Kategorien

atex explosionsschutz kennzeichnung

ATEX/IECEx-Kennzeichnung elektrischer explosionsgeschützter Geräte

Typenschilder elektrischer Geräte beinhalten neben den Kriterien zu ATEX (EN Normen) auch die des IECEx-Systems (IEC Normen) – eine Anforderung und Notwendigkeit für internationale Märkte. Absicht der Übersichtsposter ist es, Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Kennzeichnungsmerkmale (ATEX/EN, IEC, ISO) einfach und schnell erkennbar zu machen.

Mit Hilfe des Dokuments soll der Praktiker den Zusammenhang wesentlicher Ex-Merkmale der Anwendung und der Gerätekennzeichnung auf einen Blick erkennen. Die Abstimmung Ex-relevanter Informationen ist entscheidend für die Auswahl und den sicheren Betrieb geeigneter Ex-Geräte.

Aktuelle Änderungen aus den Normen, einfache Strukturen, übersichtliche Vergleiche und Tabellen – mit den Postern zur Kennzeichnung von Geräten zum Einsatz in Ex-Bereichen bietet der Hersteller BARTEC Anwendern ein hilfreiches Tool und einen schnellen Zugang zu den relevanten Informationen im praktischen Alltag.

© BARTEC
Anfragen
1) Kennnummer der notifizierten Stelle (Notified Body) zuständig für die Zertifizierung des Hersteller-
Qualitätssystems (Kat. 1 und 2).
2) Notified Body (NB), Notifizierte Stelle, die das Produkt geprüft und zertifiziert hat (Kat. 1 und 2).
3) Certification Body (CB), Zertifizierte Stelle, die das Produkt geprüft und zertifiziert hat (EPL a, b und c).
ATEX ist in der Europäischen Union ein obligatorisches und IECEx ein freiwilliges Zertifizierungsverfahren.
Zur korrekten Anwendung der Zertifizierungsverfahren beachten Sie bitte die entsprechenden Richtlinien,
Vorschriften und Normen.
Schutzprinzip/Zündschutzarten
Anwendung Brennbarer Stoff Schutzprinzip Zündschutzart Kennzeichnung entsprechend des Geräteschutzniveaus Normen
sehr hoher Schutz hoher Schutz erhöhter Schutz
Alle Anwendungen Gase, Dämpfe (G) und
Stäube (D) Allgemeine Anforderung + + + EN IEC 60079-0
Schaltgeräte, Steuerungen,
Motoren, Befehls- und
Meldegeräte, Leistungselektronik,
* nur katalytische Gassensoren
Gase und Dämpfe (G) Übertragung einer
Explosion nach außen wird
ausgeschlossen
Druckfeste Kapselung Ex da* Ex db Ex dc EN IEC 60079-1
Abzweig- und Verbindungskästen,
Gehäuse, Motoren, Leuchten,
Klemmen
Gase und Dämpfe (G) Vermeidung von Funken
und Temperaturen
Erhöhte Sicherheit Ex eb Ex ec EN IEC 60079-7
Abzweig- und Verbindungskästen,
Gehäuse, Motoren, Leuchten,
Schalt- und Steuerschränke,
Stecker
Stäube (D) Ex-Staubatmosphäre
wird von der Zündquelle
ferngehalten
Schutz durch Gehäuse Ex ta Ex tb Ex tc EN IEC 60079-31
Mess-, Steuer- und Regeltechnik,
Sensoren, Aktoren,
Instrumentierung
Gase, Dämpfe (G) und
Stäube (D)
Energiebegrenzung von
Funken und Temperaturen
Eigensicherheit Ex ia Ex ib Ex ic EN IEC 60079-11
EN IEC 60079-25
Schalt- und Steuerschränke,
Motoren, Mess- und
Analysegeräte, Rechner
Gase, Dämpfe (G) und
Stäube (D)
Ex-Atmosphäre wird von
der Zündquelle ferngehalten
Überdruckkapselung Ex pxb, Ex pyb Ex pzc EN IEC 60079-2
Spulen von Relais und Motoren,
Elektronik, Magnetventile,
Anschlusssysteme
Gase, Dämpfe (G) und
Stäube (D)
Ex-Atmosphäre wird von
der Zündquelle ferngehalten
Vergusskapselung Ex ma Ex mb Ex mc EN IEC 60079-18
Transformatoren, Relais,
Anlaufsteuerungen, Schaltgeräte
Gase und Dämpfe (G) Ex-Atmosphäre wird von
der Zündquelle ferngehalten
Flüssigkeitskapselung Ex ob Ex oc EN IEC 60079-6
Transformatoren, Relais,
Kondensatoren
Gase und Dämpfe (G) Übertragung einer
Explosion nach außen wird
ausgeschlossen
Sandkapselung Ex q EN IEC 60079-5
Anwendungen in Zone 2 Gase und Dämpfe (G) Zündschutzprinzipien
angepasst für Zone 2
Gekapselt, abgedichtet
Schwadensicher
Ex nC
Ex nR
EN IEC 60079-15
