Kategorien

sägeblätter

LEUCOline Highlights 2019

Auszug "LEUCOline Highlights 2019"

MATERIALIEN [ab Seite 6]
SÄGEBLÄTTER [ab Seite 12]
DURCHLAUF [ab Seite 11]
p-SYSTEM [ab Seite 24]
CNC [ab Seite 27]
MASSIVHOLZ [ab Seite 30]
UNTERNEHMEN [ab Seite 32]
Anfragen
HIGHLIGHTS 2019
LEUCO Magentify Wood Processing
TRENDWERKSTOFFE mestern
Fgeprozesse optmeren
Lrm reduzeren
Magentify Your Expertise
Einzigartige Bearbeitungskompetenz in Trendwerkstoffen
Magentify Your Cut
Außergewöhnliche Schnittleistung Vielfältige Anwendungen
Magentify Your Quality
Ausrissfreie, glatte Oberflächen Reduzierte Nacharbeit
Magentify Your Performance
Maximaler Durchsatz Optimale Standwege
Magentify Your Options
Optimierte Leistung Innovative Anwendungen
Magentify Your Efficiency
Hocheffizientes Fräsen im Durchlauf
Optimale Qualität
Magentify Your Results
Unerreichte Vielseitigkeit
und Oberflächenqualität
LEUCO Magentify Wood Processing
INHALT
6 MATERIALIEN
Anspruchsvolle Materialbearbeitung mit LEUCO
bei F/ LIST in Österreich
Für glänzendes Design lässt LEUCO Diamanten funkeln
9 DIAREX DP Sägeblätter
Spezialisten für alle Materialien
12 SÄGEBLÄTTER
12 Plattenaufteilsägeblatt Q-Cut G6
Lange Standwege bei bester Schnittqualität
13 Anwenderbericht: Diamant-Sägeblatt mit
topcoat-Beschichtung
14 LEUCO nn-System DP flex: Produktfamilie mit vielen
Vorteilen und breitem Einsatzgebiet
16 DURCHLAUF
16 Zerspaner PowerTec airFace
Dauerläufer mit noch längerem Standweg
17 Durchlaufbearbeitung mit dem DIAREX airFace von LEUCO
19 Fügefräser SmartJointer airFace
20 Anwenderbericht:
Wie sich der Wechsel zum SmartJointer airFace auszahlt
22 LEUCO DIAMAX airStream auf HSK 32R Spannung
24 pSYSTEM
24 „Darf’s ein bisschen mehr sein?“
27 CNC
27 Neue LEUCO DP Schaftfräser DIAMAX Z=1+1
Neuer Stand der Technik bei einem der bekanntesten Fräser der Branche
28 LEUCO Nuter mit g5-System
28 Der neue VHW Schloß-Kastenfräser für hohe Anforderungen
6
24
29 VHW Fügefräser mit markanten Schneiden
29 Profil-Nut-Schaftfräser VHW – für Lamello Clamex P®.
30 MASSIVHOLZ
30 Hochleistungs-Minizinkenfräser
LEUCO Sägeblatt mit g5-System
Beste Qualität für Abbundzentren
32 UNTERNEHMEN
32 Awards
33 Kunden begeistern durch Dienstleistung
34 LEUCO feiert
10
17
20
30 28
34
Seite 6
ANWENDERBERICHT MATERIALIEN
r
lässt LEUCO
Die Firma F/LIST GmbH ist ein international tätiges Un-
ternehmen für exklusive Innenausstattungen von Busi-
nessjets, Yachten und Residenzen. Das in Thomasberg
in Österreich beheimatete Unternehmen mit mehr als
800 Mitarbeitern bietet seit 1950 alle Leistungen bis
hin zur Produktion und Montage aus einer Hand. LEUCO
ist als Anbieter von Maschinenwerkzeugen für die Holz-
und Kunststoffbearbeitung ein bevorzugter Partner von
F/LIST.
F/LIST realisiert viele außergewöhnliche Designs. So pro-
duziert das Unternehmen bei nur einem einzigen Projekt bis
zu 300 verschiedene Sonderoberflächen. Sehr oft sind sie
mit hochempfindlichen Lackierungen versehen. F/LIST muss
daher nicht nur eine Vielzahl ungewöhnlicher Werkstoffe be-
schaffen, sondern sie auch perfekt bearbeiten. Franz Haus-
mann, seit fast 20 Jahren bei F/LIST und Abteilungsleiter der
Vorproduktion, fragt sich dann: „Wie gehen wir das an? Wir
haben Erfahrung und probieren viel, aber dafür brauchen wir
erstklassige Werkzeuge.“ Sie kommen schon seit mehr als
25 Jahren von LEUCO. Geliefert werden Kreissägeblätter für
Plattenaufteil- und Tischkreissägen, Fügefräser für das Forma-
Anspruchsvolle Materialbearbeitung bei F/LIST in Österreich
tieren auf Kantenanleimmaschinen sowie Austrenn- und For-
matfräswerkzeuge auf CNC-Maschinen. Diamantbestückung
ist selbstverständlich – bei den extrem hohen Ansprüchen
von List weit mehr die Regel als die Ausnahme.
Das Lieferprogramm von LEUCO umfasst darüber hinaus
eine große Palette hoch aktueller, ebenso innovativer Werk-
zeuge. Praktisch alle Ansprüche lassen sich damit erfüllen.
Ob homogenes Material, faserverstärkte Kunststoffe, ausge-
fallene Verbundmaterialien oder extreme Einsatzbedingun-
gen: Mit LEUCO sind sowohl die gewünschte Qualität wie
auch hohe Produktivität und Gesamtwirtschaftlichkeit rund-
um erreichbar.
Bei F/LIST kommt das DIAREX Kreissägeblatt und DP Platten-
aufteilsägeblatt von LEUCO zum Einsatz – unter anderem auch
bei hoch abrasiven Blähglasplatten.
Kohlefaserwerkstoffe werden bei F/LIST seit
vielen Jahren eingesetzt. Glatte Kanten er-
zielt F/LIST mit dem LEUCO p-System mit 70°
Achswinkel.
Tägliche Routine ist der Mix aus feuerhem-
mender Mittellage mit hochwertiger Deck-
schicht: Abrasives Blähglas mit einem sprö-
den Furnier in Kombination. Das LEUCO
DIAREX Formatkreissägeblatt schneidet die
Mittellage als auch die Deckschichten sauber
und mit langen Standwegen.
Verschiedene Hölzer sowie Furnier kom-biniert
mit Nonwood-Material und vor dem Lackieren
mit dekorativen Lüftungsschlitzen gefräst, nach
dem Lackieren nochmals an der Tischkreissäge
formatiert. F/LIST setzt LEUCO-Werkzeuge ein.
Seite 7
LEUCO. Magentify Wood Processing.
MATERIALIEN ANWENDERBERICHT
Innovation ist gut, Revolution ist besser
Ausgefallene Werkstoffe sind eine Sache für sich: oft teuer
und nicht immer schnell und einfach zu beschaffen. F/LIST
kann sich daher keinen Ausschuss leisten. Das darf aber nicht
zulasten einer wirtschaftlichen Bearbeitung gehen. Dazu
Franz Hausmann: „Es ist eine Gratwanderung. Das p-System
gibt uns tolle Spielräume, wir können bis an die Grenzen ge-
hen.“ Er meint damit den einzigartigen Achswinkel, mit dem
dieses patentierte Werkzeug von LEUCO neue Maßstäbe
setzt: Zuvor nicht erreichte 70 Grad ermöglichen auch bei
sehr unterschiedlichen Werkstoffen eine außergewöhnlich
große Bandbreite anforderungsgerechter Bearbeitungslö-
sungen. LEUCO erhielt für diese revolutionäre Werkzeug-
technologie den German Innovation Award 2018. Für Franz
Hausmann ist hingegen viel wichtiger: „Das Werkzeug allein
macht’s nicht. Wir brauchen die Beratung von LEUCO, damit
wir in unserer Produktion immer wieder Interieur-Glanzlichter
setzen können.“ Sie wird es auch in Zukunft geben. F/LIST
wird schließlich nicht nur bei der Anzahl der Sonderoberflä-
chen weiter zulegen.
Gemeinsam die passende Lösung finden
Architekten sind mehr Künstler als bodenständige Gestal-
ter, wenn es um eine exquisite Ausstattung geht. Da wird
schon einmal verlangt, dass Beton und Folie zusammen-
gehören – und demzufolge auch gemeinsam bearbeitet
werden müssen. Franz Hausmann, ganz der Praktiker, sagt
dazu: „Wir akzeptieren das, haben aber immer wieder mit
unglaublichen Herausforderungen zu kämpfen“. Eine der
größten ist der Brandschutz. In Gebäuden ist er immer Vor-
schrift, bei Yachten muss er ab einer Länge von 100 m be-
achtet und eingehalten werden. Franz Hausmann erinnert
sich noch genau an einen „Super-Gau“: ein Verbundwerk-
stoff bestehend aus einer Mineralstoffplatte, HP-Laminat
(hochverpresstes Laminat), sprödem Eichenfurnier und ei-
ner Hochglanzlackierung. Es gab keine Spielräume bei der
Materialauswahl, die Mineralstoffplatte war für den Brand-
schutz erforderlich. Zur Bearbeitung gehörte auch die Herstellung einer
Gehrung. Eine insgesamt verzwickte Aufgabe. Roman Edelhofer, Fach-
berater von LEUCO, war sich aber sicher: „Geht nicht, gibt’s nicht bei
LEUCO. Wir kommen auch hier zum Ergebnis“. So war es auch. Im Ver-
suchsfeld von LEUCO in Horb wurden verschiedene Werkzeuge getestet
und die geeigneten Einsatzdaten herausgefunden. Man entschied sich
sogar für eine andere Maschinenbelegung. Eine echte Teamleistung, die
auch diesmal von Erfolg gekrönt war.
MAGENTIFY WOOD PROCESSING
HPL-Deckschichten, Mittellage mit Waben-
kern, Zwei-Komponenten-Kantenfüllung nach
dem Aushärten auf Gehrung: F/LIST nutzt auch
hierfür das Sägeblatt LEUCO DIAREX.
Furnierte Deckschicht und 2K-Kantenfüllung
sauber und aussrissfrei gefräst mit dem
LEUCO p-System in einer TRIBOS-Spannung
Saubere ausrissfreie Kanten im Furnier quer
und längs zur Faser, gefräst mit LEUCO Werk-
zeugen im Nesting-Verfahren.
Magentify your Expertise
Profitieren Sie vom LEUCO Know-how
Welches Werkzeug für welches Material?
online
www.leuco.com/produkte
Filter „Werkstoffe“ für weitere Details benützen
unter "spezielle Hersteller Werkstoffe" im Filter
Werkstoffe erhalten Sie Werkzeugempfehlungen für
Materialien renomierter Hersteller
vor Ort
Die LEUCO-Fachberater
unterstützen Sie
gerne bei Ihren
Fragen.
Seite 8
Das Beste ist gerade gut genug
Hersteller versehen neue Werkstoffe mit Bearbeitungshin-
weisen. Bei den extrem hohen Ansprüchen von F/LIST sind
sie nicht immer hilfreich und zum Experimentieren fehlt die
Zeit. Daher schickt das Unternehmen schon einmal den
einen oder anderen Werkstoff zum Testcenter von LEUCO.
Dort bearbeiten hoch spezialisierte Experten die originalen
Musterplatten so lange, bis sie die bestmögliche Bearbei-
tungslösung gefunden haben. Es ist nicht außergewöhnlich,
dass sie sich nur durch Designänderungen des Werkzeugs
erreichen lässt. Franz Hausmann weiß, was das heißt: „Das
Testcenter von LEUCO ist eine Qualitätsgarantie für uns“.
Nicht nur für F/LIST, denn wie bei Standardwerkzeugen
wird alles sehr genau dokumentiert. Interessierte Anwender
informieren sich über die LEUCO Empfehlungen für Werk-
zeuge und Einsatzdaten auf der Website www.leuco.com.
Von Anfang an geht es um Qualität. Schon die
Auszubildenden erfahren dies bei F/LIST auf ganz
besondere Weise. Denn auch LEUCO schult sie. Sie
erfahren, dass zur Bearbeitung der Materialvielfalt in
ihrem Unternehmen viel Know-how gehört. Vor Ort,
theoretisch und praktisch. Insbesondere der Einsatz
von Diamantwerkzeugen will gelernt sein. Sie sind so
„sensibel“, dass man ein Händchen für sie entwickeln
muss. Ist das einmal geschafft, danken sie es mit ta-
delloser Leistung.
LEUCO
SCHULT
AUSZUBILDENDE
BEI F/LIST
ANWENDERBERICHT MATERIALIEN
Partnerschaft, die keine Grenzen kennt
Da Kunden abgestimmte Gesamtlösungen wünschen, hat
LEUCO auch sehr präzise Spannmittel im Programm. F/LIST
setzt durchweg die Produktfamilie LEUCO TRIBOS ein. Seit
kurzem profitiert auch der Standort in Kanada von der beson-
ders hohen Rundlaufgenauigkeit dieses Spannmittels. F/LIST
geht damit seinen Weg konsequent weiter: Wo auch immer
und wie auch immer, für anspruchsvolle Kunden nur Qualität
auf höchstem Niveau. Mit diesem Motto hat sich das österrei-
chische Familienunternehmen nicht nur zu Hause, sondern in
aller Welt einen hervorragenden Ruf verschafft.
F/LIST stellt LEUCO kontinuierlich vor neue Herausforderungen und LEUCO
unterstützt F/LIST engagiert dabei, seine Wettbewerbsfähigkeit mit optimalen
Werkzeuglösungen zu verbessern. Bei diesem Fazit erfolgreicher Zusammenar-
beit darf sich die Partnerschaft gern weitere 25 Jahre fortsetzen.
Mit dem Spannmittel TRIBOS hat der neue DIAREX Fräser von LEUCO mit großem Achswin-
kel eine besonders hohe Rundlaufgenauigkeit auf der CNC-Maschine.
Seite 9
LEUCO. Magentify Wood Processing.
GEBLÄTTER
Trotz des höheren Anschaffungspreises gegenüber HW-Werkzeugen
lohnt sich auch wirtschaftlich der Einsatz von DIAREX DP Sägeblättern auf
Tischkreis- und vertikalen Plattenaufteilsägen. Sie sind auf lange Sicht die
preisgünstigere Alternative und punkten mit bis zu 20fach längeren Stand-
wegen. In diesem Zeitraum muss sich der Bediener nicht mit stumpfen
Sägeblättern samt Austausch und Umrüstzeiten beschäftigen. Das macht
Arbeiten einfacher, verringert den Ausschuss und spart Zeit.
Eine neue verbesserte Schnittqualität erreichen die DIAREX DP-Säge-
blätter durch ihre spezielle Körnung. Die besonders feinkörnige Ausfüh-
rung ermöglicht schärfere Schnittkanten. Formatzuschnitte sind in Fertig-
schnittqualität möglich. Mit optimierten, kleineren Spanräumen schneiden
DIAREX-Sägeblättern noch leiser als die Vorgängertypen Die Geräuschredu-
zierung fördert eine angenehme Arbeitsatmosphäre.
