Würth Elektronik Gruppe

Ladefunktion und NFC in einem

Pressemeldung, letzte Änderung: , Autor : Raja Wallner

Teilen via E-Mail Twitter Facebook LinkedIn

Mit WE-WPCC WPT/NFC sticht eine besonders innovative Lösung von Würth Elektronik aus dem umfangreichen Portfolio an Spulen für die kabellose Energieübertragung heraus: Wireless-Power-Spule mit integrierter NFC-Antenne. Dieses Angebot wurde jetzt auf fünf Modelle erweitert, mit Receiver-Spulen für die Übertragungsleistungen von bis zu 30, 40 und 50 Watt sowie Transmittern für 100 und 120 Watt. Die Transmitter können nach den Standards Qi (5 W und 15 W) und Air Fuel Alliance zum Laden von Consumer Elektronik wie Smartphones, Smartwatches, Wearables, Digitalkameras oder Tablets eingesetzt werden und gleichzeitig Daten für Identifikations- oder Bezahlanwendungen übertragen. Würth Elektronik ermöglicht zugleich die Nutzung in proprietären Industrielösungen mit höherer Leistung.

Ladefunktion und NFC in einem

Kabellose Energieübertragung ist vor allem dann interessant, wenn mobile Geräte gekapselt werden sollen – etwa in der Medizintechnik. Deshalb sind die Wireless Power Spulen so ausgelegt, dass sie sich auch außerhalb der beiden vorher genannten Standards für Consumer Elektronik einsetzen lassen. Hatte Würth Elektronik mit der Technik der Modulation des induktiven Felds bereits eine Methode zur Übertragung geringer Datenmengen eingeführt, so bietet diese Lösung durch die Kombination mit einer NFC-Antenne nun die Möglichkeit, Datenraten bis zu 848 kbit/s zu übertragen.


Die Spulen sind dank Litzendraht und qualitativ hochwertigem Ferrit-Materials sehr effizient bei der Energieübertragung. Die hohe Permeabilität der Schirmung konzentriert das Magnetfeld und schützt sensible Elektronik oder Batterien vor Störsignalen.


Die neuen Wireless-Power-Spulen mit NFC-Antenne sind ab sofort ohne Mindestbestellmenge ab Lager verfügbar. Kostenlose Muster können angefragt werden. Auf den Internetseiten zur Produktfamilie stehen zahlreiche Anleitungen und Tutorials zur Verfügung.