FMB GmbH

Behälter-Kippgerät mit Gleitfördertechnik - Die neue Art der Behälterentleerung!

Artikel, letzte Änderung: , Autor : Wolfgang Starrost

Teilen via E-Mail Twitter Facebook LinkedIn

Mit einem herkömmlichen Behälter Kippgerät wird ein Behälter über Kopf geschwenkt, und der Behälterinhalt meist pulkartig in einen separaten Vorratsbunker abgeworfen. Hierdurch ergeben sich mehrere Nachteile:

Durch die Fallhöhe aus einem Kippgerät in einen Vorratsbunker von z.T. mehreren 100 mm kann es zu Beschädigungen an den Teilen durch das herausfallen und aufeinander schlagen der Teile kommen. Zu vermeidender Pseudoausschuss ist die Folge.

Der Entleervorgang mit einem Kippgerät ist durch die Fallhöhe der Teile sehr laut, hierbei können je nach Beschaffenheit und Resonanz der Werkstücke Lärmspitzen > 120 dB(A) auftreten.

Durch den zusätzlich zum Kippgerät benötigten Vorrats- und Dosierbunker wird weiterer Stellplatz sowie zusätzliche Energie benötigt.


Unsere Lösung: Behälterentleersystem BGE - mehr als nur ein Kippgerät!

Viele Behältertypen lassen sich mit Hilfe der FMB Gleitfördertechnik auch ohne Kippgerät und zusätzlichem Vorratsbunker dosiert entleeren.

Mit dem Behälterentleersystem BGE (Behälter-Gleit-Entleerung) ist es erstmalig möglich, die zuzuführenden Produkte mit Hilfe der FMB Gleitfördertechnik schonend und leise direkt aus dem Transportbehälter zu fördern, und in das nachgeschaltete Gerät wie bspw. einen Vibrationswendelförderer zu dosieren.

Behälterentleerung mit Gleitfördertechnik - Mehr als nur ein Kippgerät.