Bei den drei DIAREX-Sägeblatttypen verwendet LEUCO je-
weils unterschiedliche Diamant-Sorten, die auf Anwendungs-
gebiet und Zahngeometrie abgestimmt sind. Die Zahngeo-
metrien sind in Bezug auf Anzahl, Form und Kombination der
Zähne optimiert.
SPEZIALISTEN FÜR ALLE FÄLLE
DIAREX DP Sägeblätter
DIAREX HR (rechts) ist der Alleskönner und universell einsetzbar. Empfoh-
len für faserhaltige Holzwerkstoffplatten, abrasive und harte Kunststoffe
wie CFK oder GFK sowie Magnethaftplatten. Für Fertigschnittqualität in
melaminharzbeschichteten oder HPL-belegten Holzwerkstoffplatten ste-
hen die Sägeblätter DIAREX DA-F-FA (Mitte). DIAREX TR-F-FA (links) ist für
Rohspanplatten und MDF konzipiert. So liefert LEUCO für jede Anforderung
die passende DIAREX-Sägeblattvariante. Eine Investition, die sich lohnt.
Wer Kunststoffe mit sehr guter Schnittqualität sägen
will, kann jetzt das neue Formatkreissägeblatt von LEU-
CO einsetzen. Mit ihm lassen sich Kunststoffe nahezu
riefenfrei bearbeiten, eine Nachbearbeitung der Sicht-
kanten entfällt in vielen Fällen.
Für die Innovation hat LEUCO die Zahngeometrie speziell
für Kunststoffe entwickelt, unter anderem viele thermoplas-
tische Kunststoffe. Es hat eine enge Zahnteilung, so können
auch dünne Kunststoffplatten nahezu riefenfrei gesägt werden.
Seine Neuentwicklung liefert LEUCO in topline-Qualität, der
höchsten Leistungsstufe bezüglich Plan- und Rundlauftoleran-
zen des Hartmetall-Sägeblatts.
Die LowNoise-Ausführung vermeidet Schwingungen und un-
terstützt geräuscharmes Sägen. Durch Dehnungsschlitze und
spezielle Laserornamente wird eine Vibrationsdämpfung und
hohe Laufruhe erreicht. Das optimiert die Schnittqualität. Wei-
terer Vorteil des Sägeblattaufbaus ist die deutliche Geräusch-
reduktion. Davon profitiert besonders der Maschinenbediener.
LEUCO bietet das HW-Sägeblatt für Kunststoffe mit einem
Durchmesser von 303 mm an. Es kann auf Tisch- und vertika-
len Plattensägen eingesetzt werden. Zur Zielgruppe gehören
Industrie und Handwerk. Etwa in der Möbelindustrie werden
immer mehr Kunststoffe verarbeitet, die sich mit der Neuent-
wicklung bestmöglich sägen lassen.
KUNSTSTOFFE SAUBER SÄGEN
Neues Kreissägeblatt von LEUCO
Das neue Sägeblatt für Kunststoffe ist vor allem
ein Spezialist für sämtliche Arten von flächigen
Kunststoffplatten, unter anderem Glaslaminat
oder auch viele thermoplastische Kunststoffe.
NEU!
Seite 10
WERKSTOFFE DER ZUKUNFT
Extrem leichte und gleichzeitig stabile Materialien sind
die Grundpfeiler für die Luft- und Raumfahrt, die e-Mobi-
lität sowie viele weitere Anwendungsbereiche.
Unter dem Begriff Composites verbergen sich modernste
Hochleistungswerkstoffe, die vor allem zum Leichtbau einge-
setzt werden. Sie bestehen meist aus Kohlenstoff-, Glas- oder
Aramidfasern, kombiniert mit duro- oder thermoplastischen
Kunststoffen. Diese faserverstärken Kunststoffe werden häufig
zu Sandwichmaterialien mit Leichtmetallen (Aluminium, Titan)
oder Wabenplatten weiterverarbeitet.
Die Zerspanung von Composites ist durch den faserigen, in-
homogenen Aufbau extrem anspruchsvoll. Die Kohlenstofffa-
ser ist beispielsweise extrem hart und abrasiv, der Kunststoff ist
weich und wärmeempfindlich. Eine gute Schnittqualität ohne
Kantenausbrüche, Faserüberstände oder Delaminationen ist
nicht ohne weiteres zu erreichen – dazu kommt noch die Werk-
zeugstandzeit.
LEUCO bietet zwei entscheidende Vorteile
Holz, die Kernkompetenz von LEUCO, ist ein faserverstärkter
Werkstoff. Die Analogien von Holz zu den beschriebenen Com-
posites sind groß. Die Zerspanung faserverstärkter Kunststoffe
ist für LEUCO alltäglich.
Viele Werkzeuge zur Compositebearbeitung haben bislang
ihre Wurzeln in der Metallbearbeitung. Deshalb sind häufig
Vollhartmetallwerkzeuge oder, für optimierte Standzeiten
auch diamantbeschichtete Werkzeuge zu finden. Polykristal-
liner Diamant (DP) bestückte Werkzeuge kommen meist nur
mit einfachen Werkzeuggeometrien vor. LEUCO produziert
seit Jahrzehnten DP-bestückte Werkzeuge, auch mit extre-
men Achswinkeln und kleinsten Durchmessern und vereint so
komplexeste Geometrien mit den höchsten Standwegen. Je
nach Anwendung kann sich zwar Hartmetall unbeschichtet,
beschichtet oder DP als Schneidstoff besser oder weniger gut
eignen. Insgesamt betrachtet überwiegen die Vorteile von DP,
weshalb LEUCO auf diesen Schneidstoff setzt.
Compositematerialien bearbeiten
Speziell angepasste Werkzeuglösungen zum Fräsen,
Bohren und Senken sowie Sägen
Vom achsgeraden, zweischneidigen Standardfräser, über
den Vielzahnfräser, bis hin zum patentierten p-System-Fräser
bietet LEUCO für jeden das passende Werkzeug. Der DP-be-
stückte LEUCO p-System Fräser zeichnet sich durch Achswin-
kel von ≥ 55° aus. Dieses einzigartige Merkmal, ermöglicht
eine hervorragende Schnittqualität bei gleichzeitig hohen
Standwegen. Selbst zähe Aramidfasern sind somit
kein Problem. Der p-System Fräser eignet sich, je
nach Ausführung, für ein großes Anwen-
dungsspektrum. Als Kompressions-
fräser ausgeführt kann er bspw. für
das Erzeugen perfekter Außen- und
Innenkonturen oder für Trenn-
schnitte genutzt werden. Als Nut-
fräser ausgeführt eignet sich das
Werkzeug bspw. hervorragend für
das Schäften oder zum Erzeugen
von Funktionsflächen.
Das Bohren in Composites ver-
schleißt übliche Hartmetallbohrer
stark oder es ist mit Problemen
am Bohrungsaustritt zu kämpfen.
LEUCO setzt hier unter anderem
auf den patentierten Hochleis-
tungsbohrer. Durch seine spezielle
COMPOSITES
LEUCO p-System Kompressions-
fräser DP mit Durchmesser 6 mm
(links) und Hochleistungsbohrer
VHW, DP (rechts)
Seite 11
LEUCO. Magentify Wood Processing.
COMPOSITES
Bohrerspitze werden die Schnittkräfte beim Bohren extrem reduziert, die
zu schneidenden Fasern an den Decklagen unter Vorspannung gesetzt und
vor dem eigentlichen Bohren vorgeritzt. Dies vermeidet Delaminationen,
Ausbrüche und Faserüberstände und der Standweg sowie eine konstant
hohe Bohrlochqualität werden um ein vielfaches erhöht.
Das Sägen ist sehr effektiv und wirtschaftlich bei geraden
Trennschnitten. Es kann das Besäumen oder Nuten mit Fräsern
ersetzen. LEUCO-Sägeblätter erzeugen eine gute Schnittqua-
lität bei hohen Vorschüben. Sowohl das patentierte LEUCO
nn-System als auch die LEUCO g5-System Sägezahn-
geometrie ritzt beim Sägen vor und bewirken dadurch
die überzeugende Trennschnittqualität.
LEUCO p-System Nut-Schaftfräser
DP mit Durchmesser 8 mm
Vielzahn-Kompressionsfräser DP mit
Durchmesser 6 mm
Schaftfräser zweischneidig DP mit Durch-
messer 4 mm
Nur die Gesamtbetrachtung aller Umgebungseinflüsse führt zu einer funktionierenden und wirtschaftlichen Lösung
Abbildungen vergrössert
FUNKTIONIERENDE,
WIRTSCHAFTLICHE
GESAMTLÖSUNG FÜR
DEN KUNDEN
BEARBEITUNGS
AUFGABE
ANFORDERUNGEN
WERKSTOFF
ZUSAMMENSETZUNG
WERKZEUG
SPANNMITTEL
EINSATZDATEN
MASCHINE
WERKSTÜCKSPANNUNG
Seite 12
Das Aufteilen von beschich-
teten Platten in bester Qualität
ist die Stärke der hartmetallbe-
stückten Q-Cut G6 von LEUCO.
Dieses Sägeblatt erreicht nun
noch längere Standwege. Die Q-
Cut G6 gehört zur Q-Cut-Familie.
Fertigschnittqualität ist ihre Ge-
meinsamkeit.
Q-Cut G6 ist ein Standardwerk-
zeug für horizontale Plattenaufteil-
sägen. Vor allem beim Aufteilen von
beschichteten Holzwerkstoffplatten
zeigt dieses Sägeblatt seine Stärken.
In einwandfreier Fertigschnittquali-
tät lassen sich damit einzelne Platten
oder Pakete bis 80 mm Schnitthöhe
bearbeiten. Q-Cut G6 erreicht nun
noch längere Standwege als bisher.
Diese Verbesserung wurde erzielt
durch Optimierung der besonders
leichtgängigen Zahngeometrie so-
wie durch ein spezielles Hartmetall
für die Schneiden. Durch diese bei-
den Maßnahmen erreicht dieses Sä-
geblatt die längsten Standwege in
Fertigschnittqualität, die bei LEUCO
derzeit mit Hartmetallschneiden bei
Holzwerkstoffplatten möglich sind.
Hohe Qualität und dabei leise
Ein Faktor für die hohe Qualität der
Plattenzuschnitte der Q-Cut G6 liegt in
dem steifen Stammblatt. Das bewirkt einen ruhigen,
schwingungsarmen Lauf und damit erhöhte Genau-
igkeit beim Sägen. Zudem ist das Sägeblatt robust
gegen Brüche und Schläge durch Fremdkörper.
Neben dem Standard-Sägeblatt hat LEUCO auch
die Variante Q-Cut G6 nn-System überarbeitet. Das
Kürzel „nn“ steht für „no noise“. Die Standardaus-
führung ist bereits durch ihr schwingungsarmes
Stammblatt leise („low noise“). Bei der Q-Cut G6 nn-
System ist das Laufgeräusch im Leerlauf nochmals
geringer, bedingt durch die kleineren Spanräume.
Sie rufen geringere Luftverwirbelungen hervor und
zeigen dadurch ein leiseres Laufgeräusch.
Fertigschnittqualität für jede Aufgabe
Zur Produktfamilie Q-Cut gehören insgesamt
vier Sägeblatt-Typen, die sich alle durch ihre hohe
Fertigschnittqualität auf horizontalen Plattenauf-
teilsägen auszeichnen. Ihnen gemeinsam ist das
schwingungsarme Stammblatt. Die Zahnform ist
unterschiedlich je nach zu verarbeitendem Material.
Das Q-Cut G6 ist in der Familie das am meisten
genutzte Sägeblatt. Bei vielen Schreinereien und
Möbelherstellern stellt es ein Standardwerkzeug
für die Aufteilung von beschichteten Platten dar.
Es ist lieferbar in den Durchmessern 280 bis 520
mm. Seine Gruppenverzahnung G6 mit zwei stär-
ker spanenden Führungszähnen und vier nachar-
beitenden Folgezähnen ist ausgelegt auf lange
Standwege. Das Q-Cut G6 nn-System weist bei
ähnlichen Bearbeitungsleistungen ein geringeres
Laufgeräusch auf.
Das Q-Cut G5 hat eine Gruppenverzahnung,
die aus einem Führungszahn und vier Folgezäh-
nen besteht. Diese Verzahnung wird
eingesetzt für Fertigschnittqualität
bei Sperrhölzern, furnierten Holz-
werkstoffen, Platten mit empfind-
lichen Deckschichte und Leicht-
bauplatten. Das Sägeblatt Q-Cut K
schließlich ist ein Spezialwerkzeug
für Anti-Fingerprint-Platten und
Kunststoffe.
In der Q-Cut-Familie finden holz-
verarbeitende Betriebe für jede
Plattenaufteilung ein Werkzeug
für Fertigschnittqualität: Q-Cut K,
Q-Cut G5, Q-Cut G6 und Q-Cut G6
nn-System (von links)
GEBLÄTTER
LANGE STANDWEGE BEI BESTER
SCHNITTQUALITÄT
Plattenaufteilsägeblatt Q-Cut G6
LEUCO bietet diamantene Plattenauf-
teilsägeblätter mit spezieller topcoat-Be-
schichtung an. Diese garantiert extrem
längere Standwege.
Das ist für alle interessant, die rohe, be-
schichtete oder faserhaltige Holzwerkstoff-
platten bearbeiten. Sogar bei HPL-Material
ist die topcoat-Beschichtung hervorragend,
findet der Fachbetrieb Jochen SCHMÜSER
in Hollenstedt.
„Wir nutzen diese Sägeblätter seit 3 Jah-
ren. Sie halten im Vergleich zu anderen Di-
amantsägeblätter 50 Prozent länger. Und
liefern dabei ausgezeichnete Schnittquali-
tät“, weiß Klaus Müller, Produktionsleiter
bei Jochen SCHMÜSER. Das Unterneh-
men sägt HPL-Material auf drei horizon-
Fachbetrieb Jochen SCHMÜSER ist auf
beschichtete DP-Blätter von LEUCO
umgestiegen
Jarek Musial ist Experte, HPL-
Material massgenau auf Maß zu
schneiden.
Seite 13
LEUCO. Magentify Wood Processing.
DIAMANTSÄGEBLATT MIT TOPCOATBESCHICHTUNG
BEGEISTERT ANWENDER
talen Plattenaufteilsägemaschinen zum Beispiel für den Großhandel maßge-
nau zu. Anwendungsbereiche für die witterungsbeständigen Zuschnitte sind
Fassadenverkleidung, Balkon-Sichtschutz oder Tischplatten.
Das Sägen von HPL-Material ist eine besonders anspruchsvolle Anwen-
dung. Auch wer andere Materialien wie zum Beispiel beschichtete oder
faserhaltige Holzwerkstoffplatten bearbeitet, profitiert von den topcoat-
Vorteilen. LEUCO hat eine Produktfamilie von beschichteten Sägeblättern
aufgelegt, die alle diese Bereiche abdeckt.
Viele Vorteile
Allen Anwendern kommen die zahlreichen Vorteile der diamantbestück-
ten und beschichteten Blätter zugute. Dazu gehören extrem lange Stand-
wege, Fertigschnittqualität und leiser Lauf. Eine topcoat-Beschichtung auf
dem Diamant verlängert die ohnehin langen Standwege nochmals deut-
lich und steigert die Laufmeterleistung um zusätzlich 50 Prozent.
