Pressemeldung letzte Änderung: 01.10.2020 Autor : veikko-wuenscheix

Seit 60 Jahren auf Achse

Seit 60 Jahren auf Achse

NAF feiert 60-jähriges Bestehen. Lesen Sie hier den Jubiläumsbericht über NAF und ihr Wachstum.

Wenn man vor lauter Wald keine Bäume mehr sieht, müssen moderne Forstmaschinen her. Sie sind extrem robust und leistungsfähig und arbeiten auch auf schwierigstem Gelände so schonend wie möglich. Eine Mammutaufgabe, bei der nicht zuletzt die Achsen und Getriebe eine zentrale Rolle spielen. Die NAF Neunkirchener Achsenfabrik AG begegnet diesen extrem hohen Maschinenanforderungen hinsichtlich Einsatzgebiet, Klimabedingungen und Aufgabenstellung kompetent und engagiert. Das Familienunternehmen setzt auf Modularität. Das ausgeklügelte Baukastensystem hat sich längst international bewährt. Mittlerweile sind in nahezu allen Forstmaschinen in Europa NAF-Antriebe zu finden, die jüngsten Erfolge auch in USA und Russland zeigen eine deutliche Ausweitung der Marktanteile auch im internationalen Vergleich.

NAF ist dank eines modularen Geschäftskonzepts zum Marktführer von Antriebssträngen für selbstfahrende Forstmaschinen avanciert. Eine Vielzahl von Baugruppen rund um Getriebe, Lenk-, Starr- und Bogieachsen stehen dem Unternehmen heute zur Verfügung; gezielt kombiniert eröffnen sie eine hohe Varianz von Anwendungsmöglichkeiten in der Bau-, Forst- und Landwirtschaft, von der Forstmaschine über den Mähdrescher bis zum Bagger. Circa 10.000 Bogieachsen, 26.000 Lenk- und Starrachsen sowie 8.000 Getriebe fertigt NAF jährlich. Die meisten kommen in der Forstwirtschaft zum Einsatz. „Wir haben im Laufe der Zeit ein Baukastensystem entwickelt, das uns eine flexible Serien- und Sonderfertigung erlaubt und uns von vielen Wettbewerbern abhebt“, erklärt Peter Illig. „Statt Produkte in Katalogen zu präsentieren, suchen wir den direkten Kontakt zum Kunden und fragen detailliert nach, was die genau die Kunden für ihre Maschine brauchen.  Was sollen die Maschinen leisten? Aus diesen Informationen entwickeln wir mithilfe unseres Baukastensystems maßgeschneiderte Antriebslösungen.“

EIN KONZEPT, VIELE MÖGLICHKEITEN

Mit dem modularen Konzept und den daraus resultierenden Getriebe- und Achsenlösungen setzt NAF neue Maßstäbe. Im Bereich der Tandemachsen ist das Unternehmen Weltmarktführer und kann von 10 bis 50 Tonnen Achslast in dieser Achsbauweise in zahlreichen Varianten und Optionen realisieren. NAF steht für kundenorientiertes, weit- sichtiges Handeln und ist auf der Basis großer Erfahrung konstant gewachsen.  Gegründet wurde der Achsenspezialist 1960 in Neunkirchen und kann in diesem Jahr auf  60 Jahre Unternehmensgeschichte zurückblicken.

Was mit Achsen für Baustellenfahrzeuge wie Seilbagger oder Radlader begann, entwickelte sich sukzessive weiter getreu der Devise ‘Stillstand ist Rückschritt’, die auch heute noch wegweisend ist. Zielsetzung ist eine konsequente Verbesserung bestehender Lösungen um Kundennutzen weiter zu optimieren. Durch die Entwicklung neuer Produkte, die in unser Modulsystem integriert werden, wächst der Achs-Baukasten stetig um den Kunden- und Marktanforderungen gerecht zu werden.

Bereits 1970 wurde in München ein Entwicklungsbüro gegründet, heute wird unter Einsatz modernster Technologien an den Antrieben der Zukunft gearbeitet.  Um auch Marktanforderungen von morgen erfüllen zu können, investiert die NAF AG  jährlich rund 5% des Jahresumsatzes in Forschung und Entwicklung. Die Auslegung neuer Antriebslösungen basiert auf langjähriger Erfahrung und modernsten Berechnungsmethoden. Innovationsgeist zeigte NAF auch Anfang der 1970er-Jahre, einer Zeit, in der die Hydraulik zunehmend an Bedeutung gewann und Kabel und Seile verdrängte.

