Artikel HEINRICH KIPP WERK GmbH & Co. KG

Ergonomische Arretierbolzen mit Kunststoff-Ösengriff von KIPP

letzte Änderung:

Die neuen Arretierbolzen mit Kunststoff-Ösengriff (K2047) von KIPP kombinieren perfekte Handhabung mit bester Performance und einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Überall dort, wo es beim Bedienen des Bolzens sowohl auf Sicherheit als auch auf Ergonomie ankommt, bieten die mechanischen Befestigungselemente eine perfekte Lösung. Die Arretierbolzen gibt es mit verschiedenen Griff- und Gewindegrößen, mit und ohne Rastnut in Stahl- oder Edelstahlausführung.

mehr lesen

Anfragen

Was sich beim Kaffeebecher seit langem bewährt, ist auch bei einem Arretierbolzen eine gute Idee: ein Henkel beziehungsweise ein Ösengriff. Den kann der Anwender bequem und sicher handhaben, auch wenn er bei der Arbeit Handschuhe trägt oder sich der Arretierbolzen im Bodenbereich bzw. an einer unzugänglichen Stelle befindet. „Bei der Konzeption und Auslegung der Griffe lag der Fokus auf ihrer optimierten Haptik“, erklärt Samuel Rasch, Produktmanager im HEINRICH KIPP WERK. „Die neuen Arretierbolzen gibt es mit Ösengriffen in verschiedenen Größen, sodass sie mit ein bis zwei Fingern bequem bedient werden können.“

 

Die mechanischen Befestigungselemente helfen in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen, Teile oder Komponenten in einer bestimmten Position zu halten und zu arretieren. So fixieren sie beispielsweise Werkzeuge, Vorrichtungen oder Bauteile im Maschinenbau, sichern Anbaugeräte an Landmaschinen, unterstützen die Montage medizinischer Geräte und Vorrichtungen und garantieren für eine sichere Arretierung schienengeführter Poolabdeckungen.

 

Produktvarianten für den Innen- und Außeneinsatz

Für eine optimale Performance im Innen- und Außenbereich gibt es den Arretierbolzen mit Hülse, Bolzen und Feder aus Stahl oder Edelstahl. Der Griff besteht aus einem stabilen, glaskugelverstärkten Thermoplast in schwarzgrau (RAL 7021) oder verkehrsrot (RAL 3020). Zur Auswahl stehen vier verschiedene Produktausführungen mit und ohne Rastnut oder Kontermutter in den Größen M8 bis M16 mit Regel- oder Feingewinde.

 

Eine weitere Besonderheit ist das schlanke Design der neuen Arretierbolzen, das sich optisch perfekt in die Anwendung integriert. So arbeitet KIPP mit einer innenliegenden Rastnut und einem Sechskant, der den gleichen Durchmesser wie das Gewinde aufweist. Der Sechskant wird im arretierten Zustand des Bolzens komplett vom Griff umschlossen und ist dadurch nicht nur unsichtbar, sondern auch gut geschützt.


KIPP erhält erneut TÜV-Zertifikat für exzellenten Kundenservice

letzte Änderung:

In einer repräsentativen Befragung des TÜV Saarland wurden dem HEINRICH KIPP WERK erneut herausragende Leistungen in den Bereichen Kundenzufriedenheit und Service attestiert. Neben sehr guten Beurteilungen für Produktqualität, Artikelverfügbarkeit und Liefertreue erhielten vor allem die KIPP-Mitarbeiter Bestnoten.

mehr lesen

Anfragen

Das TÜV-Zertifikat, das im zweijährigen Rhythmus vergeben wird, basiert auf der Befragung von 224 KIPP-Kunden und bestätigt die ausgezeichneten Leistungen des Unternehmens. Bestnoten vergaben die Befragten unter anderem für Artikelverfügbarkeit (Note 1,69), Produktqualität (1,41), Termintreue (1,59) sowie für eine schnelle Auftragsbearbeitung (1,44) bzw. Lieferung (1,58). Die Freundlichkeit der Mitarbeiter (1,33) wurde ebenfalls mit „sehr gut“ bewertet. 97,3 % der befragten Kunden würden erneut bei KIPP bestellen.

 

"Wir sind äußerst stolz darauf, erneut eine so herausragende Bewertung vom TÜV Saarland erhalten zu haben“, kommentiert  Nicolas Kipp, Geschäftsführer bei KIPP die Auszeichnung. „Das Zertifikat ist eine Bestätigung für das Engagement des gesamten KIPP-Teams, unseren Kunden stets den bestmöglichen Service zu bieten."

 

KIPP produziert am Standort Sulz am Neckar, das Produktprogramm umfasst mehr als 75.000 Artikel. Seine exzellente Lieferfähigkeit kann das Unternehmen dank einer hohen Fertigungstiefe, großzügigen Lagerkapazitäten und einem fortschrittlichen Logistikzentrum gewährleisten. Standardartikel sind ab Lager verfügbar, während Eilbestellungen innerhalb von 24 Stunden beim Kunden eintreffen.


KIPP präsentiert neue Schnappverschlüsse mit Griffmulde

letzte Änderung:

Was ist flach, schwarz und ergonomisch? Ein Schnappverschluss, der sich harmonisch in (fast) jede Tür, Klappe oder Haube integrieren lässt und dabei komfortabel zu bedienen ist. Das HEINRICH KIPP WERK hat aktuell sein Schnappverschlussportfolio um zwei neue Serien für den bündigen Einbau ergänzt, die genau diese Eigenschaften mitbringen. Für zusätzliche Sicherheit steht eine abschließbare Variante zur Verfügung.

mehr lesen

Anfragen

„Aufgrund ihrer einfachen Funktionsweise eignen sich unsere neuen Schnappverschlüsse für alle Anwendungen, bei denen Türen, Klappen oder Hauben schnell und sicher verschlossen werden müssen“, erklärt Stefan Frick, Produktmanager bei KIPP. „Der Anwender muss die jeweilige Vorrichtung einfach nur zudrücken – die Schnappfunktion garantiert dann eine sichere Verriegelung.“ Darüber hinaus sind die aus langlebigem ABS-Kunststoff gefertigten Produkte einfach zu montieren und durch den bündigen Einbau sowie ihre flache Form mit Griffmulde besonders platzsparend. Erfordert die Anwendung eine Zugangskontrolle, kann eine abschließbare Variante zum Einsatz kommen.

 

Eine ideale Wahl sind die Schnappverschlüsse überall dort, wo sich herkömmliche Schließmechanismen durch plötzliche Bewegungen, Erschütterungen oder Vibrationen unbeabsichtigt wieder öffnen könnten – wie beispielsweise auf hoher See oder beim abrupten Beschleunigen und Bremsen eines Krankenwagens. Verwendung finden die praktischen Verriegelungselemente unter anderem in der Automobilbranche, der Medizintechnik, im Maschinenbau, in den Bereichen Wohnmobil und Caravaning und in der Möbelindustrie.

 

Zwei neue Produktfamilien

Die beiden neuen Produktfamilien ergänzen ab sofort das umfangreiche Verschlusstechnik-Portfolio bei KIPP. Die Schnappverschlüsse aus der Serie K2010 gibt es in sechs verschiedenen Größen für Türblattstärken von 1,2 bis 2,2 mm. Die Serie K2011 umfasst zwei Größen für Türblattstärken von 0,9 bis 1,2 mm beziehungsweise 1,3 bis 1,6 mm. Eine abschließbare Variante bietet hier zusätzliche Sicherheit. „Natürlich versteht es sich von selbst, dass alle unsere Schnappverschlüsse in der gewohnten KIPP Qualität gefertigt werden“, betont Stefan Frick. „Zudem sind sie ab Lager sofort und auch in größeren Mengen verfügbar. Aktuell arbeiten wir bereits an den nächsten innovativen Produkten, mit denen wir unser Verschlusstechnikportfolio sukzessive weiter ausbauen werden.“


Anuga FoodTec 2024: Prozesssicherheit mit detektierbaren Bedienteilen von KIPP

letzte Änderung:

Die visuell- oder metalldetektierbaren Norm- und Bedienteile aus dem HEINRICH KIPP WERK unterstützen die komplexen Sicherheitskonzepte der Lebensmittelindustrie. Auch kleinste Bruchstücke dieser Komponenten lassen sich schnell und zuverlässig aufspüren und aus dem Prozess ausschleusen – größere Ausfälle und Fehlchargen werden so verhindert. Wie das in der Praxis funktioniert, zeigt KIPP auf der Anuga FoodTec 2024 in Köln am Beispiel eines Metalldetektors von Bizerba, Balingen.

mehr lesen

Anfragen

Die visuell detektierbare Bedienteile von KIPP sind ultramarinblau (ähnlich RAL5002) eingefärbt. Der Hintergrund: Die Farbe Blau ist im Lebensmittelbereich eher untypisch, sodass sich diese Produkte bei Kontakt mit Nahrungsmitteln einfach identifizieren lassen. Darüber hinaus entsprechen die Bedienteile den erhöhten Hygieneanforderungen. "Unsere detektierbaren Bedienteile erfüllen alle relevante Normen und sind somit für den Kontakt mit Lebensmitteln bestens geeignet," erklärt Samuel Rasch, Produktmanager bei KIPP. "Außerdem haben wir großen Wert auf reinigungsoptimierte Geometrien gelegt – ein Beispiel dafür ist unser Kreuzgriff mit geschlossener Griffkontur mit glatter Oberfläche."

 

Einen Schritt weiter gehen die metalldetektierbaren Bedienteile aus dem KIPP-Portfolio. Deren Bestandteile lassen sich mittels der Induktionstechnologie erfassen. Gelangen Bruchstücke oder komplette Komponenten in den Prozess, können spezielle Detektieranlagen die Fremdkörper zuverlässig ausselektieren – auch wenn diese für das bloße Auge unsichtbar sind. So lassen sich Bruchstücke von bis zu 0,027 cm³ (Größe ca. 3x3x3 mm) erfassen und ausschleusen, sodass keine größeren Produktionsmengen entsorgt werden müssen.

 

Alle detektierbaren Bedienteile von KIPP bestehen aus EU10/2011- und FDA-konformem, glasfaserverstärktem Thermoplast, die Einlegeteile sind aus Edelstahl 1.4404 gefertigt. Die maximale Betriebstemperatur liegt bei 120 °C. Verfügbar sind sowohl Bügel-, Flügel-, Stern- und Kreuzgriffe als auch Rändelknöpfe und Klemmhebel.

 

Besuchen Sie HEINRICH KIPP vom 19. – 22. März 2024 auf der Anuga FoodTec in Köln in Halle 8.1, Stand A090.


Schwerlastteleskopschienen bis 480 kg von KIPP

letzte Änderung:

Extrem hohe Tragkraft bei perfekter Laufruhe: Die neuen Schwerlastteleskopschienen aus dem HEINRICH KIPP WERK nehmen nicht nur Lasten bis zu knapp einer halben Tonne auf, sondern sind dabei auch noch extrem leichtgängig und komfortabel zu bedienen. Ihre positiven Eigenschaften verdanken die Kraftpakete der durchdachten Konstruktion und dem gewählten Produktionsverfahren.

mehr lesen

Anfragen

Ob die Akkuschublade eines Zuges, die Türen einer CNC-Maschine oder verschiebbare Werkstückregale in der Lagerhalle: Überall dort, wo große Gewichte sicher gelagert, bewegt und gehandhabt werden müssen, bieten die neuen Schwerlastteleskopschienen von KIPP die perfekte Lösung. Zwei Produktfamilien mit insgesamt 40 Typen decken ein Längenspektrum zwischen 300 und 1.500 mm ab und stellen – seitlich montiert – eine maximale Tragkraft von 420 beziehungsweise 480 kg zur Verfügung. Bei allen Modellen handelt es sich um Vollauszüge. Das heißt, der Hub entspricht der Einbaulänge, was wiederum optimale Zugänglichkeit und maximalen Komfort gewährleistet.

 

Ihre besonders hohe Stabilität und Robustheit erhalten die Schwerlastteleskopschienen durch das gewählte Fertigungskonzept. So werden sie nicht – wie in den meisten Fällen üblich – aus Stahl gezogen, sondern aus Vollmaterial gefräst. Dadurch entfällt auch der sonst notwendige Härtungsprozess, was den Teleskopschienen einen Preisvorteil gegenüber einer gezogenen Variante mit gleicher Tragkraft verschafft. Schienen und Kugelkäfig bestehen aus verzinktem Vergütungsstahl, die Kugeln aus gehärtetem Edelstahl.

 

Neben der Herstellungsweise trägt auch die Konstruktion der Teleskopschienen zu ihrer Stabilität bei. Laufschienen und Doppel T-Profilschienen besitzen ein gefrästes Profil in runder Form, was Tragfähigkeit und Laufruhe im Vergleich zum V-Profil erhöht. Die maximal Biegung beträgt 1% der Auszugslänge und hängt fast ausschließlich von der Steifigkeit der mit den Führungselementen verbundenen Konstruktionen ab.

 

Optimal geeignet für Handhabungs- und Automatisierungsanwendungen

Dadurch, dass die Schwerlastteleskopschienen nicht nur stabil, sondern auch äußerst laufleicht sind, eignen sie sich optimal für Handhabungs- und Automatisierungsanwendungen, bei denen ein ruckartiger Auszug erforderlich ist. Darüber hinaus bieten die Kraftpakete auch in ausgefahrener Position eine hervorragende Widerstandsfähigkeit gegen aufgebrachte Lasten. Dies prädestiniert sie wiederum für dynamische Anwendungen mit hohem Drehmoment.

 

Die Schwerlastteleskopschienen gibt es in den Abmessungen 50 x 30 mm (B x H; bis 420 kg) und 70 x 32 mm (bis 480 kg). Sie sind geeignet für Schienenabstände bis 1.000 mm, eine Verfahrgeschwindigkeit bis 0,5 m/s und Temperaturen zwischen -20 und 180 °C. Die maximale Belastbarkeit bezieht sich auf ein vertikal montiertes Teleskopschienen-Paar bei Nutzung des vollen Auszugsweges. Bei horizontaler Montage ist die Tragkraft um 70 % geringer.


KIPP präsentiert Video-Tutorials (nicht nur) für die Kaffeepause

letzte Änderung:

Auf einen Espresso mit KIPP: So lautet ein neues Angebot der Spezialisten für Spanntechnik, Norm- und Bedienteile aus Sulz am Necker. Basisinformationen und Neuheiten kurz und knapp präsentiert, in angenehmer Atmosphäre, beispielsweise bei einem Heißgetränk in der Frühstückspause. In ein bis zwei Minuten bringen die kurzweiligen #kippresso-Videos Fachwissen auf den Punkt, sympathisch und kreativ, so dass der Inhalt lange im Gedächtnis bleibt.

mehr lesen

Anfragen

Es ist Neuheitenzeit bei KIPP!“ So beginnt ein aktuelles Erklärvideo über einen Seitenspanner, der ab sofort das Spanntechnik-Portfolio ergänzt. Wann brauche ich den? Immer dann, wenn das Werkstück zu groß für den Schraubstock ist – Check. Besonderheiten? Der speziell angefaste Spannblock verhindert ein Verrutschen des Werkstücks – Check. Wie funktioniert das? Der Seitenspanner überträgt die Kraft nicht nur in Richtung Werkstück, sondern auch nach unten auf den Maschinentisch – Check. In nicht einmal einer Minute ist der Anwender auf dem neuesten Stand.

