Im Ex-Schutz-Einsatz: Magnetische Kernbohrmaschine

Artikel, letzte Änderung: , Autor : ATEXshop.de

Anfragen

Die Aufgaben in der Metallbearbeitung sind vielfältig. Gerade in explosionsgeschützten Bereichen erweisen sich Metallbearbeitungswerkzeuge als verlässliche Helfer.

Euroboor ist Hersteller von Premium-Werkzeugen. Im ATEXshop finden Sie ab sofort die Magnetischen Kernbohrmaschinen des Typs AIR.55 sowie TUBE.55/AIR.

Was ist eine magnetische Kernbohrmaschine?

AIR.55 und TUBE.55 / AIR sind sogenannte Magnet-Kernbohrmaschinen, also tragbare Bohrmaschinen mit Magnetfuß. Diese werden in der Metallverarbeitung dazu verwendet, präzise Löcher zu bohren und werden daher für äußerst exakte Arbeiten empfohlen.

Magnete dieser Art sind entweder Elektromagneten oder Permanentmagneten. Man kann Spiralbohrer, Kernbohrer, Fräser und andere Rotationsfräser verwenden. Mit geeigneten Aufnahmen können dieses Maschinen auch Gewinde, Reibahlen und Senkungen durchführen.

Magnet-Kernbohrmaschinen werden oft im Handwerk eingesetzt; gerade bei Konstruktionen aus Stahl ist die Magnet-Kernbohrmaschine empfehlenswert.

Wie werden Magnet-Kernbohrmaschinen aufgebaut?

Magnet-Kernbohrmaschinen werden grundsätzlich mit einem besonders starken Magneten versehen, der sich als Kern unterhalb der Maschine befindet. Die Bohrmaschine wird durch den Magneten am Stahl fixiert und ermöglicht auf diese Weise sehr präzises Bohren.

Sobald die Maschine eingeschaltet und der elektrische Impuls weitergegeben wird, fixiert der Magnet das Arbeitsstück und verhindert so das Abrutschen bzw. Verrutschen. Auch eine Demontage wird unterbunden und das Arbeiten über Kopf, horizontal und vertikal ermöglicht.

In den meisten Fällen verwendet man die Magnet-Kernbohrmaschine, um eisenhaltiges Material zu bearbeiten. Darüber hinaus kann sie auch in Verbindung mit nicht-eisenhaltigem Material verwendet werden, beispielsweise mit Edelstahl. Bei dieser Variante nutzt man eine Vakuumplatte, um die Stabilität zu gewähren. Die Vakuumplatte saugt sich mit Unterdruck an das Material und die Magnet-Kernbohrmaschine wird mit dem Einschalten des Magneten auf der Vakuumplatte angebracht.

Wie verwendet man eine Magnet-Kernbohrmaschine?

Möchte man die Magnet-Kernbohrmaschine in Gebrauch nehmen, wird zunächst das Schneidwerkzeug in die Aufnahme der Maschine eingesetzt. Sobald es fixiert ist, wird außerdem Kühlmittel zugeführt und die Maschine zur gewünschten Bohrstelle justiert.

Anschließend wird per Knopfdruck ein Elektromagnet aktiviert. Nachdem der Magnet die Maschine fixiert, wird der Motor durch den Knopf am Bedienelement eingeschaltet. Je nach Material und Bohrer werden unterschiedliche Drehzahlen empfohlen, die vor dem Bohrvorgang bestimmt werden sollten. Die Bohrung beginnt, indem das Schneidwerkzeug vorsichtig am Material angesetzt und mit entsprechender Geschwindigkeit gebohrt wird.

Nach erfolgreicher Bohrung werden die Späne mit einem Spezial-Werkzeug entfernt und die Magnet-Kernbohrmaschine kann für neue Bohrungen erneut justiert oder dementsprechend abgeschaltet werden.

kernbohrmaschinen metallbearbeitung