icotek GmbH

Kabelführung und Zugentlastung - einfach, universell, effektiv!

Pressemeldung, letzte Änderung: , Autor : Paula Grimm

Teilen via E-Mail Twitter Facebook LinkedIn

Optimales Kabelmanagement - um elektrische und pneumatische Leitungen zu führen, fixieren und gegen Zug zu entlasten, ist mit den Zugentlastungssystemen KZL und ZL von icotek die passende Lösung rasch zur Hand.

Zugentlastungssysteme von icotek

Um elektrische und pneumatische Leitungen zu führen, zu fixieren und von Zug zu entlasten, ist mit den Zugentlastungssystemen KZL und ZL von icotek die passende Lösung rasch zur Hand!

Die Serie KZL ermöglicht eine mühelose Rastmontage auf mm Hutschienen und C-Schienen mit einem Öffnungsmaß von mm. Die KZL Zugentlastungsleiste wird einfach auf die entsprechende Schiene aufgedrückt bis sie einrastet. 

Die Serie ZL wird direkt an der gewünschten Stelle angeschraubt. Alternativ ist die Serie ZL auch mit bereits werkseitig eingepressten Aluminium- oder Messingbuchsen lieferbar. Die Buchsen gibt es mit unterschiedlichen Innendurchmessern, je nachdem welche Schraubengröße der Anwender zur Befestigung der Zugentlastungsleiste verwenden möchte. Vom Schraubenkopf bis hin zur Auflagefläche ist eine Metallauflage gewährleistet. Dadurch werden sogenannte Kaltfließeigenschaften verhindert.

Die geführten Leitungen werden mittels Kabelbindern befestigt, die sowohl um die geführte Leitung als auch um die einzelnen Zähne der Zugentlastungsleiste verlegt werden. Am Ende der einzelnen Zähne befindet sich jeweils ein Hinterschnitt, der ein Herausrutschen des Kabelbinders verhindert.

Der Einsatz des Werkstoffs Polyamid garantiert die Brandklasse UL V0 – selbstlöschend. Die Zugentlastungsleisten sind vollständig halogen- und silikonfrei. Weiterhin erfüllt das Material die aktuelle Europäische Bahnnorm EN in der Gefahrenstufe HL 3.

Beide Serien sind für verschiedene Kabeldurchmesser erhältlich und durch unterschiedliche Größen flexibel und platzsparend einsetzbar.

Weitere Informationen auf: icotek.com/zugentlastung

Kabelführung sicher und geschützt mit der CONFIX Serie von icotek 

Wellschläuche zur Kabelführung werden sowohl in der Industrie als auch im Heimwerker-Bereich überall dort eingesetzt, wo Leitungen und Kabel vor mechanischer oder witterungsbedingter Beschädigung geschützt werden müssen. Zur sicheren Einführung von Wellschläuchen an Maschinen oder Anlagen kommen die montagefreundlichen icotek CONFIX FWS Flanschwinkel zum Einsatz.

Die Flanschwinkel überzeugen durch einfache Handhabung, Robustheit und ein zeitgemäßes Design. Das Anbaugehäuse und der aufklappbare Deckel sind durch ein Scharnier unverlierbar miteinander verbunden. Es können keine Teile verloren gehen und die Installation lässt sich sehr einfach durchführen. 

Die Flanschwinkel werden bereits als vormontierte Bauteile geliefert. Sie sind in der Ausführung CONFIX FWS-A mit metrischem Innengewinde zur Aufnahme einer Schlauchverschraubung oder CONFIX FWS-B mit einer Aufnahme zur direkten Fixierung eines Schutzschlauches erhältlich. 

CONFIX WS Wellschläuche sind die perfekte Ergänzung zu den Flanschwinkeln. Sie sind als UV-beständige Polyamidschläuche für hohe bis sehr hoch mechanische Belastungen oder Polypropylenschläuche mit hoher Beständigkeit gegen Säuren und Laugen verfügbar.

Abgerundet wird das CONFIX Programm durch teilbare Wellschläuche CONFIX WST zur Einführung konfektionierter Leitungen oder für Nachrüstungen sowie den passenden Schlauchhaltern CONFIX SH. Die teilbaren Wellschläuche CONFIX WST sind als Meterware -in cm Schritten- lieferbar, der Kunde kann exakt die Länge bestellen, die er benötigt.

Kabeldurchführung - universell, robust und mit hygienischem Design

icotek hat eine neue, besonders robuste und universell einsetzbare Kabeldurchführungsplatte KEL-DPU für nicht konfektionierte Leitungen entwickelt. Sie zeichnet sich durch eine hervorragende Zugentlastung, eine hohe Packungsdichte und eine sehr schnelle Montage durch Anschrauben oder werkzeugloses Aufrasten aus.

Der robuste Hartkunststoffrahmen ist vollständig mit Elastomer umspritzt. Dadurch sind eine hohe Stabilität und eine glatte Oberfläche frei von Schmutznischen gegeben. Verschmutzungen haben keine Möglichkeit sich einzunisten. Die Materialien der KEL-DPU sind zudem ECOLAB getestet.

Die neu gestaltete Geometrie der Tüllentöpfe sorgt für die hervorragende Zugentlastung.

Zudem werden die Leitungen doppelt, an der Membran und an den Tüllen, mit IP/IP bzw. NEMA 4X abgedichtet. Im Vergleich zu herkömmlichen Kabelverschraubungen bietet die KEL-DPU eine wesentlich höhere Packungsdichte. Auf engstem Raum können bis zu Leitungen mit Durchmessern von 3,2 bis ,5 mm durchgeführt werden.

Die Bestückung der KEL-DPU mit elektrischen oder pneumatischen Leitungen erfolgt schnell und mühelos. Die Membran wird durchstoßen und die Leitung hindurch geschoben. Die KEL-DPU kann direkt am Schaltschrank oder Gehäuse angeschraubt oder in Sekundenschnelle auf den Ausbruch aufgerastet werden. Auf Wunsch ist die KEL-DPU mit Gewindebuchsen erhältlich, die ein rückseitiges Anschrauben ermöglichen. Mit nur ,5 mm Überstand baut die Kabeldurchführungsplatte zudem sehr flach.

Weitere Kabelführungen sind zum Beispiel Kabelschlangen oder Energieketten.