„NAF hat damals begonnen, die neue Technik nicht nur in Baggern vorteilhaft einzusetzen. Ein echter Durchbruch war die Entwicklung der Tandemachse für Fahrzeuge, die in schwerem Gelände unterwegs sind. Die NAF-Produkte finden in erster Linie Anwendung in Offroad-Maschinen.“

Für diese harten Einsatzbedingungen wurde unter anderem eine gekapselte  Bremsanlage entwickelt, die diesen hohen Anforderungen der schweren Arbeitsmaschinen in unwegsamen Gelände und diffizilen Arbeitsbedingungen standhält. In den 1980er- und 1990er-Jahren konnte  NAF weitere  Märkte erschließen. Die in Neunkirchen gefertigten Achsen überzeugten immer mehr Hersteller von Forst-, Bau- und Landmaschinen aus dem In- und Ausland. Um auch auf internationalem Niveau Kundennähe garantieren zu können, wurde 1999 die erste Auslandsniederlassung gegründet: NAF Drive in Kanada. 2007 folgte eine Niederlassung in Russland, in 2011 wurde durch einen strategischen Vertriebspartner der asiatische Markt erschlossen.

LÖSUNGEN FÜR MORGEN

Bis heute hat der Wachstumskurs angehalten. NAF zählt inzwischen 580 Mitarbeiter und erzielte in  2019 einen Rekordumsatz von  181 Millionen EUR.

"Made in Germany" ist international gefragt. Es steht für Qualität, Service und Zuverlässigkeit – exakt die Werte, die NAF repräsentiert. In 2019 wurde eine hochmoderne Lackieranlage mit Robotertechnik installiert um die hohe Nachfrage und stetig wachsenden Anforderungen bei gleichzeitig extrem hohen Umweltrichtlinien auch in Zukunft erfüllen zu können.

Eine Aufgabe und Herausforderung für die nächsten Jahre wird die Ausweitung der Fertigungs- und Montagekapazitäten sein, um ein Wachstum im Markt sicherstellen zu können.

International gefragt sind die Getriebe und Achsen vor allem in Skandinavien, Russland, China und den Vereinigten Staaten.

Der Exportanteil liegt bei 85% und wird aller Voraussicht nach weiter steigen. Die Geschäfte mit USA, China und  Russland  entwickeln sich besonders dynamisch. „Gerade im internationalen Geschäft setzt die NAF auf die Nähe zum Kunden, und sieht dies als  wichtigen Wachstumsmotor um eine langfristige Partnerschaft zu etablieren und zu leben.

Der Hauptvorteil der NAF ist die Möglichkeit, kundenspezifisch arbeiten zu können. Ein hoher Spezialisierungsgrad der Achse kann auch für kleine und mittlere Serienmengen umgesetzt werden. Diese Flexibilität und damit hohe Variantenvielfalt ist ein entscheidendes Plus. Als Partner der Kunden, suchen unsere Vertriebsspezialisten die Nähe zu ihnen und sind als Berater gefragt. Deshalb kennen wir unsere Kunden sehr genau und wissen, was sie wollen und tatsächlich brauchen.“

LEISTUNG IN DER NISCHE

Kundennähe und Flexibilität sind zentrale Assets, um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden – Anforderungen, die konstant steigen, da moderne Arbeitsmaschinen immer mehr leisten müssen wie steigende Lasten oder höhere Geschwindigkeiten.  Gleichzeitig werden Kriterien wie Umwelt-freundlichkeit und geringer Verbrauch immer wichtiger. Diese Themen bekommen immer mehr Bedeutung und bedeuten gerade für kleine und mittlere Fahrzeughersteller große Hürden. Die NAF AG  hat mit ihrem modularen Ansatz und ihren qualifizierten  Mitarbeitern hier die Möglichkeit geschaffen, moderne Hochleistungsantriebe zum Einsatz zu bringen.

antriebslösungen bogieachsen forstmaschinen robotertechnik starrachsen