 

Die Idee zu #kippresso kommt aus der Marketingabteilung von KIPP. Federführend sind Julia Kurz und Andre Jerke. Unterstützt werden die beiden von Technikmoderator Patrick Staack. Staack ist bestens vertraut mit dem Produktportfolio und kann als studierter Maschinenbauingenieur dessen technische Finessen perfekt in spannenden Text übersetzen. Gemeinsam spürt das Team interessante Themen auf und verdichtet die Inhalte auf ein Zeitintervall, das dem Zapfen einer Tasse Espresso am Vollautomaten entspricht.

 

Patrick Staack selbst performt in regelmäßigen Abständen in der Kaffeeküche oder direkt an der Werkbank und bringt die Follower auf den neuesten Stand in punkto Technologie und Innovationen aus dem HEINRICH KIPP WERK. Die Neuheiten-Videos erscheinen jeweils am Dienstagnachmittag, die #kippresso-Tutorials am Donnerstagnachmittag auf https://de.linkedin.com/company/heinrich-kipp-werk.


Neue Kreuzgriffe mit geschlossener Griffkontur von KIPP: Wenn die Hygiene im Mittelpunkt steht

letzte Änderung:

Speziell für den Einsatz unter erhöhten Hygieneauflagen hat das HEINRICH KIPP WERK eine neue Serie an Kreuzgriffen mit vorstehender Stahlbuchse entwickelt. Verfügbar sind fünf Varianten – von antibakteriell bis detektierbar – die durch ihre geschlossene Griffkontur mit glatter Oberfläche sehr gut zu reinigen sind. Die vorstehende Stahlbuchse bietet eine optimale Auflagefläche und eignet sich mit Innengewindeausführung besonders für Querstiftverbindungen.

mehr lesen

Anfragen

Wer nach stabilen und einfach zu bedienenden Griffen sucht, liegt mit den Kreuzgriffen von KIPP genau richtig. Die Gewinde der vielseitig einsetzbaren Produkte werden aus robusten Materialien wie Stahl oder Edelstahl hergestellt, die Griffe bestehen aus Kunststoff. Bezüglich ihrer Funktionalität entsprechen die Kreuzgriffe der DIN 6335. Die neue Kreuzgriff-Serie mit vorstehender Stahlbuchse lehnt sich mit ihrem hygieneoptimierten formschönen Design an diese Norm an und deckt mit insgesamt fünf Produktvarianten ein breites Anwendungsspektrum ab. Verfügbar sind neben einer Standardausführung die Spezifikationen antibakteriell, hochtemperaturbeständig sowie visuell- und metall-detektierbar.

 

Die Standardvariante wird aus verstärktem Thermoplast gefertigt, die Metallteile bestehen wahlweise aus Stahl (blau passiviert) oder Edelstahl 1.4305. Der antibakterielle Kreuzgriff weist nicht nur eine hohe Wirksamkeit gegen eine Vielzahl von schädlichen Mikroorganismen wie Bakterien oder Pilze auf, sondern auch gegen multiresistente Keime wie beispielsweise MRSA.

 

Bei der hochtemperaturbeständigen Variante kommt ein spezieller Hochtemperaturkunststoff zum Einsatz, der den internationalen Normen und Richtlinien für Lebensmittel- und Trinkwassersicherheit FDA, EU10/2011, NSF und KTW entspricht. Die Gewindebuchse beziehungsweise der Gewindebolzen bestehen aus hochwertigem rost- und säurebeständigem Edelstahl 1.4404. Damit eignen sich die Kreuzgriffe nicht nur für den Lebensmittel- und Trinkwasserkontakt, sondern besitzen darüber hinaus eine dauerhafte Heißwasser- und Hydrolysebeständigkeit, was sie unter anderem für den Einsatz im Bereich der Dampfsterilisation prädestiniert. Der Hochtemperaturkunststoff kann bei Heißluftkontakt unter Dauertemperaturen von max. 160 °C und kurzzeitig bis max. 250 °C zuverlässig eingesetzt werden.

 

Die detektierbaren Kreuzgriffe wurden ebenfalls für die Lebensmittelindustrie konzipiert, um dort bei potenziell auftretenden Verunreinigungen im Produktionsprozess größere Ausfälle zu verhindern. Zur Verfügung stehen eine visuell-detektierbare Variante in Ultramarinblau (RAL 5002) sowie eine Ausführung aus einem speziellen metall-detektierbarem Kunststoff. Sollten diese Bedienteile ganz oder in Bruchstücken in den Prozess gelangen, lassen sie sich einfach und schnell mit dem bloßen Auge, automatisiert mit speziellen Kamerasystemen oder mit Metalldetektionsanlagen erfassen und ausschleusen.

 

In der Standardausführung gibt es die Kreuzgriffe mit Griffdurchmessern von 25 bis 63 mm und Gewindegrößen von M5 bis M16. Alle anderen Varianten sind mit einem Griffdurchmesser von 25 bis 50 mm und Gewindegrößen von M5 bis M10 verfügbar. Neben Kreuzgriffen findet der Anwender bei HEINRICH KIPP auch eine große Auswahl an Sterngriffen, T-Griffen und Pilzgriffen aus verschiedenen robusten Materialien und mit unterschiedlichen Spezifikationen.

 


Schnellspanner für die optische Messtechnik von KIPP: Reflektionsfrei fixiert

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK hat sein umfangreiches Sortiment an Schnell- und Kraftspannern um zwei neue Varianten mit schwarzer Oberfläche ergänzt. Diese wurden speziell für den Einsatz im Bereich der optischen Messtechnik konzipiert und helfen dort, Werkstücke während einer photometrischen Messung zu fixieren.

mehr lesen

Anfragen

Die mattschwarze Oberfläche der neuen Schnellspanner verhindert Reflektionen beim optischen Vermessen und Fotografieren und kompensiert äußere Lichteinflüsse, die während des Messvorgangs zu Spiegelungen führen können. Die Spannelemente bestehen aus brüniertem Stahl und werden mit einem Griff aus schwarzem ölbeständigen Kunststoff geöffnet und geschlossen. Die Schnellspanner können in horizontaler (K2067) oder vertikaler (K2066) Bauform zum Einsatz kommen. Beide Varianten gibt es in jeweils drei Größen, sie verfügen über einen waagerechten Fuß und eine verstellbare Andruckspindel.

 

Das HEINRICH KIPP WERK bietet Schnell- und Kraftspanner in einer Vielzahl von Ausführungen an, darunter Schubstangenspanner, Pneumatikspanner und Kniehebelspanner sowie inhouse entwickelte Schnellspanner. Letztgenannte zeichnen sich durch ihre ergonomische und bedienerfreundliche Griffform sowie durch ihre Langlebigkeit aus. Durch ihre spezielle Oberfläche sind die Produkte beständig gegen Korrosion und dank konischem Spannarm mit U-Profil besonders stabil. Des Weiteren stehen die innovativen Schnellspanner auch mit Sicherheitsverriegelung zur Verfügung. Diese sorgt dafür, dass der Griff erst nach dem Lösen der Verriegelung betätigt werden kann.

 

Parallel zu seinen Schnell- und Kraftspannern stellt KIPP dem Anwender ein großes Sortiment an Zubehör zur Verfügung. Das Portfolio umfasst unter anderem Steckverbinder mit Schraubanschluss, Verstellbare Spannstücke für Schnellspanner mit Kraftsensor, Befestigungswinkel, Kunststoffgriffe und Schutzkappen, Adapterblöcke und -platten sowie Klemmscheiben für Andruckspindeln.

 


Vielseitige Rohrgriffe aus Aluminium und Edelstahl von KIPP: Montagefreundliche Multitalente

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK hat sein umfangreiches Portfolio an Rohrgriffen um neue Modelle aus Aluminium und Edelstahl erweitert. Die innovativen Griffe erfüllen die Bedürfnisse unterschiedlichster Branchen und zeichnen sich durch ihre Vielseitigkeit, Ergonomie und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Das Einsatzspektrum der robusten Halteelemente reicht von der Möbelindustrie bis hin zu medizinischen Geräten. Ihre Stabilität prädestiniert die Griffe zudem für einen Einsatz an Werkzeugen, Sportgeräten und Transportvorrichtungen.

mehr lesen

Anfragen

Die neuen Rohrgriffe von KIPP liegen nicht nur sehr gut in der Hand, sondern sind durch ihre Robustheit und Stabilität auch äußerst langlebig. So bestehen die Griffrohre wahlweise aus Aluminium oder Edelstahl. Die Endstücke werden aus einem verstärkten Kunststoff gefertigt und sind standardmäßig in sieben Farben verfügbar. Darüber hinaus können auch kundenindividuelle Farbwünsche realisiert werden. Das Griffrohr ist in drei Varianten lieferbar: in naturbelassenem oder schwarz eloxiertem Aluminium sowie in geschliffenem Edelstahl.

 

Für Flexibilität sorgt die besondere Konstruktion der Griffschenkel, die im Bereich der Rohraufnahme mit vier Klemmstehen ausgestattet sind. Diese werden beim Eindrücken des Verbindungsrohres abgeschabt und bewirken so einen passgenauen Sitz. Die Länge des Griffs lässt sich auf diese Weise problemlos individuell gestalten. Als zusätzlichen Schutz vor Verdrehen bietet KIPP seinen Kunden die Option, Griffschenkel und Griffrohr zusätzlich zu verkleben.

 

Auch die Montage der Griffe erfolgt schnell und mühelos mit zwei selbstfurchenden Schrauben. Diese formen sich beim Eindrehen in vorgefertigte Löcher auf der Rückseite der Endstücke ihr Gewinde selbst. Dadurch sind keine Gewindeeinlegeteile nötig, was die Herstellkosten reduziert und zum guten Preis-Leistungs-Verhältnis der Griffe beiträgt.

 

Mit einem Außendurchmesser von 30 mm liegt das Griffrohr bequem in der Hand des Benutzers. Standardmäßig gibt es die Halteelemente mit einem Achsabstand von bis zu 1000 mm, wobei neben den Standardmaßen auch jede individuelle Länge verfügbar ist und eine Tragkraft von mindestens 1000 N sichergestellt wird.


Sterngriffe und Kugelsperrbolzen mit Sicherheitsfunktion von KIPP: Die Sicherheit im Griff

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK erweitert sein Portfolio um neue Sterngriffe und Kugelsperrbolzen mit Sicherheitsfunktion. Durch den integrierten Arretier- bzw. Schließmechanismus, der das unbeabsichtigte Lösen der Griffe und Bolzen verhindert, verbessern die innovativen Neuentwicklungen Sicherheit und Funktionalität einer Vielzahl von Anwendungen.

mehr lesen

Anfragen

Die neuen Sterngriffe mit Sicherheitsfunktion von KIPP bieten überall dort eine optimale Lösung, wo Veränderungen an der Klemmstelle durch unbeabsichtigtes Öffnen oder Schließen verhindert werden sollen und gleichzeitig Griffigkeit und Benutzerfreundlichkeit gefragt sind. Die Einsatzmöglichkeiten sind entsprechend vielfältig und reichen vom Maschinenbau über die Messtechnik bis hin zu Sport- und Reha-Geräten.

 

Der Sterngriff lässt sich im Ausgangszustand frei drehen und besitzt keine Verbindung zur Klemmstelle. Erst durch Drücken des Griffs rastet die Verzahnung ein und die Klemmung kann über eine Gewindebuchse bzw. einen Gewindebolzen – wahlweise aus Stahl oder Edelstahl – gelöst oder angezogen werden. Die Rückstellung erfolgt unmittelbar nach Loslassen des Sterngriffs über eine stabile Feder aus Edelstahl. Diese Sicherheitsfunktion verhindert, dass eingestellte Positionen unbeabsichtigt verstellt werden.

 

Ergonomisches Design und hochwertige Materialien

Die ergonomische Formgebung der Sterngriffe orientiert sich an der DIN 6336 und sorgt für eine angenehme Handhabung. Dabei wird durch die Berücksichtigung der natürlichen Handposition eine komfortable Bedienung auch über längere Zeiträume sichergestellt. Darüber hinaus erlaubt das Designkonzept ein müheloses Greifen und Drehen, was zu einer gesteigerten Produktivität und Präzision führt.

 

Durch den Einsatz strapazierfähiger und langlebiger Materialien sind die Sterngriffe den hohen Anforderungen industrieller Umgebungen bestens gewachsen und liefern dort dauerhaft eine zuverlässige Performance. Die Griffe gibt es in verschiedenen Größen wahlweise mit Innen- oder Außengewinde M4 bis M10 in den Farben rot oder schwarz. Auf der Oberseite der Sterngriffe weist ein Schloss-Symbol auf den besonderen Mechanismus der Produkte hin.

 

Kugelsperrbolzen mit Druckzylinderschloss

Die neuen abschließbaren Kugelsperrbolzen sind eine Weiterentwicklung herkömmlicher Kugelsperrbolzen und je nach Bedarf mit Edelstahlgriff, Kunststoffgriff oder T-Griff aus Kunststoff verfügbar. Durch das Öffnen des Druckzylinderschlosses mittels Schlüssel, können die beiden Kugeln entriegelt und die zu verbindenden Teile getrennt werden. Wird das Schloss händisch eingedrückt, verriegeln die Kugeln die Verbindung sicher. Das Entriegeln kann nur mittels Schlüssel erfolgen.

 

Durch diesen Schließmechanismus lässt sich der Kugelsperrbolzen in der verriegelten Position fixieren und dadurch sein unbefugtes Entfernen oder Manipulieren verhindern. Ausgestattet mit dieser Funktionalität ist der Bolzen für den Einsatz in Bereichen geeignet, in denen Sicherheit und Kontrolle eine hohe Priorität haben, wie beispielsweise in der Industrie, der Baubranche oder in der Logistik.

 

Besuchen Sie uns vom 10. – 13. Oktober 2023 auf der Motek in Stuttgart in Halle 3, Stand 3520.


Hydraulische Spannelemente neu im KIPP-Portfolio: Für jede Spannaufgabe die richtige hydraulische Spanntechnik

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK erweitert sein Produktportfolio im Bereich Spanntechnik um eine große Auswahl hydraulischer Spannelemente. Mit insgesamt sieben Produktfamilien lassen sich die unterschiedlichsten Aufspannungen flexibel abdecken – von einfachen Spannvorrichtungen bis hin zu voll automatisierten Anwendungen.

mehr lesen

Anfragen

Neben mechanischen und pneumatischen Spannelementen stellt das HEINRICH KIPP WERK seinen Kunden jetzt auch ein umfassendes Sortiment an hydraulischer Spanntechnik zur Verfügung. Die sieben Produktgruppen Abstützelemente, Niederzugspanner, Drehhebelspanner, Hebelspanner, Blockzylinder, Einschraubzylinder und Schwenkspanner decken die Funktionen Stützen und Spannen in den verschiedensten hydraulischen Aufspannungen ab. Die hydraulischen Spannelemente von KIPP sind überall dort die Technik der Wahl, wo die Erzeugung und Übertragung großer Kräfte durch den Einsatz kleiner Spannelemente erforderlich ist.

 

Durch den Informationsaustausch zwischen Maschine und Spannelement ist eine gute Steuer- und Regelbarkeit der Spannvorrichtung gewährleistet, was unter anderem ein rüstzeitoptimiertes hydraulisches Spannen unterschiedlichster Werkstücke und Werkstückgruppen erlaubt. Darüber hinaus profitiert der Anwender nicht nur von den hohen Sicherheitsstandards der Spannelemente, sondern auch von einer deutlichen Reduzierung der Spann- und Entspannungszeiten.