Sägeschnitte mit DP topcoat-Blättern sind sauber und nicht wellig. Das
Blatt schneidet außerordentlich ruhig und der Anwender profitiert von hö-
herer Schnittleistung und Schnittqualität. Diese Vorteile bleiben über den
gesamten Lebenszyklus des Sägeblatts erhalten.
Keine Anhaftungen bei HPL
Wer HPL-Material sägt, hat noch
einen weiteren Vorteil: Die topcoat-
Beschichtung vermeidet Anhaftun-
gen. Beim Sägen mit anderen Blät-
tern kann das Harz der HPL-Platten
anschmelzen und verklebt dann
das Sägeblatt. Die Folge sind häu-
fige Werkzeugwechsel. Außerdem
muss das Sägeblatt zum Reinigen
oder Nachschärfen weggegeben
werden. Der Fachbetrieb Jochen
SCHMÜSER hat dafür eine Lösung
gefunden. „Früher benutzten wir
Hartmetall- und Diamantsägeblät-
ter. Da hatten wir Anhaftungen, die
zu Ausrissen führten. Wir brauchen
aber sehr gute Qualität. So suchten
wir nach etwas Besserem. Mit den topcoat-Blättern haben wir genau das,
was wir brauchen“, erklärt Klaus Müller.
Angenehm leise im Einsatz
Alle diese Sägeblätter zeichnet ein weiterer Vorteil aus: Sie sind angenehm
leise. Das liegt an Laserornamenten in den Blättern, die in einer speziellen vi-
brationsdämpfenden Reihenfolge angeordnet sind. Zusätz-lich erhalten die
Ornamente eine Füllung, die ebenso Vibrationen des Stammblattes dämp-
fen. Das Unternehmen Jochen SCHMÜSER verwendet Sägeblätter mit ei-
nem Durchmesser von 350 mm. „Das ist jetzt deutlich leiser als früher“, so
Klaus Müller. Davon profitiert auch der Maschinenbediener, der täglich an
der Maschine steht. SCHMÜSER weiß die zahlreichen Vorteile zu schätzen
und ist so überzeugt, dass er ausschließlich DP topcoat-Blätter für die HPL-
Sägeschnitte einsetzt.
Klaus Müller (links) und Jarek Musial waren die ersten Anwender dieses be-
schichteten Sägeblatts. Sie sind immer noch sehr zufrieden mit den langen
Standwegen und dem relativ leisen Geräuschpegel.
Die DP topcoat-Produktfamilie
Die Kombination von Diamantbestückung
und Beschichtung bietet außer LEUCO kaum
ein Hersteller in der Branche an. Das Unterneh-
men SCHMÜSER setzt topcoat-Blätter mit der
Zahnform HR-TR (Hohlrücken-Trapez) ein. Die-
se Variante ist zum Sägen von HPL-Platten oder
Vollkernmaterial geeignet.
Wer Fertigschnittqualität in rohen und be-
schichteten Holzwerkstoffplatten möchte,
greift zur Variante G6. Es können einzelne Platten
oder Pakete bis 80 mm gesägt werden. Fertig-
schnitte in faserhaltigen Holzwerkstoffplatten wie
Tischler-, Furniersperrholz- und Leichtbauplatten
liefern Sägeblätter mit der Bezeichnung G3.
Das Trio unterscheidet sich durch verschiedene
Zahngeometrien, die LEUCO im Hinblick auf un-
terschiedliche Einsatzgebiete optimiert hat. DP
topcoat-Sägeblätter sind in verschiedenen Grö-
ßen erhältlich.
GEBLÄTTER ANWENDERBERICHT
Seite 14
Mit den Kreissägeblättern des nn-
System DP flex von LEUCO profitie-
ren Anwender von langen Stand-
wegen, ausrissfreier Schnittqualität
und besonderer Güte der Gehrungs-
schnitte. Zudem lassen sich unter-
schiedliche Materialien sägen und
das diamantbestückte Sägeblatt
ist besonders leise. Die Blätter sind
in verschiedenen Durchmessern
erhältlich und eignen sich für viele
Maschinentypen. Dazu gehören For-
matkreissägen, vertikale Plattenauf-
teilsägen oder CNC-Anlagen.
Nomen est Omen: Beim nn-
System DP flex von LEUCO steht
„nn“ für das „No Noise“-System
mit leisem Lauf. Die Sägeblätter
sind nicht völlig geräuschlos, aber
besonders leise, denn sie vermeiden
störende Lärmemissionen. Kleine
Spanräume und kleine Zahngrößen
führen zum gewünschten Resultat.
„DP“ ist die Abkürzung für Diamant
– der harte Schneidstoff begünstigt
lange Standwege und eine hervor-
ragende Schnittqualität. Saubere
und präzise Schnitte werden auch
durch eine spezielle Zahngeometrie
mit Hohlrücken (HR)-Schliff erreicht.
Die Sägezähne sind spitz geformt.
Der Hohlrückenzahn verringert zu-
dem den Schnittdruck spürbar und
ermöglicht ein nahezu rückschlag-
freies Arbeiten. nn-System DP flex-
Blätter sind erstaunlich dünn, ihre
Schnittbreite beträgt nur 2,5 mm.
Auch dadurch erzeugen die Blätter
weniger Schnittdruck und benötigen
weniger Leistung.
„Flex“ bedeutet: flexibel ein-
setzbar bei unterschiedlichen Ma-
terialien und Maschinentypen. Die
universell verwendbaren Sägeblätter
lassen sich 2-mal nachschärfen. Für
den Einsatz auf verschiedenen Ma-
schinentypen bietet LEUCO jeweils
passende Durchmesser der multi-
funktionalen Sägeblätter an.
Leise sägen mit Durchlaufanla-
gen und Plattenaufteilsägen
Bei Durchlaufanlagen läuft die
Kappsäge kontinuierlich. Herkömm-
liche Sägeblätter sind laut und fallen
durch unangenehme Pfeifgeräusche
auf – so macht die kleine Kappsä-
ge einen Riesenlärm. Hier lohnt
sich der Einsatz der nn-System DP
flex-Blätter, die angenehm
leise sind. LEUCO-
Experten konnten den Lärm im
Leerlauf drastisch reduzieren: um
bis zu 6 dB(A) im Vergleich zu her-
kömmlichen diamantbestückten
Kreissägeblättern. Deshalb steht das
nn-System DP flex für eine lärmredu-
zierte, wohltuende Arbeitsatmosphä-
re. Diese Sägeblätter haben alle sehr
kleine Spanräume, die Luftverwirbe-
lungen vor dem Zahn und damit die
Lautstärke reduzieren. Das Ergebnis:
Extrem leise sowohl im Leerlauf als
auch im Einsatz. Im Leerlauf sinkt die
Lautstärke auf etwa 70 dB(A) – leiser
als ein Staubsauger. So kann sich der
Bediener den Gehörschutz sparen.
Hohe Schnittqualität auf CNC-
Anlagen
Wegen der hohen Sägeschnitt-
qualität eignen sich die nn-System
DP flex-Blätter besonders gut für
CNC-Anlagen. Wer zum Beispiel
Platten formatiert oder saubere
Gehrungsschnitte braucht, liegt
damit richtig. LEUCO bietet für die-
se Maschinenkategorie Sägeblatt-
Durchmesser von 180-300 mm
an.
Neben der Hohlrücken-Geometrie
bringt die dünne Stammblattausle-
gung mit nur 2,5 mm breitem Blatt
Vorteile bei der Schnittgüte. Zum
Beispiel in üblichen Holzwerkstoff-
platten mit oder ohne Hochglanz-
beschichtung sowie bei Massiv-
holz. Anwender von CNC-Anlagen
schätzen auch, dass sich ein breiter
Materialmix in angenehm leiser Ar-
beitsatmosphäre sägen lässt und
sich die nn-System DP flex-Blät-
tern durch lange Standwege
auszeichnen.
FÜR JEDE MASCHINE DAS PASSENDE SÄGEBLATT
LEUCO nn-System DP flex: Produktfamilie mit vielen Vorteilen und breitem Einsatzgebiet
GEBLÄTTER
»
Seite 15
LEUCO. Magentify Wood Processing.
Wer Formattischkreissägen einsetzt und hohen
Materialdurchlauf bewältigen muss, profitiert viel-
fach von den nn-System DP flex-Blättern. Sie sind eine
gute Wahl für alle, die einen umfassenden Materialmix
gen wollen.
GEBLÄTTER
LEUCO Tipp:
Das nn-Systems DP flex (links) ist ideal für Anwen-
der, die das laute Betriebsgeräusch von Formatiersägen
dämpfen wollen. Im Unterschied zum DIAREX HR (rechts)
eignet es sich auch für CNC-Maschinen. Neben dem leisen
Lauf liegt seine Stärke im sauberen Schnitt bei extrem vielen unter-
schiedlichen Materialien.
Das LEUCO DIAREX HR stellt eine exzellente Wahl für Betriebe dar,
die bei der Länge der Standwege keine Kompromisse machen. Es er-
weist sich als robuster und lässt sich öfter nachschärfen. Das DIAREX
HR bietet sich für Anwender an, die viel gleiches Material verarbeiten
und einen mittleren Geräuschpegel tolerieren.
LEUCO nn-System auf der CNC: sauberer Gehrungsschnitt in beidseitig fur-
niertem Blähglas
BITTE BEACHTEN:
Für Tischkreissägen empfiehlt LEUCO, die nn-System DP flex-
Blätter zusammen mit dem passenden Spaltkeil und dem passen-
den Ritz-Sägeblatt einzusetzen. Entsprechendes Zubehör bietet
LEUCO an. Der Spaltkeil muss für diese Blätter zwischen 2,0 und
2,4 mm dick sein. Passende Ritz-Kreissägeblätter für beidseitig
ausrissfreie Schnitte gibt es in den Durchmessern 120 mm sowie
125 mm. Die diamantbestückten Ritz-Kreissägeblätter haben klei-
ne Spanräume und konische Wechselzähne.
Breiter Materialmix und lange
Standwege für Formatkreissäge
Wer Formattischkreissägen ein-
setzt und hohen Materialdurchlauf
bewältigen muss, profitiert vielfach
von den nn-System DP flex-Blät-
tern. Sie sind eine gute Wahl für
alle, die einen umfassenden Materi-
almix sägen wollen. Damit können
zum Beispiel trockene Massivhöl-
zer, beschichtete Plattenwerkstof-
fe, Kunststoffe sowie abrasive
Werkstoffe wie Mineralwerkstoffe
und faserzementgebundene Werk-
stoffe bearbeitet werden. Auch für
Magnethaftplatten, Composite-
Materialien oder Blähglas ist das
Blatt ideal. Saubere Gehrungs-
schnitte gelingen in hoher Qualität.
Ein solch breites Einsatzspektrum
wird durch das Sägeblatt-Design
mit Hohlrücken-Geometrie, dünner
Schnittbreite und Diamantschneid-
stoff möglich. Auch die langen
Standwege resultieren aus dieser
speziellen Zahngeometrie, die den
Verschleiß drastisch minimiert. Häu-
fige und zeitaufwändigen Blattwech-
sel reduzieren sich auf ein Minimum.
Für Formattischkreissägen bietet
LEUCO die nn-System DP flex-Blätter
mit einem Durchmesser von 250-
350 mm an.
Das nn-System DP flex ist ein Allrounder für
viele Materialien
Seite 16
DAUERLÄUFER MIT NOCH
LÄNGEREM STANDWEG
Durch seine hohe Produktivität und die sehr langen
Standwege ist der PowerTec einer der erfolgreichs-
ten Zerspaner von LEUCO. In der neuesten Version im
airFace-Design hat er in der Lebensdauer noch einmal
zugelegt. Konstante Schnittbreite und Nutzbarkeit für
Plattenwerkstoffe mit unterschiedlichen Beschichtun-
gen zählen zu den weiteren Stärken des PowerTec.
Durch die Eignung für sehr hohe Vorschübe, gepaart mit lan-
gen Standwegen, ist der LEUCO PowerTec eines der etablier-
testen Werkzeuge der Möbel- und Küchenindustrie. Vorschübe
bis 100 m/min bei Platten ab 8 mm Stärke sind mit diesem
Zerspaner einfach zu erreichen. Die Standwege wurden beim
neuen PowerTec airFace durch eine verbesserte Zahngeo-
metrie um bis zu 15 Prozent gesteigert. Das bedeutet noch
längere Laufzeit ohne Werkzeugwechsel und somit höhere
Produktivität.
Leiserer Lauf durch strömungsgünstige Oberfläche
Als Verbesserung zur Geräuschreduzierung hat der Power-
Tec nun das airFace als strömungsoptimierte Oberfläche. Die-
ses Design, erkennbar an den Rillen im Grundkörper, bewirkt
gleichmäßige Luftströme rund um das Werkzeug. Dadurch
wird weniger Geräuschemission erzeugt.
Zerspaner PowerTec airFace
Ein anderes besonderes Merkmal des PowerTec optimiert
ebenfalls die Laufruhe. Im Vergleich zu üblichen Zerspanern
ist die Anzahl der Zahnflügel nur halb so hoch. Das führt zu
geringeren Verwirbelungen. Dieser Vorteil ist möglich durch
die Anordnung von zwei Schneiden nebeneinander: einer
Vor- und einer Fertigschneide. Die geringere Anzahl der auf
das Material einwirkenden Zahnflügel reduziert zusätzlich zum
airFace Design die Schallemissionen.
Beschichtete Platten schnell und schonend zerspanen
Der PowerTec zerspant Materialien mit harten Beschichtun-
gen ebenso wie solche mit empfindlichen, glänzenden Ober-
flächen, etwa Anti-Fingerprint-Ausführungen. Auch bei hohen
Vorschüben arbeitet der Zerspaner stets mit konstant hoher
Oberflächenqualität.
Neben diesen Fähigkeiten schätzen die Anwender des
PowerTec die über den ganzen Lebenszyklus konstante
Schnittbreite. Bei vielen anderen Zerspanern werden die
Schneiden nach den Schärfzyklen schmaler und decken nicht
mehr die ursprünglich mögliche Zerspanbreite ab. Der Power-
Tec airFace jedoch behält die Schnittbreite konstant über seine
gesamte Lebensdauer.
Die neue Version des etablierten
PowerTec Zerspaners erlaubt Vor-
schübe bis 100 m/min bei Platten ab 8 mm Stärke. Die Stand-
wege wurden beim neuen PowerTec airFace durch eine ver-
besserte Zahngeometrie um bis zu 15 Prozent gesteigert. Der
Grundkörper ist mit der optisch unverkennbaren airFace Ober-
fläche ausgestattet. Sie reduziert die Geräuschemission.
airFace DURCHLAUF
Premiumzerspaner PowerTec airFace S
Beim PowerTec airFace S hat LEUCO die beiden typi-
schen Stärken des Zerspaners nochmals gesteigert:
die schnelle Zerspanung und die langen Standwege. Der PowerTec airFace S ist
ausgestattet mit einer höheren Anzahl von Zerspan-Schneiden. Dadurch erzielt
er eine noch höhere Zerspanrate gegenüber dem ohnehin schon leistungsstarken
Grundmodell. Dickere DP-Schneiden bewirken zudem noch höhere Stabilität der
Schneiden und geringere Verschleißanfälligkeit und längere Standzeiten.
»
Seite 17
LEUCO. Magentify Wood Processing.
