Kategorien

lackierkabinen oberflächentechnik strahlanlagen strahlautomaten strahlkabinen strahlroboter

30 Jahre SLF

30 Jahre SLF. Wir nehmen dieses Ereignis zum Anlass um auf eine dynamische Firmentwicklung von SLF zu blicken, nennen Trends und sprechen aktuelle Herausforderungen am Markt an.
Anfragen
WIR HABEN GEBURTSTAG!
1990
Gründung als
Vertriebsnieder lassung
der Schlick-Gruppe
unter dem Namen
Schlick Chemnitz
Engineering GmbH
1993
Werksneubau und
Erö nung eines
Lohnstrahl- und
Lackierzentrums am
Standort Mühlau
2000
Umbenennung in
SLF Ober ächentechnik
GmbH, 30 Mitarbeiter
2003
Gründung der
Niederlassung
in Emsdetten
2006
Umzug nach
Greven-Reckenfeld,
50 Mitarbeiter
2008
Erste Anlage in
Südamerika,
75 Mitarbeiter
2009
Erste Anlage in China,
Werkserweiterung
am Standort Mühlau
2010
Markteinführung
des Strahlroboters
„ReCo-Blaster®“,
20-jähriges Jubiläum
CHRONIK
Ein runder Geburtstag ist immer auch An-
lass zurückzuschauen auf die Anfänge und
die zurückliegenden Jahre. Der Beginn von
SLF ist unweigerlich verbunden mit der Wieder-
vereinigung der beiden deutschen Staaten im
Jahre 1989.
Der sich abzeichnende Bedarf nach Moder-
nisierung der Industrieanlagen in den Be-
trieben der ehemaligen DDR bzw. den neuen
Bundesländern, wie sie später genannt wurden,
veranlasste uns, die damaligen Eigentümer der
Schlick-Gruppe, zu dem Vorhaben, eine Ver-
triebsniederlassung in dem schon immer indus-
triell stark geprägten Sachsen zu gründen.
Aufbruchstimmung macht Unmögli-
ches möglich
Zusammen mit zwei in Chemnitz ansässigen
Ingenieuren gründeten wir im Jahre 1990 – also
vor 30 Jahren ein Unternehmen, welches den
Namen Schlick Chemnitz Engineering GmbH
erhielt.
Die Anfänge erinnerten an die Aufbruchzei-
ten früherer Jahre. Es fehlte anfänglich an Vielem.
Das erste Büro der neuen Firma konnte im alten
Stahlwerk Chemnitz, dem ehemaligen Arbeitge-
ber der beiden Firmenpartner, angemietet wer-
den. Die Büromöbel wurden aus dem Fundus
der Betriebe der Schlick-Gruppe zur Verfügung
gestellt. Mit einer kleinen Erstausstattung von
Büromöbeln wurden diese über die holprige
Piste der Autobahn A4 im Renault Espace nach
Chemnitz transportiert, erinnern sich die beiden
Seniorgesellschafter Horst-Dieter Schlick und
Fritz Gaidies.
Die Telefonkommunikation, heute, bis auf
wenige Funklöcher in Deutschland, kaum
vorstellbar, gestaltete sich äußerst schwierig.
Autotelefone, groß wie ein Schuhkarton, funk-
tionierten am besten auf einem Hügel, was die
Vertriebstätigkeit nicht gerade erleichterte.
H.-D. Schlick bei der Erö nungsrede 1993
Der Korrosionsschutzbetrieb im SLF-Werk Mühlau
heute
2014: Mitarbeiter SLF Mühlau
1993: Prominenter Besuch zur Erö nung des Werkes
Schlick Chemnitz: Jürgen Möllemann
Neubau lockt prominenten Besuch
Aus dem anfänglich gemieteten Vertriebsbü-
ro wurde in den Folgejahren auf einem neu er-
worbenen Grundstück in Mühlau (Nähe Chem-
nitz, Leipzig und Dresden) ein Fabrikneubau,
der mit dem damaligen Wirtschaftsminister
Jürgen Möllemann am 01.10.1993 eingeweiht
wurde. Zunächst als Vorführzentrum gedacht,
wurde daraus nach und nach ein inzwischen
weit über die Grenzen Sachsen hinaus bekann-
tes Korrosionsschutzzentrum, welches derzeit
rund 30 Mitarbeitern einen Arbeitsplatz bietet.
