Würth Elektronik veranstaltete „WE meet @ digital days 2020“

Pressemeldung, letzte Änderung: , Autor : bernadett-guricza

Anfragen

Dreitägige virtuelle Konferenz mit wertvollem Know-how und begeisterten Teilnehmern

Jeweils von 8:00 bis 18:00 Uhr veranstaltete Würth Elektronik vom 1. bis 3. Dezember die „WE meet @ digital days 2020“. In 30 digitalen Livevorträgen teilten Experten des Herstellers elektronischer und elektromechanischer Bauelemente Einsichten zu aktuellen Herausforderungen und Trends im Elektronikdesign sowie Informationen zu neuen Lösungen und Bauelementen. Mit über 2 300 Teilnehmern erwies sich die virtuelle Konferenz als erfolgreicher Weg, um mit Kunden, Interessenten und Entwicklern unterschiedlichster Branchen digital im Gespräch zu bleiben. Fragen wurden live über eine Chatfunktion beantwortet oder im Nachgang per E-Mail. Alle Vorträge der Veranstaltung können unter www.we-online.com/digital-days nachgehört und -gesehen werden.

Wie sehr die neuen Kommunikations- und Meetingformen mit ihrer Effizienz Anklang finden, zeigte die internationale Zusammensetzung der Teilnehmer an dem Event von Würth Elektronik: Aus nahezu allen Regionen der Welt – aus Europa, den USA, Indien, China, weiteren asiatischen Ländern, Afrika, Nahost und anderen Regionen – wählten sich mehr als 2 300 Teilnehmer ein. Den Vorträgen aus den Sparten Passive & Elektromechanische Bauelemente, Power Module & Optoelektronik, Automotive, Frequency Products sowie Wireless Connectivity & Sensors war die Begeisterung der Referenten für ihre jeweiligen Fachbereiche deutlich anzumerken: Als „sehr persönliche Videokonferenzen mit Leuten, die sich auskennen“, beschrieb ein Teilnehmer die Beiträge der teilweise aus ihren Homeoffices zugeschalteten Experten. Von vielen Entwicklern wurde die Chatfunktion dazu genutzt, konkrete Fragestellungen aus aktuellen Projekten beantwortet zu bekommen. Zu den Favoriten der Konferenzbesucher nach Teilnehmerzahl gehörten die Themen „Wie Kabel- und PCB-Ferrite zur Vermeidung von EMV-Problemen beitragen können“, „EMV-Filter – Vom Bauteil zum Design“ oder „Board-Level-Abschirmung und die Behandlung von Gleichtaktstörungen in neuen Hochfrequenztechnologien“.

Sehr positives Resümee

Thomas Schrott, CEO bei der Würth Elektronik eiSos Gruppe, ist beeindruckt von dem Event: „Diese Zeiten bringen viele Herausforderungen mit sich – der Wegfall persönlicher Kontakte auf Messen ist eine davon. Die virtuelle Konferenz ist ein Weg, um Neuheiten zu kommunizieren und den Entwicklern damit neue Möglichkeiten bei Designs zu eröffnen.“

„Beratung und Design-In-Support sind Teil unseres Service. Die Fachvorträge haben gezeigt, wie groß das Interesse im Elektronikmarkt ist“, sagt Alexander Gerfer, CTO bei der Würth Elektronik eiSos Gruppe, und Thomas Wild, CFO bei der Würth Elektronik eiSos Gruppe, ergänzt: „Die Reaktionen haben gezeigt, wie wichtig Know-how-Vermittlung ist und wie die Themen den Nerv vieler Entwickler getroffen haben. Mein Dank geht an das Team, das die Themen ausgewählt und die digitale Konferenz organisiert hat.“

emv-filter