Blog-Artikel letzte Änderung: 30.11.2016 Autor : SHC GmbH

Balluff optoelektronische Distanzsensoren BOD 23K mit Laserklasse 1

Balluff optoelektronische Distanzsensoren BOD 23K mit Laserklasse 1

Zuverlässig messen – unabhängig von Material und Oberfläche. Wiederholgenau, für hohe Auflagen und augensicher. BOD 23K Optoelektronische Distanzsensoren BOD 23K mit Laserklasse 1.

Wiederholgenau

Für die zuverlässige, stabile Messung unabhängig von den Eigenschaften der Oberfläche wurden analoge optoelektronische Distanzsensoren BOD K entwickelt. Dahinter stehen die Time-of-Flight (TOFTechnologie und die große Wiederholgenauigkeit im Millimeterbereich.

Für hohe Auflagen

BOD K sind Ecolab-zertifiziert und in den Schutzarten IP und IPK verfügbar. Damit bieten sie eine hohe Dichtigkeit, sind medienbeständig und erfüllen so die hohen Auflagen der Lebensmittel- und Pharmaindustrie.

Augensicher

Durch ihre Laserklasse 1 ermöglichen diese optoelektronischen Distanzsensoren Sicherheit zum kleinen Preis.

 

Vorteile

  • stabile Messung unabhängig von den Oberflächeneigenschaften durch TOF-Technologie
  • Analogausgang mit 2 Teach-Punkten
  • hohe Reichweite bis 5 m
  • maximaler Schutz durch Laserklasse 1
  • große Wiederholgenauigkeit im Millimeterbereich
  • hohe Schutzart in IP und IP K
  • Ecolab-zertifiziert

 

Nutzen

  • Laserklasse 1: vielfältiger Einsatz in der Automobil-Industrie
  • zuverlässig positionieren unabhängig von Material und Oberflächeneigenschaften
  • einfache und intuitive Bedienung des Sensors
  • kompakte Bauweise und unkomplizierte Montage an der Anlage
  • preiswerte Lösung für Positionierungsaufgaben in m-Messbereich
  • Anwendung
  • Stapelhöhenvermessung von Metall- und Kunststoffteilen
  • Positionierung von Robotern in der Automobilindustrie
  • Durchmesserkontrolle bei Coils im Karosseriebau

(Quelle:

distanzsensoren