Faserverstärkte Kunststoffe sägen - Sägeblätter für Härtefälle

Artikel, letzte Änderung: , Autor : Veikko Wünsche

Anfragen

Der Materialmix wird für holzverarbeitende Betriebe ständig um-fangreicher. Auch faserverstärkte Kunststoffe wie CFK oder GFK sind immer öfter zu verarbeiten. Gängige Sägeblätter verschleißen dabei jedoch schnell. #LEUCO bietet Sägeblätter mit Diamantschneiden und speziellen Zahngeometrien an, die erheblich länger halten.

Faserverstärkte Kunststoffe haben eines gemeinsam: Sie sind sehr schwer zu bearbeiten. Denn als Fasern werden in der Regel sehr harte Materialien verwendet. Am meisten verbreitet sind Glas, Kohlenstoff und Aramid. Diese abrasiven Fasern nutzen die Schneiden von Sägen sehr stark ab. Blätter mit Hartmetallschneiden erreichen in solchen Materialien manchmal nur wenige Meter Standweg.

Die Lösung dafür bietet LEUCO:

Sägeblätter mit Diamantschneiden und speziellen Zahngeometrien. Damit ist die Bearbeitung faserverstärkter Kunststoffe wirtschaftlich sinnvoll durchführbar. Diese Sägeblätter erreichen immerhin 10-50-fach höhere Standwege.

Das Formatsägeblatt DIAREX DP HR ist der Favorit für verstärkte Kunststoffe: Es erzielt ausgezeichnete Ergebnisse bei allen Materialien bis 20 mm Stärke. Drei weitere Sägeblätter erreichen je nach Material ebenfalls gute bis sehr gute Ergebnisse. Das sind die Formatsägeblätter DP G5, nn-System DP flex und DP „TR-F-FA" Pos-Neg. Diese Sägeblätter bearbeiten faserverstärkte Kunststoffe mit akzeptablen Standwegen.

Zusätzliche Infos zu 'Faserverstärkte Kunststoffe sägen - Sägeblätter für Härtefälle'

schneiden sägeblätter