FÜGEFRÄSER MIT MAXIMALER VIELSEITIGKEIT
Holzverarbeitende Betriebe nutzen eine immer größere Vielfalt an Materialien. Der Fügefrä-
ser LEUCO DIAREX airFace ist für diese Herausforderung in der Durchlaufbearbeitung ideal
geeignet, denn durch seine Schnitteigenschaften bewährt er sich in den verschiedensten
Werkstoffen.
Durchlaufbearbeitung mit dem DIAREX airFace von LEUCO
Neue Werkstoffe bedeuten neue Herausforderungen für
Handwerk und Industrie. So sind heute Spanplatten für Küchen
und Möbel, Laden- und Messebau mit vielen verschiedenen
Deckschichten ausgestattet. Dazu zählen Brandschutzschich-
ten, abrasive Beschichtungen und Anti-Fingerprint-Materialien.
Die meisten dieser Schichten sind härter oder zäher als Holz.
Auch das Holz selbst kann ganz unterschiedliche Festigkeiten
aufweisen. Ein Fräswerkzeug für derartige Platten muss die un-
terschiedlichen Materialien durchgängig gut bearbeiten.
Der Fügefräser LEUCO DIAREX airFace ist ein Allroundwerk-
zeug für diese Herausforderung. Er bearbeitet viele beschich-
tete Spanplatten mit unterschiedlichen Eigenschaften bei kon-
stant guten Ergebnissen. Das heißt: gleichmäßige,
ausrissfreie und glatte Bearbeitungsergebnisse für
optimale Verleimbarkeit.
Bestens geeignet für viele beschichtete Platten
Speziell der beim LEUCO DIAREX airFace verwen-
dete Achswinkel der Schneiden von 48° hat sich in
zahlreichen Durchläufen im Testcenter von LEUCO
als vielseitige Auslegung erwiesen. Dieser Winkel
gewährleistet hohe Schnittqualität bei langen Stand-
wegen und somit guter Wirtschaftlichkeit. Dadurch
ist der LEUCO DIAREX airFace eine ausgezeichnete
Wahl für Betriebe, die wechselweise verschiedene
Platten bearbeiten und dabei hohe Ansprüche an
die Qualität stellen.
DURCHLAUF airFace
Leisere Anwendung durch airFace
Ein weiterer Vorteil des LEUCO DIAREX airFace ist die redu-
zierte Lärmemission im Leerlauf, bedingt durch das einzigarti-
ge "airFace"-Design des Werkzeugs. Die Kanten der Spanräu-
me sind nicht einfach gerade, sondern in engen Abständen
gewölbt. Das leitet die Luftströme definiert durch die Spanräu-
me, was geräuscherzeugende Verwirbelung stark reduziert.
Die Rillen auf der Oberfläche unterstützen ebenfalls die ver-
wirbelungsarme Umströmung des Werkzeugs. Dieses Design,
das die LEUCO-Entwickler nahezu lautlos fliegenden Eulen
abgeschaut haben, reduziert die Lärmemission des Fräswerk-
zeugs im Vergleich zur Vorgängerversion um bis zu 2 dB im
Leerlauf.
Der geräuscharme Fügefräser LEU-
CO DIAREX airFace ist die optimale
Wahl für wechselnde Werkstoffe bei
hohen Qualitätsansprüchen.
Der Fügefräser LEUCO DIAREX airFace
stellt damit eine wertvolle Erweiterung
des Werkzeugbestandes dar. Die Werkstücke
mögen WECHSELN – der DIAREX airFace kann
meistens AUF DER MASCHINE VERBLEIBEN.
Seite 18
airFace DURCHLAUF
PERFEKTE WERKZEUGE DURCH
INTELLIGENTES AUSWUCHTEN
Mit der Einführung der airFace-Oberfläche
bei Fügefräsern hat LEUCO auch die Aus-
wuchtmethode geändert. Die Bohrungen
erfolgen jetzt nur noch an wenigen ausge-
suchten Stellen. So wird die technisch struk-
turierte Oberfläche nur geringfügig beein-
flusst.
Zu den Besonderheiten der airFace-Oberfläche
gehören die markanten Rillen auf dem Grundkör-
per des Fräswerkzeugs. Die gewährleisten eine
gleichmäßige Luftumströmung, was zum leisen
Lauf der airFace-Werkzeuge beiträgt. Damit diese
Oberfläche möglichst wenig beeinträchtigt wird,
platziert LEUCO nun Bohrungen für Gewindestif-
te an bestimmte Stellen des Werkzeugs. Unwuch-
ten lassen sich nun einfach durch geänderte Ein-
stellung dieser Gewindestifte ausgleichen. Diese
Methode verwendet LEUCO für die Werkzeuge
Diamax airFace, Diarex airFace und SmartJointer
airFace.
Auswuchten durch Schrauben statt Boh-
rungen
Die Fügefräser werden ebenso wie die ande-
ren Fräswerkzeuge von LEUCO vor der Auslie-
ferung ausgewuchtet. Das gewährleistet einen
gleichmäßigen Rundlauf, damit Motor und Spin-
del nicht durch unrunden Lauf belastet werden.
Üblicherweise erfolgt dieses Auswuchten durch
mehrere gezielt angebrachte Bohrungen in der
Oberfläche. Das so abgetragene Material gleicht
Unwuchten aus.
Wuchtausgleich bei Fräswerkzeugen
Bei der neuen airFace-Oberfläche würden sol-
che Bohrungen jedoch die gleichmäßige Um-
strömung des Werkzeugs beeinträchtigen. Aus
diesem Grund hat LEUCO die Auswuchtmethode
umgestellt von Bohrungen auf Wuchtschrauben
in Form von Gewindestiften. Die Bohrungen für
die Wuchtschrauben bringt LEUCO dort ein, wo
es konstruktiv günstig ist.
Nickelschicht bleibt bei Auswuchtbohrun-
gen vollständig erhalten
Darüber hinaus beugt diese Auswuchtmethode
Korrosionsbildung vor. Denn das Auswuchten ist
in der Werkzeugherstellung der letzte Schritt vor
dem Versand. Das Anbringen von Bohrungen
verletzt die Nickelschicht, die das Werkzeug vor
Korrosion schützt. Die Gewindebohrungen für die
Gewindestifte werden dagegen vor dem Verni-
ckeln angebracht. Derart ausgewuchtete Werk-
zeuge sind also noch widerstandsfähiger gegen
Korrosion.
Nach dem Anbringen der Auswuchtschrauben
werden die Schrauben mit gelbem oder rotem
Siegellack markiert. Das signalisiert dem An-
wender, dass er diese Schrauben nicht verstellen
darf. Nach jedem Schärfen werden die Werkzeu-
ge erneut ausgewuchtet. Dafür genügt es, die
Wuchtschrauben neu einzustellen. Ganz ohne
neue Bohrungen zeigen die Werkzeuge eine aus-
gezeichnete Wuchtgüte.
LEUCO hat die Auswuchtmethode bei Fräswerk-
zeugen optimiert. Statt Wuchtbohrungen (links)
setzt LEUCO nun Wuchtschrauben (rechts) ein.
Diese sind an den konstruktiv günstigsten Stellen
angebracht.
Seite 19
LEUCO. Magentify Wood Processing.
MATERIALIENDURCHLAUF airFace
ALLZEIT BEREIT
Beim Fügefräser SmartJointer von LEUCO können Anwender ei-
genständig stumpfe Schneidlinge mit scharfen austauschen. So ist
das Werkzeug in kürzester Zeit wieder einsatzbereit.
Fügefräser SmartJointer airFace
Die Wechselschneiden des SmartJointers bieten holzverar-
beitenden Betrieben höchste Flexibilität. Denn die Schneid-
linge des Werkzeugs lassen sich so einfach wie schnell aus-
tauschen. Ihre präzise Positionierung gewährleistet dabei eine
konstant hohe Fräsgenauigkeit. Aufgrund seiner sehr hohen
Durchmesserkonstanz kann der SmartJointer nach dem Wech-
seln der Schneidlinge ohne erneute Justierung der Maschine
sofort loslegen. Der Schneidenwechsel vor Ort senkt zudem
die Anschaffungskosten, denn Anwender investieren in nur ein
Werkzeug beziehungsweise in einen Satz pro Maschine.
Kein Meisterbrief, nur ein paar Drehungen
Der Wechsel ist denkbar einfach. Zuerst wird das Fräswerk-
zeug mit Druckluft, danach mit einem Reinigungsspray gesäu-
bert. Die Schrauben der Schneidlinge lassen sich mit einem
Inbusschlüssel lösen. Für die Befestigung der neu aufgesetzten
Schrauben genügt ein Drehmomentschlüssel. Die Position der
Schneidlinge am Grundkörper des Werkzeugs ist durch die
3-Punkt-Auflage exakt vordefiniert. Ein erneutes Auswuchten
ist daher nicht erforderlich.
Gemeinsamer Austausch von Schneide und Spanraum
Neben den Schneiden verschleißen die Spanräume bei einem
Fräswerkzeug am meisten. Da die Schneide und der verschleiß-
gefährdende Spanraum beim SmartJointer konstruktiv eine
Einheit bilden, werden sie gemeinsam gewechselt. Die Vorteile:
Durch die hohe Wechselgenauigkeit der beiden Elemente ist die
Bearbeitungsqualität nachhaltig gewährleistet. Darüber hinaus
ist der gewichtssparend aus Aluminium gefertigte Grundkörper
nahezu verschleißfrei. Er besitzt damit eine längere Lebensdauer.
Vorteile im Überblick
IWechsel schnell und einfach vor Ort
ISchneide und Spanraum sind eine Einheit
Idank präziser definierter Fixierung kein erneutes Auswuchten
Inur ein Werkzeug beziehungsweise Satz pro Maschine
Ierforderlich
Isehr hohe Durchmesserkonstanz, kein neues Justieren der
Maschine nach dem Wechsel erforderlich
Ileichter Grundkörper aus Aluminium mit vielfachem Einsatz
Isehr leise
Die Wechselgenauigkeit ist sehr hoch. Beim Ein-
satz nach dem Schneidenwechsel (2) ist die Fräs-
qualität wie beim Neuwerkzeug (1).
Der Schneidlingswechsel beim SmartJointer ist einfach, schnell
und präzise: Mit einem Inbusschlüssel löst man die Schrauben
der Schneiden. Anschließend wird die Schneide entnommen,
der Spanraum gereinigt und eine neue Schneide eingesetzt. Es
muss keine bestimmte Reihenfolge eingehalten werden.
1 2
Seite 20
ANWENDERBERICHT DURCHLAUF
WIE SICH DER WECHSEL ZUM
SMARTJOINTER airFace AUSZAHLT
Die Ruppel GmbH in Lauda-Königshofen setzt auf den
Fügefräser SmartJointer airFace von LEUCO. Denn bei
ihm wird nicht das Werkzeug, sondern nur die Schneide
gewechselt. Im Handumdrehen, vor Ort. Der SmartJoin-
ter airFace ist somit immer verfügbar und dies mit um-
fassendem, hohem Nutzen.
Mit rund 200 Beschäftigten stellt Ruppel Geschäftsausstat-
tungen und Einrichtungsgegenstände von Losgröße 1 bis zur
Serienfertigung her. Die Produktion verfügt unter anderem
über drei CNC-Bearbeitungszentrum und Durchlaufanlagen,
hierzu gehört auch eine Kantenanleimmaschine. Vom Zu-
schnitt über Bohren und Fräsen bis zur Bekantung: Alle erfor-
derlichen Arbeiten erfolgen in der Firma. Die Maschinen laufen
im 3-Schicht-Betrieb.
Einfach genial und genial einfach: nicht das Werkzeug,
sondern nur die Schneiden wechseln
LEUCO hat mit dem SmartJointer das perfekte Werkzeug für
die Kantenanleimmaschine von Ruppel. "Wir bearbeiten Platten
von 16 mm bis 60 mm Stärke an der Kante. Die weitaus meis-
ten sind bei uns jedoch 19 mm stark. Das bedeutet unterschied-
liche Beanspruchung und ungleichmäßiger Verschleiß. Früher
mussten wir den Fräser wechseln, obwohl nur ein paar Schnei-
den stumpf waren", erinnert sich Peter Schultz, Schreinermeister
und Abteilungsleiter der Holzbearbeitung bei Ruppel.
Heiko Späth, ebenfalls Schreinermeister und Regionalleiter
bei LEUCO, betreut Ruppel schon seit Jahren und hatte die
Entscheidung für ein überlegenes Werkzeugkonzept
Der Ladenbauer Ruppel betreibt mehrere
Durchlaufanlagen. Seit mehreren Jahren set-
zen der Abteilungsleiter der Holzproduktion
Peter Schultz (links) und der LEUCO Werk-
zeugexperte Heiko Späth den diamantbe-
stückten SmartJointer ganz gezielt an der
Kantenanleimmaschine ein. Davor versuch-
te Schultz, Losgrößen mit gleichen Platten-
stärken vor der Maschine zu bündeln und
dann blockweise abzuarbeiten. Seit dem
Einsatz des SmartJointers werden die Ma-
terialien je nach Fertigungsbedarf flexibel
und prompt bearbeitet.
richtige Idee. Warum nicht die Schneiden nach Bedarf im Be-
trieb wechseln? Mit dem Fügefräser SmartJointer von LEU-
CO ist das schnell und einfach möglich. Denn er hat Schneid-
linge mit Diamantbestückung, die auf dem Grundkörper des
Werkzeugs verschraubt sind. Jeder Maschinenbediener kann
die Schneidlinge in wenigen Minuten mit ein paar Handgrif-
fen lösen und einsetzen. Schneidlinge mit stumpfen Schnei-
den wechseln also die Position mit denen, die noch scharfe
Schneiden haben oder sie werden durch neuwertige ersetzt.
Da der Spanraum beim SmartJointer eine konstruktive Ein-
heit mit den Schneiden bildet, werden die verschleißgefähr-
deten Spanräume automatisch mitgewechselt. Ein Wechsel
ist auch möglich, wenn Schneiden beschädigt worden sind.
Weil Qualität durch nichts zu ersetzen ist: Bei Ruppel
heißt die Zukunft des Fügefräsens LEUCO SmartJointer
airFace
Der LEUCO SmartJointer setzt Maßstäbe. Beispielhaft da-
für sind die geringen Rüstzeiten und ein langer Standweg
der Schneidlinge, welcher bei Ruppel zwischen 30.000
bis 35.000 Laufmeter beträgt. Heiko Späth ist zu Recht
begeistert: „Unsere Entwicklungsabteilung hat beim
SmartJointer ganze Arbeit geleistet. Das Beste ist der
Achswinkel von 35°. Das ist eine Klasse für sich.
Der größere Achswinkel ermöglicht eine bessere
Schnittqualität als einer mit den üblichen 30°.
Den Unterschied kann man bei Dünnkanten
sehen.
»
Seite 21
LEUCO. Magentify Wood Processing.
DURCHLAUF ANWENDERBERICHT
Außerordentlich wichtig ist für Ruppel auch, dass sich der Durch-
messer des Werkzeugs durch den Wechsel der Schneidlinge
nicht ändert. Der Vorteil: Aufgrund seiner sehr hohen Durch-
messerkonstanz kann der SmartJointer nach dem Wechseln
der Schneidlinge ohne erneute Justierung der Maschine
sofort loslegen. Das spart Zeit und bedeutet 100 %
Qualität.
