Blog-Artikel letzte Änderung: 19.06.2020 Autor : ATEX-95

Lebensretter!

Lebensretter!

90 Prozent aller tödlichen Arbeitsunfälle werden durch nur fünf Unfalltypen verursacht. Explosion und Verpuffung stellen die häufigste Unfallursache dar.

Daneben sind Unfälle häufig in diesen Bereichen zu verzeichnen:

  • Fahrzeug / Transportmittel,
  • Maschine / Anlage,
  • Absturz,
  • fallende / umkippende/ umherfliegende Gegenstände,
  • Explosion / Verpuffung

Im letzten Fall gilt es, Explosionsgefahren frühzeitig zu erkennen und als Entscheider Maßnahmen einzuleiten. Dies setzt eine gründliche Gefahrenanalyse voraus: Bestehen in meinem Verantwortungsbereich Explosions- oder Brandgefahren? Sind alle Beschäftigten im Ex-Bereich mit geeigneten Arbeitsmitteln ausgestattet und haben sie auch die Freigabe in explosionsgefährdeten Bereichen zu arbeiten?

Der Faktor Mensch

 

In der Regel ist aber nicht nur eine Ursache allein dafür verantwortlich, dass es zu einem Unfall kommt. Hinzu kommt der Faktor Mensch, der durch kritische Verhaltensweisen wie unüberlegtes Handeln, Leichtsinn, Nachlässigkeit durch Routine, Missachtung von Sicherheitsregeln, Verzicht auf die PSA oder die Manipulation von Schutzeinrichtungen zum Unfallgeschehen beiträgt.

Um auf die häufigsten Ursachen für tödliche Arbeitsunfälle aufmerksam zu machen und damit die Unfallzahlen weiter zu reduzieren, gilt es umso mehr, durch Sicherheitskurzgespräche Ihre Mitarbeiter für kritische Verhaltensweisen zu sensibilisieren und die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Gefährdungsbeurteilungen gewissenhaft durchzuführen. Kurzum: selbst ein Vorbild zu sein!

(Foto © Shutterstock: Yauhen Paleski)

Quelle:

 

  • Ergebnisse aus der Analyse von 300 tödlichen Arbeitsunfällen zwischen 2004 und 2015 (Studie BG RCI)

Weitere Informationen:

 

  • 12 Lebensretter für Führungskräfte (BG RCI: Vision Zero)
  • Sicherheit auf allen Wegen (8 Lebensretter für den Verkehr, BG RCI)
  • VISION ZERO. Null Unfälle. Gesund arbeiten (Präventionsstrategie BG RCI)

Noch keine Keywords zu diesem Inhalt eingetragen