Kategorien

ventile

Ein hydraulischer Abgleich hilft Kosten sparen!

Artikel, letzte Änderung: , Autor : sabine Offtermatt

Ein hydraulischer Abgleich hilft Kosten sparen!

Vermutlich fragen Sie sich, was man unter einem hydraulischen Abgleich versteht und wann er sinnvoll ist?

Zunächst macht es Sinn im Rahmen eines professionellen Heizungschecks den Verbrauch und die Einsparpotentiale mittels Messungen zu berechnen. Ergibt die Messung einen hohen Energieverbrauch ist die Ursache in der Regel eine hydraulisch nicht richtig eingestellte Heizungsanlage. Erkennbar ist das auch an mit Wärme überversorgten Heizkörpern in der Nähe der Anlage und nicht ausreichend versorgten Heizkörpern in weiter entfernten Bereichen, wie den oberen Etagen des Hauses. Mit den hydraulischen Abgleich werden die Komponenten der Heizungsanlage optimal aufeinander abgestimmt, so dass die Wärme immer genau da ankommt, wo sie benötigt wird. Dadurch lassen sich bis zu 20 Prozent der gesamten Heizkosten einsparen. Voraussetzung dafür sind voreinstellbare Thermostatventile, die sich aber auch einfach nachrüsten lassen. 


Zusätzlich winken in vielen Fällen 20 Prozent staatliche Förderung. Nehmen Sie jetzt. Kontakt zu uns auf. Wir sagen ihnen welche Anforderungen erfüllt sein müssen, welche Nachweise erforderlich sind, was sich seit 2021 geändert hat.


https://www.ruehle-wenger.de/waerme/hydraulischer-abgleich/


Typische Auffälligkeiten bei Heizungsanlagen ohne hydraulischen Abgleich:


  • unnötig hoher Energieverbrauch
  • überhitzte oder unterkühlte Räume
  • Fließgeräusche an den Ventilen
  • schlechter Brennwertnutzen

Die Vorteile einer Heizungsanlage mit hydraulischen Abgleich liegen auf der Hand:


  • Energieeinsparung
  • optimale Raumtemperaturen
  • keine störenden Fließgeräusche
  • ideale Regelfähigkeit des Systems
  • 20%. Staatlich Förderung in vielen Fällen