Der LEUCO SmartJointer ist ideal für die An-
sprüche von Ruppel. Unterschiedliche Plat-
tenstärken und sich ändernde Losgrößen
sind nur ein Grund dafür. Ein anderer ist
die Vielfalt der zu bearbeitenden Mate-
rialien. Dazu gehören unter anderem
Spanplatten, MDF- und HPL-Plat-
ten sowie besonders abrasive
Feuerschutzplatten.
Der SmartJointer von LEUCO sieht nach fünf Jahren täglichem
Einsatz bei Ruppel trotzdem aus wie neu. Beim SmartJointer
sind die diamantbestückte Schneide und der Spanraum eine
Einheit und werden bei jedem Schneidlingswechsel erneuert.
D.h. die beiden Details am SmartJointer, die dem Verschleiß
unterliegen werden erneuert, der Grundkörper wird über Jahre
hinweg wiederverwendet.
Die Materialvielfalt, die täglich beim Ladenbauer Ruppel durch-
läuft ist eindrucksvoll.
Auch die Deckschicht (Dekor) ist am ungleichmäßigen Ver-
schleiß der Schneiden beteiligt. Der LEUCO SmartJointer
überzeugt auf ganzer Linie. Daher Peter Schultz: “Die neue
Kantenanleimmaschine, die Ruppel kaufen will, wird zweisei-
tig mit diesem Werkzeug gerüstet.“ Das sagt der Praktiker.
Eine bessere Empfehlung kann es für den LEUCO Smart-
Jointer nicht geben. Obwohl es noch besser geht, denn die
neuen SmartJointer werden mit dem geräuschreduzierenden
airFace-Design ausgeliefert. Erkennbar ist airFace an den
markanten Längsrillen, die den Luftstrom an der Oberfläche
entlangführen.
Ruppel hat mit dem SmartJointer genau die Lösung bekom-
men, die das Unternehmen brauchte. Das zeigt auch: Es ist
eine Stärke von LEUCO, auf Kundenwünsche einzugehen. Die
Experten hören zu und informieren sich vor Ort. So können
sie erkennen, was der Kunde braucht.
Mit großer Erfahrung und Kompetenz
beurteilt LEUCO, welche Lösungen
möglich sind und verwirklicht diese.
So bleibt beim Kunden das gute Gefühl:
Auf LEUCO kann man sich verlassen.
Seite 22
TEAMARBEIT FÜR NOCH
PRÄZISERES FORMATIEREN
Durch Einführung der präzisen Werkzeugaufnahme
HSK 32R erzielen LEUCO und HOLZ-HER noch höhere
Qualität beim Fügen auf Kantenanleimmaschinen. Für
diese Maschinen steht nun der weiterentwickelte Fü-
gefräser LEUCO DIAMAX airStream auf HSK 32R Span-
nung zur Verfügung. Die Kombination gewährleistet
hochpräzises Formatieren bei Standardmaschinen für
Handwerk oder Industrie. Der neue Fräser wird erstmals
auf Maschinen von HOLZ-HER eingesetzt.
Neustes Ergebnis der Kooperation zwischen LEUCO und
HOLZ-HER ist die Einführung der HSK 32R Spannung bei
Kantenanleimmaschinen. Diese kompakten Werkzeugaufnah-
men sichern durch kombinierten Form- und Kraftschluss eine
Rundlaufgenauigkeit von zwei Mikrometern. Die konventionel-
le Spannung über Doppelkeilnut weist dagegen eine Rundlauf-
abweichung von bis zu sechs Mikrometern auf.
Als erster Maschinenhersteller bietet HOLZ-HER nun Füge-
fräser mit einer hochpräzisen Werkzeugaufnahme für kompak-
te Maschinenbaureihen. LEUCO ist es gelungen, den großen
Fügefräser an die schlanke Schnittstelle der Größe HSK 32R
anzupassen. Dadurch steht diese Technik erstmals in einer
kostengünstigen Ausführung für handwerksübliche Maschi-
nen zur Verfügung.
Sauberes Fräsen durch gründliche Spanerfasssung
Der Hauptvorteil des DIAMAX airStream liegt in der hohen
Spanerfassungsrate von 99 Prozent. Dies wird ermöglicht
durch das von LEUCO und HOLZ-HER gemeinsam entwickel-
te und patentierte airStream-Design. Luftbohrungen in den
Spanräumen führen die Späne gezielt in die Abzugshaube der
Maschine. Die Geometrien von Werkzeug und Abzugshaube
sind genau aufeinander abgestimmt. Deswegen funktionieren
Maschine und Werkzeug als Gespann am besten.
Die hohe Spanerfassung verhindert fast vollständig eine
Doppelzerspanung, damit erhöht sich der Standweg des Frä-
sers. Zudem bleibt die Maschine länger sauber. Das bedeutet
weniger Maschinenstillstand und weniger Reinigungsarbeiten.
Schließlich ist es gerade bei Kantenanleimmaschinen wichtig,
dass keine Späne auf die Schnittkanten geraten. Diese müs-
sen vor der Verleimung völlig eben und sauber sein.
Ein weiterer Vorzug des DIAMAX airStream ist
das im Vergleich zu anderen Fräsern um zwei
bis drei dB leisere Laufgeräusch. Dafür hat
LEUCO das Strömungsverhalten des Füge-
fräsers an Details wie den Schneiden und
Spanräumen optimiert. Die Bündelung des
Luftstroms vor der Abzugshaube durch
das airStream-Design wirkt zusätzlich ge-
räuschmindernd. Durch diese zwei innova-
tiven Entwicklungen in Kombination wird
ab sofort ein neuer Standard für präzise,
saubere und leise Fügebearbeitung gesetzt.
LEUCO DIAMAX airStream auf HSK 32R Spannung
PATENTIERTES PRINZIP
Bei den „airStream-System“ Werkzeugen verhindert eine intelli-
gente Bohrung im Grundkörper an einer exakt definierten Stelle
die Entstehung von Luftdruckgebieten. Der Schall, und damit der
Lärm des Werkzeugs reduziert sich im Einsatz und im Leerlauf
messbar um 3 dB(A).
Das „airStream“-System beeinflusst aktiv den Späneflug.
Die Werkzeugrotation wirkt gezielt auf den Luftstrom ein
und lenkt damit wiederum die Späne genau zum richtigen
Zeitpunkt in den Luftzug der Absaughaube. Der Spaner-
fassungsgrad steigt auf 97 bis 99 Prozent. Das erhöht
die Standwege, da deutlich weniger Doppelzerspanung
stattfindet. Und es ist weniger Zeit für die Maschinenrei-
nigung aufzuwenden.
Der hohe Wirkungsgrad ist das Ergebnis der Zusam-
menarbeit von LEUCO und HOLZ-HER. Maschinen-
seitig steuert HOLZ-HER die passende Ausformung
der Absaughaube bei, die den Span zum optima-
len Zeitpunkt aufnimmt und ableitet. Werkzeuge
mit airStream-System sind patentiert und nur für
HOLZ-HER Durchlaufanlagen erhältlich.
FRÄSER MIT INTELLIGENTER
SPANFÜHRUNG "airStream"
Werkzeuge mit airStream-System
zeichnen sich durch ihre charakteristi-
sche Bohrung im Grundkörper aus.
Innovativ. Bewährt seit 2013.
airStream DURCHLAUF
»
Seite 23
LEUCO. Magentify Wood Processing.
TEAMARBEIT FÜR NOCH
PRÄZISERES FORMATIEREN
LEUCO DIAMAX airStream auf HSK 32R Spannung
Der Fräser vereint die patentierten airStream-Eigenschaften, die Qualität der LEUCO DIAMAX Fügefräser mit der Präzision der HSK 32R Span-
nung. Die HSK 32R Schnittstelle mit ihrem präzisen Kraft- und Formschluss kommt erstmals bei einem Fügefräser zum Einsatz.
KLEIN
GROSS
Fügefräser/ Schnittstelle DKN HSK 32R Hydro 30/40 HSK 63F mod
Rundlaufgenauigkeit max. 60 µ max. 20 µ max. 20 µ max. 20 µ
Maschinengröße/
-performance
Spannung als Basis
für Nullfugen-Qualität
max. Toleranzbereich
Fügebearbeitung
Querschnitt Werkzeug /
Motorschnittstelle
60 µ 20 µ 20 µ 20 µ
HKS 32R
für Füge-
Aggregat
NEU
Auf HOLZ-HER Maschinen wird erstmals
in der Branche auf einem Füge-Aggregat
ein Füge-Fräser mit der präzisen HSK 32R
Schnittstelle eingesetzt.
Vorteil:
IRundlaufgenauigkeit von präzisen 20 µ wie die
in der Möbelindustrie üblichen Schnittstellen
"Hydro 30" und "HSK 63F mod"
Ikostengünstige Lösung für das Fügen in Indust-
riequalität auf handwerksüblichen Maschinen
IHohlkegel-Spannung HSK 32R: präziser Kraft-
und Formschluss
IDKN: Formschluss
LEUCO bietet als einziger Werkzeughersteller das schlanke
Spannfutter der Größe 32R für einen großen Fügefräser an.
Die Kombination "HSK 32R Spannung auf
Füge-Aggregaten" eröffnet eine neue
Qualitätsdimension in der Branche für
kompakte Maschinenbaureihen:
DURCHLAUF airStream
NEU!
Seite 24
Das patentierte LEUCO p-System hat seit seiner Markt-
einführung einige bis dahin unumstößliche Holzbearbei-
tungsregeln verändert. Diese lauteten unter anderem:
Sie wollen mehr Qualität? Darunter leidet normaler-
weise die Standzeit.
Sie wollen mehr Standzeit? Unter Umständen bedeu-
tet das, weniger Anspruch an die Qualität zu stellen.
Sie haben schwierige Materialien? Dann müssen
sie sich oft mit geringer Standzeit und schlechter
Qualität mit viel Nacharbeit zufrieden geben.
Mit dem revolutionären LEUCO p-System
mit mehr Achswinkel kann Ihnen LEUCO mehr
Qualität, Standzeit und Anwendungsmöglich-
keiten zugleich bieten.
Mit dem patentierten LEUCO p-System
darf also immer ein bisschen mehr für Sie
sein!
„MEHR STANDWEG“
mit dem LEUCOp-System
Üblicherweise ist eine schnelle Durchlaufanlage auf einen
hohen Durchsatz getrimmt und es werden auch Teile bear-
beitet, deren Qualität nicht vom Kunden gesehen wird. Hat je
ein Kunde den Korpus hinter der Küchenfront begutachtet? Eher
nicht. Also befinden wir uns im Segment, dass die Qualität zwar
stimmen muss, aber die Standzeit des Werkzeugs ist das aus-
schlaggebende Kriterium für die Werkzeugauswahl. Jeder Werk-
zeugwechsel führt zu Stillstand und zu weniger Produktionszeit. Der
Ausfall ist groß weil eben auch der Durchsatz groß ist.
Darf es ein bisschen mehr Standzeit sein? Oder
viel mehr? Dann ist die Entscheidung für ein p-System
richtig. Die p-System Werkzeuge sind in der Lage den
Standweg deutlichst nach oben zu treiben, da sie mit
viel besserer Qualität beginnen, also viel Luft haben bis
die Qualität den kritischen Punkt erreicht. Sie treffen
nicht so hart auf die Beschichtungen auf und verschlei-
ßen dadurch weniger und sie üben einen höheren Druck auf
die Beschichtung aus und scheren diese wie mit einer Schere
geschnitten ab. Alles zusammen ergibt vielfache Standzeiten für
eine höhere Produktion.
Darf es dazu noch eine Werkzeugkosteneinsparung sein? Denn
p-System Werkzeuge sind zwar teuer in der Anschaffung, aber sie
haben eine höhere Standzeit als sie mehr kosten. Damit spart der
höhere Standweg massiv Werkzeugkosten in ihrer Produktion ein. 
„DARF’S EIN BISSCHEN
MEHR SEIN?
Original p-System Fräswerkzeuge
p-SYSTEM
Alle LEUCO p-System-
Lagerwerkzeuge haben
einen Achswinkel von 70°.
Das Patent von LEUCO
umfasst Achswinkel von ≥
55° bis 90°.
»
Ein großer deutscher Möbelhersteller produziert seine Korpusteile auf
mehreren Maschinenstraßen und verarbeitet vorbeschichtete 16er und 19er Spanplatten.
Gearbeitet wird auf Durchlaufanlagen mit Vorschüben von bis zu 70 m/min. Beim Fügen wünscht sich der
Kunde Finwish-Qualität, da anschließend direkt bekantet wird.
Seit rund zwei Jahren sind bei dem Möbelhersteller LEUCO p-System Fügefräser im Einsatz mit 70° Achswin-
kel. Die genauen Standwegauswertungen gegenüber den früheren normalen Fügefräsern dokumentieren: Pro
Standweg werden mit den neuen p-System Lösungen 1 Mio. Laufmeter erbracht, anstatt max. 100.000 Meter
davor, sprich der zehnfache Standweg!
Der Leiter der Teilefertigung berichtet: „Den Ausschuss auf Grund von Kantenausbrüchen im Dekor konnten wir
um 80 – 90 % senken. Ebenso konnten die Rüstzeiten bei den Fügefräsern um 90 % gesenkt werden. Allein diese
beiden Punkte brachten enorme Einsparungen in der Korpusteilefertigung im 6stelligen Bereich.“
Maschinenkonzept: An einer Maschine wird gefügt ohne Zerspaner im Gleich- und Gegenlauf. An einer anderen
Maschine vorzerspant im Doppelzerspanverfahren mit LEUCO PowerTec Zerspanern, anschließend mit LEUCO
p-System Fräsern gefügt.
Begeistert resümiert er:
DAS LEUCO P-SYSTEM RECHNET SICH!
Als erster Werkzeughersteller realisieren wir Werk-
zeuge mit Achswinkeln ≥ 55° – 90°.
Wir nennen diese Werkzeuge »LEUCO p-System«.
Die Bearbeitung mit diesen Werkzeugen be-
zeichnen wir »Peelen« (engl. to peel = schälen)
LEUCO PATENT
Seite 25
LEUCO. Magentify Wood Processing.
Original p-System Fräswerkzeuge
p-SYSTEM
Mehr Qualtiät und mehr Standweg: Ausfräsung
wurde vor dem p-System mit einem Wendeplat-
tenwerkzeug gemacht, Standweg 1 Tag. Mit
LEUCO p-System Standweg = 1 Jahr
Durch die Achswinkelanordnung schneidet das p-
System die Folie „messerscharf“ ab und nützt so-
mit die gesamte mögliche Standzeit des Fräsers.
Mehr Qualität und mehr Standweg: Die Leichtbau-Trägerplat-
te ist mit Hemlock furniert. Diese Kombination wird bei einem
LEUCO-Kunden mit dem p-System in sauberster
Qualität und mit langen Standwegen.
Mehr Qualität und mehr Standweg: Faseriges, poröses, mas-
sives und furniertes Material mit Anleimer (von links) wird mit
dem p-System dank dem geringen Schnittdruck sehr sauber
und mit langen Standwegen gefräst.
Saubere Qualität auch beim Abtrag von 4 cm mit
einem Durchgang. Der Achswinkel von 70° er-
zeugt nur einen geringen Schnittdruck und er-
möglicht eine saubere Austrittskante.
