Kategorien

b2b-marketing online-marketing social-media

Wünsche im Interview: Maschinenbau-Vertrieb online?

Dieses Video hat aus Sicht induux historischen Wert, denn noch voll in der B2B Agentur Lightwerk beschäftigt, reift seit vielen Jahren das induux-Konzept. Die Idee von induux basiert auf einem Forschungsprojekt am Fraunhofer IAO und liegt zum Zeitpunkt des Interview als konkretes Konzept vor. Fünf Monate später geht induux mit der ersten Version online.

 

Text im Video

00:02erfolgreiche maschinenbauer sind von

00:04natur aus hoffentlich neugierig sie

00:07stellen einerseits extrem gute fragen

00:10und andererseits hören sie exzellent zu

00:12damit schaffen sie drei dinge nämlich

00:15einerseits innovation wachstum und

00:18hoffentlich dann die notwendige marge

00:20ein zunehmend wichtiges medium ist neben

00:23der offline-welt natürlich die

00:24online-welt ich als kommunikations

00:26optimierer de bin heute hier in

00:28 stuttgart (Anbieter) bei dem herrn wünsche herr

00:31wünsche ist geschäftsführender

00:32gesellschafter der firma leitwerk meine

00:35erste frage an sie ist welche chancen

00:37bietet denn die aufregende neue

00:39online-welt dem maschinenbauer der

00:42maschinenbauer an sich muss erst mal

00:44effektiver schneller und vor allem auch

00:46effizienter hin zum kunden kommunizieren

00:48es geht heute sehr oft um die art der

00:51darstellung im internet um die

00:52auffindbarkeit um das ranking im

00:54internet wir wissen wie gut man gefunden

00:56wird hat einen einfluss auf das image

00:58des unternehmens und gleichzeitig hat

01:00jetzt gerade lokale maschinenbau mit dem

01:02internet die chance sehr effektiv

01:04international kommunizieren und zu einem

01:06interessanten kundenmagneten zu werden

01:08sie bieten ein neues online produkt an

01:10beschreiben sie es einfach mal ganz kurz

01:12also wir nennen das social media film

01:15warum machen wir das wir haben in den

01:17letzten jahren sehr viel beratung im

01:18bereich social media vorgenommen und

01:20wenn alle kanäle belegt sind kamen wir

01:22immer schnell zu der frage was habe ich

01:23denn für inhalte die ich als unternehmen

01:25verteilen kann und die dann idealerweise

01:26von alleine sich breit verteilt

01:29deswegen stricken wir spannende

01:31geschichten um ein produkt um eine firma

01:33herum mit der botschaft im huckepack

01:35direkt von dem imagefilm und

01:37veröffentlichen das youtube facebook und

01:40co wir wissen der mensch liebt

01:41geschichten mag auch videos erscheint

01:45das wirklich gut zu funktionieren wenn

01:47das video eben für das medium social

01:49media gemacht ist was ist eigentlich der

01:51grund dafür dass sie sich fokussiert

01:52haben ausgerechnet auf den maschinenbau

01:54wir uns den trend im maschinenbau markt

01:57anschauen dann sehen wir dass

01:58ausländische unternehmen traditionelle

02:00maschinenbauer auf kaufen ja und gerade

02:02der deutschsprachige maschinenbauer muss

02:05jetzt seine chancen im internet

02:06erforschen ja und letztendlich nutzen

02:08wir haben uns als hofer spin-off seit

02:10dem ende der 90er jahre

02:12aufgestellt haben uns auf diese branche

02:14konzentriert jetzt ein stück weit auch

02:15den stallgeruch angenommen zeitgleich

02:18haben sich von der umsetzung her gewisse

02:20offene standards im maschinenbaubereich

02:22etabliert wie zum beispiel das content

02:24 management (Anbieter) system typo3 (Agenturen) und wir haben in

02:27den letzten jahren auch die ressourcen

02:28aufgebaut so dass wir unsere kunden

02:30beraten können umsetzen können bis hin

02:32zum support was haben denn die

02:34maschinenbauer so typischerweise für

02:36probleme mit dem internet die

02:39erwartungen von technikern und

02:41einkäufern an die

02:42unternehmensdarstellung von

02:43maschinenbauern im internet sind

02:45gestiegen

02:45man möchte heute schnellen zugang zu dem

02:47produkt informationen haben

02:49produktkonfiguratoren keiner möchte sich

02:51heute mehr durch diese papierberge

02:53durchwühlen und stichwort qr-code man

02:56sieht immer so was ja sagen dass das

02:57etwas was man heute öfter sieht in den

02:59katalogen ja das ist eben eine spannende

03:00möglichkeit beide welten miteinander zu

03:03verbinden wie im beispiel von der messe

03:04aus um dann schnell informationen online

03:06zu bekommen oder vielleicht sogar auf

03:08den produkten maschinen selbst man redet

