwalzbereich
Überwachung eines Kohlebandes
Exakte Temperaturmessung auf bewegten
Glasflächen durch Zeilenkamera-Funktion
Wärmebildaufnahmen von Preformen bei der
PET-Flaschen produktion
thermoIMAGER Wärmebildkameras
Der thermoIMAGER ist als Plug&Play System konzipiert. Die Daten werden von der Kamera zur
Software über eine USB-Schnittstelle in Echtzeit übertragen. Die Prozess- und Analyse-Soft ware,
die mit jeder Kamera geliefert wird, ermöglicht dem Nutzer Wärmebilder mit bis zu 128 Hz zu
erfassen, aufzunehmen und zu überwachen. Die Software speichert die Daten in einer Datei und
ermöglicht so die Wiedergabe mit benutzerdefinierten Geschwindigkeiten, z.B. Zeitlupe oder
Bild für Bild. Die Wärmebilder können online mit angeschlossener Kamera oder offline ohne
Kamera zu einem späteren Zeitpunkt betrachtet werden. Darüber hinaus kann die Software als
Runtime-Anwendung verwendet werden, wobei der Nutzer die Umgebung spezifisch program-
mieren und konfigurieren kann (z.B. mehrere Überwachungsfenster, Alarme, Hot-Spot Lokali-
sierungen, Line Profiles). Fortschrittliche Schnittstellenkonzepte ermöglichen die Einbindung in
Netzwerke und automatisierte Systeme.
Vorteile
Einfache Bedienung
Berührungslose Messung ohne
Beeinflussung des Objekts
Ermöglicht die Untersuchung von heißen,
sich schnell bewegenden oder schwer
zugänglichen Objekten in Gefahrenzonen
Schnelle Erkennung von Schwachstellen
in der Stromverteilung, in Maschinen und
Fertigungsprozessen
Kompakte Bauweise
Software Developer Kit mit Beispielen, u.a.
C, C++, C# im Lieferumfang
Anwendungen
USB-Wärmebildkamera
31
thermoIMAGER TIM 640
Thermografie in VGA-Auflösung
640 x 480 Bildpunkte
Temperaturbereiche: -20°C bis 900°C
Exzellente thermische Empfindlichkeit
(NETD) von 0,075 K
Radiometrische Videoaufnahmen mit 32 Hz
Analog-Eingang und -Ausgang, Trigger-Interface
thermoIMAGER TIM G7 / G7 VGA
Wärmebildkamera mit Zeilenkamera-Funktion
für die Glasindustrie
Bildfrequenz von 80 Hz /125 Hz
Exzellente thermische Empfindlichkeit
(NETD) von 0,13 K
Umgebungstemperatur bis zu 70 °C ohne zusätz l.
Kühlgehäuse, mit Kühlgehäuse bis zu 315 °C
thermoIMAGER TIM M1 / TIM M05
Wärmebildkamera für heiße Metalloberflächen
Messbereiche: 450 bis 1800°C /
900 bis 2000°C
Exzellente thermische Empfindlichkeit
(NETD) von <1 K
Optische Auflösung 764x480 Pixel
Spektralbereich 0,92 bis 1,1 µm / 500 bis 540 nm
thermoIMAGER Mikroskopoptik
Wärmebildkamera mit Mikroskopoptik
Messbereiche: -20 bis 100°C / 0 bis 250°C /
150 bis 900°C
Exzellente thermische Empfindlichkeit (NETD)
von 90 mK bzw. 120 mK
Optische Auflösung: 382x288 bzw. 640x480 Pixel
Kleinster Messfleck: 42 µm / 28 µm
Spektralbereich: 7,5 bis 13 µm
thermoIMAGER NetPC
Embedded industrial PC Lösung mit passiver
Kühlung für thermoIMAGER Anwendungen
Unterstützt alle thermoIMAGER TIM Modelle
Integrierte Watchdog-Funktion
thermoIMAGER TIM 160
Temperaturbereiche:
-20°C bis 900°C (Sonderversion 1500°C)
Exzellente thermische Empfindlichkeit
(NETD) von 0,08 K
Austauschbare Objektive
6° FOV, 23° FOV, 48° FOV oder 72° FOV
Echtzeitthermographie mit 120 Hz
Bildfrequenz über USB 2.0 Schnittstelle
Extrem leicht (195 g) und robust (IP67)
Extrem kompakt, 45 x 45 x 62 mm
Analog-Eingang und -Ausgang, Trigger-Interface
thermoIMAGER TIM 200/230
BI-SPECTRAL Technologie
Temperaturbereiche:
-20°C bis 900°C (Sonderversion 1500°C)
Exzellente thermische Empfindlichkeit
(NETD) von 0,08 K
Austauschbare Objektive
6° FOV, 23° FOV, 48° FOV oder 72° FOV
Echtzeitthermographie mit 128 Hz Bildfrequenz
Zeitsynchrone Echtbildaufzeichnungen
(VIS) mit 32 Hz (640 x 480 Pixel)
thermoIMAGER TIM 400/450
Detektor mit 382 x 288 Pixel
Temperaturbereiche:
-20°C bis 900°C (Sonderversion 1500°C)
Exzellente thermische Empfindlichkeit
(NETD) von bis zu 0,04 K
Austauschbare Objektive 13°, 38° oder 62° FOV
& industrielles Zubehör
Bildaufnahme in Echtzeit mit 80 Hz
Analog-Eingang und -Ausgang, Trigger-Interface
32
Neben den Standardsensoren der unterschiedlichen Messverfahren hat Micro-Epsilon eine
Vielzahl sensorischer Lösungen für spezielle Anwendungen entwickelt, die über die reine Weg-
und Positionsmessung hinausgehen.