„MEHR QUALITÄT“
mit dem LEUCO p-System
Beim Anleimen der Kante von Fronten und ande-
ren Möbelbauteilen kommt es im Sichtbereich ent-
scheidend auf die Kantenqualität an. Ist die Kante
messerscharf geschnitten, dann wird die Fuge auch
dicht, dann behält das produzierte Möbel lange seine
Funktion – also seine Qualität.
Oder durch was qualifizieren Sie sich als Zulieferant?
Oft ist es die bessere Qualität, die Sie liefern können,
die Ihnen den Zuschlag sichert. Wenn sie dadurch noch
Werkzeugkosten sparen, umso besser.
Darf es ein bisschen mehr Qualität sein? Oder eben
viel mehr? Dann ist die Entscheidung für ein p-System ge-
nau richtig. Durch den stark ziehenden Schnitt der Werkzeu-
ge werden Beschichtungen, auch mit Schutzfolien oder aber
Holzwerkstoffe wie Multiplex extrem sauber geschnitten. Schon
vom ersten Schnitt an sehen sie den Unterschied und dabei hält
das Werkzeug auch noch deutlich länger. Mehr Qualität kann
auch bedeuten, dass sie beispielsweise Multiplexkanten nicht
mehr schleifen müssen weil die Qualität für die Oberflächenbe-
handlung schon gut genug ist und dadurch zusätzlich Arbeitsgänge
einsparen.
Bitte beachten Sie: Einige Hochglanzlacke vertragen nicht so viel
Achswinkel an den Werkzeugen. Die harten Lackschichten an der
Oberfläche sind dann zu spröde für den höheren Druck der p-System
Werkzeuge. Gerne beraten wir Sie über die Möglichkeiten, die Qualität
durch p-System Werkzeuge auch bei Ihrem Produkt zu steigern.
Begeistert resümiert er:
DAS LEUCO P-SYSTEM RECHNET SICH!
Seite 26
p-SYSTEM
„MEHR MÖGLICHKEITEN“
mit dem LEUCO p-System
Bearbeitungszentren sind Maschinen, die
sehr universell eingesetzt werden können.
Ob Sie wirtschaftlich mit ihnen arbeiten
können, hängt stark davon ab, welche Mög-
lichkeiten Sie nutzen können. Jeder kann
selbst abschätzen, welche Einsparpotenti-
ale sich durch die nachfolgenden Möglich-
keiten ergeben:
Dürfen es ein paar mehr Möglichkeiten sein? Oder viel
mehr? Auch wirklich spannende, sonst nicht verwirklichbare
Möglichkeiten haben wir zu bieten. Dann ist die Entscheidung
für ein p-System Werkzeug richtig, denn diese können:
IAussparungen in einem Zug ohne Werkzeugwechsel oder
Drehrichtungswechsel, auch gegen nicht zu dünne Kanten
fräsen. Damit gibt es keine Ansätze mehr in Aussparungen
durch die verwendeten zwei Fräser mit entgegengesetzter
Drehrichtung und zweiten Fräser spart man sich natürlich
auch.
IGleiche Schnittqualität im Vollschnitt auf der Gleich- und Ge-
genlaufseite. Sie scheren ja auf beiden Seiten gleich mit stark
ziehendem Schnitt. Damit reicht oft ein Trennschnitt anstelle
von zwei und es ist egal in welcher Richtung die Bauteile
gefahren werden.
ISehr flache Nuten fahren. Ab 0,5 mm Nuttiefe erzeugt ein
p-System Nutfräser immer eine scharfe Kante. Super also
für flächenbündige Beschläge und eingelegte Lisenen oder
Furniere.
IDie Schnittqualität ist im Vollschnitt (Schruppen) und Schlich-
ten gleich. Warum also Schlichten? Auch im Vollschnitt ent-
steht Fertigschnittqualität.
IDas Zinken revolutionieren. Haben sie schon mal mit einer
5-Achs Maschine die Zinken einfach mit einem p-System
Nutfräser durchgefräst. So einfach wie eine Nut fräsen, ge-
gen die Oberfläche einfach sofort fertig. Fingerzinken wird
nun ganz einfach, aber auch mit dem neuen p-System
Schwalbenschanzfräser lassen sich nun hochwertigste Zin-
kenverbindungen einfach fertigen. So unkompliziert war Zin-
ken noch nie!
IFräsen eines Massivholzbauteils um alle Seiten, ohne sich
um die Wuchsrichtung oder um den Hirnschnitt zu küm-
mern, in einem Zug natürlich.
Mehr Möglichkeiten:
Eine traditionelle Zinkenverbindung kann mit dem
innovativem p-System ausrissfrei gefräst werden.
Peel t, see t, feel t
Wir können nicht alles, was wir mit dem p-System verwirklichen können, in einen Artikel
packen. Die Erfahrung unserer Kunden besagt, wenn auch nur eine dieser Möglichkeiten für
Sie interessant ist, dann lohnt sich ein p-System Werkzeuge durch massive Optimierungen und
Einsparungen im Prozess nach kürzester Zeit.
Fragen und fordern Sie uns. Viele der beschriebenen Lösungen sind in Zusammenarbeit mit unseren Kunden
entstanden. Mehr Standweg, mehr Qualität, mehr Möglichkeiten für Sie. Und LEUCO freut sich über „mehr Herausfor-
derungen˝.
»
Seite 27
LEUCO. Magentify Wood Processing.
Schon der erste Blick auf die neuen DIAMAX
Z=1+1 Schaftfräser zeigt das besondere Design
der Werkzeuge. Die relativ geschlossen wir-
kende Rundform des Grundkörpers und die
puristisch anmutenden Spanräume stechen
optisch hervor.
Die neugestaltete Körperform verleiht den
Werkzeugen eine noch höhere Stabilität, die für
ein sehr ruhiges Schnittverhalten sorgt.
Bei näherer Betrachtung erkennt man auch,
dass die Diamantschneiden der neuen DIAMAX
Schaftfräser größere Achswinkel aufweisen, als
die bisherigen Werkzeuge dieser LEUCO Produkt-
familie. Die Vorteile für den Endverwender sind
noch längere Standzeiten bei hervorragender
Schnittqualität, auch in schwierig zu bearbeiten-
den Werkstoffen.
Ein weiteres Optimierungsmerkmal ist die dia-
mantbestückte Grundschneide der neuen Werk-
zeuge. Sie ersetzt die bisherige HW Stirnschnei-
de, sodass auch bei häufigem Fräsen von Nuten,
Ausschnitten und Taschen lange
Standzeiten erzielt werden.
Nach der vor zwei Jahren begon-
nenen Optimierung der DIAREX
(Z=2+2) Baureihe und der DP-
Hochleistungsfräser (Z=3+3) Bau-
reihe setzt LEUCO mit der gänzlich
neugestalteten DIAMAX Z=1+1
Serie konsequent den Weg der kon-
tinuierlichen Produktoptimierung im
Sinne seiner Kunden fort.
Wie sein Vorgänger wird der neue
DIAMAX Z=1+1 zum Fügen, Fälzen,
Nuten und Kopieren in rohen, mela-
minharz- und papierbeschichteten,
HPL-, folienbelegten sowie furnier-
ten Holzwerkstoffen verwendet. Der
neue DIAMAX Z=1+1 ist mehrmals
nachschärfbar.
Das Programm umfasst Schaftfrä-
ser im Durchmesserbereich 10, 12,
16, 18 und 20 mm und mit Schnitt-
längen von 22 – 52 mm und wird
ab Juni 2019 sukzessive ab Lager
lieferbar sein.
NEUER STAND DER TECHNIK BEI
EINEM DER BEKANNTESTEN FRÄSER
DER BRANCHE ETABLIERT
Neue LEUCO DP Schaftfräser DIAMAX Z=1+1
NEU!
Neue Ausführung: Die neuen
Schaftfräser haben einen
größeren Achswinkel
Bisherige Ausführung
DIE NEUGESTALTETE KÖRPERFORM
VERLEIHT DEN WERKZEUGEN EINE NOCH
HÖHERE STABILITÄT, DIE FÜR EIN SEHR
RUHIGES SCHNITTVERHALTEN SORGT.
CNC
Seite 28
LEUCO bietet den ersten Nu-
ter mit 8,5 mm Schnittbreite für
CNC-Maschinen an. Bisher wur-
de diese Breite oft nur mit einem
5 mm Nuter in zwei Arbeits-
gängen erreicht. Damit macht
LEUCO das Nuten nun schnel-
ler. Zudem verdoppelt sich der
Standweg des Werkzeugs.
Das Geheimnis des neuen Nuters
ist das LEUCO g5-System. Dieses
gibt es von LEUCO bereits für viele
verschiedene Anwendungen und
Maschinen. Nun wendet LEUCO
diese Verzahnung bei einem Nuter
mit der Breite 8,5 mm an. Mit der
speziellen Zahngeometrie und -an-
ordnung reduziert sich der Schnitt-
druck und damit auch die benötig-
te Antriebskraft des Motors. Somit
kann der Nuter mit Motoren einge-
setzt werden, die für den Antrieb
von 4- und 5-mm-Nutern ausgelegt
sind.
Durch die leichtgängige G5-Ver-
zahnung von LEUCO fertigen nun
auch kleinere CNC-Maschinen 8,5
mm breite Nuten in einem Durch-
gang. So lassen sich mit dem
neuen g5-Sägeblatt breite Nuten
viel schneller herstellen. Gleich-
zeitig verdoppeln sich nahezu die
Standwege, da das Sägeblatt nur
Türenfertigung im Hochleistungsbereich
geht oft einher mit kurzen Taktzeiten, hohen
Vorschüben und dem Wunsch nach langen
Standzeiten. Dies stellt höchste Anforderun-
gen an Antriebsspindeln, Spannmittel und
Werkzeuge auf der CNC Anlage.
So auch an die verwendeten VHW Schloßkas-
tenfräser. Verschleißfestes Hartmetall, gute Spa-
nabführung und möglichst sanfte Fahrwege bei
jeder Zustellung und Umkehrbewegung garan-
tieren lange Standwege und tragen zur Minimie-
rung des Bruchrisikos bei.
LEUCO bietet jetzt eine VHW Schloßkastenfrä-
serversion mit Schruppverzahnung an, die sich
im Kundenbereich der Hochleistungs-Türenferti-
gung seit längerer Zeit bewährt hat.
Auffälligste Merkmale dieses Werkzeuges sind
hierbei zum einen die negative Spiralwindung,
zum anderen die besondere Feinverzahnung des
Schruppbereichs. Im Einsatz besticht der VHW
Schloßkastenfräser durch einen extrem ruhigen
und schwingungsarmen Lauf. Die Späne fließen
auch bei der negativen Spiralanordung gut ab.
einen statt zwei Arbeitsgänge
durchführt.
Hohe Schnittqualität bei al-
len Beschichtungen
Ein weiterer Vorteil des neu-
en Nutfräsers von LEUCO ist
seine hohe Schnittqualität. Ob
Massivholz, Kunststoff- oder
Lackoberfläche: Das aus je-
weils fünf Zähnen kombinier-
te Gruppenprofil sägt Hölzer
auch mit harten oder emp-
findlichen Beschichtungen in
bester Qualität. Perfekt für Nu-
ten in Schrank- Vitrinen oder
Kommodenteilen für Herstel-
ler hochwertiger Möbel und
Möbelteile.
Zudem entwickelt der neue
Nuter wie alle Sägeblätter
des g5-Systems nur ein ge-
ringes Geräuschniveau. Das
verbessert das Arbeitsumfeld
im Verarbeitungsbetrieb.
Damit ist das neue Säge-
blatt der Favorit für die
Herstellung breiter
Nuten auf CNC-
Maschinen.
LEUCO Nuter mit g5-System
Negativ wirkt positiv
SCHNELLERES SÄGEN VON
BREITEN NUTEN
DER NEUE VHW SCHLOSS
KASTENFRÄSER FÜR
HOHE ANFORDERUNGEN
CNC
8,5 mm breite Nuten in nur einem Durchgang mit bester Schnittqualität in einer Viel-
zahl an Materialien, langen Standwegen und angenehm leisem Lärmpegel. Der gerin-
ge Schnittdruck des hartmetallbestückten g5-System Nuters fordert wenig Motorleis-
tung, so dass der Nuter auf jeder CNC-Maschine eingesetzt werden kann.
Der Fräser Ø16 x 25/115/175 x Ø16,
Z=3, negativ ergänzt das LEUCO
VHW Schloßkastenprogramm und
ist unter Ident-Nr. 186763 ab Lager
erhältlich.
Seite 29
LEUCO. Magentify Wood Processing.
Als langjähriger Partner der LAMELLO AG
produziert LEUCO Nut-, Bohr- und Fräswerk-
zeuge für den Einsatz der Lamello Produkte
CLAMEX P, DIVARIO und CABINEO.
Die CNC Werkzeugfamilie für CLAMEX P® er-
fährt nun eine weitere Ergänzung.
Fräsungen der CLAMEX® Profilnut in
der Plattenmitte auf 5-Achs-Maschinen
erfordert zumeist den Einsatz eines
Schaftwerkzeugs. Hier-
für bietet LEUCO be-
reits eine kostengünsti-
ge HW-bestückte Z=1
Version an, die den Be-
darf bei kleineren Auf-
tragsvolumina deckt.
Für umfangreiche
bzw. häufigere Fräsbe-
arbeitungen bietet der
diamantbestückte (DP)
LEUCO CLAMEX P®
Z=1 Profilschaftfräser
dagegen erheblich län-
gere Standzeiten.
Schaftfräser mit wechselseitigen Achswinkeln garantieren beste Schnitt-
qualität an Ober- und Unterkante insbesondere bei beidseitig beschichteten
Werkstücken.
An der Schnittfläche kann sich im Überschnitt-
bereich der positiven und der negativen Schnei-
den eine leichte Linie abzeichnen. Insbesondere
bei der Bearbeitung von Massivholz, MDF, Duro-
und Thermoplast-Kunststoffplatten erfordert dies
dann noch eine entsprechende Nachbearbei-
tung der Fläche.
LEUCO bietet zukünftig hier eine sicherlich
hilfreiche Option von VHW Schaftfräsern an:
Das Merkmal sind durchgehende, bogenförmig
ausgeprägte Schneiden, die eine absolut plane
Schnittfläche erzeugen. Durch die Bogenform
weist jede Schneide gegenläufige Achswinkel
auf, allerdings ohne fixen Überschnittpunkt.
Hervorragende Oberflächen bei Füge- und
Trennschnitten in Massivholz, Multiplex, vielen
beschichteten Materialien und Kunststoffen sind
die Folge. Der Einsatz ist nicht nur auf Konsolentischen möglich.
Bei entsprechender Auswahl der geeigneten Schneidlänge sind
auch Bearbeitungen auf Maschinen mit Opferplatte möglich.
Der Programmstart erfolgt mit drei verschiedenen Werkzeug-
abmessungen und wird bei Bedarf entsprechend erweitert.
VHW Fügefräser mit markanten Schneiden
Profil-Nut-Schaftfräser VHW – für Lamello Clamex®
WENN EIN RADIUS EINE
GERADE MACHT
5ACHSCNC: NUTZEN SIE IHR POTENZIAL
Ab Juni 2019 komplettiert eine
VHW Spiralschaftfräser Z=2 Versi-
on das Programm.