Optische Geräte, Laserscanner,
Lichtschranken, LED-Leuchten,
Lichtwellenleiter
Gase, Dämpfe (G) und
Stäube (D)
Energiebegrenzung von
Zündfunken und Temperatur
Inhärent sichere
optische Strahlung
Ex op is EN IEC 60079-28
Optische Fasern, Lichtwellenleiter Gase, Dämpfe (G) und
Stäube (D)
Ex-Atmosphäre wird von
der Zündquelle ferngehalten
Geschützte optische
Strahlung
Ex op pr EN IEC 60079-28
Optische Fasern, Lichtwellenleiter Gase, Dämpfe (G) und
Stäube (D)
Ex-Atmosphäre wird von
der Zündquelle ferngehalten
Optisches System
mit Verriegelung
Ex op sh EN IEC 60079-28
ATEX/IECEx-Kennzeichnung elektrischer explosionsgeschützter Geräte
Einsatzbereich der Betriebsmittel
Kenn-
zeichnung
Bedingungen
ohne
X oder U
Gerät einsetzbar ohne
Einschränkungen
mit X Spezifische Einsatzbedingungen
für das Gerät
mit U Komponente mit Teilbescheini-
gung, Konformität wird mit dem
Einbau in ein komplettes Gerät
bescheinigt
Explosionsgefährdete Bereiche
Bedingungen und Zoneneinteilung Erforderliche Kennzeichnung der Geräte
Brennbare
Stoffe
Temporäres Verhalten
der explosionsfähigen
Atmosphäre
Einteilung
explosions-
gefährdeter
Bereiche
Gruppe
im Sinne der
Richtlinie
2014/34/EU
Gerätekategorie
im Sinne der
Richtlinie
2014/34/EU
Gerätegruppe
im Sinne der
EN IEC 60079-0
Geräteschutz-
niveau (EPL)
im Sinne der
EN IEC 60079-0
Gase
Dämpfe
ist ständig, langzeitig
oder häufig vorhanden
Zone 0 II 1G II Ga
tritt im Normalbetrieb
gelegentlich auf
Zone 1 II 2G oder 1G II Gb oder Ga
tritt im Normalbetrieb
normalerweise nicht auf,
oder aber nur kurzzeitig
Zone 2 II 3G oder
2G oder 1G
II Gc oder
Gb oder Ga
Stäube ist in Form einer Wolke
ständig, langzeitig oder
häufig vorhanden
Zone 20 II 1D III Da
bildet sich im Normal-
betrieb gelegentlich in
Form einer Wolke
Zone 21 II 2D oder 1D III Db oder Da
tritt im Normalbetrieb
in Form einer Wolke
normalerweise nicht auf
oder aber nur kurzzeitig
Zone 22 II 3D oder
2D oder 1D
III Dc oder
Db oder Da
Methan
Kohlestaub
Betrieb
bei Explosionsgefahr
- I M1 I Ma
Abschaltung
bei Explosionsgefahr
- I M2 oder M1 I Mb oder Ma
BARTEC GmbH Max-Eyth-Str. 16 97980 Bad Mergentheim Telefon: +49 7931 597 0 info@bartec.de www.bartec.de
ATEX
Gase/Dämpfe NB1) II 2G Ex db eb IIC T6 Gb NB2) 18 ATEX 1234 X
Stäube NB1) II 2D Ex tb IIIC T120 °C Db NB2) 18 ATEX 1234 X
IECEx
Gase/Dämpfe Ex db eb IIB T4 Gb IECEx ExCB3) 11.1234 X
Stäube Ex tc IIIB T120 °C Dc IECEx ExCB3) 11.1234 X
Gasgruppen
IIA IIB IIC
Zulässige Gerätegruppen
IIA, IIB, IIC IIB, IIC IIC
Unterteilung der Gase und Dämpfe
Gase und Dämpfe Zuordnung
der Gase und
Dämpfe nach
Zündtemperatur
Temperatur-
klasse
Maximale
Oberflächen-
temperatur
(Geräte)
Zulässige
Temperatur-
klassen
(Geräte)
Ammoniak,
Methan, Ethan,
Propan
Stadtgas,
Acrylnitril
Wasserstoff > 450 °C T1 450 °C T1 to T6
Ethylalkohol,
Cyclohexan,
n-Butan
Ethylen,
Ethylenoxid
Ethin
(Acetylen)
> 300 °C ... < 450 °C T2 300 °C T2 to T6
Benzine allg.
Düsenkraftstoff,
n-Hexan
Ethylenglycol,
Schwefelwasser-
stoff
> 200 °C ... < 300 °C T3 200 °C T3 to T6
Acetaldehyd Ethylether > 135 °C ... < 200 °C T4 135 °C T4 to T6
> 100 °C ... < 135 °C T5 100 °C T5 to T6
Kohlendisulfid > 085 °C ... < 100 °C T6 85 °C T6
Einsatzbereich (Geräte)
Zone 0/20
Zone 1/21
Zone 2/22
Zone 1/21
Zone 2/22
Zone 2/22
Max. zulässige Oberflächentemperatur
des Gerätes
Temperaturbegrenzung bei
Staubschichten
T5 mm: Mindestzündtemperatur
der Staubschicht
Tmax. < T5 mm - 75°C
Temperaturbegrenzung bei
Staubwolken
TCL : Mindestzündtemperatur
der Staubwolke
Tmax. < 2/3 TCL
Max. zulässige
Oberflächentemperatur des
Gerätes:
der niedrigste der
beiden Tmax. - Werte
Unterteilung der Stäube
Zulässige
Gerätegruppen
Staubgruppen Stäube
IIIA, IIIB, IIIC IIIA brennbare
Flusen
IIIB, IIIC IIIB nicht leitfähig
IIIC IIIC leitfähig