 

Je nachdem, ob die Elemente in automatisierten oder nicht automatisierten Spannvorrichtungen eingesetzt werden sollen, stellt KIPP seinen Kunden einfach oder doppelt wirkende Spannelemente zur Verfügung. Während sich bei ersteren die Rückholzeit nicht definieren lässt, ist dies bei den doppelt wirkenden Spannelementen möglich, was sie für den Einsatz in automatisierten Prozessen prädestiniert.

 

Sieben Lösungen für verschiedenste Spannaufgaben

Mit insgesamt sieben Produktfamilien deckt KIPP alle Aufgaben im hydraulischen Spannprozess zuverlässig ab:

  1. Hydraulische Abstützelemente verhindern Vibrationen und Durchbiegungen am Werkstück bei der Werkstückbearbeitung.
  2. Hydraulische Niederzugspanner zur seitlichen Spannkraft-Übertragung auf das Werkstück.
  3. Hydraulische Drehhebelspanner eignen sich aufgrund ihrer kompakten Bauweise sehr gut für Spannvorrichtungen mit beengten Platzverhältnissen.
  4. Hydraulische Hebelspanner kommen dann zum Einsatz, wenn das Werkstück im nicht gespannten Zustand der Spannvorrichtung frei nach oben entnommen werden soll.
  5. Hydraulische Blockzylinder können als Druck- und Zugzylinder eingesetzt werden und sind prädestiniert für Spannaufgaben, die kurze lineare Hübe mit hohen Kräften erfordern.
  6. Hydraulische Einschraubzylinder können direkt in einer Spannvorrichtung verbaut und als Druck- und Zugzylinder eingesetzt werden.
  7. Hydraulische Schwenkspanner sind für Spannvorrichtungen ausgelegt, bei denen die Spannpunkte beim Entnehmen und Einlegen frei sein müssen.

 

Besuchen Sie uns vom 18. – 23. September auf der EMO 2023 in Hannover in Halle 3, Stand I30.


Edelstahl-Schnappverschlüsse neu im KIPP-Portfolio: Sichere Verriegelung für alle Umgebungen

letzte Änderung:

Beständig gegen Feuchtigkeit, Säure und Seewasser: Die neuen Edelstahl-Schnappverschlüsse mit Griff aus dem HEINRICH KIPP WERK sind für die unterschiedlichsten Anwendungen im Innen- und Außenbereich geeignet. Die formschönen Verriegelungselemente integrieren sich bündig in Türen, Klappen oder Hauben. Dabei überzeugen sie nicht nur mit edlem reduzierten Design sondern auch durch eine einfache und sichere Handhabung. Für Anwendungen, die eine distanzierte Betätigung erfordern, steht eine Variante mit Bowdenzuganbindung zur Verfügung.

mehr lesen

Anfragen

Das HEINRICH KIPP WERK ergänzt sein Sortiment an Schnappverschlüssen mit Griff um zwei Produktfamilien aus Edelstahl A4. Das besonders korrosionsbeständige Material prädestiniert die beiden neuen Serien K1850 und K1851 nicht nur für Einsätze in Innenräumen sondern auch für die unterschiedlichsten Anwendungen im Außenbereich. So können die formschönen Verriegelungselemente unter anderem in der Automobilindustrie, der Medizintechnik, im Maschinenbau, im Boots- und Schiffbau, in den Bereichen Wohnmobil und Caravaning, der Luft- und Raumfahrt und in der Möbelindustrie zum Einsatz kommen.

 

Ausgestattet mit einem versenkbaren Griff erlauben die Edelstahl-Schnappverschlüsse einen bündigen Einbau in Türen, Klappen oder Hauben und garantieren dort durch ihre Schnappfunktion eine ebenso schnelle wie sichere Verriegelung. Der Anwender aktiviert die Verschlussfunktion durch einfaches Zudrücken. In Bereichen mit höheren Sicherheitsanforderungen kann eine abschließbare Variante zum Einsatz kommen.

 

Die Edelstahl-Schnappverschlüsse gibt es in zwei unterschiedlichen Größen für Türblattstärken von 2 bis 12 mm und von 12 bis 22 mm, wahlweise mit einer polierten oder matten Oberfläche. Die Modelle der Serie K1851 sind zusätzlich mit einer Bowdenzuganbindung ausgestattet. Diese Variante bewährt sich überall dort, wo unzugängliche Bauräume eine Bedienung erschweren oder Ergonomie- und Sicherheitsaspekten eine distanzierte Betätigung erfordern. Der Bowdenzug (K1646) gehört nicht zum Lieferumfang und muss separat bestellt werden.


Neue Handräder aus Aluminium von KIPP: Ergonomisch im Griff, sicher im Prozess

letzte Änderung:

Die neuen Aluminium-Handräder aus dem HEINRICH KIPP WERK überzeugen nicht nur optisch, sondern auch in puncto Ergonomie und Betriebssicherheit. Durch ihr innovatives Design sind die Steuerelemente besonders bedienerfreundlich und fügen sich praktisch nahtlos in den Fertigungsprozess ein. Der Anwender hat die Wahl zwischen sechs Ausführungen in verschiedenen Größen und zwei Farbvarianten.

mehr lesen

Anfragen

Das HEINRICH KIPP WERK ergänzt sein Sortiment um eine Serie besonders leichter Handräder aus Aluminium, die Funktion und Design perfekt miteinander verbinden. Die Steuerelemente sind vor allem für den Einsatz im Maschinen- und Anlagenbau konzipiert, um Justierungen und Einstellungen beispielsweise an Armaturen, Werkzeugmaschinen oder Getriebemotoren manuell vorzunehmen. Außerdem lassen sich über das Handrad einzelne Maschinenteile im Notfallbetrieb bewegen.

 

Die Aluminium-Handräder gibt es als Speichen- oder Scheibenhandrad wahlweise ohne Kurbel sowie mit drehbarem oder umlegbarem Zylindergriff. Letzterer bietet dem Anwender aufgrund seiner konischen Form und einem zylindrischen Absatz eine optimierte Haptik und sehr gute Griffigkeit. Eingeklappt verschwindet der Zylindergriff komplett im Handrad. Das reduziert Störkonturen im Prozess und minimiert gleichzeitig das Verletzungsrisiko. Weitere Vorteile der Handräder sind ihre niedrige Aufbauhöhe bei den Varianten ohne und mit umlegbarem Griff, das materialbedingt niedrige Gewicht sowie die geringe Toleranz im Rund- und Planlauf von unter 0,4 mm.

 

Für die Befestigung der Handräder stehen kraft- und formschlüssige Varianten

·      mit Passbohrung

·      mit Passbohrung und Passfedernut

·      mit Passbohrung und Querbohrung oder

·      mit Passbohrung, Passfedernut und Querbohrung

zur Verfügung. Eine schwarze Nabenabdeckung verbessert dabei die Optik und reduziert den Eintrag von Verschmutzungen.

 

Alle Modelle besitzen eine langlebige Pulverbeschichtung und sind wahlweise in Schwarz oder Silber erhältlich. Die Speichenhandräder gibt es in den Durchmessern 125 mm und 160 mm, die Scheibenhandräder sind ab 80 mm bis 125 mm verfügbar.


Positionierbuchsen mit Zustandssensor von KIPP: Alle Positionen unter Kontrolle

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK hat sein Portfolio um eine neue Serie intelligenter Positionier- und Aufnahmebuchsen mit Zustandssensor erweitert. Diese erlauben eine zentrale Positionskontrolle von Arretier- und Kugelsperrbolzen im Produktionsprozess. Die Buchsen sind wahlweise komplett mit integriertem Sensor verfügbar oder lassen sich alternativ vom Anwender mit handelsüblichen induktiven Sensortypen bestücken.

mehr lesen

Anfragen

Mit einer neuen Serie intelligenter Postionier- und Aufnahmebuchsen unterstützt KIPP den Anwender dabei, seine Prozesse noch transparenter und sicherer zu gestalten. So ermöglichen die Buchsen mit integriertem Zustandssensor eine betätigungsabhängige Prozesssteuerung. Darüber hinaus kann sichergestellt werden, dass sich das Bedien- oder Rastelement am gewünschten Ort befindet, beispielsweise bei der Formatverstellung von Verpackungsmaschinen oder an Montagevorrichtungen im klassischen Maschinenbau.

 

Die Buchsen bilden einen Aufnahmepunkt für Arretier- und Kugelsperrbolzen, in welchem diese sicher und genau verrasten können. Standardmäßig ist in den Positionier-und Aufnahmebuchsen ein induktiver Sensor verbaut, der sich über eine Klemmmutter variabel einstellen lässt. Dieser ermöglicht es, elektronisch abzufragen, ob ein Bolzen in der Buchse steckt oder nicht. Beim Einsatz mehrerer Buchsen lässt sich feststellen, in welcher sich das Bedien- oder Rastelement befindet.

 

Die Sensoren verfügen über ein zwei Meter langes, dreiadriges PVC-Kabel, welches die vom Sensor verarbeiteten Signale an die Maschinensteuerung überträgt. Der Anwender erhält so die Möglichkeit, die Position des Bolzens von zentraler Stelle zu kontrollieren. Dies ist vor allem bei prozessrelevanten Abläufen von Bedeutung. Hier lässt sich beispielsweise über die Steuerung der einzelnen Arbeitsschritte festlegen, dass ein Bearbeitungszyklus erst dann beginnt, wenn sich alle Bolzen an der richtigen Stelle befinden.

 

Die neue Serie umfasst Positionierbuchsen aus Stahl oder Edelstahl, Aufnahmebuchsen aus Edelstahl sowie Aufnahmebuchsen aus Edelstahl für Kugelsperrbolzen mit Drehbetätigung. Jede Variante gibt es wahlweise komplett mit Zustandssensor oder als Version, welche der Kunde selbst bestücken kann. Letztere verfügt über eine Klemmmutter zur Befestigung eines handelsüblichen induktiven Sensors mit einem Durchmesser von 3 mm.


Detektierbare Bedienteile von KIPP: Problemlöser für die Lebensmittelindustrie

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK hat neue detektierbare Bedienteile in sein Sortiment aufgenommen. Verfügbar sind sowohl visuell als auch metalldetektierbare Produkte. Sie sind für die Lebensmittelindustrie konzipiert und helfen dabei, bei potenziell auftretenden Verunreinigungen im Produktionsprozess größere Ausfälle zu verhindern.

mehr lesen

Anfragen

Visuell detektierbare Bedienteile sind ultramarinblau (ähnlich RAL5002) eingefärbt. Der Hintergrund: Die Farbe Blau ist im Lebensmittelbereich eher untypisch, sodass sich diese Produkte bei Kontakt mit Nahrungsmitteln einfach identifizieren lassen. Darüber hinaus entsprechen die Bedienteile erhöhten Hygieneanforderungen – zum Beispiel lässt sich der Kreuzgriff dank seiner geschlossenen Griffkontur mit glatter Oberfläche sehr gut reinigen.

 

Einen Schritt weiter gehen die metalldetektierbaren Bedienteile. Ihre Bestandteile lassen sich mittels der Induktionstechnologie erfassen. Das ist hilfreich, wenn ein Bedienteil – ganz oder in Bruchstücken – aus Versehen in den Produktionsprozess gelangt. Spezielle Detektieranlagen können die Fremdkörper in diesem Fall zuverlässig ausselektieren, auch wenn sie für das bloße Auge unsichtbar sind. Dabei lassen sich Bruchstücke von bis zu 0,027 cm³ (Größe ca. 3x3x3 mm) erfassen und ausschleusen, sodass keine größeren Produktionsmengen entsorgt werden müssen.

 

Alle detektierbaren Bedienteile von KIPP bestehen aus EU10/2011- und FDA-konformem, glasfaserverstärktem Thermoplast, die Einlegeteile sind aus Edelstahl 1.4404 gefertigt. Die maximale Betriebstemperatur liegt bei 120 °C. Verfügbar sind sowohl Bügel-, Flügel-, Stern- und Kreuzgriffe als auch Rändelknöpfe und Klemmhebel.


Arretierbolzen mit Drehbetätigung: Schnell und einfach positioniert

Arretierbolzen mit Drehbetätigung: Schnell und einfach positioniert

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK hat sein umfangreiches Produktprogramm an Arretierbolzen um sechs neue Ausführungen mit Drehbetätigung erweitert. Die praktischen Bedienteile ermöglichen ein schnelles Verstellen und Positionieren beweglicher Komponenten. Sie eignen sich ideal für alle Anwendungen, in denen eine Veränderung der Arretierstellung durch Querkräfte verhindert werden muss.

mehr lesen

Anfragen

Die sechs neuen Arretierbolzen sind mit Bolzendurchmessern von 5 mm und 7 mm lieferbar. Das Praktische an den Positionierelementen: Sie erlauben die schnelle Positionierung und Fixierung einer Komponente durch Drehen oder Verschieben. Die Arretierbolzen verfügen zudem je nach Ausführung über eine ON-/OFF-Anzeige bzw. eine ON-/MID-/OFF-Anzeige. Durch diese Markierungen wird das Risiko einer Fehlbedienung deutlich reduziert.

 

Das Gehäuse und die Bolzen der Positionierelemente bestehen aus vernickeltem Stahl, die Drehköpfe aus thermoplastischem Kunststoff. Der Arretierstift der Arretierbolzen ist konisch, als Zubehör sind passende konische Buchsen aus Stahl in beiden Bolzendurchmessern erhältlich.

 

Anwender können bei den Arretierbolzen zwischen einer Ausführung mit Gewinde und einer Variante mit Flansch wählen. Bei der Variante mit Gewinde erfolgt die Befestigung durch eine Kontermutter, beim Modell mit Flansch wird der Arretierbolzen mit drei Befestigungsschrauben fixiert.

 

Die Arretierbolzen mit Drehbetätigung von KIPP eignen sich nicht nur optimal für die Positionierung auf Führungsschienen im Maschinenbau, sondern auch für den Einsatz im Vorrichtungsbau und in Verpackungsanlagen sowie zur Arretierung von Auszügen oder Verriegelungen in der Fahrzeugtechnik.


Engagierter Partnerbetrieb des Profisports: Weiterer Spitzenathlet startet bei der KIPP Group als Management-Trainee

letzte Änderung:

Der national und international erfolgreiche Trampolinspringer Tim-Oliver Geßwein, Profisportler im Nationalkader des Deutschen Turnerbundes, nutzt die Chance zur Vereinbarkeit von Sport und Beruf bei der KIPP Group.

mehr lesen

Anfragen

Die KIPP Group, spezialisiert auf die Bereiche Normelemente und Automotive, ist stolz darauf, einen weiteren Spitzensportler im KIPP Team willkommen zu heißen. Die Unternehmensgruppe ist seit einem knappen Jahr Partnerbetrieb des Spitzensports und Förderer des Olympianachwuchses. Damit unterstützt sie als Ausbildungsbetrieb bzw. Arbeitgeber junge Athleten bei der Herausforderung, Leistungssport und Beruf zu vereinen.