Er ist aus einer verschleißfesten
Hartmetallsorte gefertigt und weist
somit eine sehr hohe
Steifigkeit auf. Dies ist
insbesondere bei der
Bearbeitung von har-
ten Werkstückstoffen
wie Hartholz, Multi-
plex, Vollkernplatten
o.ä. vorteilhaft.
Die zusätzlich aufge-
brachte Beschichtung LEUCO TC
104 erhöht die Standzeit. Ihre hohe
Härte sorgt hierbei für eine noch
höhere Verschleißfestigkeit. Ihr
geringer Reibungskoeffizient führt
zudem zu einer Glättung der Span-
fläche, weniger Ablagerungen, ge-
ringerer Wärmeentwicklung und
somit bestmöglichen Standwegen.
Ob Gelegenheitsanwender oder
industrielle Fertigung, LEUCO bie-
tet für den jeweiligen Anwendungs-
fall und den individuellen Bearbei-
tungsumfang die optimale Lösung
für die CLAMEX P® Profilnut auf der
CNC 5-Achs Maschine.
CNC
Der neue Fräser mit der bogenförmigen Schneide liefert her-
vorragende Oberflächen unter anderem bei Materialien mit
beidseitigen Deckschichten, auch mit weichen Mittellagen und
vielen Kunststoffplatten.
Der VHW-Schaftfräser eignet sich vor allem für wei-
ter innen in der Plattenoberseite liegende Fräsungen.
Simpel und intelligent zugleich: Die Schaftfräser
zum Einfräsen von Lamello Clamex P
®
Profilnuten
Seite 30
BESTE QUALITÄT FÜR
ABBUNDZENTREN
KURZE ZINKEN MIT 6/7MM
UND 4/4,5 MM
ABBUNDMESSERKOPF „LEUCO surfCut“ MIT FINISHQUALITÄT
Sägeblätter mit der Gruppenverzahnung
„G5“ liefert LEUCO nun auch für Abbund-
maschinen. Sie bieten die typischen Vorteile
dieser speziellen Zahngeometrie. Dazu ge-
hören hervorragende Schnittqualität sowie
erheblich längere Standwege im Vergleich
zu gängigen Sägeblättern. Ein weiterer
Pluspunkt: das neue Sägeblatt ist glei-
chermaßen zum längs und quer Sägen
geeignet.
Werkzeuge mit dem g5-System erzielen
besonders gute Ergebnisse beim Sägen
durch ihre spezielle Geometrie – einer
Kombination aus einem Führungszahn
und vier Folgezähnen für die Feinbe-
arbeitung. Diese Zahnanordnung re-
duziert den Schnittdruck. So haben
diese Sägeblätter einen sehr ru-
higen, vibrationsarmen Lauf, die
Schnittkanten sind präzise. Das
Prinzip hat LEUCO nun auf Sä-
geblätter für Abbundzentren
übertragen – mit bis zu 800
mm Durchmesser und 80
Zähnen.
Die ideale Materialausbeute ist bei der Möbel-
und Fensterkantelherstellung immer wieder Ba-
sis für Innovationen. Dies gilt insbesondere für
Längs- und Querverbindungen in kurzen Hölzern.
Ein weiterer Ansatzpunkt ist die Produktivität der
Maschine. Diese steigert man über höhere Takt-
zahlen, Vorschubgeschwindigkeiten und Dreh-
zahlen.
Der neue Minizinkenfräser von LEUCO mit der
kurzen Zinkenlänge von 4/4,5 mm bzw. 6/7
mm mit höherer Schneidenanzahl erfüllt beide
Anforderungen. Durch den geringen Schnitt-
druck fräst er Breitenverbindungen maschinen-
abhängig in kurzen Kanteln ab ca. 250 mm
ohne die Gefahr einer Hebelwirkung und das
bei Vorschubgeschwindigkeiten bis 52 m/min.
Drehzahl und Zinkenqualität bleiben gleich wie
bei Fräsern mit weniger Schneiden.
Egal ob Planen, Falzen oder Nuten, der Messerkopf
LEUCO surfCut kann von Holzbaubetrieben und Zimme-
reien sehr vielfältig eingesetzt werden. Zudem ist der auf
Abbundzentren aller Maschinenhersteller einsetzbar, un-
abhängig von der Maschinenmarke.
Die Anwender erzielen mit dem surfCut-Kopf ausrissfreie
Oberflächen, in der Regel selbst bei Ästen. Die glatte Oberflä-
che übertrifft die gewohnten Oberflächenqualitäten sichtbar.
Gegenüber herkömmlichen Abbundköpfen wurde der Walzen-
fräser „surfCut“ mit größeren Achswinkeln gestaltet und die
Wende-Schneidplatten sind größer und stabiler. Bei unabhän-
gigen Kundentests erzielte der Abbundkopf LEUCO surfCut
dank seiner Schneidenanordnung und der soliden Messer den
bis zu vierfachen Standweg gegenüber anderen am Markt üb-
lichen Abbundköpfen.
LEUCO Sägeblatt mit g5-SystemHochleistungs-Minizinkenfräser
Die Werkzeuggeometrie ist optimiert auf den Einsatz für
die Bearbeitung von Fichte und Tanne. Damit dies sauber ge-
schieht, ist der Schnittdruck entscheidend. Dieser ist umso ge-
ringer, je besser und schneller die Späne aus dem Spanraum
des Werkzeugs abgeführt werden. Die extragroßen Spanräu-
me des surfCut kommen gut klar mit hohem Spanaufkommen
und es verklemmen auch keine Äste im Spanraum.
Da Qualität und Standwege überzeugten, erhöhte ein surf-
Einsatzbeispiel für den LEUCO surfCut –
Planfräsen von Gewindeverbindungen
Daten auf einen Blick:
ISchneidstoff: Hochlegierter
Werkzeugstahl [HS Solid 24]
IPlanlaufgenauigkeit von 5μm durch
hochpräzise Fertigung des Grundkörpers
Vorteile
IDoppelter Vorschub möglich bei gleicher
Drehzahl und Zinkenfräsqualität
IGefahr durch das Einziehen von kurzen Hölzern
wird minimiert
IGeringe Ausrisse beim Holzaustritt, selbst wenn sich
der Standweg des Fräsers zu Ende neigt
Dichtschließende
Zinkenverbindung
mit 6 mm
Der neue LEUCO Hochleistungs-Minizinkenfräser: Kur-
ze Zinkenlänge und hohe Vorschubgeschwindigkeiten
NEU!
Abbund MASSIVHOLZ
»
Seite 31
LEUCO. Magentify Wood Processing.
LEUCO Sägeblatt mit g5-System
Hohe Qualität bei jedem Sägedurchgang
„Die Ergebnisse dieser Sägeblätter beim Abbund haben un-
sere hohen Erwartungen übertroffen“, sagt Markus Erkenbre-
cher, Produktmanager bei LEUCO. Am meisten überzeugt die
konstant hohe Qualität der gesägten Hölzer. Die Kanten sind
durchgängig glatt und gleichmäßig, also hohe Qualität ohne
Nacharbeit. Selbst bei Querschnitten arbeitet das Werkzeug
ausrissfrei.
Ein weiterer Vorteil der g5-Sägeblätter für Abbundmaschinen
liegt in der hohen Nutzungsdauer. 30 Prozent längere Stand-
wege waren bei den Tests an der Tagesordnung. Das ist ein Er-
gebnis des geringen Schnittdrucks durch die g5-Verzahnung.
Zudem führen die neuen Sägeblätter Längs- und Querschnitte
gleichermaßen durch. Beim Ändern der Bearbeitungsrichtung
erspart dies den Wechsel des Sägeblattes. Damit ist das hart-
metallbestückte LEUCO g5-System ein Allrounder für Abbund-
zentren aller bekannten Hersteller: hochwertig in der Qualität,
wirtschaftlich durch lange Standwege, geeignet zum Sägen
längs und quer.
Egal ob beim Planen, Falzen oder Nuten, der neue
Abbundmesserkopf „LEUCO surfCut“ begeistert mit
glatten, ausrissfreien Oberflächen, weniger Rüstzeiten
und höheren Bearbeitungsgeschwindigkeiten.
Cut-Anwender die Bearbeitungsgeschwindigkeit und fährt nun um die Hälfte schneller als mit seinen
herkömmlichen Werkzeugen. Der Holzbaubetrieb ist begeistert, er erreicht damit 75 % der maschinen-
gebundenen, möglichen Vorschubgeschwindigkeit gegenüber 50% mit anderen Werkzeugen.
Der neue Abbundkopf von LEUCO ist
eine interessante Neuheit für alle
Zimmereien und Holzbaubetriebe, de-
nen Qualität, weniger Rüstzeiten und
schnelle Bearbeitungszeiten wichtig
sind.
Leise und lange im Einsatz: Das g5-System Ab-
bund-Sägeblatt begeisterte Testkunden durch
seinen geringen Geräuschpegel und mit einem bis
zu 4fachen Standweg. Das spart Zeit, da man das
Blatt weniger oft wechseln muss.
Die sauberen Schnitte müssen nicht nachbearbeitet werden
und eignen sich für Sichtkanten. Die Testkunden des Blattes
führten Vorgänge mit dem Sägeblatt aus, die sie bislang mit
einem Fräser gemacht haben. Sie konnten dadurch Bearbei-
tungszeit auf dem Abbundzentrum einsparen.
Die markante „g5-System“ Zahn-
geometriegruppe: Flachzahn,
Wechselzahn links, Wechselzahn
rechts, Wechselzahn links, Wech-
selzahn rechts.
NEU!
MASSIVHOLZ Abbund
Seite 32
LEUCO erhielt im Sommer
2018 zwei Awards im Bereich
„Machines & Engineering“ in
der Wettbewerbskategorie „Ex-
cellence in Business to Business
(B2B)“ , zum einen für seinen
innovativen Holzbearbeitungs-
fräser „LEUCO p-System“ und
zum anderen für das diamantbe-
stückte Kreissägeblatt „LEUCO
nn-System“.
Seit der Gründung vor über 65
Jahren steht LEUCO für innovative
Werkzeuge für die Holz und Kunst-
stoff be- und verarbeitenden Bran-
che. Mit über 230 Schutzrechten
seit 1954 setzte LEUCO immer
wieder maßgebliche Akzente. „Mit
gleich zwei Auszeichnungen bei den
German Innovation Awards bestä-
tigte nun eine hochkarätige, bran-
chenneutrale Jury unsere Innovati-
onskraft“, freut sich der Vorsitzende
der LEUCO Geschäftsführung Frank
Diez. „Mit weltweit rund 1.200 Mit-
arbeitern ist LEUCO ein klassisches
mittelständisches global agierendes
Unternehmen, das großen Wert auf
eine erfolgreiche Forschung und Ent-
wicklung legt“, so Diez.
Die innovativen Werkzeuge wur-
den entwickelt und werden produ-
GOLD FÜR MAGENTIFY
ziert an den LEUCO-Standorten Horb
am Neckar und Beinheim (Elsass/
Frankreich). In den modernen Pro-
duktionen stellen ein innovativer Ma-
schinenpark und hochqualifizierte
Fachkräfte die hohe Fertigungsqua-
lität sicher. Mit beiden Werkzeugin-
novationen erreicht LEUCO weltweit
begeisterte Kunden.
German Innovation Award
Mit dem German Innovation
Award hat der Rat für Formgebung
eine Lücke in der Award-Landschaft
geschlossen. Gesucht werden Pro-
duktinnovationen mit wirtschaftli-
chem Erfolg. 650 Einreichungen
haben sich um den Award bewor-
ben, darunter Branchenriesen ge-
nauso wie Hidden Champions und
Start-ups. Sie alle haben eines ge-
meinsam: Eine Lösung, eine Detai-
linnovation oder einen Service, die
echten Mehrwehrt schaffen.
Die Bewertungskriterien des Ger-
man Innovation Award umfassen
Themen wie Innovationshöhe, An-
wendernutzen und Wirtschaftlich-
keit. Die Innovationsstrategie sollte
Aspekte wie soziale, ökologische,
ökonomische Nachhaltigkeit und
den Energie- und Ressourcenein-
satz berücksichtigen. Auch Faktoren
wie Standort- und Beschäftigungs-
potenzial, Langlebigkeit, Marktreife,
technische Qualität und Funktion,
Materialität und Synergieeffekte
spielen eine entscheidende Rolle im
Jurierungsprozess. Über die Gewin-
ner hat eine hochkarätig besetzte
Jury entschieden.
Das dritte Jahr in Folge wurde LEUCO
im Sommer 2018 mit dem German Brand
Award, Kategorie „Industry Excellence in
Branding“ ausgezeichnet. Dieses Mal mit
der Auszeichnung „Special Mention“.
Im Rahmen einer Gala wurde im Juni 2018 der
Marke LEUCO der Preis „Special Mention“ in Ber-
lin verliehen. LEUCO setzt seit Jahren weltweit
auf ein konsistentes Corporate Design. „Den Ger-
man Brand Award ein drittes Jahr in Folge zu er-
halten bestätigt uns den Erfolg unserer Strategie“,
so Wolfgang Maier, Marketingleiter von LEUCO.
Der German Brand Award wird jährlich durch
das German Brand Institute und den Rat für Form-
gebung an Firmen verliehen, die nachhaltige
Markenkonzepte aufweisen. Vergeben wird der
Preis in drei Wettbewerbsklassen. In der Katego-
rie „Industry Excellence in Branding", in der LEU-
CO vertreten ist, erhalten die besten Produkt- und
LEUCO ERHÄLT WIEDERHOLT „GERMAN BRAND AWARD“
Unternehmensmarken innerhalb
einer Branche eine Auszeichnung.
Initiiert wurde das German Brand
Institute durch den Rat für Formge-
bung. Vor über 60 Jahren auf An-
trag des Bundestages gegründet, re-
präsentiert der Rat für Formgebung
heute das internationale Design-
und Markengeschehen in Deutsch-
land und unterstützt die Wirtschaft
in allen Design- und Markenfragen
– kompetent und nachhaltig.
Wir sind sehr stolz darauf, diese renommierte
Auszeichnung zum dritten Mal in Folge zu erhal-
ten“ so Wolfgang Maier, LEUCO, Leiter Marketing,
bei der Verleihung des German Brand Awards.
Im Rahmen einer feierlichen Gala im Juni 2018 im Technikmuseum in Berlin
wurden die Preise entgegen genommen von (v.li.n.re.):
Daniel Schrenk (LEUCO Geschäftsführer Vertrieb und Marketing), Dr. Martin
Dressler (Leiter Forschung / Geschäftsfeldentwicklung und maßgeblicher
Entwickler des LEUCO p-Systems), Dr. Dominique Fendeleur (Leiter For-
schung & Entwicklung Sägeblätter und maßgeblicher Entwickler des LEUCO
nn-Systems) und Frank Diez (Vorsitzender der LEUCO Geschäftsführung).
German Innovation Awards für wegweisende Produktleistungen
AWARDS UNTERNEHMEN
Seite 33
LEUCO. Magentify Wood Processing.
Im 2 Jahres-Rhythmus greift LEUCO
wegweisende Themen auf. Nicht nur
Werkzeuginnovationen sind LEUCO
wichtig, auch der Blick über den Tel-
lerrand.
Der Moderator der Veranstal-
tung, Dieter Rezbach (Geschäfts-
führer Lignum Consulting) holte
die Gäste dort ab, was viele aus
ihrer Praxis bereits kennen: Unternehmen un-
serer Branche, die heute bereits Dienstleis-
tungen und Service anbieten, sehen sich kon-
frontiert, diesen gebotenen Mehrwert nicht
honoriert zu bekommen. Schnell stellen sich des-
halb die Fragen, wieviel Service wird gebraucht?