Und wir wachsen weiter...
Die starke Nachfrage nach Ober ächenbear-
beitungen veranlasste uns im Verlauf der Jahre
zu mehreren Betriebserweiterungen, sodass wir
derzeit auf einer Fläche von ca. 5.000 m Strahl-
und Beschichtungsarbeiten nach dem neuesten
Stand der Technik durchführen.
Unser Zentrum ist mit leistungsfähigen
Schleuderradanlagen ausgerüstet. In der gro-
ßen Durchlaufstrahlanlage können Werkstücke
mit Abmessungen bis zu 1.200 x 2.800 mm (H x B)
mittels 8 Turbinen automatisch gestrahlt wer-
den. Manuelle Strahlbehandlungen nden in
einem geräumigen Freistrahlraum statt. Große
Hallen ächen stehen für die Beschichtung der
unterschiedlichsten Werkstücke zur Verfügung.
Selbstverständlich sind diese mit der von uns
entwickelten Weitwurfdüsentechnik ausgerüs-
tet. Dank Krananlagen mit einer Tragkraft von
bis zu 10 t können auch große Werkstücke bear-
beitet werden. Außenkrananlagen unterstützen
eine e ektive und schnelle Transportlogistik.
Korrosionsschutz weltweit gefragt
Namhafte Firmen aus den Bereichen Fahr-
zeug- und Rohrleitungsbau, der Energietechnik
und Kraftwerksanlagenbau, dem Brücken- und
architektonischen Stahlbau gehören zu unse-
rem Kundenkreis. Die von uns gestrahlten und
beschichteten Stahlbau- und Anlagenkompo-
nenten  nden sich in vielen Teilen der Welt.
So trägt unser Korrosionsschutzzentrum in
Mühlau mit seinen engagierten Mitarbeitern
auch zum Anspruch eines international tätigen
Unternehmens bei.
SLF – ein Name wird zum Programm
Die 30-jährige Historie der SLF beschränkt
sich nicht nur auf den Standort Mühlau mit
seinem Korrosionsschutzzentrum.
Die entscheidende Vergrößerung des Un-
ternehmens erfolgte Anfang der 2000er Jahre
durch den Einstieg in den Anlagen- und Maschi-
nenbau mit der Entwicklung und Herstellung
von Strahl- und Lackieranlagen. Als Ausdruck
der Eigenständigkeit und Loslösung von der
30 JAHRE SLF
15-08/20-
Unser Produktprogramm:
Strahl- und Vorbehandlungsanlagen
Lackieranlagen
Fördertechnik
Service und Ersatzteile
Impressum:
SLF Ober ächentechnik GmbH
Werk Emsdetten
Gutenbergstraße 10 | 48282 Emsdetten
Tel.: +49 2572 1537-0 | Fax: -169
info@slf.eu · www.slf.eu
Werk Mühlau
Waldstr. 8 | 09241 Mühlau b. Chemnitz
Tel.: +49 3722 6071-0 | Fax: -20
post@slf.eu · www.slf.eu
Weitere Informationen  nden Sie
auf unserer Website www.slf.eu.
(M. Bahlinghorst)
Schlick-Gruppe erfolgte die Umbenennung
in SLF Ober ächentechnik GmbH. Durch die
Begri e Strahlen, Lackieren, Fördern, als Tätig-
keiten der Ober ächenbearbeitung, wurde der
Name zum Programm.
Die Expansion und der Einstieg in die Her-
stellung von Anlagen und Maschinen erfolgte
anfänglich mit wenigen Mitarbeitern im west-
fälischen Emsdetten, zunächst in den Räumen
unserer Schwester rma AGTOS, dem seinerzeit
neugegründeten Hersteller von Schleuderrad-
strahlanlagen.
Mit quali zierten und hochmotivier-
ten Mitarbeitern in die Zukunft
Die in vielen Jahren gewonnenen Erfahrun-
gen der Gründungsgesellschafter der Schlick-
Gruppe in der Ober ächentechnik waren die
Basis für einen erfolgreichen Start in die Pro-
duktionstätigkeit.
