Messer Cutting Systems GmbH

EINS FÜR ZWEI

Pressemeldung, letzte Änderung: , Autor : Tina Müller

Teilen via E-Mail Twitter Facebook LinkedIn

MultiTherm® ersetzt Bestandsmaschinen

EINS FÜR ZWEI

Ohlsdorf, Österreich, 2023.01.04

Wenn metallverarbeitende Unternehmen mit wenigen neuen Maschinen wesentlich produktiver arbeiten als mit mehreren alten, ist das immer etwas Besonderes. So freut sich auch die Jacquet Metallservice GmbH in Ohlsdorf über ein neues Produktivitätslevel mit der MultiTherm® von Messer Cutting Systems.


Besser werden

Die beiden alten Plasmaschneidmaschinen konnten den gesteigerten Anforderungen von Jacquet nicht mehr standhalten. „Um unsere Marktführerschaft weiter auszubauen, hatten wir uns zum Ziel gesetzt, die Qualität zu verbessern, unsere Effizienz deutlich zu steigern und unsere Serviceleistungen zu optimieren“, erklärt Ingenieur Walter Petermeier, Geschäftsführer und Projektleiter bei Jacquet Metallservice. „Wir wollten darüber hinaus unsere Reaktionszeit durch die maximale Auslastung der Maschinen mit minimale Stillstandzeiten stark verkürzen,“ ergänzt Markus Reitinger, Werkstattleiter des Unternehmens.

Daher war es wichtig, ein produktives System zu finden, das mit einer Maschine die beiden Bestandsmaschinen ohne großen Produktionsverlust ersetzt. In Zeiten von Corona und den Schwierigkeiten durch Unterbrechungen der Lieferketten war das ein gar nicht so einfach zu realisierendes Unterfangen.

Unterstützung bei der Auswahl der Maschine kam dann von den deutschen Kollegen aus Bochum, dem Schwesterbetrieb von Ohlsdorf. Diese hatten bereits eine Anlage von Messer Cutting Systems im Einsatz und waren begeistert vom Preis und von der Qualität.


Schnelle Entscheidung

Der Kontakt zu Gerald Wimmer, zuständiger Berater und Leiter von Messer Cutting Systems Österreich, war schnell hergestellt und in kürzester Zeit war man sich einig: Jacquet entschied sich für eine MutiTherm® mit einem Arbeitsbereich von drei Metern Breite und zwölf Metern Länge. Komplettiert wird die Maschine von einer Hypertherm HPR 800XD sowie einem Wassertisch von Beuting. „Wir schneiden Edelstahl bis einhundertfünfzig Millimetern Dicke mit Plasma unter Wasser, mit Stickstoff (N) und Argon-Wasserstoff (H35),“ erläutert Reitinger.

Ob Plasma (senkrecht oder Fase), Mehrbrenner-Autogenschneiden, Laser (senkrecht oder Fase), Markieren, Bohren oder eine Kombination aller genannten Verfahren: Die MultiTherm® ist dank ihrer vielfältigen Ausrüstungsoptionen für eine Fülle von Einsatzbereichen ausgelegt. Hochleistungsantriebe für Geschwindigkeiten bis zu 50 m/min ermöglichen eine hohe Positioniergeschwindigkeit. Optimale Schneidgeschwindigkeiten werden auch bei feinen Konturen erzielt. Durch ausreichenden Parkraum für die Aggregate über den Radkästen wird die effektive Arbeitsbreite optimal genutzt. Natürlich ist Mehrbrennerbetrieb sowohl im Autogen- als auch im Plasmabetrieb möglich und sorgt für hohe Produktivität.

Auf dem Tisch bei Jacquet Metalltechnik wurde eine Schottwand verbaut. Diese Wand ermöglicht es, den Tisch in zwei Bereiche zu teilen. Damit verringern sich die Stillstandseiten beim Abräumen der Bauteile.


Schnelle Umsetzung

Durch die exakte Vorplanung der Projektpartner konnte die Umsetzung ebenso rasch erfolgen, wie die Entscheidung für die MultiTherm®. Die hohe Kompetenz auf beiden Seiten war Garant für die sehr kurze Montagezeit: „Messer Cutting Systems hat sauber abgewickelt. Das Montageteam arbeitete hervorragend mit unserem Team zusammen und so konnten wir die alten Maschinen in kürzester Zeit ab- und die neue Maschine aufbauen. Wir hatten nur eine sehr kurze Stillstandzeit und konnten schnell wieder in unsere normale Produktion einsteigen,“ freut sich Reitinger mit seinem Werkstattteam.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Anlage und den extrem guten Schnitten“, resümiert Petermaier.