Bosch Rexroth AG

Dr. Steffen Haack wird neuer Vorstandsvorsitzender der Bosch Rexroth AG

Pressemeldung, letzte Änderung: , Autor : stefan-lorz

Teilen via E-Mail Twitter Facebook LinkedIn

Zum 1. August 2022 wird Dr. Steffen Haack (56) Vorstandsvorsitzender des Antriebs- und Steuerungsspezialisten Bosch Rexroth AG. Er ist seit 1. Januar 2021 Mitglied des Vorstands mit Zuständigkeit für Entwicklung und die beiden Produktbereiche der industriellen Hydraulik. Rolf Najork (60), seit 2016 CEO von Bosch Rexroth und seit Januar 2019 in Personalunion Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH, wird sich nach der erfolgreichen Neuaufstellung von Bosch Rexroth auf seine Aufgabe bei Bosch konzentrieren.

Dr. Steffen Haack wird neuer Vorstandsvorsitzender der Bosch Rexroth AG

Vorstandsvorsitzender der Bosch Rexroth AG ab 1. August 2022: Dr. Steffen Haack (links); Konzentriert sich ab 1. August 2022 auf seine Aufgabe in der Bosch-Geschäftsführung: Rolf Najork (rechts).


Rolf Najork konzentriert sich auf Aufgaben in Bosch-Geschäftsführung


Haack ist seit 2001 bei Bosch Rexroth

Najork hat Bosch Rexroth seit 2016 erfolgreich neu aufgestellt

Vorstand wird auf fünf Mitglieder verkleinert


Zum 1. August 2022 wird Dr. Steffen Haack (56) Vorstandsvorsitzender des Antriebs- und Steuerungsspezialisten Bosch Rexroth AG. Er ist seit 1. Januar 2021 Mitglied des Vorstands mit Zuständigkeit für Entwicklung und die beiden Produktbereiche der industriellen Hydraulik. Rolf Najork (60), seit 2016 CEO von Bosch Rexroth und seit Januar 2019 in Personalunion Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH, wird sich nach der erfolgreichen Neuaufstellung von Bosch Rexroth auf seine Aufgabe bei Bosch konzentrieren.


Filiz Albrecht, Geschäftsführerin und Arbeitsdirektorin der Robert Bosch GmbH und Aufsichtsratsvorsitzende der Bosch Rexroth AG, sagt: „Ich bin überzeugt, dass Bosch Rexroth unter der Leitung von Steffen Haack die künftigen Herausforderungen in den Geschäftsfeldern Hydraulik und Fabrikautomation hervorragend meistern wird. Steffen Haack kennt die Kunden und die Mitarbeitenden von Bosch Rexroth sehr gut und ist ein anerkannter Fachmann für kundenorientierte Innovationen.“


Zu Najork ergänzt Albrecht: „Rolf Najork danke ich für seine Führungsstärke, mit der er seit 2016 Bosch Rexroth zu einem sehr erfolgreichen Teil der Bosch Gruppe geformt hat. Zusammen mit dem weltweiten Team hat er die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit unseres Steuerungs- und Antriebsgeschäfts nachhaltig gesteigert und eine starke Kultur der Kundenorientierung, Zusammenarbeit und Leistungsbereitschaft geschaffen, die Bosch Rexroth auszeichnet. Bosch Rexroth ist für die Zukunft sehr gut gerüstet.“ Zusätzlich zu seiner seit Februar 2016 bestehenden Aufgabe als Vorstandsvorsitzender der Bosch Rexroth AG ist Najork seit Januar 2019 auch einer der Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH. Najork hat in seiner Zeit als Vorstandsvorsitzender von Bosch Rexroth das Unternehmen umfassend neu aufgestellt.


