Pressemeldung letzte Änderung: 20.10.2020 Autor : heike-jit

Top-Down und Bottom-Up aus einem Guss

Top-Down und Bottom-Up aus einem Guss

Das Kölner Unternehmen costdata GmbH und die shouldcosting GmbH in Rapperswil (Schweiz) kooperieren. Ziel der Kooperation ist der Ausbau der gemeinsamen Aktivitäten im Bereich Cost & Value Engineering.

Beide Unternehmen führen damit ihre Bestrebung fort, mit kombinierten und innovativen Lösungen Mehrwert für die global tätigen Kostenanalysten anzubieten. „Die Zusammenarbeit unserer Unternehmen wird einen Innovationsschub in der hybriden Kostenkalkulation zur Folge haben. Die Integration der Softwarekomponenten wird bereits mit Hochdruck vorangetrieben. Wir freuen uns und sind uns einig, dass durch diese Kooperation eine Kombination von Produkten und Leistungen entsteht, mit der wir bestehende und potenzielle Kunden noch besser unterstützen können“ betonen die Geschäftsführer der beiden Unternehmen, Frank Weinert (costdata) und Hans-Peter Gysel (shouldcosting).

Die enge Zusammenarbeit der Unternehmen hat entscheidende Vorteile. Die Kunden der costdata GmbH profitieren von den exzellenten Data-Mining-Algorithmen und dem Know-how in der automatisierten Kostenkalkulation mit Machine Learning. Die Anwender der costdata können schon in diesem Jahr durch ein neues Modul 3D-CAD-Daten in die Software costdata® calculation einlesen, wodurch die Erstellung und Aktualisierung von Kalkulationen substanziell beschleunigt werden kann. Die Kunden der shouldcosting GmbH haben Zugriff auf die umfassenden und erprobten Marktdaten für Bottom-Up-Kalkulationen und das fundierte Wissen der costdata-Experten.

Das Schweizer Unternehmen shouldcosting GmbH ist Marktführer für automatisierte Kalkulationen mit Machine Learning. Die costdata GmbH, Deutschland, ist mitführend in der klassischen Produkt- und Servicekostenkalkulation (Bottom-Up) und weltweiter Marktführer im Bereich des Kalkulationsdatenangebots.

cad kostenanalysen