 

Aktueller Zugang ist der deutsche Trampolin-Vizemeister Tim-Oliver Geßwein aus dem Nationalkader des Deutschen Turnerbundes. Der Profisportler steht für Trampolinspringen auf höchstem nationalen und internationalen Niveau und gehört dem Olympiastützpunkt Stuttgart an. Nach erfolgreichem Masterabschluss in Maschinenbau absolviert er nun zum Einstieg in das Berufsleben ein zweijähriges Management-Traineeprogramm bei der KIPP Group. Parallel bestreitet er nationale und internationale Wettkämpfe, für die er ein Trainingspensum von 25 Wochenstunden absolviert. Außerdem engagiert er sich im Rahmen seiner A-Trainer-Lizenz dafür, seine sportliche Erfahrungen an jüngere Trampolinturner weiterzugeben.

 

Als neuer Arbeitgeber wird ihn die KIPP Group dabei unterstützen. Karl-Josef Rebmann, Mitglied der Geschäftsleitung, und Anja Müller, Personalleiterin, sind davon überzeugt, dass die gesamte Region vom gebündelten Engagement des Profisportlers und des Unternehmens auf vielfältige Art und Weise profitieren wird. Erste „Bewährungsprobe“ war das traditionelle Stadtteilpokal-Hallenturnier in Horb. Dort war nicht nur Tim-Oliver Geßwein in seiner Sportart zu sehen, sondern auch Katharina Menz aus dem Nationalkader des Deutschen Judo-Bundes, ebenfalls Management-Trainee bei KIPP. Die KIPP Group und der Olympiastützpunkt gestalteten das Rahmenprogramm der Turnierwoche, bei der die Weltelite aus den Sportarten Trampolin, Judo, Ringen und Fechten zu sehen waren. In Zukunft begleiten Tim-Oliver Geßwein und Katharina Menz außerdem Sportunterricht an regionalen Schulen und begeistern auf verschiedenen größeren Events mit ihren sportlichen Künsten.

 

Dass die Vereinbarkeit von Spitzensport und Berufsleben bei KIPP funktioniert, kann Katharina Menz nur bestätigen, die an ihrem Arbeitgeber ganz besonders die Flexibilität im Hinblick auf sportliche Termine sowie das familiäre Umfeld schätzt – Vorteile, von denen zukünftig auch Tim-Oliver Geßwein profitieren wird. Und wer weiß, vielleicht darf sich das KIPP Team in naher Zukunft über einen Olympiateilnehmer freuen, denn auf das große Ziel seiner sportlichen Karriere angesprochen, meint der Trampolinspringer: „Die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2024 in Paris – das wäre schon mein großer Traum.“

 


Klemmhebel mit Sicherheitsfunktion

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK hat sein Klemmhebel-Sortiment erweitert: Die neuen Modelle mit Sicherheitsfunktion verhindern ein unbeabsichtigtes Öffnen oder Schließen. Nur wenn der Griffhebel gedrückt wird, lassen sich Veränderungen an der Klemmstelle durchführen. So sorgen die Bedienteile für mehr Sicherheit nicht nur in Produktionsumgebungen, sondern auch zum Beispiel in der Medizintechnik oder im Reha-Bereich.

mehr lesen

Anfragen

Das HEINRICH KIPP WERK hat sein Klemmhebel-Sortiment erweitert: Die neuen Modelle mit Sicherheitsfunktion verhindern ein unbeabsichtigtes Öffnen oder Schließen. Nur wenn der Griffhebel gedrückt wird, lassen sich Veränderungen an der Klemmstelle durchführen. So sorgen die Bedienteile für mehr Sicherheit nicht nur in Produktionsumgebungen, sondern auch zum Beispiel in der Medizintechnik oder im Reha-Bereich.

 

Die Funktionsweise der neuen Klemmhebel ist einfach, aber effektiv: Im Ausgangszustand lassen sie sich frei drehen; es besteht keine Verbindung zur Klemmstelle. Der Anwender muss den Griffhebel drücken, damit die Verzahnung einrastet – erst dann kann er die Klemmung lösen oder anziehen. Die Rückstellung erfolgt über eine Feder, sobald der Griffhebel losgelassen wird.

 

Eine ideale Wahl sind die Ausführungen mit Sicherheitsfunktion, zum Beispiel für das schnelle und zuverlässige Fixieren von Komponenten im Vorrichtungs- oder Werkzeugbau. Dank der geschlossenen Griffkontur ohne Störkanten eignen sich die neuen Produkte darüber hinaus optimal für medizinische Vorrichtungen sowie für Sport- oder Rehageräte: Sie sind einfach zu reinigen, ergonomisch in der Handhabung und besonders sicher im Betrieb.

 

Auch optisch heben sich die Sicherheitsklemmhebel vom Standard ab: Auf der Oberseite befindet sich ein Schloss-Symbol, das auf den besonderen Mechanismus der Produkte hinweist. Der Griff ist aus verstärktem Kunststoff hergestellt und in den Farben Schwarz und Rot erhältlich. Die neuen Modelle sind sowohl mit Innen- als auch mit Außengewinde in den Größen M5, M6 und M8 verfügbar.


Das Wohl der Mitarbeiter im Blick: KIPP Group als familienbewusster Arbeitgeber zertifiziert

letzte Änderung:

Die KIPP Group hat das Audit berufundfamilie abgeschlossen und das gleichnamige Zertifikat erhalten. Damit dokumentiert der Unternehmensverbund sein Bestreben, allen Mitarbeitern umfassende Angebote bereitzustellen, um Berufsleben und Familie in Einklang zu bringen.

mehr lesen

Anfragen

Um das Zertifikat zu erhalten, hat die ausführende berufundfamilie Service GmbH die bestehenden Maßnahmen und Angebote durchleuchtet, mit denen die KIPP Group ihren über  950 Mitarbeitern bisher schon die Möglichkeit bietet, eine stabile Balance zwischen Familienleben und Beruf zu finden. Dazu zählen beispielsweise flexible Arbeitszeitmodelle und Gleitzeitkonten auch für die Produktion, Regelungen zum mobilen Arbeiten, ein betriebliches Gesundheitsmanagement, Angebote zur Mitarbeiterentwicklung, Freistellungsmöglichkeiten für spitzensportliches und gesellschaftliches Engagement und nicht zuletzt auch eine bezuschusste Kantine.

 

KIPP Group von Beginn an mit Fokus auf Familie

Das Zertifikat gilt als Qualitätssiegel für eine betriebliche Vereinbarkeitspolitik. Als Verbund von insgesamt sechs Unternehmen ist für die KIPP Group das Einbinden der Familie seit jeher fester Bestandteil der Firmenkultur und der gelebten Werte. Die Vorteile liegen auf der Hand: eine hohe Attraktivität als Arbeitgeber und ein gesteigertes Wohlbefinden der Mitarbeiter, welche ihre Kreativität und das volle Potenzial in die Tätigkeit einbringen.

 

Zum Audit zählt auch das Festschreiben zukünftiger Maßnahmen, um das bestehende Angebot auszubauen und zu erweitern. Dazu gehören unter anderem Zeitwertkonten, der verstärkte Ausbau der IT mit Blick auf mobiles Arbeiten bzw. die Digitalisierung vieler Prozesse sowie kommunikative Maßnahmen, um die gelebte Unternehmenskultur zu verbreiten und zu stärken. Die Bandbreite reicht sogar bis hin zu Sommerferien-Camps und weiteren Angeboten für die Kinder der Mitarbeiter.


Zusätzliche Längen und Durchmesser: KIPP bietet neue Bügelgriffe an

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK erweitert sein Sortiment an Bügelgriffen: So sind die Modelle „Aluminium rund“ und „Edelstahl rund“ nun auch in zusätzlichen Durchmessern und Längen erhältlich. Das Zubehör wird um Abschlussscheiben in den passenden Werkstoffen ergänzt.

mehr lesen

Anfragen

Bügelgriffe des Typs Aluminium rund (K0201) bietet KIPP künftig auch in den Durchmessern 8, 12, 16 und 20 mm an. Die Modelle mit einem Durchmesser von 10 mm sind darüber hinaus in neuen Längen verfügbar. Passende Abschlussscheiben hat KIPP ebenfalls im Programm – diese sind wie die Bügelgriffe selbst in den Oberflächen „naturfarben eloxiert“ und „schwarz eloxiert“ erhältlich.

 

Eine neue Produktfamilie (K1793) ersetzt das bisherige Sortiment der Bügelgriffe Edelstahl rund. Sie zeichnet sich aus durch eine weite Bandbreite von Durchmessern (5, 8, 10, 12 und 16 mm) und zahlreiche Längen. Diese Produkte werden aus dem Werkstoff Edelstahl 1.4404 (A4) gefertigt; beim Oberflächen-Finish können die Kunden zwischen gleitpoliert und matt gestrahlt wählen. Abschlussscheiben können auch hier separat bestellt werden – sie sind zusätzlich in blank poliert verfügbar.

 

Das HEINRICH KIPP WERK bietet eine große Auswahl von Bügelgriffen und zählt somit zu den führenden Anbietern in Deutschland. Die Halteelemente dienen zum Öffnen und Schließen von Abdeckungen, Verkleidungen und Hauben. Verwendung finden sie im Maschinen-, Anlagen-, Werkzeug- und Vorrichtungsbau oder im IT-Bereich an Server-Racks und Rackschränken. Aber auch für den Einsatz an Möbeln – zum Beispiel an Türen und Schubladen von Schränken - und in der Reha- bzw. Medizintechnik werden Bügelgriffe benötigt. Um ein breites Spektrum von Anforderungen abzudecken, sind bei KIPP eckige, runde und ovale Modelle sowie Bogengriffe in den Materialien Stahl, Edelstahl, Aluminium und Kunststoff erhältlich. Für den besseren Oberflächenschutz sorgen spezielle Eloxal-Verfahren und Beschichtungen – so sind KIPP Griffe auch vor Korrosion geschützt und damit besonders langlebig. Die Fertigung in der hauseigenen Produktion erfolgt auf einer hochflexiblen Biegezelle mit 6-Achs-Roboter und gewährleistet nicht nur höchste Qualität, sondern auch Flexibilität: So sind gebogene Sondergriffe auf Anfrage auch in Kleinserien möglich.


KIPP eröffnet neue Vertriebsgesellschaft in Kanada

letzte Änderung:

Mit der neuen Niederlassung in Kanada verfügt das HEINRICH KIPP WERK inklusive dem Stammsitz in Deutschland nunmehr über 12 Standorte weltweit. Auf der internationalen Ausweitung lag in den vergangenen Jahren ein Schwerpunkt – denn in den Auslandsmärkten liegt ein weiteres Potenzial für das Unternehmen.

mehr lesen

Anfragen

„Auch im Ausland gibt es eine große Nachfrage nach KIPP-Produkten“, erläutert Geschäftsführer Nicolas Kipp. „Deshalb haben wir schon vor einigen Jahren die Entscheidung getroffen, dass unser Unternehmen zunehmend selbst im Ausland präsent sein muss.“ Zuvor hatte das HEINRICH KIPP WERK verstärkt mit Handelspartnern in den jeweiligen Ländern zusammengearbeitet, die von der Erweiterung ebenfalls profitieren. Ab sofort sind ein Zugriff auf das Gesamtprogramm und eine schnelle Auftragsbearbeitung gewährleistet.

Innerhalb Europas liefert KIPP die Ware aus dem zentralen Logistikzentrum in Deutschland in der Regel in ein bis zwei Tagen. Unsere Kunden im Ausland profitieren außerdem vom umfassenden KIPP-Service inklusive einer professionellen technischen Beratung.

 

Um der zunehmenden internationalen Expansion gerecht zu werden, erweitert KIPP derzeit auch sein Logistikzentrum – mit dem Ziel, schnell zu bleiben und die Lieferfähigkeit nachhaltig zu sichern.


Robust, leicht, ergonomisch: Neue Klemmhebel mit Vollkunststoffgriff von KIPP

letzte Änderung:

Sehr hohe Steifigkeit und Festigkeit bei geringem Gewicht: Dank dieser Eigenschaften eignen sich die neuen Klemmhebel mit Vollkunststoffgriff ideal für alle Einsatzbereiche. Bezüglich des Designs setzt das HEINRICH KIPP WERK die Tradition fort. Die ergonomischen Produkte überzeugen mit ihrer modernen Optik und angenehmen Haptik.

mehr lesen

Anfragen

Die Griffhebel der Klemmhebel sind aus einem speziellen Hochleistungskunststoff gefertigt. Konkret handelt es sich dabei um einen glasfaserverstärkten Thermoplast. Dieser Werkstoff erlaubt es, die Verzahnung direkt in das Griffelement einzubringen. Der Zahnring aus Zinkdruckguss kann somit als umspritztes Einlegeteil im Kunststoff-Griffhebel eingespart werden.

 

Wie die Klemmhebel aus anderen Materialien ermöglichen es die neuen Produkte, Werkstücke und andere Objekte zu spannen oder zu fixieren. Anwender profitieren von der werkzeuglosen Montage und schnellen Verstellmöglichkeit. Neben den klassischen Anwendungsbereichen im Maschinen- und Vorrichtungsbau kommen Klemmhebel auch zur einfachen Höhenverstellung von Teleskopstativen oder zur Positionierung von Messtechnik zum Einsatz. Im Rehabereich erlauben sie es, Fußstützen an Rollstühlen zu justieren oder die Griffhöhe an Rollatoren anzupassen.

 

Klemmhebel sind je nach Einsatzfall mit unterschiedlichen Gewindedurchmessern (M4-M16) mit Innen-, Außengewinde und in fünf verschiedenen Griffgrößen wählbar. Die Einlegeteile sind in Stahl brüniert, blau passiviert sowie in einer Edelstahlausführung erhältlich.

 

Das Griffelement aus Hochleistungskunststoff ist standardmäßig in sieben Farben lieferbar. Auf Anfrage kann KIPP die Klemmhebel auch als Modelle aus Hochtemperaturkunststoff produzieren – diese Klemmhebel sind für Dauergebrauchstemperaturen von bis zu 160 °C ausgelegt.


KIPP auf der AMB: Spanntechnik für die Metallbearbeitung

letzte Änderung:

Auf der internationalen Ausstellung für Metallbearbeitung AMB, die vom 13. bis 17. September in Stuttgart stattfindet, präsentiert das HEINRICH KIPP WERK seine Produkte und Lösungen im Bereich Spanntechnik – darunter den innovativen 5-Achs-Spanner KIPPflexX in der Breite 90 mm bzw. 125 mm und ein neues Mehrfach-Spannsystem der Systembreite 50.

mehr lesen

Anfragen

Der 5-Achs-Spanner KIPPflexX lässt sich sowohl für die Rohteil- als auch für die Niederzugspannung einsetzen (2IN1). Zusätzlich zu dieser Flexibilität punktet der KIPPflexX mit zahlreichen Vorteilen – darunter eine extrem hohe Spannkraft und Steifigkeit, gute Wiederholgenauigkeit und große Einspannweiten. Entsprechend der großen Flexibilität und den zahlreichen Vorzügen überrascht es nicht, dass die Zielgruppe der KIPPflexX-Serie sehr vielfältig ist: Die Lösung ist für alle Unternehmen interessant, welche eine Fräsmaschine einsetzen – nicht nur in der Metallbearbeitung, sondern auch im Werkzeug- und Formenbau oder im Sondermaschinenbau.

 

Ein weiteres Highlight auf der AMB setzt KIPP mit dem Mehrfach-Spannsystem der Systembreite 50. Mit dem neuen System ist das zuverlässige Spannen von unterschiedlichen Werkstücken möglich. Es eignet sich für alle Losgrößen und erlaubt sehr hohe Spannkräfte. Die Präzisionsverzahnung des Systems gewährleistet eine exakte Wiederholgenauigkeit. Nicht zuletzt ist der Umbau von Einfach- zu Mehrfachaufspannungen schnell und einfach zu bewerkstelligen.

