Factoring vs. Rechnungsvorfinanzierung: Eine strategische Entscheidung für moderne Unternehmen

Artikel, letzte Änderung: , Autor : Veikko Wünsche

Wodurch unterscheidet sich Finyoz zu traditionellem Factoring? Die Vorfinanzierung von Kundenforderungen. Sind Sie Unternehmer und suchen einen schnellen Weg, Liquidität zu erzielen, um Ihr Unternehmenswachstum zu steigern oder Ihren Wareneinkauf zu stärken? Factoring ist für das Forderungsmanagement und die Liquiditätssteigerung bei Unternehmen bekannt und bietet Unternehmen Liquidität im Umgang mit Kundenforderungen. Doch ist Factoring im so genannten traditionellen „supply chain financing“ noch zeitgemäß?

Factoring vs. Rechnungsvorfinanzierung: Eine strategische Entscheidung für moderne Unternehmen

Kontaktieren Sie uns

Factoring vs. Rechnungsvorfinanzierung: Eine strategische Entscheidung für moderne Unternehmen

Was ist factoring?

Definition: Factoring stammt aus dem lateinischen factura oder Rechnung und ist ein Anglizismus für die gewerbliche, revolvierende Übertragung von Forderungen eines Unternehmens (auch Kreditor oder Lieferant genannt) gegen einen Debitor (auch Forderungsschuldner oder Kunde genannt) an ein Kreditinstitut oder Finanzdienstleistungsinstitut vor Fälligkeit der Rechnung. In anderen Worten: Factoring ist eine Finanzierungsform, bei der Unternehmen ihre offenen Forderungen an einen Factor verkaufen. Der Investor zahlt den Großteil des Rechnungsbetrags sofort aus und übernimmt das Ausfallsrisiko. Diese Methode bietet Unternehmen sofortige Liquidität und erleichtert das Forderungsmanagement. Factoring wird auch als "umsatzkongruente Finanzierungsform" bezeichnet.

Was ist der Unterschied zwischen stillem Factoring vs. offenem Factoring?

Bei Factoring wird zwischen stillem Factoring vs. offenem Factoring unterschieden.


Das stille Factoring ist gekennzeichnet durch Diskretion. Hierbei werden die Kunden des Unternehmens nicht über den Verkauf der Forderungen informiert. Stilles Factoring eignet sich für Unternehmen, die eine diskrete Handhabung ihrer Finanzen bevorzugen und ihre Geschäftsbeziehungen nicht durch die Einbindung Dritter beeinflussen wollen.


Im Gegensatz dazu steht das offene Factoring, bei dem die Kunden über den Forderungsverkauf in Kenntnis gesetzt werden. Diese Transparenz kann das Vertrauen stärken, birgt jedoch auch das Risiko einer veränderten Kundenwahrnehmung. Offenes Factoring empfiehlt sich somit für Unternehmen, die eine offene Kommunikation und Transparenz gegenüber ihren Kunden schätzen. Es kann insbesondere in Branchen effektiv sein, in denen offene Geschäftspraktiken üblich sind.

Wodurch unterscheidet sich Finyoz zu traditionellem Factoring?

Die Vorfinanzierung von Kundenforderungen. Sind Sie Unternehmer und suchen einen schnellen Weg, Liquidität zu erzielen, um Ihr Unternehmenswachstum zu steigern oder Ihren Wareneinkauf zu stärken? Factoring ist für das Forderungsmanagement und die Liquiditätssteigerung bei Unternehmen bekannt und bietet Unternehmen Liquidität im Umgang mit Kundenforderungen. Doch ist Factoring im so genannten traditionellen „supply chain financing“ noch zeitgemäß?


Klassisches Factoring ist eine Finanzierungsform, bei der Unternehmen alle offenen Forderungen an ein Factoring-Unternehmen verkaufen. Unternehmen „bewerben“ sich bei den jeweiligen Factoring Unternehmen um ihre Rechnungen verkaufen zu können. Dabei gibt es einige Hürden und Restriktionen an denen viele Unternehmen scheitern. Factoring- Unternehmen haben meist hohe Anforderungen an Unternehmen wie z.B. die Bereitstellung von Bilanzen, aktuelle fortlaufende Saldenlisten, Jahresmindestumsatz und meist müssen alle zukünftigen Rechnungen an dieses eine Factoring-Unternehmen verkauft werden. Darüber hinaus gibt es Restriktionen und Vorgaben bei der Debitorenkonzentration. Zudem sind Unternehmen mit hohen Gebühren bei dem Forderungsverkauf sowie lange vertragliche Bindefristen an den Factor gebunden. Aber ist dies effizient und noch zeitgemäß für Ihr Unternehmen? Die Rechnungsfinanzierung, auch als Rechnungsvorfinanzierung oder als Invoice Financing bzw. Debitorenfinanzierung genannt, ist eine alternative Finanzierungsmethode für Unternehmen ohne Banken. Hierbei tritt ein Unternehmen seine ausstehenden Rechnungen an einen Finanzierungspartner ab, der ihm einen Teil oder den gesamten Wert der Rechnung im Voraus auszahlt. Entscheiden Sie selbst.


Finyoz bietet Ihnen viele Vorteile, die herkömmliche Factoring-Unternehmen nicht bieten können. Bei Finyoz müssen Sie keine Bilanzen, Saldenlisten und ein fortlaufendes Reporting zur Verfügung stellen. Finyoz bezieht die Finanzdaten Ihres Unternehmens von mehreren Auskunfteien und hat ein eigenes Risikobewertungsmodell entwickelt, um die Kommunikationsresourcen Ihres Unternehmens zu schonen. Auszahlungen von bis zu 95% Ihres Rechnungsbetrags inkl. Mwst. stehen Ihnen taggleich bzw. innerhalb von 24 Stunden zur Verfügung. Sie müssen keinen Bankwechsel vollziehen und kein neues Bankkonto eröffnen. Zudem bietet Finyoz durch sein transparentes Gebührenmodell eine sekundengenaue Auflistung der Finanzierungsgebühren für Ihr Unternehmen. Unser Gebühren sind transparent und überzeugend. Sichern Sie heute noch die Liquidität für Ihr Unternehmen und steigern Sie Ihre Wettbewerbsvorteile.

Zusätzliche Infos zu 'Factoring vs. Rechnungsvorfinanzierung: Eine strategische Entscheidung für moderne Unternehmen'