Baugruppenträger für alle Bereiche der Bahntechnik ⚙️ maßgeschneidert

Artikel, letzte Änderung: , Autor : dischi

Anfragen

Durch verschiedene standardisierte Bauteile werden Baugruppenträger für die unterschiedlichsten Anforderungen im Bahnbereich optimiert. Egal, ob die Baugruppenträger in Innenräumen, auf der Bahnstrecke oder direkt am Zug eingesetzt werden, sie erfüllen die jeweiligen Anforderungen bezüglich Kühlung, Schirmung, Mechanik, Normung/Zertifizierung sowie Schock- und Vibrationsfestigkeit.

Einsatzbereiche

Auch bei anspruchsvollen Einsatzbereichen im Bereich der Verkehrstechnik, wie zum Beispiel der Bahntechnik muss die eingebaute Elektronik geschützt werden. Egal wo sie sich befindet. Im Fahrzeug selbst, im Bahnhof, im Stellwerk oder entlang der Strecke.

Durch die unterschiedlichen Voraussetzungen an der Einsatzstelle sind auch die Anforderungen an den Schutz der Elektronik sehr unterschiedlich. Die Lösung bietet die modulare Baugruppenträger-Plattform EuropacPRO von Schroff, die es ermöglicht auf die unterschiedlichen Anforderungen im Bahnbereich in Bezug auf Statik und Dynamik einzugehen.

Baugruppenträgerversionen

  • Typ L „Light“
  • Typ F „Flexible“
  • Typ H „Heavy“
  • Typ R „Rugged“

Typ L „Light“

Diese einfachste Ausführung des Baugruppenträgers ist ohne EMV-Schirmung. Sie ist besonders für den Einsatz innerhalb von Gebäuden geeignet, wenn der Preis gering gehalten werden soll.

Typ F „Flexible“

Die Grundversion des Typs F ist ebenfalls ungeschirmt, kann aber mit einer EMV-Schirmung aufgerüstet werden. Dieser Baugruppenträgertyp hat tiefenverstellbare 19-Zoll-Winkel und kann mit leichten (Einpunkt-Befestigung) oder Heavy-Modulschienen (Zweipunkt-Befestigung) ausgerüstet werden.

Typ H „Heavy“

Typ H verfügt über verstärkte Seitenwände und Frontgriffe aus Aluminium. Dieser Baugruppenträgertyp ist als geschirmte sowie ungeschirmte Version erhältlich und für Schock- und Vibrationsanforderungen bis 5 G geeignet. Typ H ist sowohl bei der Deutschen Bahn als auch nach der französischen Norm SNCF getestet und freigegeben. Typ H bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und wird wegen seiner hohen mechanischen Stabilität oft auch direkt am oder im Zug eingesetzt.

Typ R „Rugged“

Typ R ist auch bei extrem hohen Belastungen und sehr rauen Umgebungen einsetzbar. Er erreicht durch die Verwendung stärkerer Seitenwände, verstärkter Modulschienen und von 19-Zoll-Winkeln bzw. Eckprofilen eine Schockfestigkeit bis 25 G. Für die Vibrationsfestigkeit werden Edelstahlschrauben mit Schraubensicherung eingesetzt. Mithilfe von Modulschienen mit Dreiloch-Befestigung wurde eine 65 % höhere Steifigkeit erreicht. Typ R verfügt über eine Deckblech-Verriegelung, um die innenliegende Elektronik noch besser zu schützen. Durch einen Formschluss zum Abdeckblech bzw. zur Modulschiene kann bei starker Schockbelastung die Entstehung von Resonanzen verhindert werden. Typ R ist durch seinen Aufbau auch in mobilen Anwendungen und besonders rauen Umgebungen vibrationsfest.

Alle vier EuropacPRO Baugruppenträger-Versionen gibt es als einzelne Komponenten oder vorkonfektionierte Bausätze.

Für alle Baugruppenträger–Ausführungen bietet May auch einen Montageservice an.

bahntechnik baugruppenträger