Composite Reparaturberichte automatisiert erstellen - Digitalisierung

Artikel, letzte Änderung: , Autor : Sonja

Anfragen

Der Tempervorgang zum Aushärten von Composites entscheidet maßgeblich über die Qualität. Die Dokumentation des Temperatur-Zeit-Profils, das die Heizmatte und das Composite Werkstück während des Aufheizens und der gesamten Wärmebehandlung durchlaufen ist daher ein wichtiger Qualitätsnachweis. Mit den Heizreglern und der easyHeat Software von msquare kann dieses Dokument automatisiert erstellt werden.

Die Dokumentation der Temperaturen am Composite Werkstück, die während einer Wärmebehandlung mit Heizmatten zum Aushärten der Faserverbundwerkstoffe (Composites) herrschen, ist ein wichtiger Nachweis in der Windenergie und in der Luftfahrt darüber, dass die Composite Reparatur ordnungsgemäß und nach Herstellervorgaben durchgeführt wurde. Und damit steht sie für Qualität und Zuverlässigkeit.


Inzwischen wird von vielen Auftraggebern ein ausführlicher Bericht darüber verlangt welche Wärmebehandlung und Aushärtephase das Composite durchlaufen hat. Zudem wird die Dokumentation auch für die Service-Betriebe und Composite Hersteller selbst zu Qualitätszwecken verwendet. Das Aushärten unter bestimmten Temperaturbedingungen dauert nicht selten zehn Stunden oder länger.

Mit Hilfe einer guten Prozessdokumentation kann auch im Nachhinein noch nachvollzogen werden unter welchen Bedingungen der Aushärteprozess abgelaufen ist.


Für das Dokumentieren selbst bieten die Heizregler und Hot Bonder von msquare eine komfortable Lösung für die Reparaturbetriebe oder Hersteller von Composite Bauteilen. Die Temperaturdaten werden während des gesamten Tempervorgangs automatisch mitgeschrieben.


Nach dem Abkühlen oder nach Beendigung des Heizens kann der ausführliche Datenlog per Knopfdruck heruntergeladen werden. Dabei kann ein Datenlog die Daten eines Heizvorgangs bzw. einer Wärmebehandlung von wenigen Stunden bis hin zu mehreren Tagen Dauer umfassen.


Über das msquare Auswertetool werden die heruntergeladenen Daten per Knopfdruck eingelesen. Automatisiert wird dann ein Bericht zum Tempervorgang erstellt. Dieser Bericht enthält nicht nur alle projektrelevanten Informationen, sondern auch eine grafische Darstellung der Heizrampe bzw. des Temperatur-Zeit-Profils. Auf einen Blick ist ersichtlich, welche Temperaturen während des Temperns auf das Composite Bauteil gewirkt haben und es kann schnell bewertet werden wie der Aushärteprozess abgelaufen ist. Auch mehrere Temperaturelemente, die während des Temperns am Composite Bauteil angebracht waren, werden ausgewertet und ihre Abweichung zueinander angegeben. Der erstellte Bericht wird als PDF-Datei ausgegeben und kann somit mühelos per Email versendet oder im QM-System abgelegt werden.


Und jetzt das Beste zum Schluss: Es hat nicht länger als zwei Knopfdrücke gedauert diesen wichtigen Qualitätsnachweis zu erbringen! Das ist ein wirklicher Effizienzgewinn! So könnt ihr Euch auf Eure eigentliche Tätigkeit konzentrieren und wir freuen uns Eure Arbeit zu erleichtern.

composite-repair digitalisierung dokumentation heizmatten