Diese anwendungsspezifischen Sensoren wurden auf Kundenwunsch für spezielle Messauf-
gaben entwickelt und optimiert. In diesen Entwicklungen steckt das Know-how aus über
45 Jahren Erfahrung in der Konzeption und Anwendung von Sensorik. Dabei stehen hohe
Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit stets im Fokus der Entwicklungen – und das zu wirt-
schaftlichen OEM-Konditionen.
Innovative Sensorik
für spezielle Anwendungen
Inline-Garndickenmessung Beladungserkennung in Waschmaschinen Berührungslose Inline-Dickenmessung von Folien
33
SGS Spindle Growth System
Sensorsystem zur Erfassung der thermischen
Ausdehnung von Werkzeugspindeln
Messbereich 500 µm
Auflösung 0,5 µm
Hoher Temperaturbereich
DZ140
Sensor für die Drehzahlmessung von Turboladern,
für Fahrzeuge und Prüfzellen
Optimiert für moderne, dünne Schaufeln aus
Aluminium oder Titan
Drehzahlmessung von 200 bis 400.000 U/min
Großer Betriebstemperaturbereich
Großer Abstand zwischen Sensor & Schaufel
Keine Rotormodifikation notwendig
Drehzahlmessung von Turboladern Messung der thermischen Ausdehnung in Spindeln Innendurchmesserinspektion von Extrudergehäusen
boreCONTROL
Berührungslose Innenwand-Inspektion
von Bohrungen
Abtastrate bis 25 kHz
Einsatz in kleinen Bohrungen ab 4 mm
Präzise Erfassung von Durchmessern
Optische Temperaturkompensation
Messbereiche 4 mm - 10 mm,
8 mm - 12,8 mm und 10 mm - 16 mm
idiamCONTROL
Berührungslose Überprüfung von
Extruderbohrungen
Berührungsloses und verschleißfreies Mess-
verfahren für alle Metalle ohne Kalibrierung
Exakte, zerstörungsfreie Prüfung
34
Systemlösungen von Micro-Epsilon sind messtechnische Anlagen, die über die reine Sen-
sorik hinausgehen. Dabei verschmelzen Sensoren, Software und Mechanik zu einem
integrierten Gesamtsystem, das zur Prozessüberwachung und Qualitätssicherung in der Ferti-
gungslinie eingesetzt wird. Die eingesetzten Sensor- und Softwarebausteine stammen aus der
Micro-Epsilon Unternehmensgruppe, was eine optimale und effiziente Abstimmung der Kom-
ponenten ermöglicht.
Diese schlüsselfertigen Messautomaten werden in bestehende oder neu konzipierte Prozess-
linien integriert, um vollautomatisiert Anwendungen wie Dickenmessungen, Oberflächeninspek-
tionen und Teileklassifizierungen durchzuführen.
Je nach Messaufgabe das geeignete Messkonzept:
Neben Laser-Sensoren, Mikrometern, Wirbelstrom-,
kapazitiven Sensoren und Bildverarbeitungslösungen
kommen spezielle kombinatorische Sensoren zum
Einsatz. Die Signalverarbeitung und -ausgabe lässt
sich je nach Anforderung einrichten. Über verschie-
dene Schnittstellen kommunizieren die Messanlagen
mit vorhandenen Umgebungen und sind dadurch
auch nachträglich in bestehende Fertigungslinien zu
integrieren.
Mess- und Prüfanlagen
35
Leistungsfähige C-Rahmen
für schwierige Umgebungen
Verschiedene Messbereiche
Erprobte Schutz- und Reinigungskonzepte
Mehrere C-Rahmen mit nur einem IPC
O-Rahmen-Systeme
für die Metallindustrie
Modernste Dickenprofilmessung
Frei von Isotopen- oder Röntgenstrahlung
Stabile Messung unabhängig von Band bewe-
gungen, Verkippung, Oberfläche und Legierung
Systeme für die Endkontrolle
in der Gummi- und Reifenproduktion
Reifengeometrie
Reifenmarkierung
Reifenidentifikation
Anlagen für die
Kunststoff-Prüfung
C-Rahmen zur Dickenmessung von Flachfolie
O-Rahmensysteme zur Profildickenmessung
Reversier-Rahmensysteme zur Blasfolien-
Profildickenmessung
Systeme für die Komponentenfertigung
in der Gummi- und Reifenproduktion
Profilometer
Farbcode
Längenmessung
reflectCONTROL Automotive
Vollautomatischen Oberflächeninspektion
von lackierten Autokarossen
Erkennung von Fehlstellen, Einschlüssen,
Kratern usw.
surfaceCONTROL
3D-Inspektion von mat ten Oberflächen
Erfassung und Auswertung der 3D-Ober flächen -
daten innerhalb von wenigen Sekunden
reflectCONTROL Automation
Inspektion von spiegelnden Oberflächen
Defekterkennung und 3D-Formerfassung
C-Rahmen
zur Metalldickenmessung
Für schnelle Messungen
Laserpunkt oder innovative Laserlinie
Alle Legierungen ohne Kalibrierung
Änderungen vorbehalten / Y9760185-I031098SGO
MICRO-EPSILON MESSTECHNIK GmbH & Co. KG
Königbacher Str. 15 · 94496 Ortenburg / Deutschland
Tel. +49 (0) 8542 / 168-0 · Fax +49 (0) 8542 / 168-90
info@micro-epsilon.de
www.micro-epsilon.de