Befestigungsmöglichkeiten für Cobots im Bereich Kabelmanagement

Artikel, letzte Änderung: , Autor : Paula Grimm

Teilen via E-Mail Twitter Facebook LinkedIn

Die kollaborierende Robotertechnologie ist weiter auf dem Vormarsch. Im Vergleich zu Industrierobotern haben kollaborierende Roboter kaum Befestigungsmöglichkeiten für Anbauteile. Was tun, wenn trotzdem eine Leitungsführung zum Werkzeug benötigt wird?

Das Flexible Halter System FHS der Murrplastik Systemtechnik ist die Lösung; es hält sicher und überall. Es ist an vielen Robotern einsetzbar und kann mit oder ohne zusätzliche Bauteile verwendet werden. Mit dem FHS können direkt und sicher Leitungen, Kabel oder Schutzschläuche für die dynamische Energiezuführung an Robotern befestigt werden.

Dieses modulare Haltersystem ist auf dem Markt einzigartig! Es bietet sicheren Halt, ist variabel und passt auf geraden oder konischen Flächen, auf Eckkanten und auf unterschiedlichen Oberflächen, Profilen und Durchmessern. Maximale Flexibilität: Zwei Grundkörper – drei Anwendungen. Das Multitasking-Talent FHS besteht aus zwei verschiedenen Grundkörpern, die drei verschiedene Befestigungsarten ermöglichen, und einem Klettband in unterschiedlichen Längen. So wird eine flexible, sichere und montagefreundliche Energiezuführung garantiert.

FHS-SH

Das FHS mit Systemhalter eignet sich zum Führen und Stabilisieren von kleinen Energiezuführungen und für geringe bis mittlere Verfahrgeschwindigkeiten. Außerdem für gleitende oder feste Montage am Kabelschutzschlauch/Wellschlauch. Besonders empfehlenswert ist FHS-SH für die Energiezuführung zur Erstausrüstung oder auch für eine nachträgliche Installation.

FHS-UHE

Das FHS mit einteiligem Universalhalter ermöglicht eine sichere, und auch nachträgliche Kabelschutzmontage oder Demontage. Mit dem einteiligen, unverlierbaren Verschlussbügel erfolgt der Austausch von Schutzschläuchen mit einem Klick und in Sekundenschnelle. Besonders geeignet ist das FHS-UHE zur Vermeidung axialer Verschiebungen des Schutzschlauches innerhalb dynamischer und leichter Anwendungen.

FHS-C

Mit dem FHS mit Klettband werden die Leitungen, Kabel und Schutzschläuche direkt, sicher und leitungsschonend am Roboterarm befestigt. Da Murrplastik zu unterschiedlichen Robotertypen verschiedene Klettbandlängen im Portfolio hat, passt das System stufenlos für verschiedene Durchmesser der Roboterarme sowie für Leitungen, Kabel und Schutzschläuche. Weitere Vorteile sind die flache und kompakte Bauweise sowie der Verzicht auf lose Bauteile. Das FHS-C besteht aus dem Grundkörper FHE und einem Klettband. Leitungen oder Schläuche werden in den FHE eingelegt und mit dem Klettband eingespannt. Dabei verbindet das Klettband den FHE direkt mit dem Roboterarm und mit der eingelegten Leitung.

In allen Varianten stufenlos verstellbar: Da Murrplastik zu unterschiedlichen Robotertypen verschiedene Klettbandlängen ins Portfolio aufgenommen hat, passt das System stufenlos für verschiedene Durchmesser der Roboterarme sowie für Leitungen, Kabel und Schutzschläuche. Bei allen Varianten ist das Klettband in vier Längen verfügbar. 

Vorteile auf einen Blick

In der Industrie 4.0 arbeiten Menschen und Roboter miteinander. Damit dies reibungslos funktioniert, dürfen an Cobots nachträglich angebrachte Teile weder Mensch noch Roboter beeinträchtigen. Wir haben unsere FHS-Serie für diese Anforderungen entwickelt und bieten die entscheidenden Vorteile:

  • Flexibilität: verschiedene Klettbandlängen (stufenlos einstellbar); FHS unabhängig von Oberflächenbeschaffenheit und Form des Roboterarmes montierbar
  • Zeitersparnis: schnelle werkzeuglose Montage und Demontage sowie schnelles Nachjustieren der Leitungsführung bei Inbetriebnahme
  • Sehr einfach zu handhaben und variabel einsetzbar: Montage mit Halter und ohne Halter
  • Rutschhemmung an den Auflageflächen des Klettbands und des Halters
  • geringes Verletzungsrisiko: keine scharfen Kanten sowie geringe Störkonturen (FHS-C)
  • weitere Vorteile: leicht, platzsparend (FHS-C) und Zugentlastung möglich (FHS-SH)

Befestigungsmöglichkeit mit Metallkabelbindern

Durch eine Ergänzung im Zubehör des Bereichs Kabeldurchführung und Kabelhalterungs-System ergibt sich eine neue Befestigungsmöglichkeit für das FHS.

Mit Hilfe des neuen Kabelbinderwerkzeugs Metall Typ KBW-M besteht ab sofort die Möglichkeit, die FHS Ausführungen - anstatt mit Klettbändern - mit Metallkabelbindern zu befestigen.

Zusätzlich sind die FHS-SH- und die FHS-UHE-Grundkörper als Einzelteile ohne Halter verfügbar, damit diese auch ohne Klettbänder bestellt werden können. Die kundenspezifische Lösung kann als eine Art „Baukastensystem“ zusammengestellt werden. Die Grundkörper sowie die Metallkabelbinder sind als Verpackungseinheiten von jeweils fünf Stück erhältlich.

Indirekte Befestigungen

Mit Hilfe der Befestigungsarten FHS-SH, FHS-UHE und FHS-C können Leitungen und Schläuche direkt an kollaborierenden Robotern montiert werden. Eine direkte Befestigung ist jedoch nicht immer möglich: Nämlich wenn der Roboter keine Bohrungen oder Gewinde aufweist, an denen das FHS angeschraubt werden kann. In diesem Fall kommen indirekte Befestigungen der FHS ins Spiel.

  • FHS Spannschellen: Statt des FHS wird am kollaborierenden Roboter eine Spannschelle angebracht. Auf die Spannschelle wird dann der Systemhalter mit Zugentlastung montiert.
  • FHS Rückführungssysteme: eignen sich bei Kleinrobotern, welche keine Befestigungsmöglichkeiten durch Bohrungen oder Gewinde aufweisen. Das Rückführungssystem ist mit dem FHS-SH Grundkörper sowie den Klettbändern KKR-Fix 350 und KKR-Fix 550 verbaut und sorgt so für eine einfache und platzsparende Lösung bei einem Längenausgleich von 150 mm.
  • FHS an Schlauchpaketen: An den Schlauchpaketen eines Industrieroboters werden oft einzelne Leitungen (z. B. Lichtwellenleiter oder Schraubenleitungen) provisorisch mit Kabelbindern angebracht, was schnell zu Beschädigungen an den Leitungen führen kann. Mithilfe der FHS-Serie können Leitungen ganz einfach an Schlauchpakete montiert werden, wodurch die Leitungen optimal geführt werden und schnell austauschbar sind.