 

Das Spanntechnik Programm von KIPP unterteilt sich in vier Bereiche: Die Werkstück Spanntechnik wird mit einem vielfältigen Komponentenprogramm für das universelle Spannen von Werkstücken abgedeckt. Spannelemente, Positionierelemente und Spannzubehör für Bearbeitungsmaschinen sind flexibel kombinierbar.

Der Bereich Modulare Spanntechnik umfasst Grundelemente für den Aufbau von Werkstücken über vorbearbeitete Aufspannflächen, Rasterbohrungen oder T-Nuten. Standardisierte Platten, Türme und Winkel steigern die Flexibilität und reduzieren die Anzahl der Vorrichtungselemente in der Fertigung auf ein Minimum.

Die Nullpunkt Spanntechnik umfasst Systeme für schnelles, präzises Spannen und Referenzieren. Für die Mehrseiten-Bearbeitung steht das 5-Achs-Modul-Spannsystem zur Verfügung. Ein weiteres Schnellwechselsystem ist das Positionier- und Spannsystem mechanisch/pneumatisch.

In der Schraubstock Spanntechnik bietet KIPP unter anderem 5-Achs-Spanner für die 5-Seiten-Bearbeitung, NC-Spanner für 3-Achs-Fräsmaschinen, Mehrfach-Spannsysteme für größere Stückzahlen und Zentrisch-Spanner mit Nullpunkt- und Automationsschnittstelle.

 

KIPP ist auf der AMB in Halle 1, Stand H82 zu finden.


Universal und flexibel: Neues Mehrfach-Spannsystem der Systembreite 50

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK bringt ein neues Mehrfach-Spannsystem auf den Markt, mit dem das zuverlässige Spannen von unterschiedlichen Werkstücken möglich ist. Es eignet sich für alle Losgrößen und erlaubt sehr hohe Spannkräfte. Die Präzisionsverzahnung des Systems gewährleistet eine exakte Wiederholgenauigkeit. Nicht zuletzt ist der Umbau von Einfach- zu Mehrfachaufspannungen schnell und einfach zu bewerkstelligen.

mehr lesen

Anfragen

Das Mehrfach-Spannsystem besteht aus variablen Elementen: Spannschienen, Anschläge und Keilspanner (mit oder ohne Festbacke) sind miteinander kombinierbar. Spannschienen sind in den Längen 130, 300, 400, 500, 600 und 700 mm erhältlich. Durch mehrere Spannschienen hintereinander können Spannbereiche flexibel in der Länge erweitert werden. Bei einer Montage nebeneinander lassen sich die Spannbereiche verbreitern, sodass große Bauteile gespannt werden können.

 

Grundsätzlich ermöglichen Keilspanner doppelseitiges, die Modelle mit Festanschlag einseitiges Spannen. Die Präzisionsverzahnung bewirkt ein hochgenaues Positionieren der Festbacken, sodass sich diese sicher und exakt befestigen lassen. Durch das Anziehen der Befestigungsschraube wird eine formschlüssige Verbindung mit der Spannschiene erreicht.

 

Festbacken sind in glatten, geriffelten und abgesetzten Ausführungen verfügbar. Der Typ ES zeichnet sich durch eine schmale Bauweise aus und ist somit ideal für Aufspannungen mit kleineren Werkstücken und größeren Stückzahlen geeignet. Festbacken des Typs DS mit zwei Befestigungsschrauben werden bevorzugt bei größeren Bearbeitungskräften eingesetzt.

 

Spannschienen können über verschiedene Schnittstellen befestigt werden. So ist ein seitlicher Spannrand für Spannpratzen vorhanden, welche sich an jeder beliebigen Position befestigen lassen. Außerdem sind Durchgangsbohrungen für genormte Zylinderschrauben und Aufnahmebohrungen für gängige Nullpunkt-Spannsysteme mit Systemabständen von 96 mm und 200 mm vorgesehen. Auch die Befestigung über Richtnuten für T-Nutentische sowie Passbohrungen für Rastersysteme mit Bohrungsabstand 40 mm und 50 mm ist möglich.

 

Anwender des neuen Mehrfach-Spannsystems von KIPP profitieren zudem von einem umfangreichen Zubehör. Unter anderem sind Auflageleisten, unterschiedliche Aufsatzbacken sowie Werkstückanschläge verfügbar.


Kabelgebundene Arretierbolzen mit Zustandssensor: wartungsarm und zuverlässig

letzte Änderung:

Als Alternative zur drahtlosen Bluetooth-Variante hat das HEINRICH KIPP WERK ab sofort auch einen kabelgebundenen Arretierbolzen mit Zustandssensor im Programm. Mit diesem Produkt sind Anwender zum Beispiel im Maschinenbau, bei Montage- und Prüfvorrichtungen oder im Verpackungsmaschinenbau unabhängig von Batterielaufzeiten. Zudem ist auch bei größeren Reichweiten mit Hindernissen jederzeit eine störungsfreie Signalübertragung garantiert. Die neuen Arretierbolzen gehören zur Produktlinie FEATUREgrip, die eine intelligente Prozessüberwachung ermöglicht.

mehr lesen

Anfragen

Der integrierte induktive Sensor des Arretierbolzens erfasst den Betätigungszustand. Das Signal wird im Pilzgriff verarbeitet und an die Maschinensteuerung übertragen; standardmäßig ist dafür ein zwei Meter langes, dreiadriges Kabel vorgesehen. Der Sensor schaltet, sobald der Bolzen 1 mm gezogen ist. Über eine Maschinensteuerung lässt sich beispielsweise festlegen, dass der Bearbeitungszyklus erst dann beginnt, wenn alle Bolzen an der richtigen Stelle sind.

 

Die kabelgebundenen Konstruktionsbauteile sind mit Schutzart IP67 beständig gegen Spritzwasser, berührungsgeschützt und staubdicht. Zudem können Anwender auf (gehärtete bzw. nicht gehärtete) Edelstahl-Ausführungen zurückgreifen. Verfügbar sind Modelle mit Bolzendurchmessern von 5–12 mm und in Gewindegrößen von M10 bis M20.

 

Arretierbolzen mit Zustandssensor von KIPP eignen sich zum Beispiel sehr gut zur Fixierung und Klemmung bei Führungssystemen, bei überwachten Montageeinrichtungen, klassisch in Schwenk- oder Drehvorrichtungen sowie bei der Anschlagspositionierung. Maschinenteile können damit erst nach Ausrückung des Bolzens in eine neue Position gebracht und anschließend wieder festgeklemmt werden. Eine Veränderung der Arretierstellung durch Querkräfte wird so verhindert. Bei KIPP sind rund 1.300 Ausführungen in unterschiedlichen Größen, Formen, Betätigungsarten, Präzisionsstufen und Materialien erhältlich. Zudem werden auf Anfrage ebenfalls Sonderausführungen realisiert.

 

Die Besonderheit der Produktlinie FEATUREgrip liegt im Verbau integrierter elektromechanischer und sensorischer Elemente. Sie geben Rückmeldung zu bestimmten Parametern oder Zuständen und gewähren damit Prozesssicherheit, die im Maschinenbau immer wichtiger wird.

 


Neuer 5-Achs-Spanner KIPPflexX 90 mm

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK ergänzt die KIPPflexX-Serie um einen kompakten Spanner mit einer Breite von 90 mm, der für 5-Achs-Fräsmaschinen mit kleineren Maschinentischen konzipiert ist. Mit dem neuen Produkt lassen sich nun auch Werkstücke mit Abmaßen rund um 100 mm frei zugänglich an der Außenkontur bearbeiten.

mehr lesen

Anfragen

KIPPflexX 90 mm kann genauso wie der größere KIPPflexX 125 mm als Zentrischspanner in Niederzugfunktion oder als Schraubstock in Rohteilspannung verwendet werden (2IN1). Das Funktionsprinzip sowie die Spannkräfte der beiden Produkte sind identisch. Die Auflagehöhe des KIPPflexX 90 mm liegt bei 155 mm. Anwender profitieren dank der geringeren Baugröße von Platzeinsparungen. Sollten doch einmal größere Werkstücke fixiert werden müssen, lassen sich auch zwei Spanner nebeneinander einsetzen.

 

Dieser 5-Achs-Spanner ist eine vielseitige Lösung für jede 5-Achs-Fräsmaschine. Ein besonderes Merkmal ist die bedienerfreundliche Schnellverstellung über eine Kurbel. Die Flachführung sorgt für mehr Stabilität und Steifigkeit des Spannsystems, das die außergewöhnlich hohe Spannkraft von 52 kN erreicht. Eine große Auswahl an verschiedenen Spannbacken in den Ausführungen glatt, mit Pins, als Kombi-Stufenbacke oder auch mit Bearbeitungszugabe steht zur Verfügung.

 

KIPPflexX eignet sich zur Montage auf Maschinentischen mit T-Nuten oder Gewindebohrungen. Per Mittenbohrung wird eine zentrische Ausrichtung erreicht. Die Grundplatte ist mit Ausrichtnuten in Längs- und Querrichtung ausgestattet. Der 5-Achs-Spanner lässt sich aber auch auf beliebige Rasterelemente sowie direkt auf Nullpunkt-Spannsysteme aufbringen. Dabei sorgt die Spannphysik mit intelligenter Kraftverteilung dafür, dass sich nur geringe Drehmomente auf den Maschinentisch übertragen.


KIPP präsentiert Erweiterungen für 5-Achs-Spanner kompakt

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK ergänzt den „KIPP 5-Achs-Spanner kompakt“ durch Erweiterungsmodule. Mit dem „5-Achs-Spanner kompakt“ setzt KIPP neue Maßstäbe für die Bearbeitung komplexer Werkstücke auf modernen 5-Achs-Maschinen. Zentrales Merkmal: die neue Spannphysik. Durch die Trennung von Spannkraft und Werkstückauflage werden deutlich bessere Spannwerte erzielt.

mehr lesen

Anfragen

Das HEINRICH KIPP WERK ergänzt den „KIPP Achs-Spanner kompakt“ durch Erweiterungsmodule.

Mit dem „Achs-Spanner kompakt“ setzt KIPP neue Maßstäbe für die Bearbeitung komplexer Werkstücke auf modernen Achs-Maschinen. Zentrales Merkmal: die neue Spannphysik. Durch die Trennung von Spannkraft und Werkstückauflage werden deutlich bessere Spannwerte erzielt.

Ergänzt wird das System durch modulare Erweiterungen, die verschiedene Spannsituationen ermöglichen:

  • Neue Grundplatten in der Länge mm eignen sich besonders für Maschinen mit kleinen Tischen. Die kurzen Grundplatten können aber auch zum Spannen von großen Werkstücken eingesetzt werden. Abhängig vom Werkstück befestigt man sie dann in größerem Abstand voneinander. Mit entsprechenden Adapterwellen und Verlängerungswellen verbindet man die Spannbacken.
  • Mit den neuen Mittelbacken werden zwei Werkstücke gespannt. Es spielt hierbei keine Rolle, ob die Abmessungen der beiden Werkstücke gleich oder unterschiedlich sind.
  • Die neuen Pendelbacken können zum Spannen von schrägen Werkstücken oder schrägen Schnitten eingesetzt werden. Ein Winkel von bis zu +/ Grad ist möglich.
  • Mit dem Element „Kupplung für Kreuzspannung“ verbindet man zwei „KIPP Achs-Spanner kompakt“ über Kreuz miteinander. Damit ergibt sich die Möglichkeit größere Werkstücke von vier Seiten zu spannen. Die Werkstücke können quadratisch oder rechteckig sein.
  • Im neuen Rundspannset können runde Werkstücke mit einem Durchmesser von mm bis mm eingespannt werden. Pro Set sind je Seite zwei Spannkrallen im Einsatz. Hierbei ist eine Spannkralle als Linksgewinde, die andere als Rechtsgewinde ausgelegt. Dies unterstützt den Niederzugeffekt.

Alle Spannbacken werden mit zwei Senkschrauben ausgerichtet und befestigt. Somit ist ein schneller Austausch von glatten Backen hin zum Rundspannset möglich – und umgekehrt.  


KIPP präsentiert den neuen Premium-Arretierbolzen

letzte Änderung:

Mit den hochwertigen Premium-Arretierbolzen stellt das HEINRICH KIPP WERK eine Produkterweiterung vor, die das Portfolio für präzise Anwendungen nachhaltig optimiert. Die Premium-Arretierbolzen zeichnen sich durch einen exakten Lauf in der Führung und eine sichere Rastung in der Endlage aus.

mehr lesen

Anfragen

Arretierbolzen werden dort eingesetzt, wo eine Veränderung der Arretierstellung durch Querkräfte verhindert werden soll. Der Bolzen kann nur durch eine Handbetätigung in eine andere Arretierstellung gebracht werden. Neben der leichten Handhabung spielen daher besonders die zuverlässige Langlebigkeit und Qualität eine tragende Rolle - Eigenschaften, die bei KIPP seit jeher oberste Priorität haben.

Das Angebot im KIPP Programm beinhaltet Premium-Arretierbolzen in konischer und zylindrischer Ausführung, die sowohl in Stahl, als auch in Edelstahl erhältlich sind. Alle Bolzen verfügen über einen Pilzgriff aus schwarzgrauem Thermoplast. Eingesetzt werden sie beispielsweise in Schwenk- oder Drehvorrichtungen sowie bei Anschlag-Positionierungen.

Eine besondere Neuheit der Produktgruppe Arretierbolzen ist die Ausführung für dünnwandige Teile. Aufgrund einer sehr flachen Mutter eignet sich dieser Bolzen vor allem für die Montage an Bauteilen mit dünnen Wänden. Der KIPP Arretierbolzen wird zuverlässig an allen vorgesehenen Positionen gespannt und kann auch an Blechkonstruktionen verwendet werden.


KIPP - Bedienteile aus dem 3D-Drucker

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK ermöglicht seinen Kunden ab sofort eine individuelle Konfiguration von Bedienteilen. Spezifische Werte werden ganz einfach online eingegeben, anschließend erfolgt die Produktion mit dem 3D-Drucker.

mehr lesen

Anfragen

Das HEINRICH KIPP WERK ermöglicht seinen Kunden ab sofort eine individuelle Konfiguration von Bedienteilen. Spezifische Werte werden ganz einfach online eingegeben, anschließend erfolgt die Produktion mit dem 3D-Drucker. Dadurch erhalten Kunden exakt zugeschnittene Bauteile – und zwar unkompliziert und „on demand“.

Konstruktive Freiheit bietet KIPP mit dem neuen 3D-Konfigurator. Nach einem einfachen Login gibt der Kunde über das praktische Online-Tool zunächst spezifische Größen wie den Radius oder den Gewindedurchmesser ein. Anschließend bestimmt er die gewünschte Farbe und Stückzahl. Nach Abschluss der Konfiguration werden die Daten aufbereitet und an den 3D-Drucker weitergeleitet. Der Bestellabschluss und der Bezahlvorgang erfolgen wie gewohnt.

Der gesamte Prozess läuft überaus schnell und intuitiv ab. Zeitintensives Suchen passender Bedienteile im Katalog oder Online-Shop ist nicht notwendig. Ein weiterer Vorteil ist die vollkommene Unabhängigkeit von Restriktionen des Lieferanten. Aktuell bietet KIPP den praktischen Produkt-Konfigurator für Bügelgriffe und Kugelknöpfe an, von denen pro Bestellung bis zu 1.000 Stück geordert werden können. Der Werkstoff Thermoplast ist in schwarz, blau, rot, grün, orange und gelb erhältlich. Wahlweise kann der Kunde auch eine Alumide-Ausführung in silbergrau wählen. Durch Hinzufügen des Kundenlogos ist eine Individualisierung der Produkte möglich.


