ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG

AMF-Azubis spenden 18.000 Euro Erlös aus wieder live durchgeführter Weihnachtsaktion

Pressemeldung, letzte Änderung: , Autor : amfandreasmaier

Teilen via E-Mail Twitter Facebook LinkedIn

Mit einem furiosen Comeback verlief für die Auszubildenden der Andreas Maier GmbH & Co. KG die Rückkehr auf den Weihnachtsmarkt nach coronabedingten Ausfällen. Ein unfassbarer Verkaufserlös von 18.000 Euro bedeuten Rekord in der langen Geschichte der Aktion. Dies spiegelt auch die Freude wider, mit der die Besucher auf den Fellbacher Weihnachtsmarkt zurückkehrten. Wie immer spenden die Auszubildenden des Familienunternehmens den Verkaufserlös für einen guten Zweck. Dieses Mal geht der Erlös an den Verein Sternentraum 2000 e.V., der benachteiligten und kranken Kindern Wünsche erfüllt.

AMF-Azubis spenden 18.000 Euro Erlös aus wieder live durchgeführter Weihnachtsaktion

Weihnachtsmarkt-Comeback mit Rekordspende


„Dieses furiose Comeback des Fellbacher Weihnachtsmarkts als Präsenzveranstaltung hat uns alle überwältigt“, freut sich Peter Andrianos, verantwortlich für die gewerbliche Ausbildung bei der Andreas Maier GmbH & Co. KG. Mit der 17. Weihnachtsaktion haben die Auszubildenden von AMF die Rekordsumme von 18.000 Euro erzielt. Nach zwei Jahren coronabedingter Pause fand der Fellbacher Weihnachtsmarkt letztes Jahr wieder live statt. Wie sehr sich die Menschen dieses Ereignis zurückgewünscht haben, zeigt die große Besucherzahl auf dem Weihnachtsmarkt und die zahlreichen Kunden am AMF-Stand. „Viele Stammkunden haben es ausdrücklich begrüßt, dass wir wieder da waren“, berichtet Patrick Maier, auszubildender Werkzeugmechaniker im dritten Lehrjahr und einer der drei Organisatoren des Weihnachtsmarktstandes 2022. Die Rekordsumme geht als Spende für einen guten Zweck dieses Mal an den Verein Sternentraum 2000 e.V. in Backnang, der benachteiligten und kranken Kindern Wünsche erfüllt.


Live-Verkauf ist bei Projektbeginn noch nicht gewiss


Als das Realprojekt der Azubis ab Frühjahr 2022 geplant wird, ist noch keineswegs klar, ob man wieder live gehen kann. Dennoch legen die kaufmännischen, gewerblichen und technischen Azubis sowie die DHBW-Studierenden mit großem Eifer und Begeisterung los. Als schließlich klar ist, dass der Weihnachtsmarkt stattfindet, setzt die Vorfreude alle Kräfte frei. Und so finden die Artikel aus dem inzwischen über 90 Teile zählenden Sortiment reißenden Absatz. Wie jedes Jahr bereicherten auch dieses Mal neue Produkte das Angebot. So staunten die Besucher über eine neue Grillschale, einen Flaschenöffner mit Auffangbehälter, eine Kette und drei Spiele. Verkaufsstars sind dieses Mal die Mini Weihnachtsbäume, dicht gefolgt von den Magnetpins und den Mini Elchen. Bei den Neuheiten schaffte es ein Mini-Basketballspiel auf Platz Eins.


Neben den vielen glücklichen Kunden freuen sich auch die Auszubildenden über die wertvollen Erfahrungen. Das bestätigt Patrick Maier: „Wir haben viele tolle Erfahrungen gesammelt, da alle Auszubildenden und Studenten in das Projekt involviert sind und eng zusammenarbeiten.“ Der angehende Produktdesigner Moritz Ebner lobt, „dass der große Austausch zwischen Büro und Fertigung uns mehr zusammengeschweißt hat und wir auch unsere etablierten Mitarbeiter besser kennengelernt und Kontakte geknüpft haben.“ Der zukünftige Industriekaufmann Loris Alterino ergänzt: „Es war eine tolle, reale Teamarbeit und es hat viel Spaß gemacht, Verantwortung zu übernehmen und zu planen.“




Und so sind auch mit der 17. Ausgabe dieses wunderbaren Real­projekts, das nur Gewinner kennt, alle zufrieden. Dass die Erlöse für wohltätige Zwecke gespendet werden, hat Tradition. Wie immer haben die Azubis den Spendenempfänger selbst ausgesucht. Und so freuen sich nun viele benachteiligte und kranke Kinder, wenn ihnen der Verein Sternentraum 2000 e.V. für sie unerreichbare Wünsche erfüllt.