Warum arbeiten die meisten Roboter đŸ”șstehend und nicht đŸ”»hĂ€ngend?

Artikel, letzte Änderung: , Autor : kimnina-eby

Anfragen

Warum arbeiten die allermeisten Roboter am Boden montiert, wo doch ein Großteil fĂŒr unterschiedliche Einbaulagen spezifiziert ist?
WĂ€re es fĂŒr die ZugĂ€nglichkeit bei RĂŒstvorgĂ€ngen nicht viel besser, wenn der Roboter an der Decke oder Wand montiert wĂ€re?
Kann ein Roboter deckenhĂ€ngend wegen seines kugelförmigen Arbeitsbereiches eine große FlĂ€che unter sich abdecken?

Drei typische Fragen bzw. Argumente von Kunden wenn es um die Einbaulage von Industrierobotern geht, die auch bei Betrachtung der DatenblĂ€tter durchaus sinnvoll erscheinen. Dennoch werden weit mehr als 95% der Roboter am Boden montiert eingesetzt. Das hat mehrere GrĂŒnde.

Da sind zunĂ€chst die Zusatzkosten fĂŒr ein entsprechendes Gestell bzw. Portal, denn wĂ€hrend der Roboter bei der sogenannten Bodenmontage in der Tat am Boden verschraubt wird (ggf. mit Bodenplatte oder Sockel), reicht die Statik bzw. Befestigungsmöglichkeiten von WĂ€nden oder Decken normalerweise nicht aus um einen Roboter sicher zu befestigen. Daher sind zusĂ€tzliche Stahlgestelle oder -portale erforderlich, die entsprechend massiv aufgebaut sein mĂŒssen und dementsprechend teuer sind.

DarĂŒber hinaus muss man sich etwas nĂ€her mit dem Arbeitsbereich des Roboters und den Achsstellungen in den unterschiedlichen Positionen beschĂ€ftigen. Am besten arbeitet der Roboter im Bereich direkt vor sich, in der Regel auf Höhe der zweiten Achse. Dort ist der effektive Arbeitsbereich auch am breitesten, in der Regel liegt nĂ€herungsweise dort auch die maximale Reichweite des Roboters. Um Punkte im oberen Teil des Arbeitsbereiches (bezogen auf die im Datenblatt ĂŒbliche Abbildung stehend) zu erreichen bzw. dort Bahnen zu fahren, gerĂ€t er in ungĂŒnstige Achsstellungen bzw. muss teilweise „durch sich selbst“ fahren. Daher ist dieser Bereich nicht optimal und somit wĂ€re auch bei deckenhĂ€ngender Montage das Arbeiten auf Höhe der zweiten Achse anzustreben. Ein „besserer“ Arbeitsbereich ergibt sich also dadurch nicht.

Bei Wandmontage kommt noch ein weiterer Aspekt hinzu. Bei vielen Herstellern ist wandmontiert der Arbeitsbereich der ersten Achse eingeschrĂ€nkt. Das kommt daher, weil diese Achse dann, entgegen der Situation boden- oder deckenmontiert, das gesamte Gewicht des Manipulators gegen die Schwerkraft anheben oder senken und halten muss. Das schrĂ€nkt den, wandmontiert ohnehin ungĂŒnstigen, Wirkungsbereich des Roboters zusĂ€tzlich ein. In der Regel sind so nur Positionen, die in Flucht mit Basis und Roboterarm liegen gut zu erreichen.

Da fast immer einer oder mehrere der vorgenannten Aspekte zutreffen, bleiben die allermeisten Roboter in Ihren Anwendungen „bodenstĂ€ndig“. Gelegentlich werden sie leicht geneigt (im Bereich 10-20°) um so den Arbeitsbereich noch etwas zu vergrĂ¶ĂŸern. WandhĂ€ngende oder DeckenhĂ€ngende Montage bleiben in der Praxis die Ausnahme.

industrieroboter