Dieser Neustart blieb nicht unentdeckt, so-
dass sehr schnell quali zierte und hoch motivier-
te Mitarbeiter, auch aus den ehemaligen Firmen
der Schlick-Gruppe, auf eigenen Wunsch unsere
Belegschaft vergrößerten. Herr Bahlinghorst, ei-
„Damals hätte ich mir
die Entwicklung, die wir bis
heute genommen haben,
nicht vorstellen können.
Automatisches Lackieren mit unserem
„ReCo-Painter®“
2006: Umzug der SLF-Niederlassung von Emsdetten
in das Schlick-Gebäude in Greven-Reckenfeld
Seit 2016 unser Hauptsitz in Emsdetten
Fritz Gaidies, Michael Bahlinghorst und Christian Gaidies erö nen den neuen
Standort 2016
Unsere Mitarbeiter bei SLF im Jahr 2017
2010: Fritz Gaidies, Horst-Dieter Schlick,
Elsbeth Schlick und Heinz-Georg Vollmer mit dem
neuen „ReCo-Blaster®“
ner der Mitarbeiter der ersten Stunde und heute
Mitgesellschafter und technischer Geschäftsfüh-
rer erinnert sich: „Damals hätte ich mir die Ent-
wicklung, die wir bis heute genommen haben,
nicht vorstellen können.
Expansion braucht Platz!
Ein von der dynamischen Entwicklung ge-
steuerter, zunehmender Platzbedarf und eine
damit verbundene ansteigende Mitarbeiter-
zahl machten den Umzug in ein neues Domizil
erforderlich. In 2006 bezogen wir den ehemali-
gen Schlick-Betrieb in Greven-Reckenfeld, der
nur wenige hundert Meter vom Standort Ems-
detten entfernt lag.
Aber schon nach 10 Jahren erwies sich dieser
Standort als zu klein, sodass wir nach zweijähri-
ger Bauphase 2016 mit der inzwischen auf circa
90 Mitarbeiter, allein im Westen, gewachsenen
Belegschaft in unserer heutiges Werk in Ems-
detten einziehen konnten.
Unser Portfolio kommt an
In den vergangenen zwei Jahrzehnten ent-
wickelten wir uns mit unseren Mitarbeitern zu
einem international tätigen und in der Branche
anerkanntem Hersteller in der Ober ächentech-
nik. SLF ist nicht nur in Deutschland, sondern in
Europa und vielen Ländern der Welt ein Begri
für innovativen Anlagen- und Maschinenbau.
Ob im Schienenfahrzeugbau, in der Wind-
kraftindustrie, im Maschinen-, Stahl- oder Brü-
ckenbau, ob in der Automotiv- oder in der
Flugzeugindustrie – viele namhafte Firmen der
unterschiedlichsten Branchen haben in SLF-An-
lagen investiert.
Automatisierung gefragt
und beantwortet
Mit unseren Produktentwicklungen des
Strahlroboters „ReCo-Blaster®“ und des Lackier-
automaten „ReCo-Painter®“ haben wir unsere
Innovationskraft unter Beweis gestellt. Damit
erreichten wir in den vergangenen Jahren er-
folgreich den Einstieg in die Automatisierung
der Ober ächenbearbeitung.
Die Zukunft kann kommen!
Inzwischen hat in der Geschäftsleitung unse-
res Unternehmens der Übergang von den Grün-
dungsgesellschaftern auf die zweite Generation
stattgefunden.
Die beiden geschäftsführenden Gesellschaf-
ter, Christian Gaidies und Michael Bahlinghorst,
stehen – zusammen mit unserem Mitarbeiter-
team – bereit, das Unternehmen sicher in die
nächsten Jahrzehnte zu führen.
CHRONIK
2012
Michael Bahlinghorst
wird Gesellschafter
und Geschäftsführer,
Erweiterung der
Logistik  ächen am
Standort Greven
2013
Zweite Werkserwei-
terung am Standort
Mühlau, der 100. Mitar-
beiter wird eingestellt
2014
Spatenstich für den
Neubau des Hauptsitzes
in Emsdetten bestehend
aus einer Fertigungs-
halle und Bürotrakt
2015
25-jähriges
Firmenjubiläum
2016
Umzug in den neuen
Hauptsitz Emsdetten
2018
Christian Gaidies wird
Gesellschafter und
Geschäftsführer
2020
30-jähriges
Firmenjubiläum
2030
2035
2040
2045 …
2025