Dunkermotoren übernimmt 100% der Anteile an EGS Automation

Pressemeldung, letzte Änderung: , Autor : kimnina-eby

Anfragen

Beide Unternehmen verstärken dadurch Ihre Kompetenz im Bereich Automatisierung

Der zum AMETEK-Konzern gehörende Antriebstechnikhersteller Dunkermotoren übernimmt zum 01. März 2021 den Automatisierungsspezialist EGS Automatisierungstechnik. Mit der Akquisition übernimmt Dunkermotoren 100% der Anteile von EGS. Das Donaueschinger Unternehmen EGS ist in der Zwischenzeit zu EGS Automation umfirmiert und bleibt rechtlich weiterhin eigenständig am Standort Donaueschingen. Die insgesamt 54 Mitarbeiter der Firma werden alle übernommen. Mit Dunkermotorens Hauptstandort in Bonndorf im Schwarzwald liegen die beiden Unternehmen nur unweit auseinander.

Für beide Geschäftsführer stellt die Akquisition eine einmalige Chance dar, die Kompetenzen des jeweiligen Unternehmens weiter zu stärken. Für EGS Automation erschließen sich durch Dunkermotoren Zugänge zur Antriebstechnik, die für die Roboterlösungen von EGS Automation ein wichtiger Bestandteil zukunftsweisender Technologie sind. Des Weiteren bietet Dunkermotoren durch die internationale Präsenz weitere Marktzugänge. Mit der Übernahme von EGS Automation verstärkt Dunkermotoren seine Kompetenz in der Automatisierungstechnik. Für den Antriebstechnikhersteller ist der Markt der Industriellen Automatisierung einer der wichtigsten Zukunftsmärkte. Einheitliche Konzepte im Bereich der Ansteuerung, IIoT-Konnektivität und Cloudanwendungen können gemeinsam entwickelt und von beiden Unternehmen eingesetzt werden.

Uwe Lorenz, Geschäftsführer Dunkermotoren: „Wir als Dunkermotoren freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit EGS Automation und blicken voller Vorfreude in eine gemeinsame Zukunft. Sie wird mit Sicherheit spannende Aufgaben für uns bereithalten. Umso mehr freut es mich einen tollen Partner aus dem Bereich Robotik aus der Region gefunden zu haben. Für uns stellt die Automatisierungstechnik der wachsende Zukunftsmarkt schlechthin dar.“

Robert Eby, Geschäftsführer EGS Automation: „Ich freue mich sehr über die Kooperation mit Dunkermotoren.

Dadurch bleibt mein Lebenswerk erhalten und wird weiter ausgebaut. Gemeinsam sind wir stark. Wir können in vielen Bereichen Synergien nutzen. Begonnen bei der Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter bis hin zur rechtlichen Unterstützung von immer komplexer werdenden Zukunftsaufgaben in allen Bereichen.

Die Zugehhörigkeit zur äußerst innovativen und zukunftsorientierten Dunkermotoren-Familie bedeutet für uns Sicherheit und bietet uns Wachstumsmöglichkeiten in den interessantesten Zukunftsmärkten in den Bereichen IOT und Digitalisierung. Ein sehr großer Vorteil ist die räumliche Nähe und die heimatlich geprägte Art der Mitarbeiter beider Unternehmen.“

EGS Automation GmbH, 1996 durch Robert Eby gegründet, hat sich von einer One-Man-Show in ein 54-Mann starkes Unternehmen entwickelt. 1999 hat Robert Eby sein erstes roboterbasiertes Palettier- und Beladesystem auf Basis eines Yaskawas Roboters konstruiert. Heute wird das Gerät unter dem Namen SUMO Multiplex verkauft. Inzwischen verbaut EGS Automation auch Roboter von Kuka und Epson. Die Umsätze verteilen sich im Bereich Sondermaschinenbau und Standardautomation hälftig. Ähnlich sieht es auch bei den Umsätzen in den Branchen Metall- und Kunststoffindustrie aus. Im Bereich Industrie 4.0 arbeitet EGS Automation bereits seit über 20 Jahren mit speziellen Sensoren und kommuniziert mit übergeordneten ERP- und MDE-Systemen.

Dunkermotoren, Weltmarktführer für integrierte bürstenlose DC-Servomotoren mit Hauptsitz in Bonndorf im Schwarzwald beschäftigt weltweit ca. 1200 Mitarbeiter. Das Unternehmen bietet rotative und lineare Antriebslösungen von 1 bis 4.000 W an. Dabei umfasst das Produktportfolio bürstenlose und bürstenbehaftet DC-Motoren, AC-Motoren, Linearsysteme, Getriebe, Bremsen und Geber. Seit Januar 2020 kooperiert auch das italienische Schwesterunternehmen MAE eng mit Dunkermotoren und verschmilzt organisatorisch zu einer Einheit, wodurch sich das Produktportfolio um Schrittmotoren und Gebläse erweitert hat. Im Jahr 2020 hat die Gruppe einen Umsatz von über 300 Mio. € erzielt.

antriebslösungen automation bremsen sondermaschinenbau