03:10jetzt oft über das thema web 2.0 aber

03:12was wir immer wieder feststellen dass

03:13die web 1.0 hausaufgaben noch nicht

03:15gemacht sind das thema content

03:17management der inhalt für die

03:20internationalen märkte

03:21suchmaschinenoptimierung da ist nach wie

03:23vor nachholebedarf auf der anderen seite

03:25sehen wir auch dass die kommunikation

03:27sich verändert verändert hat und auch

03:29weiter verändert sich schneller geworden

03:30moderner stück weit auch kreativer die

03:33facebook generation zieht jetzt nur in

03:35die unternehmen die management etagen

03:37ein krawatte ag sozusagen ganz genau das

03:39ist etwas was wir jetzt auch beobachten

03:42ich frage das auch immer beim kunden vor

03:44zwei jahren dachte er noch wünsche ich

03:46erwarte von dir eine krawatte aber jetzt

03:48sieht man die auch immer seltener

03:50mich interessiert als beratung natürlich

03:51immer die frage wenn du ein problem

03:53vorhanden ist was sind die finanziellen

03:55schmerzen die dadurch entstehen was für

03:58ein finanzieller schaden entsteht für

04:00einen maschinenbauer durch schlechte

04:02performance im internet es geht hier um

04:04den herum aber in diesem fall um

04:07christoph lorenz die frage ist welche

04:11waschen kann ich nicht nutzen welche

04:13umsätze kann ich nicht realisieren wenn

04:15ich das internet nicht nutzt und es gibt

04:16immer noch maschinenbauer die denken

04:18dass ich die gute zweifelsfall tolle

04:20ingenieurleistung von alleine verkauft

04:23und das die entscheidung

04:24national ist wir wissen jede

04:26entscheidung ist emotional und das

04:28rasend schnell was haben eigentlich die

04:31endkunden der kunden von ihnen zum einen

04:33können die kunden des maschinenbauers

04:36die produkte schneller finden wer sie

04:38einfach besser in den suchmaschinen

04:39gesenkt werden und die fragen was bringt

04:42mir das produkt welchen mehrwert hat

04:44also nicht sondern auch schneller über

04:45die internet website oder sagen wir mal

04:47facebook usw beantwortet werden können

04:50wenn die ansprache emotionaler ist dann

04:52für das vielleicht eher so ein kauf also

04:55sprich die kunden machen er sozusagen

04:57was ist es wurde sie ihr portemonnaie

04:58auf sind bereit also etwas mehr geld

05:00ganz klasse für ein produkt auch ganz

05:01genau wie wirkt sich eigentlich das

05:03internet aus auf das internationale

05:06business der maschinenbau gerade durch

05:08das internet kann heute ein

05:09mittelständisches unternehmen den aufbau

05:11einer internationalen marke massiv

05:13unterstützen und das vor allem mit

05:14knappen ressourcen und sage ja gar nicht

05:16möglich war

05:17und auch wenn ich die modernen

05:20möglichkeiten nutze habe ich eine

05:21stärkere möglichkeit der differenzierung

05:22gegenüber dem wettbewerb was halten sie

05:25eigentlich dann noch wenn ich sie so

05:27reden höre von den klassischen dingen

05:30wie messebeteiligungen wir hatten jetzt

05:32groß die achimer gehabt im maschinenbau

05:34was halten sie eigentlich von broschüren

05:36ja kunden katalogen kunden broschüren

05:39wie ist also ihre denke zu dem thema

05:40messen broschüren kataloge sind nach wie

05:43vor wichtig und da wären auch enorme

05:44gelder ausgegeben und das macht

05:46sicherlich auch noch eine ganze weile

05:47sind aber die frage ist wie verknüpfe

05:49ich beide welten werden gerade das thema

05:51qr-code dass ich zum beispiel aus einem

05:53print katalog eben automatisch auf die

05:55zusatzinformation im web vor allen

05:57dingen information die sich

05:59kontinuierlich verändern nicht über das

06:01unternehmen über content management die

06:02daten immer aktuell hält er ist auch ein

06:04weiterer aspekt wichtig wenn man sieht

06:06produktbeschreibung haben wir sowohl on-

06:08und offline

06:10dann sind wir schnell bei dem thema im

06:12produktinformationsmanagement der

06:14systeme dass ich einmal zentral im

06:15unternehmen mit einem führenden system

06:17 produktdaten (Anbieter) pflege und diese sind dann

06:19automatisch im internet und arbeiten in

06:22den suchmaschinen und gleichzeitig

06:24können produktkataloge daraus generiert

06:26werden und zum abschluss die frage wie

06:28lautet ihr appell möchte maschinenbau

06:31auffordern bleiben sie nicht im

06:32einheitsbrei stecken bleiben sie

06:34neugierig und erforschen sie ihre

06:36chancen im internet

Letzte Änderung: 06.04.2017