Kategorien

kostenkalkulation vertrieb

Benchmark-Produktkostenkalkulation sichert Wettbewerbsfähigkeit

Lesen Sie unseren Beitrag in der neuen OEM & Lieferant.
Anfragen
79
Bilder: © S C
Herr Müller arbeitet im Vertrieb eines Automo-
bilzulieferers. Er ist etwas nervös, denn er hat
heute einen Termin bei dem Automobilhersteller,
bei dem er vor drei Wochen ein Angebot abge-
geben hat. Zu gerne würde er wissen wollen, ob
seine Preise wettbewerbsfähig oder besser als
der Wettbewerb sind. Dann hätte er ein gutes
Gefühl und gute Argumente, um den Einkäufer
zu überzeugen.
Der Einkäufer des Automobilherstellers hat
mehrere Angebote erhalten. Dadurch kann er
den Durchschnitt aller Angebotspreise bilden
und ein Best-Case-Preis-Szenario errechnen,
um die Preisspanne zu erhalten, die der Wett-
bewerbsfähigkeit entspricht. Die Preisangebote,
die besser als der Durchschnittspreis sind, sind
wettbewerbshig. Alle anderen Anbieter, die
über dem Durchschnittspreis liegen, werden den
Auftrag nicht erhalten.
Die Preise, die Müller abgegeben hat, hat die
Controlling-Abteilung erarbeitet und mit dem
internen Vertrieb abgestimmt. Dabei wurden al-
le Kosten der Herstellung sowie ein für die Auto-
mobilindustrie angemessener Gewinnaufschlag
berücksichtigt. Eine Produktkostenkalkulation,
die mit Benchmarkwerten erstellt wird, das heißt
mit den Durchschnittswerten aller Kostenbe-
standteile in der Branche für die Herstellung die-
ser Produkte, würde ein Produktkostenbench
-
mark ergeben.
Die Kölner Experten der costdata haben ein
Softwareprogramm entwickelt, mit welchem
Benchmark- Produktkostenkalkulationen er-
stellt werden können. Es besteht aus einer Pro-
duktkostenkalkulation auf Basis der bekannten
Zuschlagskalkulation verbunden mit weltweiten
Benchmarkdaten.
Mit diesem Programm kann eine sehr genaue
Produktkostenkalkulation erstellt werden, in-
dem die Kostendaten des jeweiligen Unter-
nehmens hinterlegt oder eingegeben werden
können. Parallel dazu können jedoch auch die
Benchmarkwerte aus den Datenbanken für die
Kalkulation verwendet werden, wodurch dann
eine Benchmark-Produktkostenkalkulation
entsteht. Hierbei werden jeweils die Durch-
schnittskosten der Lohn-und Gehaltskosten
der jeweiligen Branche und Qualifikationsstufe,
die der Anlagenkosten, die der Preise für das
Rohmaterial in der jeweiligen Weltregion und
Abnahmemenge, die der Standortkosten, wie
Strom, Gas, Wasser, Raumkosten etc. sowie die
durchschnittlichen Zuschlagsfaktoren der Ge-
meinkosten beaufschlagt.
Die Benchmarkdaten generiert costdata von
dem Zeitpunkt der Firmengndung an. Seit-
dem werden die o.g. Daten weltweit recher-
chiert und u.a. in Beratungsprojekten erhoben.
Seit 2008 recherchiert costdata auch weltwei-
te individuelle Kostendaten für Kunden in der
Automobilindustrie. In fast allen Branchen des
produzierenden Gewerbes werden die Exper-
ten mittlerweile auch als so genannte externe
Kostenanalyseabteilung zur Erstellung von Pro-
duktkostenkalkulationen auf Basis der Bench-
markwerte eingesetzt. Lizenzen der Software
costdata
®
calculation können natürlich auch
erworben werden.
Die Benchmark-Produktkostenkalkulation kann
mit der Produktkostenkalkulation des Unter-
nehmens oder mit einer Angebotskalkulation
verglichen werden. Liegt der Angebotspreis
unter dem kalkulierten Benchmarkpreis, ist der
Angebotspreis wettbewerbsfähig. Liegt der Preis
darüber, könnte eine Optimierung der Kosten-
struktur den gewünschten Zielpreis realisieren.
Müller würde jedenfalls mit einem guten Gefühl
und passenden Argumenten zu dem heutigen
Termin fahren, denn sein Angebotspreis würde
mit Gewissheit unter dem Durchschnittspreis in
seiner Branche liegen und er hätte damit gute
Chancen den Auftrag zu erhalten. n
Benchmark-Produktkostenkalkula-
tion sichert Wettbewerbsfähigkeit
Von Frank Weinert, costdata GmbH, Köln
Die Gründung von costdata im Jahr 1997 geht zurück auf eine 10-jährige Einkaufserfahrung in der Automobilindustrie bei
der heutigen Ford-Werke GmbH. Die mangelnde Kostentransparenz der Angebote, gab den Anstoß zur Entwicklung ver-
schiedener Softwareprogramme und Beratungsleistungen zur detaillierten Kostenkalkulation von Produkten und Dienst-
leistungen. Ein Meilenstein auf diesem Weg war die Einführung umfangreicher Benchmark-Kalkulationsdaten, die costdata
mittlerweile weltweit für Kunden der Automobilindustrie und anderen Branchen recherchiert. Mit Hilfe der Benchmark-
daten lassen sich Benchmark-Kalkulationen für Produkte und Dienstleistungen durchführen, um die Wettbewerbsfähigkeit
zu überprüfen.
Dienstleistungen
Bild/Grafik: © costdata GmbH
costdata GmbH
www.costdata.de
Webseite
Frank Weinert
Geschäftsführer
Digitale BusinessCard