Kategorien

Wir finden für Sie Finanzierungsmöglichkeiten mit den passenden Fördermitteln!

Fördermittelplanung - So geht´s 

 

Wir kümmern uns darum, dass Sie Ihr Vorhaben mit den passenden Fördermitteln finanzieren können und dabei viel Geld sparen. In unserer Unternehmensbroschüre erfahren Sie, was wir für Sie tun können und wie wir arbeiten.
Ihr Unternehmen
plant größere
Investitionen?
Wir finden für Sie
Finanzierungs-
möglichkeiten mit
den passenden
Fördermitteln!
Silke Bremser Finanz- und Fördermittelplanung GmbH
www.silkebremser.de
©Silke Bremser, Mai 2019
Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen investieren!
Bevor Sie Ihren Betrieb erweitern, modernisieren oder neu bauen möchten, sollten Sie prüfen, ob Sie
Fördermittel nutzen können!
Weil Sie damit
Ihre Liquidität schonen,
Ihre Bonität verbessern,
Ihre Zinsbelastung senken,
Ihre Kreditlinien optimieren können.
Während Sie sich auf Ihr Tagesgeschäft konzentrieren, kümmern wir uns um die Finanzierung.
Bereits für unsere Beratung können Sie bis zu 50 Prozent erhalten! Wir sagen Ihnen wie!
Vorteile für Ihr Unternehmen
2
Unsere Dienstleistung
Wir finden für Ihr Vorhaben die passenden
Fördermittel.
Zuerst klären wir, wann, wie und wo Sie Ihr Projekt
umsetzen wollen. Dann finden wir die passenden
Förderprogramme und prüfen, welche kombiniert
werden können.
Danach erstellen wir ein speziell auf Sie
zugeschnittenes Finanzierungskonzept mit den
passenden Fördermitteln.
Alles erfolgt in enger Abstimmung mit Ihnen und
weiteren Projekteilnehmern wie zum Beispiel
Architekt, Projektleiter, Hallenbauer, Energieberater,
Steuerberater, Bank und Fördermittelgeber.
Fördermitterecherche
und - Analyse
Koordinatio
nzwischen
den
Projektteil-
nehmern
Erstellung eines
Finanzierungskonzepts
mit Fördermitteln
Antragsstel
lung
3
Nächste Schritte
Was ist zu beachten, wenn Sie Fördermittel beantragen möchten?
Sie dürfen mit Ihrem Projekt noch nicht begonnen haben!
Fördermittel sind Teil einer Gesamtfinanzierung.
Aktuelle Förderrichtlinien müssen beachtet werden.
Nicht förderschädlich sind:
Kostenvoranschläge
Architektenpläne
Baugenehmigungen
Fördermittelmanagement / Koordination:
Vorhabenklärung
Dafür benötigen wir einige Daten von Ihnen. Diese können Sie in
unserem Erfassungsbogen eintragen, den wir Ihnen gerne zur
Verfügung stellen.
Fördermittelanalyse
Nachdem das Vorhaben geklärt ist, suchen wir die passenden
Fördermittel und prüfen, welche kombiniert werden können.
Finanzierungskonzept
In enger Abstimmung mit Ihnen, dem Steuerbüro und den
Fördermittelgebern erarbeiten wir ein speziell auf Sie
zugeschnittenes Finanzierungskonzept mit den passenden
Fördermitteln.
Antragstellung
Ob Sie Ihr Vorhaben mit Fördermitteln von den Landesbanken
oder bundesweiten Banken finanzieren möchten, Sie benötigen
immer eine Bestätigung für die Gesamtfinanzierung. Meist wird
für die Antragsstellung noch eine Projektskizze bzw. ein
Businessplan inkl. Finanzplan benötigt. Gerne sind wir Ihnen
hierbei behilflich.
4
Unsere Stärken
Fördermittel-
planung
Vorhaben-
klärung
Recherche
Analyse
Abstimmung
mit
Fördermittel-
gebern
Fördermittel-
management
Businessplan/
Projektskizze
+ Finanzplan
Finanzierungs
-konzept
Antrag für
nicht
rückzahlbare
Zuschüsse
Koordination
mit den
Projektteil-
nehmern
5
Beispiel - Betriebsstte – bundesweite Förderung
Fördermittelmöglichkeiten für Unternehmen
Ein Softwarehersteller beschäftigt 10 Angestellte.
Der Jahresumsatz beträgt 1,5 Mio. EUR.
Aufgrund der gestiegenen Nachfrage sind die derzeitigen Büroräume zu klein geworden. Es soll eine neue
Betriebsstätte gebaut werden.
Auch werden mehr Mitarbeiter benötigt.
Die Gesamtkosten für den schlüsselfertigen rokomplex inkl. Lager betragen etwa 950.000 EUR.
FINANZIERUNGSKONZEPT
Gewerbeimmobilien, die dem KfW Effizienzgebäude 55 entsprechen, können zinsgünstige Förderdarlehen mit 5%
Tilgungszuschüssen beantragen.
Für die Modernisierung in ein KfW Effizienzgebäude 70 stehen zinsgünstige Förderdarlehen mit 17,5% Tilgungszuschüssen zur
Verfügung.