Welche Rolle spielen die Mitarbeiter? Wer oder
was macht das Rennen?
Herausforderungen online und offline
Damit war perfekt auf den Dienstleistungsexper-
ten Prof. Dr. Matthias Gouthier von der Universität
Koblenz-Landau übergeleitet. „Unzufriedene Kun-
den wandern ab, aber zufriedene Kunden sind
nicht automatisch loyal“, sagte Dr. Gouthier. Er
sehe Potential für die Möbelbranche durch exzellen-
te Services im Umsatz zu wachsen und den Ertrag
zu steigern.
Der Executive Manager Jochen Mayer von der
Digital Excellence Group ging einen Schritt weiter
und sprach von neuen Services und Produkten
allein durch konsequente Digitalisierung. Beson-
ders gut darüber nachden-
ken können alle, die ihre
Prozesse weitestgehend
digitalisiert haben. Mayers
Kernbotschaft: „Digitale
Herausforderungen sind
eine gesamtunterneh-
merische Herausforde-
rung und Chance und kein F&E-Projekt oder
Spielwiese für Restbudgets.“
„Wir können nicht immer das Gleiche tun und
andere Ergebnisse erwarten“ stellte Christian May-
er, Mitglied der Geschäftsleitung bei Ress Möbel-
werkstätten fest. Viele Möbler verkaufen über den
Handel, der als kompetenter Partner mehr und
mehr wegbricht. In der Holz verarbeitenden Bran-
che werden Absatzstrategien, Marketing, Rekrutie-
rung von Fachkräften und auch die Digitalisierung
nach unterschätzt.
Paul Götz, Projektleiter Digitalisierung bei LEU-
CO, ist sich sicher, dass die Digitalisierung vor der
holz- und kunststoffbearbeitenden Industrie keinen
Halt macht. Maschinen werden sich vernetzen
und Datenkommunikationen dem Standard
angehören. Das heutige Werkzeugmanage-
ment mit manuellen Eingriffen oder fehlender
Transparenz bietet Potentiale. Der „Digitale
Zwilling des Werkzeuges“ wird künftig den kom-
UNTERNEHMEN TRENDS
pletten Lifecycle eines Werkzeuges
abbilden und somit die Steuerung
der Betriebe erleichtern.
Professor und Diplom-Ingenieur
Rolf Staiger von der Hochschule Ro-
senheim erläuterte unter anderem,
dass 69% der Bruttowertschöpfung
in Deutschland mit Dienstleistungen
erzeugt wird. Nur ein Teil der Dienst-
leistungen wird heute rein digital, also
"produktionsunabhängig" erbracht.
Die Vorträge schloss Wilfried Bant-
le, Berater und Aufsichtsrat bei Lie-
bich und Partner mit der Frage, was
die Digitalisierung denn mit den Menschen macht.
Sie bedeutet, dass die Zahl der Wahlmöglichkei-
ten zunimmt, die verlässlichen Regeln für die
Menschen gleichzeitig
abnehme. Man kann
das aber erfolgreich
nutzen.
Fazit - Ein begeisterter Kunde ist kein Zufall,
sondern das Ergebnis konsequenter Anstren-
gung. Häufig eng verbunden mit Leistungen, die
über das eigentliche Produkt hinausgehen. Der-
zeit verändert die digitale Revolution unsere Art
zu denken, zu leben und zu wirtschaften. Dienst-
leistungen und Kundenbegeisterung sind unter
anderem für Firmen und Produkte ohne absolutes
Alleinstellungsmerkmal, eine echte Chance zum
Erfolg.
„Dienstleistung ist auf jeden
Fall ein sehr biederes Wort“,
begrüßte Daniel Schrenk, Ge-
schäftsführer für Vertrieb und
Marketing bei LEUCO augen-
zwinkernd die Gäste. „Beschäf-
tigt man sich näher damit“, fuhr
er fort „so steht sehr schnell
fest, dass Dienstleistungen
künftig auch unsere Branche
verändern werden.“
Die Geschäftsführerin von Woodpecker Finch, Ve-
rena Fink bekräftigte, in Zeiten wie diesen ist es ein
spannender Brückenschlag, von der einen Seite,
wo gewohnte Geschäftsmodelle sichtbar wegbre-
chen, hin zu neuen Orientierungspunkte zu finden.
Die Redner von links nach rechts: Dietmar Nußbaumer (IMA Schelling Digital), Prof. Martin Stosch (Hochschu-
le OWL), Prof. Rolf Staiger (Hochschule Rosenheim), Wilfried Bantle (Liebich und Partner), Dieter Rezbach
(Lignum Consulting), Daniel Schrenk (LEUCO Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing, Jochen Mayer (Di-
gital Excellence Group), Christian Mayer (Ress Möbel), Dr. Matthias Gouthier (Universität Koblenz-Landau).
»Wir können nicht immer das
Gleiche tun und andere Ergebnisse
erwarten«
CHRISTIAN MAYER,
RESS MÖBELWERKSTÄTTEN
Bei der abschließenden Podiumsdiskussion erläuterten die Teilnehmer, welche Dienstleistungen und
Digitalisierung sie heute schon der Branche bieten. Was wird an den Hochschulen im Bereich Dienst-
leistung gelehrt? Welche Bestrebungen gibt es, einen einheitlichen Standard zu setzen?
Jörg F. Mayer (Geschäftsführer Altendorf), Christian Mayer (Mitglied der Geschäftsleitung Ress Möbelwerk-
stätten), Tobias Schaible (Geschäftsführer Homag GmbH, Homag Group), Prof. Martin Stosch (Hochschule
Ostwestfalen-Lippe) Prof. Rolf Staiger (Hochschule Rosenheim) und Daniel Schrenk (Geschäftsführer Ver-
trieb und Marketing LEUCO), Dietmar Nußbaumer (Geschäftsführer IMA Schelling Digital) (von links)
KUNDEN BEGEISTERN DURCH DIENSTLEISTUNG
LEUCO lud zum Symposium in das Marta nach Herford
Seite 34
40 JAHRE LEUCO IN USA
Sehr geehrte Kunden, Partner und Freunde
der LEUCO Tool Corporation,
Die LEUCO Tool Corporation begann ihr beeindruckendes Aben-
teuer 1979 in den Vereinigten Staaten. Über Vertriebskanäle und
Maschinenimporteure wollten wir Innovation, Präzision, Qualität
und fortschrittliche Werkzeuglösungen für die Möbelbranche im
ganzen Land einbringen.
1983 gründeten wir die LEUCO Tool Corporation in Illinois,
um dem Markt einen technischen Support in den USA, Werk-
zeuge ab Lager und einen kompetenten Kontakt vor Ort zu bie-
ten. Nur fünf Jahre später konnten wir mit viel Engagement
unser erstes Hartmetall-Servicezentrum eröffnen und unse-
ren Vertrieb, unsere Lieferung und unseren hervorragenden
Kundenservice weiterentwickeln.
Feiern Sie mit
1995 erwarb LEUCO die Firma Henderson
Tool in Villa Rica, Georgia. Dieses Umfeld bot
uns die idealen Voraussetzungen, uns mit der Möbel-
branche zu vernetzen und zu wachsen. Aufgrund der stei-
genden Anforderungen an Lösungen für Holzwerkzeuge
bauten wir mit einem eigenen Ingenieurteam technische
Kompetenz auf, um innovative Werkzeuge vor Ort herzustel-
len. Unser Team hat auch das entwickelt und eingeführt,
was wir "Lifespan" nennen, dabei werden bei diamantbe-
stückten Werkzeugen sämtliche Vorgänge als History trans-
parent dargestellt, zusätzlich zu unserem „Zero Turnaround“
Service Programm.
Im Jahr 2003 traf die LEUCO Tool Corporation schließlich die
strategische Entscheidung, ihren Hauptsitz von Ingleside, Illinois,
nach Villa Rica zu verlegen. Seitdem ist LEUCO enorm gewachsen,
z.B. ist die Mitarbeiterzahl von rund 50 Mitarbeitern in 3 Werken auf
heute mehr als 100 Mitarbeiter in 7 Werken angewachsen ist.
Wenn wir von der LEUCO Tool Corporation an Expansion und Wachs-
tum denken, verbinden wir das nicht mit neuen Gebäuden, Umsätzen
oder neuen Maschinen. Stattdessen möchten wir die Kompetenz unse-
res Teams steigern, unsere Präsenz ausbauen mit unseren Kunden, die un-
seren exzellenten Kundenservice und unsere Qualität seit Jahren schätzen.
Es ist unser erklärtes Ziel, qualitativ
hochwertige Werkzeuge für die holz-
verarbeitende Industrie zu entwickeln
und weiterhin auf der Innovation und
Zuverlässigkeit aufzubauen, die LEUCO
bietet.
Mit den besten Grüßen,
wir freuen uns auf Sie!
Ihr LEUCO Team
JUBILÄUM UNTERNEHMEN
JAHRE
40
2019
1979
Seite 35
LEUCO. Magentify Wood Processing.
LEUCOBELRUS FEIERT
10JÄHRIGES BESTEHEN
50 JAHRE LEUCO SCHWEIZ
Vor zehn Jahren wurde „LEUCO BelRus“ in der Repu-
blik Belarus gegründet. Die Hauptstadt Minsk ist der
Standort der LEUCO-Tochtergesellschaft. Als oberstes
Ziel sieht sich das Unternehmen seit den ersten Tagen
der Gründung bis heute dem kundenorientierten Service
verpflichtet.
Für dieses Ziel stellt man bei LEUCOBelRus dem Markt Bela-
rus Dienstleistungen und Materialien höchster Qualität zur
Verfügung. Darüber hinaus werden viele angepasste, individu-
elle Lösungen und ein freundliches Umfeld für jeden Kunden
angeboten. Die Bemühungen werden durch eine große Anzahl
an Kunden bestätigt, darunter weltbekannte Unternehmen
wie Ikea und Kronospan. Und sie werden ebenso bestätigt
durch viele positive Rückmeldungen von Kunden.
LecuBelRus beschäftigt elf hochqualifizierte Mitarbeiter und
verfügt auf einer Produktionsfläche von 500 Quadratmetern
über Hightech-Geräte zum Schleifen und Reparieren von Werk-
zeugen zur Holz- und Metallbearbeitung aus Hartmetall und po-
lykristallinem Diamant.
Das Unternehmen leg-
te von Anfang an eine
hohe Messlatte in der
Qualität seiner Arbeit
und setzt ausschließ-
lich Maschinen von
führenden Unterneh-
men auf dem Gebiet
der Schärftechnik wie
Vollmer ein. Aber wir
stehen nicht still und
entwickeln uns weiter.
In diesem Jahr wurde
der Maschinenpark
durch eine Maschine
Im Jahr 1969 startet LEUCO in der Schweiz mit einem Schärfdienst und
einer Produktion von Hartmetall bestückten Kreissägeblättern. Stetige Wei-
ter- und Neuentwicklungen führten zum Erfolg und zu Investitionen in tech-
nologische Fortschritte und neuen Fachkräften. Im Laufe der Jahre baute
LEUCO sein Werkzeugprogramm mit DIA- und HW-Werkzeugen aus und
machte sich einen Namen als Bearbeitungsspezialisten von Holzwerkstof-
fen. Der anhaltende Erfolg und der starke Ausbau in allen Bereichen führten
zum Bedürfnis nach mehr Raum. Im Jahr 1989 konnte der Neubau in St.
Margarethen bezogen werden.
Für die Bedürfnisse auf dem Markt und unser Anspruch einen Schritt wei-
ter zu sein, verfolgen wir wie damals die Philosophie "Innovationen sind
unsere Stärken", welche LEUCO auch heute zu einem Marktführer macht.
2009 - 2019
Eine Erfolgsgeschichte
des Schweizer Her-
stellers Schneeberger
ergänzt, wodurch wir
das Leistungsspekt-
rum deutlich erweitern
und die Qualität eini-
ger Angebote verbes-
sern konnten. Dank
unseres Rekrutierungs-
und Bonussystems
haben wir erstklassige
Mitarbeiter eingestellt
und weitergebildet ,
die unsere Mission tei-
len: "Qualitätswerkzeu-
ge = Qualitätsservice!
Zu den unmittelba-
ren Planungen des Unternehmens gehören die Automatisie-
rung der Schärfserviceprozesse und die Entwicklung von Lo-
gistikdienstleistungen. Dies wird es uns ermöglichen, künftig
das Serviceniveau weiter zu steigern. Wir freuen uns auf die
nächsten zehn Jahre mit vielen zufriedenen Kunden.
Das Team von LEUCOBelRus ist mit Freude dem kundenorien-
tierten Service verpflichtet.
Qualifizierte Mitarbeiter und Hightech-Maschinen
schärfen und reparieren alle Werkzeugarten, vom
Kreissägeblatt, Schaftfräser bis hin zum Zerspaner.
Frühjahr 2009: Die ersten Maschinen werden an
die Schärfservicestation angeliefert.
UNTERNEHMEN JUBILÄUM
JAHRE
50
JAHRE
10
www.leuco.com
Editorial:
Ledermann GmbH & Co. KG
Willi-Ledermann-Straße 1
D-72160 Horb am Neckar
T +49 (0) 7451 / 93 0
info@leuco.com
www.leuco.com
839275 05/19
ONLINEKATALOG 24/7
WWW.LEUCO.COM/PRODUKTE
MAGENTIFY WOOD PROCESSING
Unser Anspruch ist es, durch wegweisende
Innovationen die Möglichkeiten unserer Kunden
und Partner zu erweitern und die Potenziale des
nachwachsenden Rohstoffs Holz und verwand-
ter Materialien zum Nutzen der Menschen zu
erschließen.
Im engen Dialog mit unserer Branche entwi-
ckeln wir dafür hartmetall- und diamantbestück-
te Kreissägeblätter, Zerspaner, Bohrungs- und
Schaftwerkzeuge, Bohrer, Wendeplatten sowie
Spannmittel. Das Ziel: Die Prozesse unserer Kun-
den in der Bau-, Möbel- und Plattenindustrie, in
Sägewerken und Innenausbaubetrieben zu opti-
mieren sowie neue Chancen im Umgang mit der
stets wachsenden Werkstoffvielfalt zu eröffnen.
Ein umfassendes Beratungsangebot, unser Schärf-
service in Herstellerqualität und zukunftsfähige
LEUCO  DAS GANZE IM BLICK
LEUCO gehört zu den international führenden Anbietern ganzheitlicher
Werkzeuglösungen und intelligenter Services für die holzverarbeitende Industrie.
Toolmanagementlösungen machen LEUCO
zum ganzheitlichen Partner unserer Kunden für
Werkzeuge.
International arbeiten heute rund 1.200 Mit-
arbeiter für LEUCO. Mit Vertriebsgesellschaften
in Australien, Belgien, England, Japan, Polen,
Singapur, Thailand, Ukraine und Weißrussland,
sowie Vertriebs- und Produktionsgesellschaf-
ten in China, Frankreich, Malaysia, Russland,
der Schweiz, Südafrika und USA ist unser Un-
ternehmen auf allen fünf Kontinenten weltweit
vertreten.
LEUCO
Magentify Wood Processing