AMF-Azubis spenden 12.000 Euro Verkaufserlös aus dem 16. Weihnachtsprojekt

Pressemeldung, letzte Änderung: , Autor : amfandreasmaier

AMF-Azubis spenden 12.000 Euro Verkaufserlös aus dem 16. Weihnachtsprojekt

AMF-Weihnachtsaktion mit tierisch gutem Ende
(Fellbach) 2021 ist der Fellbacher Weihnachtsmarkt erneut ausgefallen. Dennoch haben die Auszubildenden der Andreas Maier GmbH & Co. KG mit ihrem traditionellen Weihnachts-verkauf eigens gefertigter Produkte unglaubliche 12.000 Euro Umsatz erzielt. Viele treue Stammkunden und –kundin-nen haben trotz erschwerter Bedingungen den Weg in die Räume von AMF gefunden und unter strengen Hygienebe-dingungen kräftig eingekauft. Was die angehenden Fachleute mit der Aktion einnehmen, wird traditionell in voller Höhe für einen guten Zweck gespendet. Dieses Mal geht der Erlös an die Fellnasen Stuttgart e.V. Der Verein hilft seit zehn Jahren Tieren in Not.

„Dass unsere Azubis das tolle Ergebnis vom letzten Mal noch einmal übertrafen, hat uns sehr überrascht. Schließlich musste aufgrund des coronabedingt erneut ausgefallenen Weihnachtsmarktes wieder eine Ersatzlösung gefunden werden“, freut sich Peter Andrianos, verantwortlich für die gewerbliche Ausbildung bei der Andreas Maier GmbH & Co. KG. Die 16. Weihnachtsaktion der Auszubildenden bei AMF hat unfassbare 12.000 Euro eingespielt. Und das, obwohl der Fellbacher Weihnachtsmarkt erneut abgesagt wurde. Das Geld geht als Spende für einen guten Zweck dieses Mal an die Fellnasen Stuttgart e.V. Iris Irmscher freut sich über die wertvolle Unterstützung im Jubiläumsjahr. Der 2012 gegründete Verein mit vielen ehrenamtlich engagierten Mitgliedern hilft Tieren in Not.


Hochwertige Metallartikel – praktisch und dekorativ


Wie immer haben die kaufmännischen, gewerblichen und technisch­en Azubis das Realprojekt ab Frühjahr generalstabsmäßig geplant und durchgeführt. „Die technischen Azubis fertigen Skizzen an, die gewerblichen setzen diese in der Fertigung auf den modernen Me­tallbearbeitungsmaschinen zu Produkten um und die kaufmänni­schen Azubis übernehmen Organisation und Vermarktung“, schildert Niklas Graf, Industriekaufmann im zweiten Ausbildungsjahr, das Zusammenspiel. Marketing und Verkauf waren jedoch ohne den Präsenzverkauf auf dem Weihnachtsmarkt erneut eine große Herausforderung. „Deshalb haben wir einen Verkaufsraum im Unternehmen speziell für Bestellungen und Abholung eingerichtet und aufgrund der 2-G Regelung zusätzlich Telefonbestellungen entgegengenommen die abgeholt werden konnten“, erklärt der angehende Werkzeugmechaniker Niklas Schöneck. Für die Abholer gab es ein „Einbahnstraßen-System“ mit getrennten Ein- und Ausgängen.


Und so mussten die vielen Stammkunden und -kundinnen nicht auf die beliebten Artikel aus dem inzwischen über 60 Teile zählenden Sortiment an hochwertigen praktischen und dekorativen Metallpro­dukten verzichten. Umsatzsieger war, wie im Vorjahr, der Tuben­quetscher mit 880 Euro gefolgt von einem Weihnachtsbaum in neuer Größe, der 785 Euro erzielte. Mit 406 verkauften Stück war ein niedlicher Mini-Elch der am häufigsten nachgefragte Artikel, gefolgt vom kleinen Weihnachtsbaum mit 306 verkauften Stück und erneut dem Tubenquetscher, der jetzt in 157 Haushalten seinen Dienst tut.


Ein Realprojekt, das nur Gewinner kennt


Auch mit der 16. Ausgabe dieses wunderbaren Realprojekts, das nur Gewinner kennt, sind alle zufrieden. Dass die Erlöse für wohltätige Zwecke gespendet werden, hat Tradition. Wie immer haben die Azubis den Spendenempfänger selbst ausgesucht. Und so freuen sich nun viele Tiere in Not, wenn sich der Verein Fellnasen Stuttgart e.V. um sie kümmert. Bleibt nur noch zu hoffen, dass es in diesem Jahr wieder einmal einen Weihnachtsmarkt mit Präsenzständen und Live-Erlebnis gibt.


((Info zur AMF-Azubi Weihnachtsaktion))

Spende für einen guten Zweck

Für das AMF-Projekt Weihnachtsmarktstand mit echtem Praxisbezug, das es seit 16 Jahren gibt, arbeiten ange­hende Industriekaufleute und Werkzeugmechaniker, DHBW Studierende, Technische Produktdesigner, und Mechatroniker fächer- und funktionsübergreifend wie in einem realen Unternehmen zusammen. Die Azubis planen und führen das Projekt eigenverantwortlich durch. Sie werden dabei vom Unternehmen und den Ausbildern nach Kräften unterstützt und lernen Projektarbeit unter realen Wirtschaftsbedingungen. In dem praxisnahen Projekt, das bereits im Frühjahr beginnt, lernen sie unternehmerisches Denken und Handeln unter echten Rahmenbedingungen. Lohn für die Anstrengung mit echtem Zeitdruck ist der Erfolg beim Verkauf, der jedes Jahr einem guten Zweck zugute kommt. Wem die Gelder zufließen bestimmen die Auszubildenden dabei selber. Die Weihnachtsaktion soll es auch 2022 wieder geben.