SEMINAR Erstellung normgerechter technischer Zeichnungen

SEMINAR Erstellung normgerechter technischer Zeichnungen

„Update“ auf Grundlage neuer internationaler Normen - So setzen Sie diese weitreichenden Auswirkungen eindeutig um

18.07.2019 - 19.07.2019

 

Die Konstruktionszeichnung (Technische Zeichnung) ist in der industriellen Fertigung ein zentrales Dokument und das wichtigste Kommunikationsmittel zwischen Konstruktion, Entwicklung, Fertigung, Einkauf, Vertrieb, Zulieferbetrieb und Kunde – weltweit. Sie beinhaltet die wichtigsten Informationen über ein technisches Produkt, ohne deren Hilfe eine funktionsgerechte und wirtschaftliche Fertigung nicht möglich ist. Bei externer Fertigung sowie bei Annahme von Kundenzeichnungen stellt die Konstruktionszeichnung zudem einen rechtsverbindlichen Vertrag dar.

 

Seminarinhalt auf einen Blick


Kenntnis der wichtigsten Normänderungen
Praktische konstruktive Umsetzung der neuen internationalen Normen
Verringerung der Fertigungs- und Prüfkosten und Erhöhung der Produktwertigkeit durch funktionsgerechte Tolerierung
Erhöhung der Rechtssicherheit durch Kenntnis der wichtigsten „Default-Regeln“
Reduzierung des innerbetrieblichen Abstimmungsbedarfs
Kundenzeichnungen richtig interpretieren


 

Ihr Nutzen Das Seminar vermittelt Ihnen die wichtigsten, heute verfügbaren Werkzeuge zur normgerechten Erstellung von Konstruktionszeichnungen. Ein Schwerpunkt ist die funktions-, fertigungs- und prüfgerechte Tolerierung nach den aktuellen internationalen Standards. Weiterhin werden praktische Lösungen zur Umsetzung von konstruktiven Problemstellungen aufgezeigt. Sie sind damit in der Lage, Konstruktionszeichnungen nach dem neuesten Stand der internationalen Normung zu erstellen bzw. zu überarbeiten und Kundenzeichnungen richtig zu interpretieren. Ausgehend von den konstruktiven Erfordernissen kann eine im Hinblick auf Kosten und Fertigung optimale Tolerierungsstrategie gefunden werden. Sämtliche Seminarinhalte werden anhand praxisorientierter Beispiele veranschaulicht und durch Übungen ergänzt. Die Seminarteilnehmer erhalten ausführliche Seminarunterlagen auf dem neuesten normativen Stand.

 

Zielgruppen Ingenieure aus Entwicklung und Konstruktion, Normung und Qualitätssicherung, Technische Zeichner, auch: Mitarbeiter aus Arbeitsvorbereitung, Fertigung und Produktion, Mitarbeiter des betrieblichen Ausbildungswesens.

 

Seminarprogramm


Normung
Grundlagen
Schnittdarstellungen
Tolerierungsprinzipien
Grundlegende Konzepte, Prinzipien und Regeln für Konstruktionszeichnungen auf Basis der ISO-GPS-Normen (neue ISO 8015:2011)
Maße, Maßtoleranzen und Bemaßungsregeln
Form- und Lagetoleranzen
Oberflächenrauheit und Oberflächen-Kenngrößen
Wärmebehandlungsangaben (ISO 15787)
Verfahrensregeln für die digitale Produktdefinition (ISO 16792)
Darstellung und Bemaßung von Werkstückkanten (ISO 13715)
Schweiß- und Lötverbindungen (u.a. neue DIN EN ISO 2553:2014, DIN EN ISO 4063: 2011)


 

Im Seminarpreis enthalten


Seminarunterlagen
Teilnahmezertifikat
Verpflegung (Mittagessen, auch vegetarisch – diverse Pausensnacks und Kuchen – Getränke: Kaltgetränke, Kaffee, verschiedene Teesorten)


 

Ihr Referent Prof. Dr.-Ing. Rupert Zang, Hochschule Pforzheim
Anfragen

dokumentation getränke iso-16792 konstruktion produktion qualitätssicherung werkzeuge