Der neue KIPP E-Smart im Fahrzeugpool

letzte Änderung:

Auch wir bei KIPP fahren bereits mit Strom! Unser Elektrofahrzeug - die umweltfreundliche Alternative.

mehr lesen

Anfragen

Wir dürfen vorstellen: unser Poolfahrzeug, der KIPP E-Smart.

Er bietet, ebenso wie unsere Nature grip Produkte aus Biopolymer, eine umweltfreundliche Alternative im Vergleich zu anderen Fahrzeugen.

Außerdem hat unser E-Smart ein tolles KIPP Design erhalten. Er bietet viel Fahrspaß und einen angenehmen Komfort.

An unserer hauseigenen Ladestation kann der E-Smart ganz einfach aufgeladen und anschließend sofort wieder genutzt werden.

Weitere Elektrofahrzeuge sind für die Zukunft schon in Planung.

Wir wünschen allen Fahrzeug-Nutzern ein angenehmes Fahrerlebnis!


Erst arretiert, jetzt auch automatisiert

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK erweitert sein Portfolio im Bereich #Arretierbolzen. Diese verhindern eine Veränderung der Arretierstellung durch Querkräfte.

mehr lesen

Anfragen

Der Arretierbolzen mit Verriegelung von KIPP überzeugt durch seine einfache Handhabung. Durch Betätigen eines Druckknopfs erfolgt eine Verriegelung; ein roter Entriegelungsknopf ermöglicht das praktische Lösen und Verändern der Arretierstellung. Der Arretierbolzen mit Verriegelung ist in Stahl oder Edelstahl mit den Bolzendurchmessern 5, 6, 8 und 10 mm erhältlich.

Eine weitere Neuheit ist der KIPP Arretierbolzen mit Verdrehsicherung, der mit Fein- oder Regelgewinde erhältlich ist. Die spezielle Sicherung sorgt dafür, dass sich die Position des Bolzens zur Hülse nicht verändert. Eine Anlaufschräge erlaubt eine selbsttätigende Ausrückung des Bolzens durch einseitige Querkräfte. Das Lösen der Schraube bis zur Markierung am Bolzen ermöglicht ein Verdrehen der Anlaufschräge im Raster von 60°.

Der pneumatische Arretierbolzen von KIPP setzt neue Maßstäbe in der Automatisierung. Er wird durch Anlegen von Druckluft betätigt. Die Rückstellung erfolgt durch Trennen der Luftzufuhr. Anwendung findet der pneumatische Arretierbolzen beispielsweise in getakteten Fertigungsanlagen oder Montageeinrichtungen sowie bei sicherheitsrelevanten Anwendungen, die kein manuelles Entriegeln erlauben. Zudem nimmt KIPP Arretierbolzen mit Markierungsring zur optischen Zustandskontrolle ins Sortiment auf.

Das HEINRICH KIPP WERK stellt die neuen Arretierbolzen erstmals auf der Hannover Messe vor, die vom 1. - 5. April stattfindet. Dort können sich Besucher zudem einen Eindruck der Produktlinie FEATURE grip verschaffen. Diese zeichnet sich durch integrierte elektromechanische und sensorische Elemente aus, die durch visuelle Signale unmittelbar und zuverlässig Rückmeldung über bestimmte Parameter oder Zustände geben – beispielsweise offen oder verriegelt. KIPP präsentiert auf der Messe unter anderem eine Weiterentwicklung der Schnellspanner FEATURE grip.


NEU bei KIPP: Spanndorne mit Exzenterhebel

letzte Änderung:

Neues Produkt in der Spanntechnik: Spanndorne, mit denen sich Werkstücke über Bohrungen werkzeuglos positionieren und fixieren lassen.

mehr lesen

Anfragen

Das HEINRICH KIPP WERK hat eine neue Lösung entwickelt, um zwei Bauteile einfach und werkzeuglos miteinander zusammen zu spannen: Spanndorne ermöglichen es, Werkstücke über Bohrungen zu positionieren und zu fixieren. Die Bedienung dieser speziellen Lösung erfolgt manuell über einen Exzenterhebel, wobei der Anwender den Spannbereich bzw. die Haltekraft stufenlos einstellen kann.

Aufgrund der kompakten Bauform lassen sich die Spanndorne mit Exzenterhebel sowohl in Durchgangs- als auch in Sacklochbohrungen einsetzen. Ein großer Vorteil dabei ist, dass die Bohrungen bezüglich Maß, Oberfläche und Form keinen hohen Ansprüchen gerecht werden müssen. Die Spanndorne sind in den Durchmessern 10, 12 und 14 mm erhältlich, auf Wunsch auch in anderen Größen.

Die Funktionsweise ist einfach: Das Spannsystem wird in geöffnetem Zustand in die Bohrung eingebracht. Zu Beginn des Schließvorgangs spreizt sich der Spanndorn und fixiert sich im unteren Bauteil. Durch das integrierte Tellerfederpaket entsteht ein Niederzugeffekt, der die beiden Bauteile am Ende des Schließvorgangs zusätzlich spannt und somit sicher verbindet. Abhängig vom Spanndorndurchmesser lassen sich Haltekräfte von bis zu 3,3 kN erreichen. Der Exzenterhebel eignet sich optimal für eine Schnellfixierung des Systems. Weil der Spannvorgang über eine Flächenpressung erfolgt, werden die Werkstückoberflächen geschont. Die Lösung ist ideal für den Einsatz im Vorrichtungs- und Werkzeugmaschinenbau geeignet, zum Beispiel für das schnelle Fixieren von Montageplatten.

Bei der Auswahl der Werkstoffe wurde besonderes Augenmerk auf Langlebigkeit und Ergonomie gelegt: Der Griff des Exzenterhebels ist aus Aluminiumguss gefertigt und mit einer pulverbeschichteten Oberfläche in schwarz und rot erhältlich. Spanndorn, Zuganker und Scheibe bestehen aus Stahl, die Druckscheibe aus einem glasfaserverstärkten Kunststoff und der Achsbolzen aus Edelstahl.


Schnell spannen, sicher fixieren – mit KIPP

letzte Änderung:

Schnellspanner werden zum Halten und Spannen von Werkstücken verwendet. Das HEINRICH KIPP WERK bietet die flexiblen Helfer in einer Vielzahl von Ausführungen an, darunter auch innovative Eigenentwicklungen unter den Namen KIPPlock und KIPPlock+. Neu im Sortiment sind ableitfähige ESD-Schnellspanner und smarte Zustandssensoren, mit denen eine Abfrage des Betätigungszustands möglich ist.

mehr lesen

Anfragen

In Produktionsumgebungen führen elektrische Entladungen zur Beschädigung bzw. Zerstörung von Bauteilen, Komponenten oder Geräten. Um das zu verhindern, müssen Arbeitsplätze in sogenannten ESD-Zonen (Electrostatic Discharge) bis zur kleinsten Komponente normgerecht ausgerüstet sein. Kein Problem mit den sicheren ESD-Schnellspannern, die das HEINRICH KIPP WERK seit Kurzem im Sortiment hat. Um die per Norm vorgeschriebene Ableitfähigkeit zu gewährleisten, sind Griffelemente sowie Schongummis aus elektrisch leitendem Polyamid bzw. Elastomer gefertigt. So kann die Spannung weitergegeben und über das Stahlgestell abgeführt werden.

Die neuen Zustandssensoren für Schnellspanner ermöglichen es, den Betätigungszustand automatisch abzufragen: Der Sensor erkennt, ob der Schnellspanner offen oder geschlossen ist, sodass sich die Information elektronisch verarbeiten lässt. Diese Lösung erlaubt eine einfache Nachrüstung von Schnellspannern für eine smarte Produktionsumgebung. Entwickelt wurden die Produkte als Teil der Produktlinie FEATUREgrip. Mit den intelligenten Komponenten können Anwender durch zusätzliche Informationen ihre digitalisierten Fertigungsprozesse stabiler, präziser und zuverlässiger gestalten.

Schnellspanner von KIPP sind hochwertig, robust und somit für Anwendungen im Maschinenbausektor gut geeignet. Als Werkstoffe kommen sowohl Stahl als auch Edelstahl zum Einsatz. Das große Sortiment lässt sich grob in drei unterschiedliche Bauformen unterteilen: horizontale und vertikale Schnellspanner sowie Schubstangenspanner. Die Lösungen zeichnen sich durch die einhändige Verriegelung im Griff aus, die Klemmung der Werkstücke erfolgt per Kniehebelprinzip. Ausführungen mit einem waagerechten oder senkrechten Fuß ermöglichen es, den Spanner entsprechend der jeweiligen Montageanforderung problemlos zu befestigen.

Die Schnellspanner der Baureihen KIPPlock und KIPPlock+ sind Eigenentwicklungen von KIPP. Bekannt sind diese Modelle für die ergonomische Form des Griffs und eine besonders bedienerfreundliche Handhabung. Hochwertige Materialien, innovative Gelenkbuchsen und korrosionsbeständige Oberflächen sorgen dafür, dass alle Produkte mühelos 300.000 Spannzyklen überstehen.

KIPPlock+ überzeugt zudem mit einer integrierten Sicherheitsverriegelung. Bei der innenliegenden Stabverriegelung mit automatischer Sicherung kann nichts hängen bleiben oder sich verfangen, die Bedienung ist selbst mit Arbeitshandschuhen möglich.



Beim Preis-Leistungsverhältnis setzt der ECO neue Maßstäbe

letzte Änderung:

Mit dem Klemmhebel ECO stellt das HEINRICH KIPP WERK ein funktionales und designorientiertes Produkt als kostengünstige Alternative im Bereich der Klemmhebel vor.

mehr lesen

Anfragen

Seit über 60 Jahren ist der KIPP Klemmhebel das Symbol für Zuverlässigkeit. Nun wird die Produktsparte durch den Klemmhebel ECO erweitert. Damit präsentiert das HEINRICH KIPP WERK ein bewährtes Produkt in einer ganz neuen, effizienten Ausführung.

Aufgrund seines ansprechenden Designs ist der neue Klemmhebel vor allem für sichtbare Anwendungen in Industrie und Handwerk geeignet. In der Handhabung bietet das Produkt aber einige Neuerungen. Das Umsetzen des Hebels funktioniert durch eine Drück- anstelle Zugbewegung. Dies bietet für den Konstrukteur den Vorteil, die Störkontur zur Wirkfläche ausrichten zu können.

Die vielen glatten, sichtbaren Flächen des Klemmhebels und die sehr weichen Übergänge der Radien bieten dem Kunden den Vorteil eines dezenten Griffhebeldesigns, bei gleichzeitig ansprechender Haptik.                                     

KIPP bietet den Klemmhebel ECO mit seinem ergonomischen Griffdesign und der bewährten Funktionalität in drei Griff-Größen an. Die Produkte sind wahlweise mit Außen- oder Innengewinde aus Stahl erhältlich.


Sicheres Verschließen mit einer Handbewegung - KIPP stellt neue Verschlusselemente vor

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK erweitert sein Sortiment um praktische Verschlusselemente, die zwei getrennte Platten mit definierter Kraft verbinden. Mit nur einem Handgriff wird eine sichere und vollständige Klemmung erreicht.

mehr lesen

Anfragen

Bei den Drehspannriegeln erfolgt der Verschluss durch eine 90°-Drehbewegung von der Position „OFF“ auf die Position „ON“. Dabei wird ein mit dem Griff verbundener Querstift in eine Spannplatte eingeschoben. Der Stift greift in die Platte ein und klemmt die Komponenten fest aneinander. Ein Klick signalisiert das Schließen bzw. – bei umgekehrter Drehbewegung – das Öffnen. KIPP bietet den Drehspannriegel auch als flache Ausführung an. Die Drehknöpfe der Verschlusselemente sind aus Thermoplast oder Edelstahl gefertigt, während das Gehäuse aus vernickeltem Stahl besteht. Die passenden Spannplatten für Drehspannriegel sind separat erhältlich.

Zudem stellt KIPP neue Kugelsperrbolzen in diversen Ausführungen mit unterschiedlichen Baugrößen sowie Halte- und Auszugskräften vor. Anwendung finden diese bei Wechseleinrichtungen im Montagebereich oder überall dort, wo manuelles Verstellen oder schnelles Rüsten gefordert ist, beispielsweise bei Höhenverstellung in automatischen Anlagen. Alle Artikel eignen sich zum Schnellspannen von zwei Platten gleicher oder verschiedener Stärke. Dazu muss der Knopf gedrückt und der Kugelsperrbolzen in die vorhergesehene Aufnahmebuchse eingeschoben werden. Durch Loslassen des Knopfes werden die Platten gespannt. Das Lösen der Spannung erfolgt genau umgekehrt.

Die Kugelsperrbolzen sind in Edelstahlfertigung oder mit einem Kunststoff Drehgriff erhältlich. Die Wiederholgenauigkeit für eingeschraubte und eingesteckte Kugelsperrbolzen liegt bei ±0,25 mm und kann mit Hilfe von zusätzlichen Aufnahmebolzen erhöht werden.


Alles im Griff - KIPP präsentiert variables Griffsystem für Kugelsperrbolzen

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK hat das Sortiment der Kugelsperrbolzen erweitert. Überzeugen Sie sich von der Vielfalt der Griffvarianten sowie der praktischen Handhabung.

mehr lesen

Anfragen

Alles im Griff

KIPP präsentiert variables Griffsystem für Kugelsperrbolzen

 

Das HEINRICH KIPP WERK hat das Sortiment der Kugelsperrbolzen erweitert.  Überzeugen Sie sich von der Vielfalt der Griffvarianten sowie der praktischen Handhabung.

Die Edelstahl-Kugelsperrbolzen von KIPP dienen dem einfachen Verbinden oder Fixieren von zwei Teilen oder Werkstücken. Durch einfaches Betätigen und Lösen des Druckknopfes entsteht eine sichere Verriegelung. Die Besonderheit der Produkterweiterung ist die große Variabilität. Neben der Basis-Variante bietet KIPP je nach Anforderung drei verschiedene Griffvarianten aus Kunststoff. Der Pilzgriff ist platzsparend, der L-Griff erlaubt eine intuitive Handhabung und der T-Griff eine überzeugende Greifbarkeit – alle drei Varianten verfügen über ein ähnliches Design. Als weitere optische Alternative gibt es eine zusätzliche Variante mit einem Pilzgriff komplett aus Edelstahl.

Die Herstellung der Kugelsperrbolzen erfolgt als modulare Plattform. Dadurch kann KIPP große Stückzahlen zu einem attraktiven Preis produzieren und anbieten. Neben den standardisierten Pilz-, T- und L-Griffen aus schwarzgrauem Kunststoff bietet KIPP auch pulverbeschichtete T- und L-Griffe aus Zink an, die mit höherer Temperaturbeständigkeit punkten. Alle Kugelsperrbolzen sind aus Edelstahl gefertigt und mit Durchmessern zwischen 5 und 16 mm sowie Längen von 10 bis 80 mm oder individuellen Sondergrößen erhältlich.


