Kategorien

Noch keine Keywords zu diesem Inhalt eingetragen

Social-Media-Kommunikation im chinesischen B2B-Markt

Pressemeldung, letzte Änderung: , Autor : bvik

China ist ein wichtiger Absatzmarkt für die meisten B2B-Unternehmen, viele stehen jedoch noch am Anfang ihrer Fernost-Aktivitäten. Der chinesische Markt ist hochspezialisiert und gehorcht ganz eigenen Gesetzen, die Kommunikationskultur unterscheidet sich wesentlich von der europäischen. Daher ist es vergleichsweise schwierig, in China wirtschaftlich Fuß zu fassen.

Gerade die digitale Marketing Kommunikation kann hier einen wesentlichen Beitrag zum erfolgreichen Markteintritt der Industriebetriebe leisten. Doch hinsichtlich der richtigen Strategie herrscht bei vielen  Marketingverantwortlichen noch Unsicherheit. Der Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. (bvik) hat das Thema aufgegriffen und gemeinsam mit seiner Mitgliedsagentur mediaman Gesellschaft für Kommunikation mbH in einem Workshop gezeigt, welche Spezialkenntnisse für eine erfolgversprechende Kommunikation in chinesischen Kanälen nötig sind. „Es ist eine große Herausforderung, in China qualifiziertes Personal für digitale Kommunikation zu finden. Der Markt ist sehr komplex und man muss deshalb bereit sein, für die Expertise zu bezahlen“, erklärt mediaman-Geschäftsführer Armin Bieser, der den Aufbau des Agenturbüros in Shanghai vor über zehn Jahren initiiert hat.

Pressemitteilung vom . September