Falls eine Bodenplatte mit Wärmepumpe genutzt wird, kann ein zinsgünstiges rderdarlehen mit tilgungsfreien Jahren und bis zu
20% geschenktes Geld kombiniert werden.
Energieberatung für den Mittelstand - 80% Zuschüsse.
Zusätzlich nnen Garantien, Haftungsfreistellungen und Beteiligungen als Sicherheiten genutzt werden.
Förderdarlehen müssen über die Hausbank eingereicht werden. Deshalb ist die Bonität so wichtig.
6
Voraussetzungen für Investitionszuschüsse
Zuschüsse aus regionalen Wirtschaftsprogrammen
Unternehmen können bis zu 30 Prozent nicht rückzahlbare Zuschüsse erhalten!
Branche muss auf der Positivliste stehen, z. B. produzierendes Unternehmen, Dienstleistungen,
Großhandel, Onlineshop etc.
Vorhaben muss in einem Fördergebiet umgesetzt werden, wie z. B. in Bochum, Kaiserslautern, Cuxhaven,
Werra-Meißner-Kreis, Bremen, Saarlouis, Flensburg, Freyung, Leipzig, Berlin etc.
Arbeitsplätze müssen gesichert oder geschaffen werden.
Kleine und mittelständische Unternehmen werden bevorzugt.
7
Beispiel - Produktionshalle in RLP
Ein Maschinenbauer benötigt eine Produktionshalle in Rheinland-Pfalz - 20 Prozent Zuschüsse!
Die Firma beschäftigt 5 Angestellte.
Der Jahresumsatz beträgt 2 Mio. EUR.
Die Halle soll in Leimen gebaut werden.
Es soll 1 neuer Mitarbeiter eingestellt werden.
Die Gesamtkosten betragen mehr als 750.000 EUR.
Fazit
Das Unternehmen steht auf der Positivliste.
Leimen liegt in einem D-Fördergebiet.
Da es sich um ein kleines Unternehmen handelt, die Kosten über 500.000 EUR liegen und ein Arbeitsplatz geschaffen
wird, können bis zu 20 Prozent nicht rückzahlbare Zuschüsse beantragt werden.
8
Beispiel - Betriebsübernahme in Niedersachsen
Ein Ehepaar möchte ein Hotel in Niedersachsen übernehmen - 30 Prozent Zuschüsse!
Das Hotel ist in Cuxhaven.
Das Ehepaar möchte gemeinsam das Hotel leiten und die Angestellten übernehmen.
Der Kaufpreis beträgt 1,5 Mio. EUR.
Fazit
Cuxhaven liegt in einem C-Fördergebiet.
Es handelt sich um eine Existenzgründung.
Existenzgründer können gebrauchte Wirtschaftsgüter in diesem Fall das Hotel kaufen.
Da beide dort Vollzeit tätig werden, werden 2 Arbeitsplätze geschaffen.
Somit können sie bis zu 30 Prozent nicht rückzahlbare Zuschüsse beantragen.
9
Beispiel – Betriebserweiterung in NRW
Eine Schreinerei in NRW benötigt eine größere Betriebsstte - 30 Prozent Zuschüsse!
Die Firma beschäftigt 5 Angestellte.
Der Jahresumsatz beträgt 2 Mio. EUR.
Der Betrieb ist in Herten und soll erweitert werden.
Es soll 2 neuer Mitarbeiter eingestellt werden.
Die Gesamtkosten betragen mehr als 500.000 EUR.
Fazit
Herten liegt in einem C-Fördergebiet.
Das Unternehmen ist in der Positivliste gelistet.
Es werden 2 neue Arbeitsplätze geschaffen.
Somit können sie bis zu 30 Prozent nicht rückzahlbare Zuschüsse beantragen.
10
Qualifikationen und Erfahrungen
Silke Bremser ist zertifizierte Fördermittelmanagerin für Unternehmen, Finanzökonomin (ebs), Finanzfachwirtin (FH), Dipl. Betriebswirtin
(FH), Private Equity Advisor (EBS/BAI), bei der BAFA, der KfW Börse und der NRW Bank als Beraterin gelistet.
Fördermittelmanagement Schwerpunkte: Bau/Sanierung/Erweiterung/Übernahme von Betriebsstätten/Produktionshallen oder Hotels
Mehr als 17 Jahre in der Finanzbranche als selbständige, unabhängige Finanz- und Fördermittelplanerin
Kooperationspartner: Fördermittelexperten für Energie, Patente, Innovationen, Qualitätsmanagement, Immobiliencontrolling,
Arbeitsplätze
Erfahrungen in der Finanz-, Erbschafts- und Fördermittelplanung, Immobilienfinanzierung, offene Fonds, alternative Investments,
Versicherungen
Ziel ist es, für Sie ein Finanzierungskonzept mit Fördermitteln zu erstellen, damit Sie bares Geld sparen!
Bereits für die Beratung nnen Zuschüsse beantragt werden!
11
Kontaktdaten
Silke Bremser Finanz- und Fördermittelplanung GmbH
Ansprechpartnerin
Silke Bremser
Zertifizierte Fördermittelmanagerin für Unternehmen – Finanzökonomin – Dipl. Betriebswirtin
Otto-Balzer-Str. 39
56130 Bad Ems
Tel: 02603 504 90 91
Fax: 02603 504 92 79
Mobil: 0172 564 17 69
E-Mail: sb@silkebremser.de
Internet: www.silkebremser.de
12
Noch keine Keywords zu diesem Inhalt eingetragen