Neuer Katalog mit innovativen Spannsystemen - KIPP stellt variables Nullpunkt S

letzte Änderung:

Neuer Katalog mit innovativen Spannsystemen KIPP stellt variables Nullpunkt Spannsystem UNI lock vor   Das HEINRICH KIPP WERK veröffentlicht im September 2015 den neuen Katalog WERKSTÜCK SPANNSYSTEME. Dieser enthält über 2.000 Spannkomponenten, darunter auch das Nullpunkt Spannsystem UNI lock. Das innovative System überzeugt durch seine einfache Handhabung, eine zuverlässige Haltekraft und vielseitige Spannmöglichkeiten.

mehr lesen

Anfragen

Neuer Katalog mit innovativen Spannsystemen

KIPP stellt variables Nullpunkt Spannsystem UNI lock vor  

Das HEINRICH KIPP WERK veröffentlicht im September den neuen Katalog WERKSTÜCK SPANNSYSTEME. Dieser enthält über 2. Spannkomponenten, darunter auch das Nullpunkt Spannsystem UNI lock. Das innovative System überzeugt durch seine einfache Handhabung, eine zuverlässige Haltekraft und vielseitige Spannmöglichkeiten.

Das Nullpunkt Spannsystem UNI lock von KIPP ermöglicht das schnelle und präzise Spannen bzw. Referenzieren von Vorrichtungen und Spannkomponenten. Dadurch optimiert das Nullpunkt Spannsystem die Arbeit an Werkzeugmaschinen, Bearbeitungszentren und Messmaschinen. Produktive Maschinenlaufzeiten werden durch sekundenschnelle Wechsel erhöht, Rüstzeiten reduziert. Dank definiertem Nullpunkt sowie hochpräzisem Zentrieren über Kurzkegel liegt die Wiederholgenauigkeit bei bis zu 0, mm.

Mit dem neuen Nullpunkt Spannsystem UNI lock baut KIPP sein Sortiment im Bereich WERKSTÜCK SPANNSYSTEME kontinuierlich aus. Der Spannbolzen verfügt über eine einheitliche Größe und ist daher zu % kompatibel mit dem gesamten UNI lock Sortiment. Das UNI lock System besteht aus Einsatzstahl, garantiert eine formschlüssige Verriegelung und verfügt bei einer Befestigung mit M Schrauben über eine Haltekraft von . N.

Das HEINRICH KIPP WERK bietet ab Werk standardmäßig , , oder fach Spannstationen mit integrierten UNI lock Einbauspannern an. Spezielle Ausführungen mit Sonderabmessungen sind auf Anfrage ebenfalls erhältlich.  


NATURE grip: KIPP fertigt Griffe aus Bio-Kunststoff

letzte Änderung:

Umweltschonende Produktlinie Mit dem Verkaufsstart der neuen Produktlinie NATURE grip zeigt das HEINRICH KIPP WERK, dass Qualität und Nachhaltigkeit sich keinesfalls ausschließen.

mehr lesen

Anfragen

Umweltschonende Produktlinie

Mit dem Verkaufsstart der neuen Produktlinie NATURE grip zeigt das HEINRICH KIPP WERK, dass Qualität und Nachhaltigkeit sich keinesfalls ausschließen.

Der verwendete Bio-Kunststoff aus nachwachsenden Rohstoffen ist eine umweltschonende Alternative zu ölbasierenden Kunstoffen und gewährleistet eine Unabhängigkeit von fossilen Ressourcen. Die verwendeten Holzfasern stammen zu % aus nachhaltig bewirtschafteten, deutschen Wäldern und sind PEFC-zertifiziert.

Alle Griffstücke sind vollständig recyclebar und gut beständig gegen Säuren und Laugen.

Die NATURE grip Produktlinie ist Bestandteil des neuen KIPP Katalogs BEDIENTEILE I NORMELEMENTE mit über 1. Seiten. Der Katalog enthält mit seinen mehr als 4. Neuheiten insgesamt . Positionen.


MEDI grip Produkte für höchste Hygieneanforderungen

letzte Änderung:

Antibakterieller Kunststoff Erstmals stellt das HEINRICH KIPP WERK antibakterielle Produkte her. Der mit Micro-Silber angereicherte Werkstoff reduziert dauerhaft die bakterielle Besiedlung der Oberfläche und minimiert dadurch Infektionsrisiken. Eingesetzt werden die Bedienteile in medizin- oder lebensmitteltechnischen Bereichen sowie in Reha- und Pflegeeinrichtungen.

mehr lesen

Anfragen

Antibakterieller Kunststoff

Erstmals stellt das HEINRICH KIPP WERK antibakterielle Produkte her. Der mit Micro-Silber angereicherte Werkstoff reduziert dauerhaft die bakterielle Besiedlung der Oberfläche und minimiert dadurch Infektionsrisiken. Eingesetzt werden die Bedienteile in medizin- oder lebensmitteltechnischen Bereichen sowie in Reha- und Pflegeeinrichtungen.

Grundlage der neuen Produktlinie MEDI grip ist der mit Micro-Silber angereicherte Kunststoff. Da der Werkstoff nicht nur oberflächlich, sondern vollständig mit Silber-Partikeln durchdrungen ist, behalten die Bedienteile auch bei kleinen Abnutzungen ihre volle antibakterielle Wirkung. Dies wurde von einem akkreditierten Prüflabor durch mehrere ASTM E Tests bestätigt.

Die MEDI grip Produkte wirken effektiv gegen multiresistente Keime wie MRSA und kommen daher überall dort zum Einsatz, wo höchste Hygieneanforderungen herrschen. Zwischen den Reinigungszyklen wird die Anzahl vorhandener Keime kontinuierlich reduziert, was ein Infektionsrisiko bei Kontakt deutlich minimiert. Die Bedienteile sind beständig gegen Feuchtigkeit sowie einer Vielzahl von Reinigungsmitteln und haben keine toxischen Nebenwirkungen. Anwendungsbereiche sind beispielsweise Labore, Krankenhäuser, Forschungszentren, Reha- oder Pflegeinrichtungen, wie auch Anlagen in der Lebensmittelproduktion.

KIPP bietet ab sofort eine Auswahl von Griffen in der antibakteriellen Ausführung MEDI grip an. Alle Bedienteile verfügen über das charakteristische KIPP-Design und die ergonomische Form.


ROHRGRIFFE kompakt beweisen höchste Stabilität bei geringem Gewicht

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK erweitert sein Sortiment um die ROHRGRIFFE kompakt. Die leichten und stabilen Aluminiumgriffe bieten eine innovative Befestigung und erfüllen höchste Designansprüche. KIPP stellt die Neuheit auf der Motek 2015 in Stuttgart vor.

mehr lesen

Anfragen

Das HEINRICH KIPP WERK erweitert sein Sortiment um die ROHRGRIFFE kompakt. Die leichten und stabilen Aluminiumgriffe bieten eine innovative Befestigung und erfüllen höchste Designansprüche. KIPP stellt die Neuheit auf der Motek in Stuttgart vor.

Die ROHRGRIFFE kompakt von KIPP überzeugen durch eine Kombination aus massiver Optik, hoher Stabilität und extremer Leichtigkeit. Das patentierte Befestigungssystem ermöglicht eine Montage von der Rückseite – auf der Vorderseite sind keine Schrauben sichtbar. Dadurch entsteht eine einheitlich geschlossene und fließende Bauform. Die Griffe passen sich perfekt an Maschinengehäuse an und werten diese optisch auf. Die Produkterweiterung richtet sich daher insbesondere an Kunden im Maschinen- und Anlagebau, die einen hohen Designanspruch haben.                                                

Neben der neuartigen Form verfügt der ergonomische Rohrgriff über eine sehr gut zu reinigende und abriebfeste Oberfläche. Ab Werk sind die ROHRGRIFFE kompakt in den Längen , , und mm und einem Durchmesser von mm verfügbar. KIPP präsentiert die Griffe vom . – . Oktober auf der Motek in Halle 3, Stand .


Selbsttätig rückschwenkend für schnelles Umrüsten - Pendelauflagen als Spannmittel

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK erweitert sein Sortiment im Bereich Spannmittel um selbsttätig rückschwenkende Pendelauflagen in vier verschiedenen Ausführungen.

mehr lesen

Anfragen

Diese erleichtern die flexible Bearbeitung von Werkstücken mit Formschrägen. Nach Lösen der Spannung kehrt die Pendelauflage selbstständig in die Ausgangsposition zurück, was reduzierte Rüstzeiten zur Folge hat. KIPP Pendelauflagen eignen sich zum flexiblen Befestigen und Stützen von Werkstücken sowie zur Realisierung einer spannungsfreien 3-Punkt-Auflage. Sie passen sich an unterschiedlichste Konturen, Neigungsflächen oder Formschrägen an. Unter Belastung sind die Pendelauflagen geschwenkt; nach dem Lösen der Spannung bewegen sie sich selbstständig in die Ausgangsposition bzw. Nullstellung zurück. Das erleichtert das Umrüsten und verkürzt Bearbeitungszeiten im Vergleich zu starren Pendelauflagen, die eine manuelle Neuausrichtung erfordern.  Die neuen Pendelauflagen verfügen über eine hohe Belastbarkeit bei geringer Baugröße. Ein eingebauter O-Ring verhindert das Eindringen von Schmutz und Fremdteilchen. Anwendung finden die Pendelauflagen selbsttätig rückschwenkend beispielsweise in der (Nach-) Bearbeitung von Gussteilen, da diese häufig Formschrägen aufweisen. Sie eignen sich zudem als Zwischenstück zwischen automatischen Zangengreifern und Werkstücken. Außerdem dienen sie als Anschläge, Auflagen und Druckstücke im Vorrichtungs- und Werkzeugbau. KIPP bietet die neuen Pendelauflagen in vier verschiedenen Ausführungen und unterschiedlichen Werkstoffen an: Die Form C zeichnet sich durch ein Außengewinde, eine abgeflachte Kugel und eine plane Auflagefläche aus. Die Form F unterscheidet sich nur durch eine geriffelte Auflagefläche. Bei beiden Pendelauflagen sind die Kugeln aus gehärtetem und brüniertem Stahl und die Kugelpfannen aus phosphatiertem Vergütungsstahl gefertigt. Die Formen G und J unterscheiden sich von den beiden anderen Ausführungen durch eine Passungsaufnahme mit abgeflachter Kugel, wobei die Form G eine plane und die Form J eine geriffelte Auflagefläche aufweist. Bei diesen Pendelauflagen sind die Kugeln aus phosphatiertem Vergütungsstahl und die Kugelpfanne aus gehärtetem und brüniertem Stahl.


Für hohe Stückzahlen - KIPP stellt pneumatische Spannelemente vor

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK hat ein breites Spektrum neuer Spannelemente ins bestehende Sortiment aufgenommen.

mehr lesen

Anfragen

Die Produktneuheiten zeichnen sich durch ihre pneumatische Funktionsweise aus und sind vor allem für den Einsatz in Bearbeitungsmaschinen geeignet. Durch die Teilautomatisierung werden Prozesse erheblich vereinfacht.

Der Formspanner pneumatisch (1) besteht aus einem Spannkörper (Vergütungsstahl) und einer Spannzange (hochfestem Aluminium). Nach dem Anschrauben des Spannkörpers an die gewünschte Vorrichtung wird die Spannzange durch Druckluft an den Markierungen „Öffnen“ oder „Schließen“ pneumatisch entriegelt oder verschlossen. Ein einfacher Wechsel der Spannzange erlaubt das schnelle und sichere Spannen verschiedener Werkstücke mit unregelmäßigen Konturen.

Die Nutzung des Zugspanners pneumatisch (2) sieht eine Verschraubung des Werkstücks mit einem Spannbolzen vor. Anschließend erfolgt das Öffnen und Schließen durch das Anlegen von Druckluft an den gekennzeichneten Anschlüssen. Ein weiterer Anschluss dient zum Ausblasen und Reinigen der Auflagefläche. Zusätzlich kann über diese Schnittstelle eine Abfrage durchgeführt werden, ob das Werkstück auf der Fläche aufliegt. Der Zugspanner pneumatisch (2) kann zudem als Nullpunkt-Spannsystem verwendet werden.

Maßgebliches Unterscheidungsmerkmal der Produkte Niederzugspanner pneumatisch (3), Schwenkspanner pneumatisch (4) und Seitenspanner pneumatisch (5) ist die Richtung, von der die zu bearbeitenden Werkstücke gespannt werden. Beim Niederzugspanner pneumatisch (3) erfolgt die Spannung von oben. Der Schwenkspanner pneumatisch (4) verfügt über eine Schwenkfunktion, die ein freies Einlegen, Entnehmen und Spannen der Werkstücke von oben ermöglicht. Optimale Zugänglichkeit gestattet der Seitenspanner pneumatisch (5): Durch die seitliche Spannung ist die obere Bearbeitungsfläche frei von Störkanten.


Schnell gespannt, sicher gehalten – KIPP Schnellspanner

letzte Änderung:

Seit vielen Jahrzehnten steht das HEINRICH KIPP WERK für langlebige Produkte zur Vereinfachung und Beschleunigung der täglichen Arbeit. Die neuen KIPP Schnellspanner stehen diesem Prinzip in nichts nach.

mehr lesen

Anfragen

Anwendung finden Schnellspanner unter anderem in der Aufspanntechnik oder dem Werkzeugbau der Automobil-, Metall-, Holz- oder Kunststoffindustrie. Sie dienen dem Halten und Spannen von Werkstücken zum Bohren, Schleifen, Schweißen, Biegen, Prüfen und Montieren.

Die KIPP Schnellspanner aus Stahl oder Edelstahl zeichnen sich aufgrund ihrer Verschleißfestigkeit und dem ölbeständigen Griff in der Signalfarbe Rot durch eine lange Lebensdauer aus. Außerdem überzeugen sie durch eine leichte Handhabung: Dank ihrer weiten Öffnung ermöglichen sie eine schnelle und ungehinderte Entnahme gespannter Werkstücke. Ein geringer manueller Kraftaufwand genügt, um hohe Spannkräfte zu erzielen. 

Das HEINRICH KIPP WERK unterteilt die Schnellspanner in drei unterschiedliche Bauformen: horizontale Schnellspanner, vertikale Schnellspanner und Schubstangenspanner. Die horizontalen Schnellspanner weisen eine geringe Bauhöhe auf, während die Schubstangenspanner sich durch eine kompakte Bauform und hohe Haltekräfte auszeichnen. Außerdem umfasst das Sortiment Bügel- und Hakenspanner, die sich zum Verschließen von Formen und Behältern eignen. Durch Andruckspindeln lässt sich die Spannhöhe aller Schnellspanner leicht manuell an den entsprechenden Anwendungsbereich anpassen.


Der Schlüssel zu mehr Sicherheit – abschließbare Bediengriffe von KIPP

letzte Änderung:

#Griffe und #Knöpfe von KIPP dienen der manuellen Fixierung und Klemmung. Einsatz finden sie beispielsweise im #Maschinenbau, #Werkzeugbau, #Anlagenbau sowie an Prüfgeräten und medizinischen Geräten.

mehr lesen

Anfragen

Insbesondere in sicherheitsrelevanten Bereichen punkten die neuen, abschließbaren Bediengriffe. Sie verhindern ein unberechtigtes Lösen der Verschraubung oder Verbindung.