Haack, der auf dem Gebiet der Fluidtechnik promovierte, begann seinen Werdegang bei Bosch 1996. Seit 2001 übernahm er verschiedene Aufgaben bei Bosch Rexroth, sowohl mit Bezug zur Fabrikautomation als auch zur Hydraulik. Von 2015 bis 2017 war er bereits Mitglied des Vorstands. Von 2017 bis Ende 2021 führte Haack den Produktbereich Industrial Hydraulics und trat zum Januar 2021 wieder in den Vorstand ein. Dort ist er seitdem für die gesamten Entwicklungstätigkeiten von Bosch Rexroth und den Produktbereich New Business verantwortlich. Neben seiner beruflichen Tätigkeit ist Haack Vorsitzender des Fachverbandes Fluidtechnik im VDMA und Mitglied im Beirat des Deutschen Maschinenbau-Gipfels.


Seine aktuellen Verantwortlichkeiten im Vorstand, Entwicklung und Produktbereich New Business, wird Haack auch als Vorstandsvorsitzender weiterführen. Von Najork übernimmt er die Zuständigkeit für die Zentraleinheit Strategie, Geschäftsfeldentwicklung und Benchmarking. Die anderen vier Vorstandsmitglieder – Holger von Hebel, Thomas Donato, Reinhard Schäfer und Dr. Marc Wucherer – behalten ihre aktuellen Zuständigkeiten.


Zu seiner neuen Aufgabe sagt Haack: „Ich freue mich darauf, die dynamische Entwicklung von Bosch Rexroth mit dem weltweiten Team weiter voranzutreiben: bei der Weiterentwicklung und Nachhaltigkeit unserer Produkte und Lösungen, der Stärkung der weltweiten Lieferketten, der wettbewerbsfähigen Aufstellung unseres Unternehmens und bei der Weiterentwicklung unserer starken Unternehmenskultur.“


Zuletzt hatte Bosch Rexroth die Weiterentwicklung seines Produktportfolios und seiner regionalen Aufstellung weiter intensiviert und unter anderem angekündigt, den US-amerikanischen Hydraulikspezialisten HydraForce zu übernehmen. Im Geschäftsjahr 2021 erzielte Bosch Rexroth einen Rekordauftragseingang von rund 7,5 Milliarden Euro und erreichte beim Umsatz mit 6,2 Milliarden Euro wieder das Vorkrisenniveau. Auch für das Geschäftsjahr 2022 geht Bosch Rexroth derzeit von einem Wachstum bei Auftragseingang und Umsatz aus. Weltweit hat Bosch Rexroth rund 31.100 Mitarbeitende.



Bosch Rexroth sorgt als ein weltweit führender Anbieter von Antriebs- und Steuerungstechnologien für effiziente, leistungsstarke und sichere Bewegung in Maschinen und Anlagen jeder Art und Größenordnung. Das Unternehmen bündelt weltweite Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation. Mit intelligenten Komponenten, maßgeschneiderten Systemlösungen sowie Dienstleistungen schafft Bosch Rexroth die Voraussetzungen für vollständig vernetzbare Anwendungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebs- und Steuerungstechnik, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik einschließlich Software und Schnittstellen ins Internet der Dinge. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten über 31.000 Mitarbeitende 2021 einen Umsatz von rund 6,2 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com


Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunter-nehmen mit weltweit rund 402 600 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2021). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 78,7 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Industrie 4.0 und Connected Mobility. Bosch verfolgt die Vision einer nachhaltigen, sicheren und begeisternden Mobilität. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT-Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen und Produkte für das vernetzte Leben, die entweder über künstliche Intelligenz (KI) verfügen oder mit ihrer Hilfe entwickelt oder hergestellt werden. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH sowie ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Mit ihren weltweit mehr als 400 Standorten ist die Bosch-Gruppe seit Frühjahr 2020 CO₂-neutral. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 76 100 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 128 Standorten, davon mehr als 38 000 Software-Entwickler.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.iot.bosch.com , www.bosch-presse.de , www.twitter.com/BoschPresse