KIPP hat unter anderem abschließbare Fünfsterngriffe ins Sortiment aufgenommen, die sich für die Anwendung im Gerätebau eignen. Auch in der Verpackungsindustrie, dem Sondermaschinen- und Werkzeugbau sowie der Campingbranche kommen die abschließbaren Griffe zum Einsatz. Die Griffstücke selbst sind aus Thermoplast gefertigt, die Stahlteile sind blau passiviert und die Schließzylinder bestehen aus Zinkdruckguss. Diese Materialzusammensetzung garantiert eine Hitzebeständigkeit bis 100 °C.

Erhältlich sind die abschließbaren Fünfsterngriffe mit Innen- und Außengewinde in den Größen M8 und M10. Zudem bietet KIPP die Größe M6 als Variante mit Innengewinde an. Die Außengewinde sind jeweils 20 mm lang. Im Lieferumfang sind zwei Schlüssel enthalten, die sich in beiden Stellungen (geöffnet oder geschlossen) abziehen lassen. Da die Fünfsterngriffe abschließbar in der Standardvariante gleichschließend sind, können mehrere Griffe mit einem Schlüssel geöffnet oder geschlossen werden, was die tägliche Handhabung vereinfacht. Auf Anfrage fertigt KIPP verschiedenschließende Sondervarianten oder andere Gewindevarianten.


Neue Kugelsperrbolzen von HEINRICH KIPP WERK

letzte Änderung:

Bauteile schnell fixieren und verbinden: Diesen Zweck erfüllen Kugelsperrbolzen, die das HEINRICH KIPP WERK seinen Kunden nun in zwei neuen Ausführungen anbietet: Die Modelle mit Kopfarretierung ermöglichen auch Verbindungen über große Distanzen...

mehr lesen

Anfragen

Verstellbare Ausführungen und Produkte mit Kopfarretierung Bauteile schnell fixieren und verbinden: Diesen Zweck erfüllen Kugelsperrbolzen, die das HEINRICH KIPP WERK seinen Kunden nun in zwei neuen Ausführungen anbietet: Die Modelle mit Kopfarretierung ermöglichen auch Verbindungen über große Distanzen, während die stufenlos verstellbaren Kugelsperrbolzen für variierende Bauteilstärken konzipiert sind.

Bei Kugelsperrbolzen mit Kopfarretierung (K1414, K1415) sitzt die praktische Kugelsperr-Mechanik nicht am Bolzenende, sondern direkt unter dem Griff. Da die Länge des Bolzens nicht zwingend auf die Bauteilbreite bzw. -höhe abgestimmt werden muss, sind diese Ausführungen sehr flexibel einsetzbar und ermöglichen auch Verbindungen über große Distanzen. Die Kugelsperrbolzen mit Kopfarretierung sind aus Edelstahl gefertigt und in Durchmessern zwischen 5 und 16 mm sowie Standardlängen bis 250 mm erhältlich. Auch individuelle Sondergrößen sind möglich. Zur schnellen Aufnahme dieser Komponenten stehen spezielle Buchsen aus Edelstahl zur Verfügung (K1416).

Ebenfalls neu im Programm von KIPP sind Kugelsperrbolzen (K1299), bei denen sich der Längenbereich zwischen Anlagefläche und Kugel stufenlos einstellen lässt. Durch diese Stellmechanik sind sie die ideale Wahl für variierende Bauteilstärken. Auch bei dieser Produktvariante sind alle Komponenten aus Edelstahl gefertigt. Die Bolzen haben Durchmesser von 5 - 16 mm; über den variablen Verstellbereich lassen sich Längen von 2 - 80 mm realisieren.

Das Produktportfolio von KIPP umfasst rund 1.200 unterschiedliche Kugelsperrbolzen für unterschiedliche Anforderungen und Applikationen. Die Funktionsweise dieser Komponenten ist einfach, aber effektiv: Bei Betätigung des Druckknopfes entriegeln sich die beiden Kugeln und die miteinander verbundenen Teile lösen sich. Wird der Druckknopf losgelassen, verriegeln die Kugeln die Verbindung sicher.


KIPP stellt smarte Produktlinie FEATURE grip vor

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK präsentiert die neue Produktlinie FEATURE grip. Die Besonderheit der Produkte liegt im Verbau integrierter elektromechanischer und sensorischer Elemente, die Rückmeldung zu einem bestimmten Parameter oder oder Zustand geben.

mehr lesen

Anfragen

Die neuen KIPP Produkte aus der Linie FEATURE grip bieten dem Nutzer einen Mehrwert durch die eingebauten Funktionalitäten. Sie ermöglichen eine Überwachung und können Informationen wie: Zustand oder Kraft erfassen. Durch Verarbeitung und Visualisierung der Informationen an einem zentralen Punkt, kann Zeit eingespart und Prozesssicherheit gewährleistet werden.

Zur neuen KIPP Produktlinie gehören Schnellspanner mit Kraftsensor sowie Arretierbolzen und Federnde Druckstücke mit Zustandssensor: Schnellspanner mit Kraftsensor melden die auf das Werkstück wirkende Kraft. Dies erlaubt eine exakte Überwachung der Krafteinwirkung. Über- oder Unterschreitungen werden anhand von Vorgabewerten gemeldet.

Der Zustand des Arretierbolzens wird mit Hilfe einer App abgebildet: Leuchtet das grüne Licht, ist er verriegelt. Erscheint jedoch das rote Licht, ist der Arretierbolzen gezogen und muss überprüft werden. Das Federnde Druckstück mit Zustandssensor meldet, ob der Druckstift gedrückt oder ausgefahren ist. Ein Sensor im Druckstück verarbeitet das Signal über das Anschlusskabel. Zusätzlich befindet sich am Drückstück eine LED und zeigt den Zustand an.

Alle Produkte der Linie FEATURE grip erlauben eine Kopplung mit individuellen Softwarelösungen, Systemen, mobilen Endgeräten oder Apps. Die einzelnen Werte werden gespeichert und können somit ausgewertet werden. Die Produkte ermöglichen dem Kunden dadurch den Zugang zu Industrie 4.0.


EHEDG-Neuzertifizierung des Hygienic USIT® Schraub- und Dichtsystems

letzte Änderung:

Das neuartige Schraub- und Dichtsystem Hygienic USIT® wurde speziell für den Einsatz in hygienesensiblen Bereichen entwickelt. Im Zuge der Neuzertifizierung durch die EHEDG (European Hygienic Engineering and Design Group) haben die Kooperationspartner KIPP und Freudenberg Sealing Technologies Optimierungen vorgenommen. Die überarbeiteten Edelstahl-Bauteile sind nach EL Class I AUX zertifiziert.

mehr lesen

Anfragen

Für eine verbesserte Zentrierung wurde der Innendurchmesser der Dichtscheibe geringfügig verkleinert. Dies zog eine Anpassung des Schraubenschaftes nach sich. Darüber hinaus überarbeitete das HEINRICH KIPP WERK die Abstufungen der Schaftlängen. In bestimmten Längenausführungen verfügen die Schrauben nun über ein Regelgewinde bis zum Schraubenkopf. Um das Verschraubungssystem optisch zu vereinheitlichen, erfolgte eine Anpassung der Hutmutter an den Schraubenkopf.

 

Ausgangspunkt des Schraub- und Dichtsystems ist die hygienische USIT®-Dichtung von Freudenberg. Eine besondere Kontur des Dichtwulstes und die polierte Bundauflage der Schraube dichten die Schraubstelle formschlüssig ab. Selbst bei mehrmaligem Anziehen und wieder Lösen bleiben die Dichteigenschaften konstant. Passend zur Dichtscheibe entwickelte KIPP die passende NOVOnox hygienic Sechskantschraube und Hutmutter. Die Kombination dieser Edelstahlprodukte ergibt ein Schraub- und Dichtsystem, das alle Anforderungen hygienesensibler Bereiche bedient. Polierte Flächen, Radien und Formübergänge sind totraumfrei und gewährleisten eine leichte Reinigung. Schraube, Hutmutter und USIT®-Dichtscheibe sind optimal aufeinander abgestimmt. Die Produkte sind zwar auch einzeln erhältlich, jedoch gilt das EHEDG-Zertifikat nur für die Systemeinheit.


Neu: Kettenspanner von KIPP für Werkstücke mit unregelmäßigen Konturen

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK hat sein Sortiment durch Kettenspanner erweitert, die vor allem im Maschinen- und Anlagenbau für ein sicheres Spannen und Fixieren von Werkstücken mit komplexen Konturen bzw. Formen sorgen. Sonderspannmittel sind somit nicht mehr notwendig. KIPP bietet Kettenspanner-Sets in zwei unterschiedlichen Größen an, die sich flexibel ergänzen lassen.

mehr lesen

Anfragen

Eine Kettenspannung bringt zahlreiche Vorteile – so ermöglicht die gleichmäßige Kraftverteilung eine vergleichsweise verzugsfreie Spannung. Für eine Schonung der Werkstücke sorgen Kunststoffelemente. Anwender profitieren zudem von einem großen Verstellbereich und einer hohen Spannkraft. Montiert werden die Kettenspanner mit Hilfe von Befestigungsschrauben und T-Nutensteinen auf der Werkzeugmaschine oder auf einer Aufspannplatte.

 

Bei KIPP sind zwei Kettenspanner-Varianten verfügbar, die jeweils Spannhaken, Gegenhalter, vier Rollenketten, vier Verschlussglieder, sechs Kunststoffelemente und einen Sicherungssatz für Spannketten enthalten. Die beiden verschiedenen Ausführungen unterscheiden sich durch die Kettenlängen sowie Größen der Kettenglieder, welche unterschiedliche Spannkräfte mit 15 kN oder 40 kN erzeugen können. Rollenketten sind auch separat in weiteren Längen verfügbar, sodass Anwender flexibel auf unterschiedlichste Durchmesser und Formen der Werkstücke reagieren können. Sie überzeugen aufgrund der Vorspannung mit einer geringen Kettendehnung.

 

Zusätzlich erhältlich sind Spannschlösser, deren Verwendung ab einer Kettenlänge von drei Metern empfohlen wird. Diese werden mittels zweier Verschlussgliedern zwischen die Ketten eingebaut und ermöglichen damit eine optimale Vorspannung der Kette.

 

Darüber hinaus hat KIPP 120°-Prismen im Sortiment, welche sich flexibel auf dem Maschinentisch positionieren lassen. Bei Bedarf können die Prismen auch über einen Nutenstein exakt ausgerichtet werden.


Arretier- und Spanngriff: Kombinierte Funktionalität in einem Produkt

letzte Änderung:

Aus zwei mach eins: Das HEINRICH KIPP WERK bringt eine Lösung auf den Markt, welche die Aufgaben sowohl von Arretierbolzen als auch Sterngriffen übernimmt. So können Anwender mit nur einem Produkt diverse Verstellelemente positionieren, sichern und klemmen. Der neue Arretier- und Spanngriff ist wahlweise auch mit einer optischen Verriegelungskennung erhältlich, die für zusätzliche Sicherheit im Gebrauch sorgt.

mehr lesen

Anfragen

Mit dem neuen Arretier- und Spanngriff gehen Kunden auf Nummer sicher: Eine Arretierung erfolgt formschlüssig mittels des Bolzens und die Klemmung kraftschlüssig über die Stirnfläche der Hülse. Durch Drehen des Griffs in gezogener Stellung wird der Arretierstift in „eingezogener“ Position gehalten. Bei dem Modell mit optischer Verriegelungskennung zeigt der hervorstehende Signalknopf an, wenn die Verbindung mittels des Arretierstifts nicht vollständig verriegelt ist.

 

Die Lösung eignet sich für die Handbedienung von Baugruppen, Aggregaten, Maschinen und Vorrichtungen, lässt sich aber zum Beispiel auch an Sportgeräten nutzen. Über den Sterngriff ist eine angenehme und ergonomische Bedienung sichergestellt. Der Anwender zieht einfach am Arretier- und Spanngriff, welcher beim Loslassen arretiert und den Tragarm in der gewünschten Höhe fixiert. Die optische Verriegelungskennung ist eine ideale Wahl gerade für eine Höhenverstellung von Monitoren: Der Anwender sieht auf den ersten Blick, ob der Bolzen eingerastet ist. Andernfalls könnte der Monitor ungewollt nach unten rutschen und sich die Position verstellen.

 

Arretier- und Spanngriffe sind aus schwarzem Thermoplast hergestellt; der rote Signalkopf aus demselben Werkstoff hebt sich optisch ab. Es sind jeweils acht unterschiedliche Maße bzw. Ausführungen erhältlich. Der Durchmesser des Arretierstifts aus Edelstahl variiert von 4–8 mm, während die Gewindehülsen aus Stahl in den Größen M8–M16 verfügbar und mit Regel- oder Feingewinde ausgeführt sind.


Arretierbolzen mit Exzenterhebel von KIPP

letzte Änderung:

Das HEINRICH KIPP WERK präsentiert eine weitere Neuentwicklung aus der Produktgruppe Arretierbolzen: Auf den Markt gelangen nun Modelle, bei denen die Ausrückung des Bolzens mittels Exzenterhebel realisiert wird. Wenn der Anwender den Exzenterhebel über den Totpunkt des Exzenters bewegt, rastet der Bolzen aus. Vorteile sind die ergonomische Konstruktion, die flache Bauform, eine hohe Temperaturbeständigkeit sowie die schnelle Verstellung.

mehr lesen

Anfragen

Arretierbolzen gehören zu den genormten Konstruktionsbauteilen, die ein schnelles Verstellen beweglicher Maschinenkomponenten ermöglichen. In den meisten Fällen wird durch Ziehen des Zugknopfes oder -rings ein Stift aus dem Gegenstück gezogen, um Maschinenteile in die entsprechende Position zu bringen und dort anschließend wieder zu fixieren. Bei den neuen Arretierbolzen erfolgt dieser Vorgang über den Exzenterhebel. Ein großer Vorteil ist dabei, dass der Arretierbolzen ausgerastet bleibt, wenn der Griffhebel über den Totpunkt des Exzenters bewegt wird. Das löst Probleme, wenn an einem Gehäuse mehrere Arretierbolzen fixiert sind, die sich manuell von einer Person gar nicht gleichzeitig erreichen lassen. Der Bediener kann bequem einen Bolzen nach dem anderen lösen, ohne alle Griffe in ausgefahrenem Zustand festhalten zu müssen. Diese Funktion ist sonst nur bei Arretierbolzen mit Rastnut zu finden, bei denen der Griff aber in gezogener Position gedreht werden muss – der Vorgang dauert somit länger. Die Produkte mit Exzenterhebel hingegen eignen sich für die komfortable Schnellverstellung.

 

Ein weiterer Pluspunkt ist die ergonomische Form des Exzentergriffs, welche eine leichte Handhabung mit geringem Kraftaufwand zulässt. Die Griffhebel sind in schwarz wie auch in verkehrsrot erhältlich und aus glasfaserverstärktem Kunststoff hergestellt. Dieser Kunststoff ist hochtemperaturbeständig und lässt Dauergebrauchstemperaturen von ca. 160 °C und kurzzeitige Gebrauchstemperaturen von max. 250 °C zu. Bezüglich der Gewindehülsen und Arretierstifte kann der Anwender zwischen Stahl- und Edelstahlausführung wählen.

Alle Gewindehülsen sind mit Feingewinde und in 4 Größen erhältlich (M10x1 / M12x1,5 / M16x1,5 / M20x1,5).

 

Die Exzentergriffe sind um 360° drehbar und im unbetätigten Zustand deutlich flacher als Pilz- oder T-Griffe. Dies erlaubt auch eine versenkte Montage der Produkte, wodurch sich Störkonturen vermeiden lassen.